Crafting Linktipps: Kreativität, Corona und Nähideen für den Muttertag

Das Monats-Motto war “Näh es Dir gemütlich”, das haben besonders alle meine Newsletter-Abonnentinnen und alle, die mir auf Instagram folgen, mitbekommen. “Zuhause bleiben!” – so lautet noch immer die Devise. Das und das Wetter haben mich dann zu diesem Motto inspiriert. Ich blicke zurück auf einen kalten Monat mit Vier-Jahreszeiten-Wetter, dem Abschluss meines “Stoff-Fasten”, technische Probleme, einem Instagram-Feed im neuen Design und natürlich schönen DIY- und Nähideen für den Muttertag. Schreib mir gern in den Kommentaren, wie Du den April erlebt hast oder falls Du etwas ergänzen möchtest!

Kreativität, Coronamüdigkeit, Instagram und Muttertag

Es ist glaub ich typisch für Kreative, aus schlechten Voraussetzungen das Beste zu machen. Kreativität entsteht aus Mangel, nicht aus Überfluss. Was uns Corona lehrt, ist, dass wir trotz aller Ungewissheit in Bezug auf unsere Urlaubspläne und Konzerttickets im Hier und Jetzt das Beste herausholen können. Ich weiß, wir machen das schon seit einem Jahr, und auch bei mir ist die Stimmung auch sehr im Aprilwetter weggeflogen.

Und doch – ich hab mir jetzt einen Schubs gegeben und denke mir: Nähen wir das Beste draus! Muttertag steht vor der Tür, und auch wenn ich politisch und feministisch ein paar Probleme mit habe, so schenke ich doch immer noch gern. Ich bin froh und glücklich, dass meine Mama inzwischen einmal geimpft ist und wir insgesamt sehr gut durch die Pandemie gekommen sind. Dafür bin ich sehr dankbar, und natürlich halte ich schon Ausschau nach einer kleinen Freude zum Muttertag, z.B. habe ich mir auf Etsy schon eine Liste für Muttertagsgeschenke* zusammengestellt. Ich bin inzwischen ein Riesenfan von Etsy – zum einen wegen der Inspiration und zum anderen, weil es da so viele schöne und individuelle Dinge gibt, die ich selbst nicht kann.

Abseits des Corona-Alltags habe ich mich in diesem April intensiv mit meinem Instagram-Kanal beschäftigt und ihn komplett überdacht. Vielleicht, weil es so grau war und mir viele Dinge auf die Stimmung geschlagen haben: ich brauchte einen Ort “heile Welt”, meinen virtuellen “happy place”. Bisher hab ich da nur so ab und zu was reingepostet. Ich hatte mir schon immer Gedanken gemacht, was ich wann poste, aber ich habe die Idee eines stimmigen Gesamtkonzeptes immer eher als hinderlich empfunden und deshalb nie größeren Aufwand mit dem Feed betrieben.

Das habe ich nun geändert – aus besagter Motivation heraus, und weil irgendwie so viele andere Dinge nicht so toll liefen. Happy Place!

crafting cafe blog instagram feed
Virtueller “happy place”: Ich habe meinen Instagram-Feed umgebaut – ich freue mich, wenn er Dir ebensoviel Freude bringt wie mir :).

Der neue Feed ist deutlich aufwändiger, weil ich da mehr vorbereiten und im Voraus planen muss, ABER ich finde meinen Feed jetzt selbst viel schöner und abwechslungsreicher UND habe einen “Fahrplan”, dem ich folgen kann. Bisher kommt das Konzept gut an: Seit Kurzem habe ich die 1.000-Follower-Marke überschritten – herzlichen DANK!

Falls Du Dich jetzt auch inspiriert fühlst, Deinen Instagram-Feed vielleicht etwas aufzuhübschen: Ich habe mich von diesem Blogartikel mit 9 Instagram-Feed-Designs sehr gut beraten gefühlt und mich für einen Feed entschieden, der wohl am ehesten der “Mix” ist. Das Puzzle finde ich auch genial, aber da traue ich mich noch nicht ran. Vielleicht im nächsten Lockdown ;).

Verflixte Technik: Über Overlock, WordPress, Geschirrspüler und neuer Shop

In diesem Monat hat bei mir nicht nur das Wetter verrückt gespielt – wir hatten hier Regen, Schnee, Hagel, Gewitter und Sonne an nur einem Tag! -, sondern auch meine Technik! Es ging los mit der Overlock. Nach einer kompletten Neueinfädelung und Nadelwechsel läuft sie jetzt wieder. Ich habe das sehr lange vor mich hergeschoben und bin froh, dass ich das erledigt habe.

Der Shop hier lief leider auch fast bis Mitte des Monats nicht, was mich sehr geärgert und auch ein bisschen traurig gemacht hat. Für etwa 7-10 Tage kamen hier überhaupt keine Einnahmen rein, und auch die anderen Shops liefen bis letzte Woche eher mäßig – deutlich unter dem Vorjahr und deutlich unter dem, mit dem ich gerechnet hatte. Natürlich macht mich das dann nervös. Mein Geschäft läuft eigentlich recht stabil. Ich hab keine Riesenumsätze, aber doch recht solide Einnahmen, die ich mittlerweile auch brauche, damit ich das Finanzamt mir das Ganze nicht als Hobby aberkennt. Naja – nach Ostern ging es langsam bergauf. Auch meine Stimmung besserte sich mit den ersten Sonnenstrahlen, weswegen ich Dir hier auch Frühlingseindrücke aus meinem Garten zeige. (Mein Garten ist auf jeden Fall mein “echter” Happy Place, zusammen mit dem Nähzimmer.)

Es kamen auch ein paar weitere Themen hier auf dem Blog zusammen, sodass ich am Ende kurzerhand das Theme der Seite gewechselt habe. Wenn Du auch bloggst, entsteht bei Dir vielleicht eine Ahnung dessen, was das für einen Rattenschwanz nach sich zieht. Ein Theme ist ja sozusagen das Getriebe des Blogs, und damit das dann perfekt zur Karosserie passt, wird es noch etwas dauern. Das neue Theme ist jedenfalls – das war mir am wichtigsten – deutlich schneller als vorher, und ich hoffe, dass Du nun gut hier surfen kannst ohne Dich über lange Ladezeiten ärgern zu müssen. Am Design arbeite ich noch – das wird mich sehr wahrscheinlich noch eine Weile beschäftigen.

Nachdem nun das geklärt war, ging dann der Geschirrspüler kaputt – tja, also diesen Monat hake ich jetzt einfach mal als Technik-Katastrophe ab und hoffe, dass wir jetzt alle technischen Probleme geklärt haben.

happy place crafting linktipps
Mein “echter” Happy Place: Mein Garten 🙂

An dieser Stelle habe ich noch eine Neuerung in eigener Sache: Seit diesem Monat findest Du meine Schnittmuster auch auf Sewunity, zumindest erstmal alles außer Taschen. Die Einladung zu Sewunity hatte ich schon sehr lang hier liegen, aber ich habe mich da irgendwie immer vor gedrückt. Jetzt bin ich froh, dass ich den Schritt gewagt habe – zur Eröffnung des Shops dort habe ich auch gleich einige Angebote eingestellt.

Warum habe ich die Taschen noch nicht da drin? Ich bin im Hintergrund dabei, die Taschen zu überarbeiten, und ich möchte erst diese Überarbeitung abgeschlossen haben, bevor ich die in einen neuen Shop einstelle. Falls Du Dich jetzt fragst, was mit den bisherigen Ebooks ist: Die Schnittmuster bleiben dieselben. Derzeit arbeite ich an der Kindergartentasche Käferlein. Die habe ich um ein Schnittteil erweitert, die bestehenden aber nicht geändert. Die Anleitung optimiere ich, das heißt: Das Design wird moderner, und im Aufbau der Anleitung ändere ich einiges, damit das Nähen einfacher und der Workflow logischer wird. Alle, die das Ebook schon gekauft haben, werden es sich nach dem Update (das voraussichtlich eine Preiserhöhung mit sich bringen wird) kostenlos herunterladen können. Derzeit bekommst Du die Kindergartentasche nur auf Makerist* und Crazypatterns.*

Resumee “Stoff-Fasten”

Bevor es nun endlich mit den Crafting Linktipps losgeht (Du merkst, im April war bei mir irgendwie viel los, das neue Probenähen ist jetzt nämlich auch noch gestartet…), möchte ich nochmal kurz aufs Stoff-Fasten eingehen. Zu Beginn der Fastenzeit hatte ich mich ja dem Neukauf von Stoffen bis Ostern verweigert, weil mein Stofflager so voll ist. Ich habe dazu auch gleich 50 kleine Nähprojekte für Stoffreste verlinkt.

Wie ist das gelaufen? – Ich würde sagen: Es war eigentlich wirklich kein Problem, mir hat nichts gefehlt. Was ich demnächst als erstes nachkaufe, sind so Sachen wie Unterhosengummis. Lediglich ein Nähprojekt für meine Tochter musste ich verschieben, weil ich in meinem Fundus nicht genug Stoff da habe. Alles andere, was ich üblicherweise so an notwendiger Kleidung für die Kinder nähe, hatte ich da. Ich habe auch einige meiner ältesten Stoffleichen vernäht, vor allem habe ich für den Kissen-Artikel sehr gut Stoffe wegnähen können, und das ist ein wunderbares Gefühl.

kissen nähen
Für meinen Kissen-Artikel mit vielen kostenlosen Anleitungen konnte ich viel Stoff abbauen :).

Ich freue mich aber auch meinen ersten Stoffkauf! Neben dem Stoff für das erwähnte Nähprojekt (Frühlings-Outfit für die Große) habe ich mich in dieses Yoga-Panel* schockverliebt. Daraus werde ich wohl eine Lady Lolita nähen ;). Es ist nicht ganz billig, aber da ich jetzt zwei Monate gefastet habe, gönne ich mir das gern. Bei dem Stoff-Fasten-Experiment ging es ja auch ein bisschen darum, wie bewusst man Stoffe kauft. Außerdem weiß ich von mir, dass ich auch selbst genähte und auch andere Sachen JAHRE trage (wenn die Stoffqualität gut ist). Ich habe hier diverse Shirts, die ich schon über 15 Jahre trage und kaufe eher selten neue Sachen. Meine Mutter schenkt mir manchmal ihre ausrangierten Sachen, aber sonst bin ich da echt sparsam.

Insofern war die Aktion echt gut, und ich werde das auch weiterhin so halten.

Geschenke zum Muttertag
Crafting Linktipps mit Geschenkideen zum Muttertag – zum Selbermachen!

Crafting Links mit Nähideen zum Muttertag

Jetzt geht’s endlich los mit meiner monatlichen Blog-Show! Es dreht sich heute vornehmlich um Geschenke zum Muttertag. Wenn Du also etwas Schönes zum Muttertag nähen oder selbermachen willst, könntest Du hier fündig werden.

Geschenk- und Nähideen Muttertag

Strickt Deine Mama? Dann könnte dieser Projektbeutel für Strickzeug etwas für sie sein!

Lisa von LaLilly Herzileien hat eine Liste mit 100 kostenlosen Anleitungen für den Muttertag zusammengestellt.

Vielleicht muss es gar nichts genähtes sein, sondern Du möchtest was backen? Da hab ich dieses schöne Rezept für “Fröbelherz-Kekse” gefunden. Das wär auch was, was man mit den Kindern backen kann. Und in einer Mathilda oder einem Sternkörbchen kann man sie schön verschenken ;).

Weitere Geschenkideen findest Du auf meiner Geschenke-Pinterestwand und meiner Etsy-Liste*.

Kleine Täschchen und Etuis

Es hat ein bisschen mit meinem Stoffabbau-Projekt und dem Stoff-Fasten zu tun, dass ich kleine Täschchen und Etuis gerade wieder für mich entdecke. Es rumort auch schon in mir, selbst mal wieder ein kleines Täschchen zu entwerfen. Aber vorerst will ich Dir diese beiden zeigen:

Colle stellt auf ihrem Blog eine neue Kulturtasche mit zwei Reißverschlüssen vor. Die gefällt mir außerordentlich gut, muss ich sagen. (Ich hab sogar schon Urlaub gebucht, auch wenn ich nicht weiß, ob das was wird.)

Federmäppchen mit Umschlag: Genäht nach einem Freebook im Rahmen des Stoff-Abbaus ;).

Eine weitere schöne Nähidee habe ich hinsichtlich des baldigen Schulwechsels meiner großen Tochter in die 5. Klasse bereits erprobt und umgesetzt (das Schnittmuster stelle ich demnächst mal genauer vor): Das “Federmäppchen mit Umschlag”. Anleitung und Schnittmuster sind kostenlos, und es macht Spaß, das Etui zu nähen!

Damit gebe ich ab zum Freutag, schwinge ich mich heute an Walpurgis auf meinen Besen und fliege zu den Externsteinen.

Ich hoffe, Du kannst mit dem ein oder anderen Link was anfangen – Du kannst gern in den Kommentaren noch Links ergänzen!

Lieber Gruß,

Sonja

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freue ich mich über deine Weiterempfehlung - vielen Dank!

1 Gedanke zu „Crafting Linktipps: Kreativität, Corona und Nähideen für den Muttertag“

Schreibe einen Kommentar

sonja crafting cafe

 


„Ich mag übrigens Deine Newsletter.
Die sind so entspannt und leicht und persönlich, und das wo’s doch momentan so schwierig ist, entspannt und leicht zu sein. Ich lese sie gerne. “

Das schrieb mir neulich eine Leserin. Wenn Du wissen willst, ob Du meine Newsletter auch magst, melde Dich hier an – ich freu mich auf Dich!