Schlagwort: Blogsommer

Bastelideen für die Sommerferien

10 Bastel- und DIY-Ideen für die Sommerferien

enthält Werbelinks, mit * gekennzeichnet

Oh Schreck – Ferien!!! Als Kind hab ich mich ja immer gefreut, aber als Mama… nun ja… es ist wie mit Wochenende oder Urlaub… is halt nicht mehr! Ich brauche Beschäftigung für VIER Kinder – deshalb decke ich mich schon jetzt mit Ideen ein! Ich habe bei einigen Kolleginnen gestöbert und präsentiere heute 10 coole Bastel- und DIY-Ideen für kreative Beschäftigung für Kinder in den Ferien! Herzlichen Dank an alle Bloggerinnen, die so geniale Ideen mit der Welt teilen!

1. Stoff bedrucken

Die liebe Eva Kartoffeltiger stellt in diesem Beitrag ein Wickelbody-Freebook vor UND zeigt, wie man einen unifarbenen Stoff toll mit Melonenmotiv aufhübschen kann. Da das auch mit einfachen Kaufshirts oder Leinentaschen geht, werden wir das testen!

Ich finde das übrigens auch eine hübsche Idee für einen Kindergeburtstag!

2. Märchensteine selber machen

Ulrike von Ulrikes Smaating hat ja immer so tolle Ideen. Wie diese hier: Mit Kindern Märchensteine bemalen! Das ist genau das Richtige für meine kleinen Künstler :). Ich finde, das ist eine super Beschäftigung für die Kinder in den Ferien!

3. Eis-Wurfspiel (und Party-Ideen)

Auf Momsfavourites zeigen Sylvie und Berenice Deko-Ideen für eine Eisparty UND eine coole Spielidee für den Garten: Das Eis-Wurfspiel!

4. Upcycling-Schrank aus Tetra-Packs

Schöne Idee, die obendrein Müll spart, von Funkelfaden: Dieser Schrank aus Tetrapaks ist ein schönes Gemeinschaftsprojekt und bekommt sicher einen Ehrenplatz im Kinderzimmer. Vielleicht klappt’s dann auch mit dem Aufrräumen…?

memoboard mit tafelfarbe selber machen

5. Memo-Board mit Tafelfarbe

Dies ist eine meiner Ideen. Meine Tochter wünscht sich, dass wir das nochmal machen: Ein Memoboard mit Tafelfarbe selbst gestalten. Wir haben mit Tafelfarbe, Knöpfen, Zackenlitzen und Heißklebepistole ein cooles Board gestaltet.

6. Vogelhaus aus Tetra-Pack

Noch ein Tetra-Pack-Upcycling habe ich bei kleinliebchen gefunden – sie baut aus einer alten Milchtüte ein cooles Vogelhäuschen!

7. Rechenketten basteln

Ingrid alias Nähkäschtle hat mit ihrem Sohn gemeinsam obergeniale Rechenketten gebastelt. Ich könnte mir vorstellen, dass man die nicht nur aus Holzperlen, sondern auch aus Knöpfen oder so machen kann? Ich finde die Ketten super – da gerät die Mathematik auch nicht so ganz aus dem Kopf. Ingrid verrät außerdem die Antwort auf die Frage: „Was befindet sich unter Wasser und kann prima rechnen?“

8. Mühlespiel der Römer basteln – für kleine Historiker

Bei diesem Tutorial ist der Lerneffekt garantiert: Annette zeigt uns, wie die alten Römer Mühle gespielt haben und wie man das Spiel ganz einfach selbst aus SnapPap und weiteren Bastelutensilien bauen kann. Zur Anleitung geht es hier entlang.

9. Leinwand bedrucken mit der Hand

In jedem Kind steckt ein Künstler – das wissen wir nicht erst seit Picasso (von wegen die Kunst ist die, als Erwachsener einer zu bleiben). Jana von „Zum Nähen in den Keller“ hat eine kleine Leinwand bemalt und „bedruckt“. So entstehen hübsche Kunstwerke fürs Kinderzimmer oder als Geschenk für Oma und Opa – auch eine prima Beschäftigung für die Kinder in den Ferien! Zum Beitrag geht es hier entlang.

10. Armbänder aus Wolle weben

Uuuuh, Armbänder oder so Woll-Haarsträhnen hab ich früher auch gemacht. Kommt jetzt wieder – ich hab das bei einer Freundin meiner Tochter gesehen. Eine schöne und einfache Anleitung zum Weben von Armbändern mithilfe von Strohhalmen gibts hier bei Mamagie.de.

beschäftigung kinder ferien

Buchtipps und Links für noch mehr kreative Ideen

Diese Liste könnte ich unendlich fortsetzen – da fragt sich doch, ob die Ferien für diese schönen Beschäftigungen für Kinder reichen? Tante Jana von „Zum Nähen in den Keller“ hat sich auch schon einmal ähnliche Gedanken gemacht, speziell für 2-Jährige. Hier gehts zu ihrem Artikel: 10 Ideen, um (fast) 2jährige in den Ferien zu beschäftigen.

Ich werde ansonsten immer auf Pinterest fündig – folge mir dort gern, und neue Ideen zaubern sich in deinen Datenfeed!

Material und Zubehör kaufe ich gern bei Buttinette ein, die haben eine ganze Shop-Seite zum Basteln mit Kindern*.

Wer gern in einem Buch blättert um sich zu inspirieren, schaut doch mal in das Klorollen-Bastelbuch* oder in Bauen, tüfteln, selbermachen* – das letztere haben wir auch, da sind echt coole Bastelideen aus Holz drin. Das Buch ist für Jungs und Papas geschrieben, aber auch für kleine Kriegerinnen und Räuberprinzessinnen interessant (fuck gendering!).

kreative sommerhits

Kreative Sommer-Zeit

Damit verabschiede ich mich mit einer Verbeugung vor allen kreativen Mitbloggerinnen und verlinke diesen Beitrag mit der „Kreativen Sommerzeit“.

Mit dabei sind außer mir:

Augensterns Welt: https://www.augensternswelt.de/
Eule im Schlafanzug: https://euleimschlafanzug.blogspot.com/
Handmade by Maritabw: https://www.maritabw.de/
Nähkäschtle: https://www.naehkaeschtle.de/
Padermama: https://padermama.de/
Zum Nähen in den Keller: https://zumnaehenindenkeller.de/

Hier geht es zu unserer Linkliste:

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

*bei gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbelinks, d.h. ich verdiene im Fall eines Verkaufs eine geringfügige Provision. Diese Einnahmen finanzieren die laufenden Kosten dieses Blogs und erlauben mir weiterhin Freebooks und kostenlose Nähanleitungen zu erstellen. Ich empfehle nur Schnittmuster, Stoffe, Zubehör und Bücher, deren Qualität mich überzeugt hat. Mehr dazu, wie dieser Blog Geld verdient, liest du auf meiner Transparenz-Seite.

salatschüsseldeckel nähen

Salatschüsseldeckel nähen

Werbung wegen Namensnennung

Ich bin immer noch in der Fertigstellung von „Pippin“, meinem neuen Ebook – bei vier Kindern geht das alles doch sehr viel langsamer als mir lieb ist. Deshalb zeige ich für unsere „Kreativen Sommerhits“ heute auch nur eine kleine Näh-Idee für den Sommer. Salatschüsseldeckel wollte ich schon sehr lange nähen – nun hab ich mir endlich die Zeit dafür genommen.

salatschüsseldeckel nähen

Sommerliche Salatschüsseldeckel

Ob das mit dem sommerlichen Wetter nochmal was wird, weiß ich nicht. Ich hätte sooooooo gern ein Grillfest-Setting für diese Bilder gehabt, und ich hätte gern meine Tisch-Sets mit Biesen, die ich beim letzten Blogsommer vorgestellt habe, auch nochmal gezeigt.

Für meine Salatschüsseldeckel kam nämlich derselbe Stoff noch einmal zum Einsatz. Ich hatte ihn mir seinerzeit extra für Tischwäsche gekauft; er stammt aus einer Kollektion von tante ema, deren Designs ich sehr gern mag.

Leider ist das Wetter bisher ja doch sehr verregnet – ich hoffe, dass es im Juni und Juli noch ein paar schöne Sonnentage gibt. Im Moment ist das ja mehr als zäh – da fällt es mir schwer hier sommerliche Stimmung entstehen zu lassen :/.

Kostenlose Nähanleitung

Die Salatschüsseldeckel sind gewissermaßen ein UFO, denn ich habe jetzt seit zwei Jahren vor welche zu nähen! Ich habe beim Blogsommer seinerzeit diese schöne Nähanleitung bei Annette gesehen und (das kann man in den Kommentaren sehen) seitdem vor die selbst zu nähen.

Nun hat es endlich geklappt, und ich freu mich – es war ein schnelles Projekt, und ich habe den Stoff nun fast verbraucht. (Aktuell versuche ich mein Stofflager zu reduzieren.)

salatschüsseldeckel nähen

Ich habe mit sehr genau an die Anleitung gehalten und habe lediglich den Schüsselrand oben mit einem Zierstich abgesteppt. Hierbei kam wie immer das Viskose Rayon von SULKY zum Einsatz.

Wenn du noch weitere Ideen für Tischwäsche suchst, schau dir gern mein Tutorial für die Tisch-Sets mit Biesen an. Diese und weitere Ideen sammle ich auf Pinterest.

salatschüsseldeckel nähen

Kreative Sommer-Hits

Dieser Beitrag ist Teil der Blogger-Aktion „Kreative Sommerhits“, ehemals Blogsommer. Wir sammeln unsere sommerlichen Blogbeiträge in einer Linkparty, die wir mittwochs immer auf unseren Blogs verlinken – und du kannst natürlich auch mitmachen!

Diese Blogs sind außer mir auch noch dabei:

Augensterns Welt: https://www.augensternswelt.de/
Eule im Schlafanzug: https://euleimschlafanzug.blogspot.com/
Handmade by Maritabw: https://www.maritabw.de/
Nähkäschtle: https://www.naehkaeschtle.de/
Padermama: https://padermama.de/
Zum Nähen in den Keller: https://zumnaehenindenkeller.de/

Wir sammeln unsere Ideen auf Pinterest und in dieser Linkparty – du bist herzlich eingeladen mitzumachen!

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter
kreative sommerhits

Kreative Sommerzeit

Erinnerst du dich noch an den Blogsommer? Der fand vor zwei Jahren zum ersten Mal statt: In drei Monaten haben kreative Bloggerinnen knapp 600 Beiträge zum Thema „Sommer“ gesammelt. Letztes Jahr fiel der Blogsommer leider der DSGVO zum Opfer. Aber in diesem Jahr haben wir beschlossen, dass er als „Kreative Sommerzeit“ eine neue Chance bekommt!

Linkparty

Wir starten ab heute bis Ende Juli mit der neuen Linkparty (s.u.), und du bist herzlich eingeladen mitzumachen! Die alte Linkparty von 2017 findest du hier zur Inspiration :).

Neben der Linkparty gibt es auch ein Pinterest-Gruppenboard, bei dem du gern mitpinnen darfst :).

Gastgeberinnen der Kreativen Sommerzeit sind neben mir:

Augensterns Welt: https://www.augensternswelt.de/
Eule im Schlafanzug: https://euleimschlafanzug.blogspot.com/
Handmade by Maritabw: https://www.maritabw.de/
Nähkäschtle: https://www.naehkaeschtle.de/
Padermama: https://padermama.de/
Zum Nähen in den Keller: https://zumnaehenindenkeller.de/

Wir werden alle mittwochs unsere Sommerzeit-Beiträge bringen, und auf jeden Fall findest du die Linkliste auf all unseren Blogs :).

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Verlinken!

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

{Blogsommer} Freebook Hose für Mädchen

 Nach einem viel zu kurzen Urlaub melde ich mich zurück und stelle heute ein Hosen-Freebook für Mädchen vor. Es ist schon älter und hat lange auf meiner To-Sew-Liste warten müssen. Ok, eigentlich ist diese Hose auch für Jungs nähbar, aber ich finde, dass sie eher „mädchen“ ist. Ich hab sie auf jeden Fall für Marla in Größe 92 genäht und bin begeistert: Der Sitz der „Knöpfle“ ist perfekt, und der Schnitt sehr vielseitig. Heute stelle ich euch dieses süße Hosen-Freebook ein wenig genauer vor.

 

Der Schnitt: „Knöpfle“ von Leuchtkids

Die Hose ist eigentlich schon eine Leggings – sie ist körpernah geschnitten und sitzt optimal auch mit Windelpopo in Größe 92. Hinten am Popo gibt es eine pfiffige Unterteilung, die man auch weglassen kann. Die Taschen vorn sind ebenfalls kein Muss – Anfängerinnen können sich die Sache also sehr vereinfachen.

Der Seitenstreifen ist der besondere Clou dieses Schnittes. Eigentlich ist es eine Knopfleiste, denn man kann die Hose längs an den Seiten zuknöpfen (daher hat sie auch ihren Namen – sie heißt „Knöpfle“). Ich habe mich allerdings gegen die Knöpfe entschieden und einfach nur einen Streifen als optisches Highlight genäht (der natürlich zur Passe am Popo passt). Auch auf Fake-Knöpfe habe ich aus Bequemlichkeitsgründen verzichtet (Bequemlichkeit bei der Herstellung und Bequemlichkeit beim Tragen).

Bei den Designbeispielen dieses schönen Freebooks sind noch ganz viele Gestaltungsideen dabei, die ich auch noch testen will – denn die Knöpfle gefällt mir so gut, dass ich es kaum erwarten kann noch viele weitere zu nähen, auch wenn sie etwas aufwändiger ist.

 

*Das Freebook ist natürlich kostenlos. Solltest du aber noch weiter bei Crazypatterns stöbern und auch etwas kaufen, erhalte ich eine kleine Provision für meine Mühe, vielen Dank.

Blogpause

Die „Knöpfle“ kann ich euch also sehr ans Herz legen! Jetzt möchte ich noch kurz auf meine Blogpause eingehen, die ich ja schon mehrfach angekündigt habe.

Es ist soweit! Es ist Sommer und meine Kinder haben den ganzen August lang Ferien. Da schaffe ich meinen Redaktionsplan nicht. Will ich auch gar nicht.

Ich hab mir einiges für die kommenden Wochen vorgenommen: Zum einen ist da das aktuelle Probenähen der „BeachBag“, und dann ist da mein Newsletter, den ich gerade vorbereite (Eintragen dürft ihr euch gern schon!), und dann ziehe ich auch noch mit dem ganzen Blog zu WordPress um. Das alles braucht viel Zeit und Aufmerksamkeit.

 

Vielleicht blogge ich zwischendurch mal was, vielleicht auch nicht. Geplant habe ich erst wieder Beiträge ab Mitte September.

 

Blogsommer

Bis dahin verabschiede ich mich nun auch aus dem Blogsommer, der Ende Juli zuende geht. Es war eine tolle Aktion, die mir unglaublich viel Spaß gemacht hat. Wir vom Stammteam sind totel begeistert, wieviele mitgemacht haben. Ich habe es leider in den letzten Wochen kaum mehr geschafft alle Beiträge zu besuchen und zu kommentieren – auch dazu ist die geplante Blogpause gedacht: Ich will mir in Ruhe nochmal einige Beiträge ansehen.

read more

{Blogsommer} Freebook: Sommerrock für Mädchen nähen

Vor einiger Zeit wurde dieses Freebook bei meinem Freebook Friday verlinkt, und ich fand diesen Sommerrock für Mädchen so niedlich, dass ich ihn gleich nachnähen musste. Marlas Fundus an Röcken ist bisher nicht sehr groß, und ich wollte ihr sowieso einen schönen Sommerrock nähen, sodass mir dieses Freebook sehr gelegen kam!

Zur Entstehung dieses Freebooks

Bevor ich auf den Schnitt eingehe, möchte ich kurz auf das Freebook selbst zu sprechen kommen: Es wurde nämlich als Dankeschön für 500 „Likes“ auf Facebook kreiert. An dieser Stelle erst einmal Glückwünsche von meiner Seite an Sarah! Ich möchte noch etwas hinzufügen, bevor du jetzt gleich weiterklickst um dir diesen schönen und originellen Schnitt zu sichern.

In jedem ebook und freebook steckt nicht nur ein Haufen Arbeit. Hinter jedem ebook und freebook stecken auch Zeit, Nerven, Kosten für Stoffe, Schlafmangel, Zweifel an sich selbst, Zweifel am Schnitt, kreative Energie und… Liebe. Liebe zum Nähen und Liebe zu dem, für den dieser Schnitt im ersten Moment entwickelt wurde.

 

Ich finde es toll und rechne es jeder Erstellerin von freebooks hoch an, dass sie all dies anderen Frauen einfach schenkt. Von daher möchte ich Dich bitten – obwohl es ja selbstverständlich ist: Wenn du gleich weiterklickst, dann lass doch bitte auch einen Kommentar da, oder ein Däumchen auf der Facebook-Seite, oder Herzchen für den Bloglovin-Feed. Danke!

Freebook Sommerrock

Nun komme ich zum Schnitt: Den Sommerrock gibt es in Größe 92, aber es ist sehr einfach den Schnitt auf andere Größen anzupassen. Üblicherweise passt so ein Sommerrock auch über mehrere Jahre (meine Töchter können ihn beide bequem tragen – und Finja hat eigentlich schon 128!)

Das Freebook kommt übrigens mit einem Video-Näh-Tutorial, sodass auch Anfängerinnen erfolgreich sein sollten.

Ich finde den asymmetrischen Lagen-Look einfach genial. Ich habe an der schmaler geschnittenen Seite das Schildkröten-Motiv der wunderschönen Eigenproduktion von Königreich der Stoffe aufgegriffen und auf dem unifarbenen Unterstoff appliziert.

Stoffe

Vernäht habe ich einen unifarbenen Sommersweat in königsblau als unteren Stoff und wie gesagt eine Jersey-Eigenproduktion aus dem Königreich der Stoffe, wo ich sehr gern bestelle. Sommersweat mag ich bei Hosen und Röcken sehr gern – die müssen ja dch einiges aushalten und sind einfach ein bisschen robuster.

 

Jetzt wollt ihr wissen, wo es das schöne Freebook gibt: HIER GEHTS ZUM FREEBOOK!

 

Blogsommer und Urlaub

Ich verlinke dann noch mit dem Blogsommer, Kiddikram und Made4Girls und natürlich mit dem Freebook Friday verabschiede mich in den Urlaub! In der kommenden Woche wird es mit Ausnahme des Freebook Friday hier nichts zu lesen geben. Danach melde ich mich wahrscheinlich noch so ein-zwei Mal, bevor der Blog dann auch wirklich in die wohlverdiente Blogpause geht!

Ich habe in der Blogpause so einiges geplant, und das aktuelle Probenähen läuft auch weiter. Meine kleine Blogredaktion und die social media werde ich in der Ferienzeit aber nicht weiter verfolgen. Um auf dem Laufenden zu bleiben, wann es wieder weitergeht, abonniert doch einfach meinen Newsletter ;).

Merken

{Blogsommer} Landesgartenschau 2017 in Bad Lippspringe

Heute habe ich einen Ausflugstipp für euch und zeige ein paar Eindrücke der Landesgartenschau 2017 in Bad Lippspringe, die derzeit im nahe gelegenen Bad Lippspringe stattfindet. Wir haben mit unseren beiden Jüngsten einen schönen Vormittag dort verbracht – mein Fotografenherz kam bei idealen Lichtverhältnissen und schöner Kulisse voll auf seine Kosten. Und natürlich wirkt so ein Ausflug sehr inspirierend, wo ich mich doch auch  so für das Thema Garten begeistere.

Landesgartenschau 2017 – Eintritt und Parken

Die Landesgartenschau in Bad Lippspringe läuft seit dem 12. April und wird noch bis zum 15. Oktober 2017 geöffnet sein. Wer also aus der Umgebung kommt oder auf der Durchreise ist, sollte sich die Zeit für einen schönen Spaziergang durch das Gelände nehmen.

Die Eintrittspreise sind ok, finde ich. Wir haben als Paderborner Familie natürlich unsere Familienausweise und kamen ermäßigt rein, das sind dann 14€ pro Erwachsener statt 17,50€. Parken und ein Shuttleservice vom Parkplatz zum Gelände sind inklusive, und Kinder bis 3 Jahre zahlen nichts. (Das war nicht der Grund, warum wir die Großen nicht dabei hatten – wir sind einfach mal morgens hingefahren, als die Großen im Kindergarten waren. Muss ja nicht immer eine Big-Family-Veranstaltung sein.)

Das Gelände

Die Landesgartenschau erstreckt sich sehr weitflächig und zeigt verschiedene Themen, die wir gar nicht alle an einem Vormittag sehen konnten (weswegen wir sicher noch einmal hinfahren werden!). So gibt es Waldflächen, diverse Gärten, Lernpfade, Kunstobjekte (teils von Schulen der Region gestaltet) und vieles mehr.

Auch für Verpflegung (und Toiletten) ist gesorgt, außerdem gibt es verschiedene, sehr schön gestaltete Spielplätze – von denen hab ich keine Bilder gemacht, weil die natürlich voll mit Kindern waren und bespielt wurden. Um also jegliche Persönlichkeitsrechte zu schützen, gibts keine Spielplatzbilder und ihr müsst mir einfach glauben, dass die ganz toll sind.

Hier eine Waldrutsche – das war auf einem etwas entfernt liegenden Spielplatz, wo nicht soviel los war:

Veranstaltungen und Kultur

Die Landesgartenschau wird von vielen kulturellen Veranstaltungen begleitet – hier lohnt sich ein Blick ins Programm! Es gibt diverse Fotoausstellungen, die die Landesgartenschau begleiten, Naturschutzprojekte (für Kinder) und viele Kunstobjekte, wie z.B. diese blaue Schafherde – eine Friedensherde.

(Hier seht ihr auch, dass Marla ihr Trotzkopfkleid inzwischen doch trägt!)

 

Alles in allem ist die Landesgartschau 2017 in Bad Lippspringe ein schönes Ausflugsziel. Mein Tipp: Ein bisschen Proviant selbst mitnehmen, so kann man sich den ganzen Tag sehr schön dort aufhalten!

Ein paar Bilder zeige ich noch:

 

 

Zur offiziellen Website der Landesgartenschau 2017 geht es HIER ENTLANG. Dort sind alle Informationen zur Anfahrt und dem laufenden Programm zu finden!

Und wenn Du auch aus Paderborn und Umgebung bist und Interesse an weiteren Beiträgen speziell für die Region hast, dann trag dich doch in meinen Pader-Newsletter ein – danke!

Subscribe to our mailing list

* indicates required



Email Format



 

Blogsommer

Dieser Blogbeitrag ist Teil des Blogsommers. Wir sind ein ganz bunter Haufen kreativer Bloggerinnen, die von Mai bis Ende
Juli immer mittwochs etwas zum Thema „Blogsommer“ schreiben. Wenn Du einen Blog hast, darfst du dich gern anschließen! Wir haben eine offene
Linkparty (siehe unten), eine Facebook-Gruppe, eine Google+Gruppe und eine Gruppen-Pinnwand auf Pinterest! Unser Gemeinschaftsblog ist HIER zu finden.

Zum Stammteam zählen außer mir:

Eva von „Kartoffeltiger
Ingrid von „Nähkäschtle
Susen von „made by Frau S.
Ulrike von „Ulrikes Smaating
Marita von „maritabw macht’s möglich
Silke von „Muckibär&Schneckenkind
Ellen von „Ellen’s Schneiderstube“
Annette von „Augenstern-HD&Zauberkrone
Vivien von „KreaVivität

An InLinkz Link-up

{Blogsommer} Freebook vernäht: Hose Motti

Die kurze-Hosen-Zeit ist ja längst da, also schaute ich mich nach einem Schnitt für eine kurze Hose für Jungs um. So einfach ist das ja für Jungs nicht unbedingt richtig schöne, originelle Schnittmuster zu finden. Und dann auch noch am liebsten als Freebook! Fündig wurde ich bei „Made for Motti“, wo ich diesen supercoolen Schnitt als Freebook entdeckt habe: Hose Motti! Die Hose hatte ich schon länger im Auge, jetzt war es wirklich Zeit die „Motti“ zu testen. Und was soll ich sagen? Mein Filius und ich sind ganz begeistert. (Und die große Schwester hat auch schon eine Hose bestellt…)

Freebook Hose Motti

Ja, der Schnitt ist nicht neu. Vor längerer Zeit habe ich den Hype schon registriert, war damals aber mit anderen Dinge beschäftigt. Aber jetzt sind wir auch endlich in den Genuss dieser Hose gekommen. Die Hose sieht recht aufwändig aus, kann aber auch einfacher genäht werden. Und: Man kommt doch zügig ans Ziel. Mir gefallen der Schnitt und die Unterteilungen – sieht obercool aus!

 

Der Schnitt

Wie üblich ist Jesper alles zu groß. An dem Jungen ist einfach nichts dran. Und wenn ich abends Schnittmuster ausdrucke, schlafen die Kinder, da kann ich nicht mal eben nachmessen! Naja, die nächste Hose schneide ich in der Breite zwei Nummern kleiner. Die Länge finde ich super, weil sie über die Knie geht (ich hab aber glaub ich auch etwas zu lang zugeschnitten; ich will ja länger was von der Hose haben).

 

Stoffe

Vernäht habe ich einen schlichten blauen Sommersweat und eine Eigenproduktion (Jersey) von Königreich der Stoffe, wo ich ja sehr gerne bestelle.

Meine Nähmaschine durfte sich dann noch bei Fake-Cover-Nähten austoben. Fehlerfrei – uff!

Das Freebook bekommt ihr HIER.

Suchst Du auch immer wieder nach coolen Jungs-Schnitten? Dann schau doch auch einmal auf meiner Pinterest-Wand „Nähen für Jungs ab Gr. 92“ vorbei – hier sammle ich natürlich alles, was ich selbst genäht habe, aber auch Inspirationen für coole Jungs-Klamotten.

Ich verlinke nun noch mit Freebook Friday, Weekend Wonderland, Made4Boys, Kiddikram, Kostenlose Schnittmuster und Für Söhne und Kerle noch mit unserem Blogsommer.

Außerdem mit Creadienstag, DienstagsDinge, HoT und Challenge Your Creativity.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Es RUMSt mit Kleid! Neu genäht: Ethnoliebe!

„Ethnoliebe“* von Jojolinoenthält Werbelinks

Mein Juni-RUMS stand noch aus. Einmal im Monat RUMS hatte ich mir vorgenommen. Und dieses Mal ist es etwas ganz Besonderes geworden! Den Schnitt für dieses Kleid habe ich mir schon gekauft, als das ebook erschienen ist – das war im letzten Herbst, und ich war da noch schwanger. Die Rede ist von „Ethnoliebe“* von Jojolino, einem unglaublich schönen Schnitt, der genau meinen Geschmack getroffen hat.

Seitdem habe ich also gewartet um mir dieses wunderschöne Kleid zu nähen! Jetzt war es endlich soweit! Am Montag hatte ich dieses Kleid schon kurz in meiner Kolumne gezeigt. Heute stelle ich es euch etwas genauer vor.

Ethnoliebe von Jojolino

Es gibt so Schnittmuster, bei denen ich einfach zuschlage. Dieses war so eins: Ethnoliebe von Jojolino.* Die Fransen vorn haben mich gleich überzeugt, die wollte ich haben! (Die kaschieren auch ein bisschen den Rest-Schwanger-Bauch…)

Das Kleid kann man auch als Shirt nähen. Die Fransen kann man auch in unterschiedlichen Längen gestalten. Ich habe mich für die lange Variante entschieden – ich finde, das passt irgendwie zu mir.

Genäht habe ich in 38 und bin sehr zufrieden mit der Passform. Die Anleitung ist sehr professionell und lässt keine Fragen offen. Beim Nähen muss man beim Einfassen der Ärmel ein bisschen aufpassen, dass man alle Stofflagen drin hat, aber sonst ist das Kleid leicht zu nähen.

 Stoffe

Vernäht habe ich schlichten, schwarzen Jersey und ein Reststück von Lillestoff. Ich hatte mir bereits eine MamaSun daraus genäht. Ich fand den Feder-Stoff (ich stehe auf Federn) sehr passend für Ethnoliebe.

Ich liebe mein neues Kleid! Und jetzt verlinke ich noch mit dem Blogsommer und natürlich RUMS! Wie gefällt es dir?

Lieber Gruß,

Sonja

Merken

{Blogsommer} BeachBag ~ Meine neue Strandtasche sucht Probenäherinnen!

Heute stelle ich euch meine neue Strandtasche für den Urlaub vor, die ich genäht habe: Meine BeachBag! Sie ist sehr sportlich und lässt mir die Arme frei, was ein nicht zu unterschätzender Vorteil am Strand ist – besonders als Mama! Und das Beste: ich suche für die BeachBag Probenäherinnen!
Das kommt jetzt überraschend, ich weiß. Einige von euch warten wahrscheinlich eher auf das Mädchen-Sommershirt, das ich schon mehrfach angekündigt hatte.

Nun – meine Pläne habe ich leicht geändert. Mir fehlt momentan die Zeit, und das Sommershirt würde frühestens Mitte September veröffentlicht,
sodass ich jetzt etwas anderes vorziehe. Mein kleines Probenäh-Team für das Mädchen-Shirt weiß bereits bescheid.

 

Die BeachBag und ihr Blogsommer-Plot von Made by Frau S.

Jetzt will ich euch aber erst einmal die BeachBag vorstellen und erzählen, wie die Idee zustande kam. Ich hatte für den Blogsommer sowieso eine Strandtasche zu nähen geplant. Ursprünglich wollte ich eine andere Tasche nähen; ich hatte auch über roXXanne in Gr. 3 nachgedacht. Aber dann entwickelte sich in unserem Team-Forum des Blogsommers diese Idee mit dem „Blogsommer“-Logo als Plot. Und Susen von Made by Frau S. ist sofort zur Tat geschritten und hat das Plotter-Freebie erstellt, das ihr übrigens auch in ihrem Shop kostenlos herunterladen könnt.

Da ich keinen Plotter besitze, hat Susen mir Bügelfolien angefertigt, sodass ich nun erstmals in den Genuss eines Plots komme! Bestellung, Versand und Kundenservice sind übrigens sehr zu empfehlen, wenn ich das hier mal ganz laut sagen darf! Im Paket enthalten war auch eine genaue Anleitung zum Aufbügeln – ich habe ja keine Ahnung von Plots!

Leider ist mein erster Versuch an dieser Tasche dann auch leicht gescheitert – ein paar Strahlen fehlen leider. Zum Glück hatte ich noch eine weitere Blogsommer-Folie bestellt und ein paar andere Bügelbilder, wo ich schon an der Quelle saß, sodass ich Hoffnung habe, dass es beim nächsten Mal besser klappt!

 

Der Schnitt

Für den Plot brauchte ich eine Tasche. Auch eine roXXanne hätte gut gepasst, weil man da ja in der Mitte gut ein Motiv in Szene setzen kann, wenn man auf die Schnürung verzichtet. Aber ich wollte eine praktische und sportliche Tasche, die mir im Urlaub am Strand hilft, möglichst viel Zeug mitzunehmen und die Hände frei zu haben.

Die Idee mit dem Seesack hatte ich schon länger – jetzt war der ideale Zeitpunkt um sie umzusetzen!
Die BeachBag hat einen recht simplen Grundschnitt – eben wie ein Seesack. Zu etwas Besonderem wird sie durch ein paar hübsche Details wie die aufgesetzte Tasche vorn, die zu Teilungsnähten und Patchwork einlädt (das sieht man auf den Bildern nicht, geht aber, vertraut mir), und einer nahtverdeckten Innentasche aus Wachstuch für nasse Sachen.
Zum Eyecatcher wird die BeachBag durch den breiten (und komfortablen!) Träger: Sie wird nämlich diagonal getragen und wirkt dadurch noch ein bisschen sportlicher. Schließen lässt sie sich entweder wie auf den Bildern zu sehen als Drawstring, oder gerollt wie bei einem Snackbeutel. Innen hat sie sehr viel Platz, das Innenleben kann nach Belieben mit weiteren Innentaschen versehen werden.

Die Größen

Mit einer Gurtverlängerung ist die BeachBag auch für Männer tragbar – z.B. zum Sport. Außerdem gibt es eine Kinderversion für Kinder ab sechs Jahren. Die Strandtasche (die eigentlich eine Sporttasche ist) kann übrigens nach oben verlängert werden, womit es möglich ist sie als klassichen Seesack zu nähen und sie zum absoluten Raumwunder umzufunktionieren.

Probenähen

Puh – das ist also die BeachBag!
Interesse geweckt? Willst du für dich und deine Lieben nun auch eine BeachBag haben??
Dann schreib mir in den Kommentaren und verrate mir wen du mit der BeachBag benähen würdest und wo ich dich im Internet finde, damit ich ein bisschen gucken kann!
Ich suche Probenäherinnen jeden Nählevels, gerne auch Anfängerinnen! Ich möchte gern jede BeachBag-Variante mindestens zwei Mal genäht haben, gern öfter.
Ich wünsche mir schöne Draußen-Fotos von der BeachBag in Action: Auf dem Fahrrad, beim Picknick, am Strand… Lasst euch was einfallen!

Zeitplan Probenähen

Bis zum 30.06.2017 (also nächsten Freitag) warte ich Bewerbungen ab. Die Probenäherinnen gebe ich dann am Montag darauf bekannt (wahrscheinlich gibts Sonntag Abend eine Mail von mir).

Für die erste Runde habt ihr Zeit bis zum 12.07.2017. Dann mache ich eine Woche Urlaub und werde das Feedback der ersten Nährunde hoffentlich schnell in das ebook einarbeiten können. Gegebenenfalls gibt es dann ab dem 25.07.2017 eine weitere Nährunde – das hängt ganz davon ab, wie schnell wir alle sind.Jetzt freue ich mich auf eure Bewerbungen! 🙂

Verlinkt mit TT-Taschen und Täschchen

 Blogsommer

Heute ist Blogsommer-Mittwoch, und deshalb folgt nun die Linkparty! Natürlich erreicht ihr den „Blogsommer“ auch in den folgenden Gruppen:

Google+  Facebook  Pinterest 

Der Blogsommer ist eine Gemeinschaftsaktion von Näh- und Kreativbloggerinnen. Zum Stammteam gehören:

Ingrid von „Nähkäschtle
Eva von „Eva Kartoffeltiger“
Susen von „made by Frau S.
Ulrike von „Ulrikes Smaating
Marita von „maritabw macht’s möglich
Silke von „Muckibär&Schneckenkind
Ellen von „Ellen’s Schneiderstube“
Annette von „Augenstern-HD&Zauberkrone
Vivien von „KreaVivität
Sonja von „the crafting cafe

 

Merken

Merken

Merken

Merken

{Blogsommer} Sonnensegel für den Kinderwagen selber nähen

~ enthält Werbelinks (mit * gekennzeichnet), mehr Info unten ~

Du möchtest ein Sonnensegel für den Kinderwagen selber nähen? In diesem kostenlosen Tutorial mit Nähanleitung und Schnittmuster zeige ich dir, wie das geht! Auch als Anfängerin kannst duspielend leicht ein Sonnensegel für den Kinderwagen selber nähen. Diese Anleitung habe ich außerdem mit meiner beliebten Anleitung für eine Universalaufhängung zum Aufhängen der Tasche an den Kinderwagen zu einem Freebook zusammengefasst – der Link zum Download ist am Ende dieses Beitrags zu finden! Übrigens kannst du dieses Sonnensegel universell für verschiedene Kinderwägen einsetzen – sowohl für den Liegewagen als auch in der Sitzhaltung für ältere Kinder. Und nun viel Spaß!

 

Kinderwagen-Sonnensegel

Das Kinderwagen-Sonnensegel zum selber nähen ist ein simples und schnelles Anfängerprojekt „aus einem Stück“. Damit reiht es sich in meine kleine Näh-Reihe „Nähen für Faule“ ein, denn es ist zuschnittarm und trotzdem pfiffig. Das Kinderwagen-Sonnensegel wird mithilfe von Kordeln, die an vier Lochnieten am Segel befestigt werden, am Kinderwagen befestigt. Gegebenenfalls kannst du auf die Lochnieten verzichten und die Kordeln bem Nähen einfassen.

Schnittmuster

Du kannst als Schnitt ein einfaches Rechteck nehmen, oder ein Trapez. Oder du zeichnest dir nach diesem Schema selbst ein Schnittmuster (hier im Stoffbruch dargestellt!)

 

Mein Schnittmuster hat ca. die Maße 45cm x 80cm. Miss am besten bei deinem Kinderwagen nach, wie breit und wie lang das Sonnensegel sein muss!

Stoffempfehlung

Da das Kinderwagen-Sonnensegel einen sehr praktischen Nutzen hat, empfehle ich einen blickdichten, festen und eher dunklen Stoff, der kaum Sonnenlicht und UV-Strahlung durchlässt! Ich habe für außen (oben) einen robusten Taschenstoff genommen und für die Unterseite einen gedeckten Baumwollstoff.Wer sich tiefer mit UV-Schutz durch Textilien beschäftigen will, klickt mal hier rein.

 Alternativ würde ich Jeans, Cord, Canvas oder auch Markisenstoff empfehlen!

Zutaten und Werkzeug

0,50m x 0,80m Baumwolle (so blickdicht wie möglich!) als Oberstoff
0,50m x 0,80m Baumwolle (so blickdicht wie möglich!) als Unterstoff
4 Lochnieten (Ösen)*
4x 0,90m Kordel*
1 Kordelstopper*
Lochzange*, Prym Vario-Zange*

Zuschnitt

Schneide das Schnittmuster je Stoff 1x im Stoffbruch zu.

Nähanleitung Sonnensegel selber nähen

Lege die beiden Schnittteile rechts auf rechts (schön auf schön) aufeinander und verstürze sie. Das heißt, du nähst einmal rundherum. Dabei lässt Du eine ca. 10cm lange Wendeöffnung frei.
Variation: Wenn Du die Kordeln NICHT mit Ösen anbringen willst, kannst du bei diesem Schritt schon die Kordeln mit einfassen. Einige Maschinen haben auch so einen „Ösenstich“ – schau mal bei deinen Knopflochstichen nach, ob deine das kann!

Wende dein Sonnensegel und steppe rundherum (gern mit einem Zierstich) ab. Dadurch wird auch die Wendeöffnung geschlossen.
Nun stanzt Du in alle vier Ecken mit der Lochzange*  je ein Loch.

Dann steckst Du die Lochniete (Ösen)* von oben nach unten durch das Loch. Leg die Scheibe von der anderen Seite darunter. (Ich empfehle Ösen MIT Scheiben zu nehmen, das sieht einfach sauberer aus und hält besser.)

 

 

Mit der Prym Vario-Zange* presst du die Öse fest. Du kannst auch mit dem Hammer arbeiten; ich hab damit aber keine guten Erfahrungen gemacht: Die Ösen werden beschädigt, es ist laut, und du könntest auch den Daumen treffen… alles keine schönen Aussichten! Die Zange ist zwar nicht günstig, aber lohnt sich. Ich habe meine jetzt schon über zehn Jahre, und sie ist vielseitig einsetzbar.

Zum Schluss ziehst du nur noch deine Kordeln durch die Ösen und verknotest die Enden, sodass sie nicht mehr raus können. Die zwei Kordeln der oberen Seite fasst du mit dem Kordelstopper* zusammen. Damit bringst du das Segel am Kinderwagen in Position.

 

 

FERTIG!

Pin mich!

 

Freebook mit Bonus: 10-Minuten-Kinderwagen-Universalaufhängung

Letztes Jahr habe ich schon eine Nähanleitung für den Kinderwagen geschrieben: Die 10-Minuten-Kinderwagen-Universalaufhängung.

Nun habe ich aus diesen beiden Tutorials in ein Freebook gemacht, das du in meinem CrazyPatterns-Shop oder in meinem Shop hier auf der Seite downloaden kannst. Und solltest du Interesse an noch mehr Nähideen fürs Baby haben, dann schau dir doch mal meine Pinterest-Wand „Nähen fürs Baby“ an, da sammle ich ganz viele Nähideen rund ums Baby.

Blogsommer

Dies war mein Beitrag für den Blogsommer, bei dem ich mich nun auch verlinke! Außerdem verlinke ich mich beim Freebook Friday und Kiddikram. Ich mache auch noch einmal auf unsere Gruppen aufmerksam, bei denen ihr alle gern mitmachen könnt:

Google+ Facebook Pinterest 

Jetzt bin ich gespannt, was wieder neu dazugekommen ist! 

Liebste Grüße,
Sonja

*affiliate link: Wenn du über einen mit * gekennzeichneten Link etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten! Vielen Dank.