In Crafting, Sonstiges

Gut sortiert ins neue Jahr: das Nähzimmer aufräumen

Nähzimmer aufräumen

Gleich zu Beginn des neuen Blogjahres hatte ich mir hehre Ziele gesteckt: Ich habe einen kleinen Redaktionsplan entwickelt und mir monatliche oder saisonale Themen überlegt, zu denen ich dann innerhalb meiner verschiedenen Kategorien was schreibe. Für den Jahresbeginn hatte ich mir das Thema „Gut sortiert ins neue Jahr“ überlegt – also Blogbeiträge rund ums Aufräumen und Ausmisten und Organisieren. Bedarf habe ich hier in jedem Raum, wenn ich durchs Haus gehe. Demnächst geht ja auch unser Anbau los, und wir platzen aus allen Nähten (hihi) mit unserem ganzen Zeug. Und neben der täglichen Aufräumerei habe ich speziell zwei Punkte, wo ich gern mehr Ordnung hätte: Das erste ist mein Home Office, und das zweite ist das Nähzimmer! Es ist (mal wieder) Zeit zum Nähzimmer aufräumen. Und zum Sortieren von UFOs. Daher wird das hier eine mehrteilige Angelegenheit. Heute der Tragödie erster Teil: Die Bestandsaufnahme.

 

Das Nähzimmer. Und UFOs.

Ich habe euch ja schon viele einzelne Elemente meines Nähzimmers vorgestellt, z.B. mein DIY-Schraubglasregal, mein Upcycling-Vintage-Regal, den DIY-Nähtisch und den DIY-Schneidetisch. Bei allen hatte ich geschickt um die Unordnung drumherum fotografiert, und ja, ich bekenne mich: Ich bin ein furchtbar chaotischer Mensch. Ich liebe es zwar, wenn aufgeräumt ist, aber ich räume selten Sachen wieder zurück – meist, weil mein Nähabend durchs Plärren des Babyphones beendet wird. Da denke ich dann noch so eben daran den Stecker vom Bügeleisen rauszuziehen, aber nicht mehr daran alle Stoffe und Zutaten wieder wegzupacken. (Kennt vielleicht noch eine das Problem???)

Nun ja, heute zeige ich euch also einen ganz exklusiven Blick hinter meine Kulissen – nämlich, wie es üblicherweise bei mir im Nähzimmer aussieht! Und am Ende dieser kleinen selbstauferlegten Challenge zeige ich euch dann hoffentlich auch, wie es dann schön aufgräumt aussieht :).

Anzeige

Meinen Schneidetisch habe ich euch ja schon vorgestellt. So sieht er dann in Aktion aus:

Nähzimmer aufräumen

Da sind auch schon die ersten UFOs zu sehen, aber dazu komme ich dann gleich noch! Hier noch ein paar mehr Bilder, wie es in meinem Nähzimmer so aussieht. Hier mein Regal mit Boxen für verschiedene Stoffe, Zubehör und allen Kram, den man so braucht. Das Regal hat Stefan auch selbst gebaut. Wie ihr seht, geht das auch ordentlicher. Auch Vliese und Schaumstoffmatten türmen sich da. (Die Schaumstoffmatten habe ich aus einer alten, gekauften Wickelauflage herausgetrennt. Ich habe schon ziemlich lang den Plan daraus nochmal eine neue Wickelauflage zu nähen. Ob ich das schaffe, solange der Kurze noch gewickelt wird…? -> UFO!!!)

Hier ein Blick in das untere Regal unter dem Schneidetisch: Hier habe ich meine Kinder-Jerseystoffe – getrennt nach Mädchen und Junge, und nur so halb sortiert. Da ist ja auch immer Bewegung in den Fächern!

Meine Näh- und Stickmaschine sind brav auf dem Nähtisch aufgereiht. So richtig viel Platz haben sie alle nicht, aber es ist ok. Ich erinnere mich noch gut an die Zeit, als ich auf der Esstischecke genäht habe, da will ich mich mal nicht über Platzprobleme beschweren!

Hier die Stickmaschine mit ihrem noch recht überschaubaren Garnsortiment. Daneben hab ich noch die Overlock hingequetscht. Das geht ganz gut – die Ovi brauch ich ja nur zwischendurch mal.

Und hier alle drei Maschinen. An der Pfaff sitze ich natürlich am häufigsten.

Wie du mit deinem DIY-Blog Geld verdienen kannst

 

UFOs

Auf ein paar UFOs hatte ich ja schon hingedeutet. Neben der erwähnten Wickelauflage habe ich natürlich auch son paar Projekte gesammelt, die da schon ewig liegen und keine Miete zahlen. Also stelle ich euch jetzt mal die nächsten UFOs vor. Zuerst ist da Finjas Schultüte, die ein Kissen werden will! Das ist ja wirklich ein kleines Projektchen, aber irgendwie schiebe ich das seit Sommer vor mir her! Jetzt, mit Annettes UFO-Linkparty, ist Schluss damit! Ich werde es anpacken! 🙂

nähzimmer UFO

Direkt vor der Schultüte seht ihr übrigens eine Strumpfhose. Die hat ein riesengroßes Loch am Zeh. Noch ein UFO!

Aber die wirkliche Herausforderung ist diese:

Anzeige

Einige Stoffe erkennt ihr bestimmt wieder. Das sind alles Sweat-Reste aus diesem Herbst und Winter! Zuviel, um sie wegzuwerfen, und zu wenig, um noch etwas drau zu machen. Ich habe schon einen Plan, was ich daraus mache, aber vielleicht habt ihr auch noch Ideen?

Jetzt verabschiede ich mich erst einmal und melde mich dann hoffentlich bald mit den ersten abgearbeiteten UFOs!

Lieber Gruß,

Sonja

Nähzimmer aufräumen

Share Tweet Pin It +1

You may also like

Blogparade Inspiration The Crafting Cafe

{Blogparade} Wer inspiriert Dich?

Posted on 19. Dezember 2017

Previous Post{Tutorial} Schneidetisch selber bauen - IKEA Hack
Next PostMädchen Pullover nähen

2 Comments

  1. Anzeige


  2. Mädchen Pullover nähen * The Crafting Café
    3 Monaten ago

    […] Sommersweat und Alpenfleece mittlerweile sehr gewachsen ist. In meinem Blogpost zum Thema „Ordnung im Nähzimmer“ habe ich euch ja einen kleinen Einblick in mein Nähreich gewährt. Einer meiner Vorsätze für das […]

    Reply
  3. (Anzeige) Rezension: Die Aufräum-Profis * The Crafting Café
    2 Monaten ago

    […] besser geworden: Ich freue mich echt über alles, was ich wegschmeißen kann, aber ihr habt ja mein Nähzimmer gesehen *ähem*). Stefan hingegen ist eher so der Ordentliche bei uns – der Ingenieur und […]

    Reply

Leave a Reply

*