Stoff-Fasten mit 50+ Nähideen zum Nähen aus Stoffresten

stoffreste verwerten patchwork

Morgen beginnt die Fastenzeit und damit offiziell der Zeitraum, den viele dafür nutzen, um auf irgendwas zu verzichten. Schokolade, Süßigkeiten und Internet stehen bei vielen ganz oben auf der Liste. In diesem Jahr mache ich auch mit. Ich nenne es „Stoff-Fasten“. Ich möchte auf den Neukauf von Stoffen verzichten, um stattdessen aus dem vorhandenen Stofflager zu schöpfen und mehr „Nähen aus Stoffresten“ praktizieren, denn Stoff- und Jerseyreste haben sich hier massenhaft angesammelt. Für meine Stoff-Fasten-Aktion habe ich auch gleich mal eine Bestandsaufnahme gemacht.

Stofflager und Leichen im Keller

Ich muss noch lange keinen Mangel zu befürchten. Im Gegenteil: Beim nachweihnachtlichen Ausmisten meines Nähzimmers im Keller habe ich Stoffleichen gefunden, die da bereits seit mindestens 3 Jahren liegen. Einen Stoff habe ich sogar gefunden, den habe ich noch als Studentin gekauft. Das muss so zwischen 1999 und 2006 gewesen sein.

Ich kaufe gern und viele Stoffe, achte aber schon seit einiger Zeit darauf, dass ich die Stoffe, die ich kaufe, auch wirklich vernähe. Schlecht werden Stoffe eigentlich nicht, aber ich habe hier schon süße Kinderstoffe gehabt, aus denen meine vier Kinder dann rausgewachsen waren, bevor ich ihn vernäht habe. Das ist dann einfach schade. Dafür werden die Stoffe nicht designt, und dafür kaufe ich sie auch nicht.

Neben den üblichen UFOs, die ja auch mein Nähzimmer bevölkern, habe ich ein doch sehr stattliches Stofflager inklusive dieser Leichen, die da seit Jahren aufs Vernähen warten. Ich hatte mir damals beim Kaufen ja was dabei gedacht – Projekte, die ich dann nie umgesetzt habe. Was echt schade ist.

Manchmal traue ich mich auch gar nicht, einen Stoff anzuschneiden. Kennst Du das?

Zu den Stoffleichen und dem üblichen Lager („ach, 2m Kunstleder kann man immer gebrauchen“ oder „oh, der Stoff ist aber schön, da nehme ich mal sicherheitshalber gleich 3m von mit, der ist ja gerade günstig“) kommen viele Verschnitt-Stücke aus allen möglichen Stoffen: Klein- und Kleinstreste Webware, Jersey, Fleece, Sweat… Die Sachen füllen inzwischen einige große Boxen.

Mit diesem Riesenlager, das ja auch ein bisschen Druck ausübt, soll jetzt Schluss sein. Egal was, ich will die Stoffleichen und die Reste endlich vernähen – DAS ist meine Mission für diese Fastenzeit!

Erster Schritt: Ich habe unzählige Kleinreste Webware zu 10cmx10cm Quadraten geschnitten.

Projekt- und bedarfsorientiert Stoffe kaufen

Schon seit einiger Zeit bin ich dazu übergegangen, bedarfsorientierter einzukaufen. Es gelingt mir nicht immer, muss ich gestehen. Bei so manchem Design werde ich einfach schwach und kaufe immer noch spontan.

Nun, in dieser Fastenzeit will ich mit dem vorhandenen Material auskommen und viel aus Stoffresten nähen. Ideen für Stoffreste (Webware und Jersey) habe ich weiter unten verlinkt, falls Du Dich mir anschließen willst!

Das, was ich für meine aktuellen Ebookprojekte wirklich benötige, habe ich bereits gekauft – dem Handel wird also nicht wirklich was fehlen. (Ich will ja im Moment auch nicht, dass Stoffläden pleite gehen, da muss man ja auch ein bisschen dran denken.)

säckchen nähen für faule
Idee für Stoffreste: Säckchen nähen!

Das ganze Thema „Stoffreste abbauen“ werde ich dann auf meinem Instagram-Kanal dokumentieren und sicher auch hier in den Crafting Linktipps Ende jeden Monats was zu schreiben. Nach Ostern wollte ich ein kleines Resümé hier auf dem Blog verfassen.

Natürlich möchte ich gleichzeitig nicht, dass das Geld dann dem Stoffhandel fehlt. Ich weiß, dass gerade kleinere Stoffhändler mit Ladengeschäft auch ein hartes Jahr hinter sich haben und zum Teil Insolvenz anmelden mussten oder vielleicht müssen. „Meinen“ Stoffladen in Paderborn habe ich schon ewig nicht mehr betreten können, dabei kaufe ich sonst eigentlich immer, wenn ich dran vorbeikomme. Auch das tut mir natürlich sehr leid. Als Kleinunternehmerin weiß ich, wieviele schlaflose Nächte, wieviel Herzblut und wieviel kreative Kraft hinter der Öffnung eines eigenen Geschäftes steckt.

Aber das können wir gerade auch nicht ändern. Da hilft nur, dass man guckt, ob der eigene Stamm-Nähladen „Click & Collect“ oder einen Onlineshop hat.

jerseyreste
Jerseyreste: Verschnitt der vergangenen Wochen und Monate

50 Ideen zum Nähen aus Stoffresten

Um wirklich Stoffleichen und um gut aus Stoffresten nähen zu können, brauchen wir natürlich Nähprojekte und -Ideen! Dafür habe ich mal gesucht und fleißig 50 Nähideen zum Nähen aus Stoffresten gesammelt. Die meisten eignen sich übrigens auch ganz prima als Geschenkideen.

Ich habe die Nähideen in Projekte aus Webware und Projekte aus Jersey unterteilt, und ich muss sagen, dass es gerade bei Nähideen für Jerseyreste nicht ganz so einfach war. Es sind viele Nähanleitungen für Kinder aus Stoffresten dabei, und die meisten Nähanleitungen sind kostenlos. Sie sind auch mehrheitlich für Anfängerinnen gedacht. Wenn Du also gerade mit dem Nähen beginnst oder nach jahrelanger Pause wieder einsteigst, sind das auch alles super Projekte um wieder reinzukommen.

Ich hab mir für meine Näh-Fasten-Challenge vorgenommen, einiges aus dieser Liste nachzunähen und auf Instagram zu dokumentieren – Du darfst gern mitmachen ;).

Nähen aus Stoffresten - Unterhose nähen mit Jerseyresten
Unterhose PIPPIN – auch kleine Jerseyreste kommen hier noch zur Geltung!

Jersey/Sweat

Ballerinas* Gr. 35-44

Damenslip*

Eierbecher aus Jersey-Garn (Oster-Tipp!!)

Haarband

Halssocke für Kinder

Hausschuhe für Kinder

Hundemantel*

Fäustlinge

Kuscheldecke aus Sweat-Resten

Laufgürtel (Anleitung auf Englisch)

Loopschal

Mütze

nähen schnittmuster unterhose mädchen
Panty PIPPA – auch ein Nähprojekt für Jerseyreste

Ohrenwärmer

Panty Pippa

Partnerhandschuh / Eltern-Kind-Handschuh

Patchwork-Shirt

Puppenkleidung

Rock (Mädchen)

Shorts „Sachensucher“ (für Kinder)

Shirt „Trotzkopf“ (eignet sich durch die Teilung im Vorderteil gut für Reste)

Shirt/Kleid „Josie“

Slipeinlagen

Socken Gr. 21-48

Stulpen

Unterhose Pippin

Wendeschal*

nähen aus stoffresten - utensilo aus kork und stoff mit Schleifen
Utensilo MATHILDA kann man in der kleinsten Größe aus Resten nähen – hier aus Webware und Kork.

Webware

Automülleimer

Babyschuhe

Bilderrahmen-DIY-Upcycling

Buchstaben aus Stoff*

Haarband

Glücksschweinchen

Knistertuch

Kräuterkissen

Kulturbeutel (einfach)

Kühlakku-Hülle

nähen aus stoffresten - kräuterkissen
Lavendelkissen – genäht nach meiner Kräuterkissen-Anleitung.

Patchwork-Babydecke

Patchwork-MugRug (Anleitung auf Englisch, aber bebildert)

Pfauenkissen

„Pizzatechnik“ für Kleinstreste (das fertige Stück kann man dann weiter verarbeiten)

Säckchen

Scherentasche

Schlafmaske

Schnullerband

Schnullertasche (auch bekannt als „Pyramidentäschchen“)

Tampontäschchen

Taschenbaumler für Ohrenstöpsel

Taschentüchertäschchen

Topflappen

Türstopper

Untersetzer oder Memory-Spiel

Utensilo mit Schleifen

Weitere Ideen zum Stoffreste verwerten und Linkparties zum Thema Stoffabbau

Stoffreste kannst Du auch dazu verwenden, andere Dinge auszustopfen, z.B. Kuscheltiere, Kissen oder alles, was man so befüllen kann. Hier eignen sich alle Kleinstreste, die man auch nicht mit der Pizzatechnik verwerten kann oder will. Ansonsten bietet sich eigentlich immer Patchwork an, oder Du kannst kleine Stoffreste (auch Jersey) für Applikationen verwenden. Eine Anleitung, wie man appliziert, findest Du z.B. bei der Anleitung für das Prinzessinnenkissen. Wie man Negativ-Applikationen macht, erfährst Du z.B. im Freebook Joelle oder in meiner Anleitung für das Weihnachtskissen.

kissen mit rüsche nähen
Stoffreste kann man auch immer gut bei Applikationen einsetzen – wie hier bei dem einfachen Kissen mit Rüsche.

Weitere Ideen sammle ich übrigens auch auf Pinterest – ich bin da in letzter Zeit zwar nicht mehr sooooo begeistert, wie sich die Plattform entwickelt hat, aber noch finde ich da super Ideen und pinne nach wie vor.

Thematisch passend ist auch die UFO-Linkparty bei Frau Augenstern – da sind auch immer wieder schöne Nähprojekte dabei, und der UFO-Abbau ist ja die Schwester des Stoffabbaus sozusagen. Außerdem widmen sich Ulrike, Marita und Ingrid von Nähkäschtle wieder dem Stoffabbau und sind wieder Gastgeberinnen der Aktion „Wir machen klar Schiff“. Bei der Linkparty gibt es immer viele schöne Nähideen zu entdecken!

Last but not least weise ich noch auf eine Tauschaktion hin: Im Nähforum, wo sich bisher hauptsächlich mein Probenähteam und ich herumtreiben, haben wir bereits ein Wanderpaket gestartet, um solche und andere Leichen loszuwerden. (Sinn und Zweck des Paketes ist NICHT, Schrottstoffe loszuwerden, sondern sich von jenen zu trennen, von denen man weiß, dass man sie nicht mehr selbst verwenden wird, die aber zu schade sind um im Schrank vor sich hin zu gammeln. Nach einer Mindestanzahl von Posts im Forum kannst Du gern einsteigen.)

Und Du?

Jetzt bist Du dran! Nähst Du mit? Und hast Du noch eine Nähidee, die ich hier vergessen habe und die unbedingt mit in die Liste muss? Dann verlink sie gern in den Kommentaren! 🙂

Damit gebe ich nun ab zu Creadienstag, HoT, und Elfis Kartenblog.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freue ich mich über deine Weiterempfehlung - vielen Dank!

About the Author:

Hallo, ich bin Sonja, leidenschaftlich dem Nähen verfallen und Mama von vier Kindern. Auf meinem Blog zeige ich meine Nähwerke, erstelle Tutorials zum Nähen und DIY und entwickle Schnittmuster. Außer fürs Nähen interessiere ich mich fürs Fotografieren, schreibe noch einen Mamablog, an einem Jugendbuch und einem Fantasyroman, höre Tori Amos, Bach und Heavy Metal und liebe Mittelaltermärkte :). -->Mehr über mich erfährst du links oben unter "Über...." ;) <--

3 thoughts on “Stoff-Fasten mit 50+ Nähideen zum Nähen aus Stoffresten

  • Frau Augenstern21. Februar 2021 at 20:50

    Liebe Sonja,
    hey, das ist ja eine gute Idee in der Fastenzeit Stoffe zu reduzieren. Wer näht, ist ja zwangsläufig auch Stoffsammler *lach*. Irgendwie hängt das immer zusammen und die Wenigsten können sich von den gekauften, nicht vernähten Streichelstoffen trennen. Ich habe mir angewöhnt beim Stoffkauf kleine Zettelchen an den Stoff zu heften. Darauf vermerke ich das Stoffprojekt, das ich beim Kauf im Sinn hatte und weitere Stoffdetails wie Materialzusammensetzung, Stoffdesigner, Kaufdatum, Preis, Größe etc. Das hilft mir sehr beim UFO Abbau, wo ich natürlich auch Sachen vernähe, mit denen ich noch nicht begonnen habe. 😉

    Liebe Sonja, ich finde es ganz toll, dass du dir so viel Mühe gemacht hast, all die vielen kleinen und großen Nähideen zum Stoffabbau zusammenzutragen. Dankeschön fürs Teilen! Einige der Schnittmuster habe ich selbst auch schon ausprobiert und manche davon eignen sich super zum Nähen von Geschenken. Vielleicht sogar für Ostergeschenke? Na, das wäre doch was!

    Du Liebe, ich habe mich sehr darüber gefreut als ich deinen Hinweis zur UFO – Let`s finish old stuff – Linkparty in diesem Beitrag entdeckte. UFOs lauern ja in vielen Nähzimmern. Gerade jetzt zum Frühjahrsputz tauchen sie wieder in Nähecken und Schränken auf. Der UFO Abbau gelingt natürlich viel einfacher, wenn man gute Nähideen hat. 🙂 Wer mag, schaut auch noch zusätzlich bei der neuen Creativsalat Linkparty vorbei. Dort kann man auch Inspirationen für neue Nähprojekte zu finden. Die Linkparty ist von Dienstag bis Donnerstag geöffnet. Hier der Link: https://creativsalat.de. Also, ich wünsche dir viel Spaß beim Nähen und Werkeln. Und ich bin schon sehr neugierig, wie groß deine Stoffabbaukiste am Ende der Fastenzeit ist, liebe Sonja. Was ist dein erstes Projekt und wie alt ist der Stoff, den du dafür vernähst? Es bleibt spannend!

    Liebe Grüße
    Annette

    Reply
    • Sonja21. Februar 2021 at 21:19

      Hallo Annette,
      schön, dass Du vorbeischaust, das freut mich :). Dein Tipp mit dem kleinen Zettelchen ist genial, das werde ich ausprobieren, sobald ich mit Stoff-Fasten fertig bin :). Und Creativsalat kannte ich noch nicht, die merke ich mir mal! Die meisten Sachen werde ich wahrscheinlich auf Instagram zeigen – das geht schneller für mich. Ich blogge nämlich noch langsamer als ich Stoffe abbaue ;).
      Als erstes hab ich schon ein Gewichtskissen für meinen Jüngsten genäht, weil der seit einiger Zeit bei der Ergotherapie ist und Gewichtsdecken und -kissen da auch zum Einsatz kommen. Die Therapeutin ermutigte mich dann, dass ich auch kleine Gewichtskissen nähe – zum Spielen, zum Drin-Vergraben. Das war schonmal ein superschönes, erstes Nähprojekt.
      Ansonsten nähe ich gerade wie verrückt neue Unterhosen, da brauchen wir neue Größen. Aber ich habe fest vor, noch einiges von dieser Liste zu nähen. Hier liegt auch schon ein Rock-Schnitt für die Mädels, der Frühling kam ja so plötzlich, da ist mir vor Schreck die Schneeschippe aus der Hand gefallen… 😀
      UFOs hab ich auch noch hier (so Sachen, wo eigentlich nur die Hand-Naht per Matratzenstich fehlt… *ähem*)
      Naja… ich bin aber voller Energie! Bei euren schönen UFO- und Finish-old-Stuff-Parties wollte ich auch gern mitmachen :).
      Lieber Gruß,
      Sonja

      Reply
  • Pingback:Neu: Set Ohrenwärmer und Stulpen nähen kostenlos! * The Crafting Café

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.