Kategorie: Kreatives Leben

Hier findest du Beiträge rund um das kreative Leben: Ich stelle Bücher und Zeitschriften vor, schreibe über das Bloggen selbst und gewähre dir Einblicke hinter die Kulissen.

Mollie Makes - DIY-Zeitschrift

DIY-Zeitschriften-Hygge mit „Mollie Makes“ und Verlosung

Der Herbst hat mich nun auch ein bisschen überrollt. Nachdem der Sommer mehrheitlich stressig war, kehrt mit dem nasskalten Wetter bei uns so langsam die Ruhe und auch die Zeit für das kreative Dasein ein. Herbst und Winter sind ja irgendwie die traditionelle Handarbeitssaison. Nach dem Schuleinstieg und der Kindergarteneingewöhnung (also dem ganzen Mama-organisiert-das-schon-irgendwie) beginnt nun endlich MEINE kreative Zeit: Ich darf wieder mehr nähen, basteln, werkeln und an neuen Schnittmustern tüfteln. Die ersten Kaminabende habe ich nun auch schon ganz „hyggelich“ zugebracht – ich beginne diese Kreativsaison nämlich mal ganz offline mit einer DIY-Zeitschrift, der „Mollie Makes“, die ich auch verlose!

Kreatives Leben – neu auf dem Blog

Die Entschleunigung, die so eine Zeitschrift am Kamin mir bietet, kommt gerade wie gerufen. Mein Blog – mein kleines Nähbusiness – befindet sich gerade im Wandel. Im letzten Jahr um diese Zeit begann bei mir eine Krise voller Zweifel und Gedanken das Bloggen völlig an den Nagel zu hängen. Trotz der Abspaltung aller „Mama-Themen“ auf meinen neuen Blog Padermama.de war ich noch sehr unzufrieden mit dem Gesamtkonzept. Erst ein Coaching hat meinen Kompass neu ausgerichtet.

Seitdem hat sich einiges bei mir bewegt – einerseits meine innere Haltung, und andererseits ganz sichtbar für alle das äußere Erscheinungsbild des Blogs, der seit dem Frühjahr einen neuen Look bekommen hat. Diese Veränderung zieht eine Umstrukturierung meiner Inhalte nach sich: Zukünftig gibt es hier die Rubrik „Kreatives Leben“, und darin plaudere ich ein bisschen (mehr) von „hinter den Kulissen“, über das Bloggen und über die kreative (Online-)Welt.

Für das kommende Jahr plane ich noch ein paar weitere Neuerungen, aber das wird dann so nach und nach kommen. Mit der Neuausrichtung des Blogs kam nämlich auch die Einsicht (oder die Kapitulation?): Die Kinder gehen vor. Und es kann und es muss auch mal sein, dass ich hier vier Wochen offline bin, einfach weil Ferien sind oder irgendwer krank.

diy zeitschrift mollie makes

DIY-Zeitschrift „Mollie Makes“

Vor einiger Zeit flatterte eine schöne Anfrage in mein Emailpostfach: Sarah Theresa Stöhr, die neue Chefredakteurin der „Mollie Makes“ fragte, ob ich nicht das DIY- und Kreativmagazin „Mollie Makes“ vorstellen und verlosen wolle. Und so liegen nun ein paar Weihnachtsausgaben vor mir – eine für mich und noch zwei zum Verlosen! (Eine Ausgabe habe ich bereits über meinen Newsletter verlost – solche kleinen Geschenke mache ich meinen treuesten Leserinnen immer gern.)

Falls du die „Mollie Makes“ noch nicht kennst: Das ist ein Kreativ- und DIY-Magazin rund ums Selbermachen, also basteln, häkeln, stricken und nähen. Die Weihnachtsausgabe beschäftigt sich natürlich mit selbst gemachten Geschenken und wartet mit viel Inspiration rund ums Handarbeiten für Weihnachten auf.

Für Nähfans gibt es eine Nähanleitung für kuschelige Winterpantoffeln, und ansonsten bietet die Zeitschrift viele weitere Anleitungen aus den Bereichen Stricken, Häkeln, Basteln und Makramee – alles wunderschöne Ideen für Weihnachten. Interviews mit Kreativen bieten schöne Blicke in die Ateliers – ich finde es immer außerordentlich spannend zu sehen, wie andere so arbeiten, und welche Wege hinter ihnen liegen! Online durchblättern kannst du das Magazin hier.

Verlosung

Ich verlose zwei Ausgaben der „Mollie Makes“! Beantworte mir einfach in den Kommentaren folgende Frage:

Was machst du gern selbst zu Weihnachten?

EDIT: Gewonnen haben Bettina Henke und Anne – ihr habt beide bereits eine Email von mir bekommen. Herzlichen Glückwunsch! Allen anderen möchte ich sagen: Wow, vielen Dank, dass ihr so zahlreich mitgemacht habt, da habe ich mich irre gefreut! Ich wünschte, ich hätte für alle eine Ausgabe gehabt! Ich kann euch nur auf die nächste Verlosung vetrösten – die kommt aber bestimmt :).

Ich verlinke zum Abschluss noch mit dem Freutag.

Bastelideen für die Sommerferien

10 Bastel- und DIY-Ideen für die Sommerferien

enthält Werbelinks, mit * gekennzeichnet

Oh Schreck – Ferien!!! Als Kind hab ich mich ja immer gefreut, aber als Mama… nun ja… es ist wie mit Wochenende oder Urlaub… is halt nicht mehr! Ich brauche Beschäftigung für VIER Kinder – deshalb decke ich mich schon jetzt mit Ideen ein! Ich habe bei einigen Kolleginnen gestöbert und präsentiere heute 10 coole Bastel- und DIY-Ideen für kreative Beschäftigung für Kinder in den Ferien! Herzlichen Dank an alle Bloggerinnen, die so geniale Ideen mit der Welt teilen!

1. Stoff bedrucken

Die liebe Eva Kartoffeltiger stellt in diesem Beitrag ein Wickelbody-Freebook vor UND zeigt, wie man einen unifarbenen Stoff toll mit Melonenmotiv aufhübschen kann. Da das auch mit einfachen Kaufshirts oder Leinentaschen geht, werden wir das testen!

Ich finde das übrigens auch eine hübsche Idee für einen Kindergeburtstag!

2. Märchensteine selber machen

Ulrike von Ulrikes Smaating hat ja immer so tolle Ideen. Wie diese hier: Mit Kindern Märchensteine bemalen! Das ist genau das Richtige für meine kleinen Künstler :). Ich finde, das ist eine super Beschäftigung für die Kinder in den Ferien!

3. Eis-Wurfspiel (und Party-Ideen)

Auf Momsfavourites zeigen Sylvie und Berenice Deko-Ideen für eine Eisparty UND eine coole Spielidee für den Garten: Das Eis-Wurfspiel!

4. Upcycling-Schrank aus Tetra-Packs

Schöne Idee, die obendrein Müll spart, von Funkelfaden: Dieser Schrank aus Tetrapaks ist ein schönes Gemeinschaftsprojekt und bekommt sicher einen Ehrenplatz im Kinderzimmer. Vielleicht klappt’s dann auch mit dem Aufrräumen…?

memoboard mit tafelfarbe selber machen

5. Memo-Board mit Tafelfarbe

Dies ist eine meiner Ideen. Meine Tochter wünscht sich, dass wir das nochmal machen: Ein Memoboard mit Tafelfarbe selbst gestalten. Wir haben mit Tafelfarbe, Knöpfen, Zackenlitzen und Heißklebepistole ein cooles Board gestaltet.

6. Vogelhaus aus Tetra-Pack

Noch ein Tetra-Pack-Upcycling habe ich bei kleinliebchen gefunden – sie baut aus einer alten Milchtüte ein cooles Vogelhäuschen!

7. Rechenketten basteln

Ingrid alias Nähkäschtle hat mit ihrem Sohn gemeinsam obergeniale Rechenketten gebastelt. Ich könnte mir vorstellen, dass man die nicht nur aus Holzperlen, sondern auch aus Knöpfen oder so machen kann? Ich finde die Ketten super – da gerät die Mathematik auch nicht so ganz aus dem Kopf. Ingrid verrät außerdem die Antwort auf die Frage: „Was befindet sich unter Wasser und kann prima rechnen?“

8. Mühlespiel der Römer basteln – für kleine Historiker

Bei diesem Tutorial ist der Lerneffekt garantiert: Annette zeigt uns, wie die alten Römer Mühle gespielt haben und wie man das Spiel ganz einfach selbst aus SnapPap und weiteren Bastelutensilien bauen kann. Zur Anleitung geht es hier entlang.

9. Leinwand bedrucken mit der Hand

In jedem Kind steckt ein Künstler – das wissen wir nicht erst seit Picasso (von wegen die Kunst ist die, als Erwachsener einer zu bleiben). Jana von „Zum Nähen in den Keller“ hat eine kleine Leinwand bemalt und „bedruckt“. So entstehen hübsche Kunstwerke fürs Kinderzimmer oder als Geschenk für Oma und Opa – auch eine prima Beschäftigung für die Kinder in den Ferien! Zum Beitrag geht es hier entlang.

10. Armbänder aus Wolle weben

Uuuuh, Armbänder oder so Woll-Haarsträhnen hab ich früher auch gemacht. Kommt jetzt wieder – ich hab das bei einer Freundin meiner Tochter gesehen. Eine schöne und einfache Anleitung zum Weben von Armbändern mithilfe von Strohhalmen gibts hier bei Mamagie.de.

beschäftigung kinder ferien

Buchtipps und Links für noch mehr kreative Ideen

Diese Liste könnte ich unendlich fortsetzen – da fragt sich doch, ob die Ferien für diese schönen Beschäftigungen für Kinder reichen? Tante Jana von „Zum Nähen in den Keller“ hat sich auch schon einmal ähnliche Gedanken gemacht, speziell für 2-Jährige. Hier gehts zu ihrem Artikel: 10 Ideen, um (fast) 2jährige in den Ferien zu beschäftigen.

Ich werde ansonsten immer auf Pinterest fündig – folge mir dort gern, und neue Ideen zaubern sich in deinen Datenfeed!

Material und Zubehör kaufe ich gern bei Buttinette ein, die haben eine ganze Shop-Seite zum Basteln mit Kindern*.

Wer gern in einem Buch blättert um sich zu inspirieren, schaut doch mal in das Klorollen-Bastelbuch* oder in Bauen, tüfteln, selbermachen* – das letztere haben wir auch, da sind echt coole Bastelideen aus Holz drin. Das Buch ist für Jungs und Papas geschrieben, aber auch für kleine Kriegerinnen und Räuberprinzessinnen interessant (fuck gendering!).

kreative sommerhits

Kreative Sommer-Zeit

Damit verabschiede ich mich mit einer Verbeugung vor allen kreativen Mitbloggerinnen und verlinke diesen Beitrag mit der „Kreativen Sommerzeit“.

Mit dabei sind außer mir:

Augensterns Welt: https://www.augensternswelt.de/
Eule im Schlafanzug: https://euleimschlafanzug.blogspot.com/
Handmade by Maritabw: https://www.maritabw.de/
Nähkäschtle: https://www.naehkaeschtle.de/
Padermama: https://padermama.de/
Zum Nähen in den Keller: https://zumnaehenindenkeller.de/

Hier geht es zu unserer Linkliste:

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

*bei gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbelinks, d.h. ich verdiene im Fall eines Verkaufs eine geringfügige Provision. Diese Einnahmen finanzieren die laufenden Kosten dieses Blogs und erlauben mir weiterhin Freebooks und kostenlose Nähanleitungen zu erstellen. Ich empfehle nur Schnittmuster, Stoffe, Zubehör und Bücher, deren Qualität mich überzeugt hat. Mehr dazu, wie dieser Blog Geld verdient, liest du auf meiner Transparenz-Seite.

kreative sommerhits

Kreative Sommerzeit

Erinnerst du dich noch an den Blogsommer? Der fand vor zwei Jahren zum ersten Mal statt: In drei Monaten haben kreative Bloggerinnen knapp 600 Beiträge zum Thema „Sommer“ gesammelt. Letztes Jahr fiel der Blogsommer leider der DSGVO zum Opfer. Aber in diesem Jahr haben wir beschlossen, dass er als „Kreative Sommerzeit“ eine neue Chance bekommt!

Linkparty

Wir starten ab heute bis Ende Juli mit der neuen Linkparty (s.u.), und du bist herzlich eingeladen mitzumachen! Die alte Linkparty von 2017 findest du hier zur Inspiration :).

Neben der Linkparty gibt es auch ein Pinterest-Gruppenboard, bei dem du gern mitpinnen darfst :).

Gastgeberinnen der Kreativen Sommerzeit sind neben mir:

Augensterns Welt: https://www.augensternswelt.de/
Eule im Schlafanzug: https://euleimschlafanzug.blogspot.com/
Handmade by Maritabw: https://www.maritabw.de/
Nähkäschtle: https://www.naehkaeschtle.de/
Padermama: https://padermama.de/
Zum Nähen in den Keller: https://zumnaehenindenkeller.de/

Wir werden alle mittwochs unsere Sommerzeit-Beiträge bringen, und auf jeden Fall findest du die Linkliste auf all unseren Blogs :).

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Verlinken!

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Crafting Linktipps März

Während dieser Beitrag mit meinen monatlichen Linktipps online geht, bin ich an diesem Wochenende auf der h+h cologne unterwegs. Wahrscheinlich tun mir jetzt gerade doch sehr die Füße weh! Ein Jahr älter bin ich dann auch geworden – noch ein Jahr bis zur großen 4. Noch hält sich meine Angst in Grenzen, doch ab und an kommen mir so Gedanken, Fragen usw. zum Älterwerden. Das wird mich wohl noch ne Weile beschäftigen.

Jetzt aber erstmal meine monatlichen Linktipps! Im Hintergrund arbeite ich (wenn ich nicht gerade über die h+h cologne laufe) an der Unterhose Pit, dem Jungs-Pendant für Pippa, und wir bereiten wieder eine Sommer-Blog-Aktion zum Mitmachen vor!

Blogsommer?

Da war doch mal was: Vor zwei Jahren haben wir den „Blogsommer“ gefeiert mit ganz vielen, wunderbar kreativen Blogbeiträgen und einer dreistellig langen Linkparty.

Letztes Jahr musste die Aktion wegen der DSGVO und Zeitgründen leider ausfallen. Aber ein paar von uns sind immer noch da, und wir werden die Aktion unter neuem Namen und in etwas abgespeckter Version wieder aufleben lassen! Mehr Infos gibt’s demnächst dazu – z.B. über meinen Newsletter oder meine Facebook-Seite.

Jeans

Bei DIY Mode habe ich eine schöne Liste für Jeans Upcyclings gefunden. Ich sammle ja auch alte Jeans und nähe bevorzugt Taschen daraus (will ich jetzt auch unbedingt mal wieder machen…!).

Ostern – DIY

Viele Oster-Ideen hatte ich ja bereits bei den letzten Linktipps vorgestellt. Dieses Mal sind noch diese dazu gekommen:

Hier habe ich eine niedliche DIY-Idee für einen Osterhasen aus Astscheiben gefunden.

Eine schöne Geschenkidee ist selbst gemachtes Badesalz (hab ich früher neben Naturseife auch viel hergestellt – auch so etwas, was ich demnächst wieder machen will!). Bei Happydings habe ich eine schöne Anleitung gefunden.

Viele weitere Ideen aus DIY und Nähen sammle ich natürlich auf Pinterest. Dort habe ich jetzt ein eigenes Board „Ostern – Nähen und DIY„. Ich würde mich freuen, wenn du mich dort besuchst und dem Board folgst – danke!

Damit verabschiede ich mich und melde mich dann im April wieder – mit Eindrücken von der h+h!

nähen für ostern

Crafting Linktipps Special: Nähen für Ostern

Es ist noch nicht einmal Karneval, und ich fange schon mit Ostern an, und nein, ich will dich jetzt nicht in Stress versetzen! Aber die Zeit steht ja nicht still, und das Wetter lockt uns auch schon wieder raus in den Garten – da komme ich natürlich auf die Idee für frühlingshafte und österliche Nähereien – ein bisschen Vorlauf brauchen wir ja schon beim Nähen für Ostern.

Damit das Osternähen ganz entspannt läuft, gibt es heute bei meinen Crafting Linktipps also die ersten Ideen für Ostern – und es bleiben ja noch sechs Wochen bis zur Umsetzung! Außerdem hab ich noch einen Hinweis in eigener Sache… 😉

Neues Probenähen: Boxershorts für Jungs

Bevor ich zu meinen Oster-Nähtipps komme, habe ich noch einen Hinweis in eigener Sache: Mein neues Ebook LUNA (Psst: nur noch heute gibt’s die 25% auf alles) ist zwar noch ganz frisch (und eignet sich auch als Ostergeschenk), aber ich habe mir hohe Ziele gesteckt und arbeite derzeit schon am nächsten Schnitt!

Mein Stammteam testet bereits die ersten Größen einmal vorab, sodass das eigentliche Probenähen hoffentlich zügig vonstatten geht. Die Rede ist von einem Schlüppi für Jungs! Es wird eine Boxershorts in Slim-Passform (aber auch andere Figurtypen dürfen sich gern bewerben!).

Das Probenähen werde ich voraussichtlich im März ausschreiben – über meinen Newsletter, und über meine Facebook-Seite. Hier werde ich wieder ein großes Nähteam suchen um alle Größen mindestens doppelt zu besetzen.

Linktipps

Bei Marita habe ich eine schöne Anleitung für Nähgewichte gefunden – sie ist im Rahmen der Aktion „Wir machen klar Schiff im Nähzimmer“ entstanden:

https://www.maritabw.de/naehgewichte-und-naehetui/?fbclid=IwAR02gQaQ8JzN3LYUEXEFBHAbkaHmsiEymbiOiT7GiI96i3DRZpABEZ7LBAc

Handarbeiten und Nähen für Ostern

Jetzt geht es aber los mit Nähen für Ostern! Ich habe zum Beispiel einen niedlichen Hasen im Ei zum Nähen gefunden – ein niedliches Geschenk für Kinder. Anleitung und Schnittmuster sind kostenlos, und es gibt sogar eine Videoanleitung!

Zwei Dinge kann man immer nähen: Patchwork und MugRugs. Eine wunderschöne Anleitung für einen Oster-Mugrug habe ich bei Greenfietsen gefunden.

Bei byGraziela habe ich die kostenlose Anleitung für Eierwärmer mit Hasenohren gefunden – auch eine schöne Geschenkidee und ideal zur Resteverwertung.

Wer will, kann natürlich auch Eierwärmer in Hasenform häkeln. Diese kostenlose Anleitung ist von Maschenrisotto.

Zu Ostern sind natürlich auch Stoffkörbchen immer angesagt – und da kann ich direkt meine eigenen empfehlen, z.B. das Sternkörbchen oder Mathilda, das Schleifenkörbchen.

stoffkörbchen nähen

Außerdem habe ich ja im letzten Jahr gemeinsam mit der Firma SULKY by GUNOLD eine kleine Handtasche für Mädchen kreiert, die es auch als Freebook in meinem Shop gibt :). Ich wünsche viel Freude beim Nähen!

Das war es fürs Erste – aber wenn du auch noch Ideen hast, schreib sie mir gern mit Link in die Kommentare :).

Lieber Gruß und genieß den Frühling!

Sonja

Crafting Linktipps im Januar 2019

Dieser Beitrag enthält auch Werbelinks.

Das neue Jahr fühlt sich schon wieder so alt an, finde ich. Und auch wenn ich auf dem Blog hier gar nicht so viel geschrieben habe, war ich doch sehr sehr beschäftigt: Ich habe neue Schnittmuster auf den Weg gebracht, und das erste wird derzeit probegenäht! Es wird, wenn alles gut läuft, im Februar schon veröffentlicht. Und das nächste Probenähen startet auch sehr bald!

Neben diesen Projekten habe ich im Januar meinen allerersten Nähkurs über die VHS hier gegeben, und es war total schön!! In meinem Beitrag gestern mit der RAS Babyhose habe ich darüber ein kleines Bisschen erzählt ;). Ich will auf jeden Fall mehr solcher Kurse geben, zumal die Zusammenarbeit hier mit der VHS auch echt gut ist und wir einen schönen Nähraum haben!

Nun, genug von mir! Jetzt geht es um meine Linktipps diesen Monat. Ich habe was für Näherinnen, Bastlerinnen und Bloggerinnen – denn nach der DSGVO steht uns das nächste Übel Gesetz ins Haus…

Nähen

Eva Kartoffeltiger hat einen sehr informativen Beitrag über Nähmaschinennadeln geschrieben – danke! 🙂

Zum 01. Februar starten die lieben Kolleginnen von Maritabw machts möglich, Nähkäschtle und Ulrikes Smaating wieder eine wunderbare Linkparty zum Thema „Wir machen klar Schiff im Nähzimmer“. Ich hoffe, dass ich da auch ab und an mal teilnehmen kann – nötig wäre es *hüstel*.

Willst Musst du auch noch ein Kostüm für dein Kind für Karneval nähen? Jetzt wirds nämlich karnevalistisch!

Wenn die Hexe mit einem superleicht genähten Umhang nichts ist, dann vielleicht dieses Fledermaus-Kostüm*? Oder vielleicht wirst du hier* fündig?

Das coolste Kostüm finde ich immer noch das Ohnezahn-Kostüm, das Sarah von Mommymade auf ihrem Blog vorstellt. Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr – meine Große hat es bei mir schon bestellt!

Weitere Ideen für Kostüme gibt es ansonsten auf meiner Pinterest-Wand „Kostüme für Kinder“.

Basteln und DIY

Bei der erbsenprinzessin hat mir diese Bastelidee mit Kindern gut gefallen: Schlüsselanhänger aus Korken. Da werde ich mir jetzt öfter mal nen Wein aufmachen ;).

Blogging

Die ePrivacy-Verordnung kommt, und sie betrifft uns alle, ähnlich wie die DSGVO. Speziell wir Blogger müssen uns darauf vorbereiten. Große Lust habe ich jetzt auch nicht auf das Thema, aber dieser Artikel von Blogmojo bietet einen guten Überblick. (Mehr als den gelesen hab ich auch noch nicht gemacht, nur mal so zur Beruhigung.)

Das war es von mir – demnächst gibt es hier wieder regelmäßig Beiträge. Ich werde voraussichtlich im Februar auch wieder was verlosen!

Bis bald und kommt gut durch die Kälte!

Sonja

*bei gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbelinks, d.h. ich verdiene im Fall eines Verkaufs eine geringfügige Provision. Diese Einnahmen finanzieren die laufenden Kosten dieses Blogs und erlauben mir weiterhin Freebooks und kostenlose Nähanleitungen zu erstellen. Ich empfehle nur Schnittmuster, Stoffe, Zubehör und Bücher, deren Qualität mich überzeugt hat. Mehr dazu, wie dieser Blog Geld verdient, liest du auf meiner Transparenz-Seite.

nähblog diy blog

Werbung – Bloggeburtstag mit MEGA-Verlosung

Willkommen im neuen Jahr und willkommen zu meiner Bloggeburtstagsparty! Dieser Blog wird heute 3 Jahre alt, und deshalb gebe ich einen aus. Ich habe ein paar wunderbare Sponsoren gefunden, die mich mit Preisen unterstützen – vielen lieben Dank! Ich blicke dankbar auf drei schöne Blogjahre zurück und möchte auch dir als Leserin danken: Dass du mir auf meinen Social Media Kanälen und im Newsletter folgst, hier kommentierst, nach meinen Anleitungen nähst – vielen vielen Dank! Als ich damals angefangen bin, konnte ich nicht erahnen, wieviele Menschen sich einmal hier tummeln würden. Deshalb bin ich jetzt auch gleich mal still und gehe direkt zum Prozedere über! Mögen alle Preise ihren Weg in glückliche Näherinnenhände finden!

 

 

Verlosung – Ablauf

Diese Verlosung läuft bis einschließlich Sonntag, den 06.01.2019, 23:59h. Jeder Kommentar hüpft automatisch in den Lostopf –  du darfst 2 Wünsche angeben, die nach Möglichkeit berücksichtigt werden (letztes Jahr hat das ganz gut geklappt). Die Gewinnerinnen werden in diesem Beitrag voraussichtlich am Montag bekannt gegeben und auch direkt per Email von mir benachrichtigt.

Jede Teilnehmerin (und jeder Teilnehmer) darf nur einmal teilnehmen. Ich werde die IP- und Emailadressen vergleichen – leider habe ich im vergangenen Jahr die Erfahrung gemacht, dass das notwendig ist – es wurden einige Kommentare disqualifiziert. Bitte sei also fair und lasse auch anderen eine Chance! Ich möchte noch hinzufügen, dass ich selbst an dieser Verlosung nichts verdiene, und die Sachpreise versende ich auf eigene Kosten.

Es gelten ansonsten meine Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

Und nun wollen wir mal… Bühne frei für die Preise :).

 

Preise

Nun geht es los, hier sind die Preise, die du gewinnen kannst! Gib bitte bis zu 2 Wünsche in deinem Kommentar an, und schon bist du im Lostopf für deinen Traumgewinn!

 

„Wunschlos-Glücklich-Stick-und-Nähpaket“ im Wert von 65€ von SULKY®

Mit SULKY® habe ich nun schon oft und immer wieder gern zusammengearbeitet – gemeinsam haben wir z.B. das Freebook Joelle entwickelt, das sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreut. Und natürlich kaufe ich ausschließlich dort meine Stickzutaten ein – von der Qualität der Produkte bin ich immer wieder begeistert (und meine Stickmaschine auch). Für meinen Bloggeburtstag sponsert SULKY® ein großes Wunschlos-Glücklich-Stick-und-Nähpaket im Wert von 65€!!

sulky

Enthalten sind:

  • SULKY® Tear easy (Universal-Stick-Vlies)
  • Garne
  • 1 Fadenschere
  • 1 Pinzette
  • 2 Packungen Organ Sticknadeln
  • ein 20% -Rabatt-Gutschein

Stoffe Hemmers 30€ Gutschein

Stoffe und Nähzutaten können wir nicht genug haben – und deshalb habe ich in diesem Jahr einige Shop-Gutscheine zu verlosen. Zum Beispiel 30€ für Stoffe Hemmers. (Hier kaufe ich ja gern Kinderstoffe ein, die haben vor allem die schönen Lizenzstoffe…)

 

25€ Einkaufsgutschein von stoffe.de

Auch stoffe.de sponsert einen 25€ Einkaufsgutschein. Ich bin ja jedes Mal überwältigt von dem Angebot und kaufe hier gern und regelmäßig ein :).



25€ Einkaufsgutschein von Stoffkontor.eu

Auch www.stoffkontor.eu spendiert einen 25€ Einkaufsgutschein. Ich weiß, es ist hart sich zu entscheiden – aber ich hoffe doch, möglichst viele von euch glücklich zu machen!

stoffkontor gutschein

 

Mini-Dampfbügeleisen von stoffe.de

von stoffe.de habe ich neben dem Einkaufsgutschein noch dieses Mini-Bügeleisen der Marke Prym zur Verlosung erhalten. Mega praktisch und voll niedlich – das würde ich echt gern selbst behalten!

prym mini dampfbügeleisen

 

Buch: 1000 tolle T-Shirts

Dieses Buch aus der topp-kreativ.de-Reihe habe ich hier vor Kurzem vorgestellt, heute verlose ich es 1x.

1000 tolle T-Shirts nähen

 

Produkt-Sets vom nähkaufhaus.de

Das Nähkaufhaus ist meine erste Adresse, wenn ich Zutaten für das Nähen von Taschen kaufe – hier stimmen Qualität und Preis! Auch in diesem Jahr habe ich einige Sets zur Verlosung bekommen. Voilà: je 1x Endlos-Reißverschlüsse, Gurtbänder und Webbänder! Jedes Set verlose ich einzeln.

nähkaufhaus

 

ebooks

Meine lieben und geschätzten Kolleginnen haben sich nicht lumpen lassen und sponsern ebenfalls kräftig mit! Ich fühle mich sehr geehrt angesichts all der wunderbaren Näh-Frauen, die sich hier ein Stelldichein geben. Klickt euch mal durch die Shops der Mädels – da sind soooooooo geniale Schnittmuster und Anleitungen dabei.

2×1 ebook gibt es von LaLilly Herzileien. Lisa betreibt einen wunderschönen Nähblog und erstellt Schnittmuster für absolute Traumtaschen – schaut mal in ihrem Shop vorbei :).

Auch erbsenprinzessin Britta ist wieder dabei: Sie ist schon gaaaaanz lange dabei und hat eine Riesenauswahl an wunderbaren ebooks. Zuletzt durfte ich ja ihre Reithose probenähen (nur so als Geheimtipp).

erbsenprinzessin ebook

Julia vom Kreativlabor Berlin macht auch mit – vielen lieben Dank!! Sie ist eine der ganz Großen der Online-Nähwelt, und ich fühle mich sehr geehrt :).

kreativlabor berlin

Die liebe Eva mit dem Kreativ-Blog Kartoffeltiger rund um Nähen, Basteln und DIY ist meine  langjährigste Wegbegleiterin und eine meiner liebsten Kolleginnen! Auch sie spendiert wieder ein ebook nach Wahl – vielen lieben Dank!!

Noch eine langjährige Mitbloggerin und kreatives Mastermind der Plotterdateien ist Susen von Made by Frau S.. Ich freue mich sehr, dass auch sie wieder mitfeiert – in diesem Jahr übrigens gleich mit zwei Preisen: 1x zwei Plotterdateien und 1x zwei Bügelbilder (hier geht nur ein Versand nach Deutschland, bzw. die Differenz für den Versand ins Ausland müsstest du selbst bezahlen.)

Made by Frau S.

 

 

Puh, ich wüsste nicht, für welche zwei Preise ich mich entscheiden sollte! Ich drücke jetzt erst einmal allen Teilnehmerinnen (ich denk mal, es machen mehrheitlich Frauen mit) ganz feste die Daumen! Die Gewinnerinnen werde ich per Losverfahren am kommenden Sonntag auslosen und hier bekannt geben. Sie erhalten außerdem eine Email von mir (das kann Montag früh werden!).

Lieber Gruß und viel Glück!

Sonja

 

Gewinnerinnen

Das Los hat entschieden! Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben! Ich hätte am liebsten jeder etwas geschickt. Ich versuche im nächsten Jahr noch mehr Preise zu organisieren, damit sich noch mehr freuen können :).

Ich nenne hier einmal die Gewinnerinnen – ihr habt bereits alle eine Email von mir :).

Sachpreise

Mini-Bügeleisen – Silvia
SULKY®-Paket – Marion K.
Nähkaufhaus – Reißverschlüsse – Marietta
Nähkaufhaus – Webbänder – Anna B.
Nähkaufhaus – Gurte – Susen
1000 tolle T-Shirts – Antje W.

Stoffgutscheine

Stoffe Hemmers: Barbara K.
Stoffe.de: Nicole
Stoffkontor: Christine D.

 

ebooks und Plotterdateien

erbsenprinzessin – Jessica W.
Made by Frau S. Plotterdatei – Caroline B.
Made by Frau S. Bügelbild – Marion Me.
Kreativlabor Berlin – Tamara L.
Mommymade – Anni antetanni
LaLilly Herzileien – Eva T.
Kartoffeltiger – Renate K.

 

Herzlichen Glückwunsch an alle!

 

 

Die Produkte für diese Verlosung wurden alle gesponsert. Ich erhalte keine Vergütung für dieses Gewinnspiel. Ich bedanke mich bei allen Sponsoren!

crafting linktipps

Crafting Linktipps Oktober-November

Letzten Monat habe ich mit den Crafting Linktipps ausgesetzt. Das war gar nicht so geplant, aber ich kam einfach nicht dazu! Wir waren ja gerade aus unserem Urlaub zurück, und ich brauchte hier ein bisschen Zeit um mich zu sortieren und alles. Da fiel mir dann zu spät auf, dass ich meine monatlichen Linktipps sowohl hier als auch auf Padermama vergessen habe. Das letzte Quartal im Jahr hat es ja immer in sich mit Dingen, die noch fertig wollen. Von wegen Entschleunigung! Ich werde jetzt sehr bald wieder in die Blogpause gehen um noch alles zu schaffen und dann hoffentlich zwischen den Jahren ein bisschen faulenzen. Den Terminkalender halte ich uns da schonmal schön frei. Jetzt widme ich mich aber aktuellen Themen der Online-Näh-und-DIY-Welt. Viel Spaß!

 

Sew Alongs und Challenges…

… haben die Mädels von Petersilieundco hier sehr schön zusammengefasst. Der Link ist jetzt schon etwas älter, aber die Mädels gucken regelmäßig nach Sew Alongs und Challenges – es lohnt sich da mal öfter vorbei zu schauen :).

Weihnachtliche DIY-Ideen

Die Zeit der Winter-Bastel-Deko hat begonnen. Eine schöne Bastel-Idee für einen Igel aus Tannenzapfen habe ich bei Frau Schweizer entdeckt.

Hübsches Geschenkpapier zum Ausdrucken habe ich hier gefunden.

Wer gern strickt, möchte sich vielleicht ein Paar schöne neue Stulpen stricken?

Und zum Thema Geschenke nähen hatte ich vor einiger Zeit auf dem SULKY®-Blog als Gast geschrieben.

.

Weitere Ideen rund um Weihnachten und Advent sammle ich auf dieser Pinterest-Wand – schau gern mal vorbei und lass dich inspirieren!

 

Adventskalender der DIY-Bloggerinnen – hier mach ich mit!

In diesem Jahr mache ich bei einem Bloggerinnen-Adventskalender mit! Vivi von Kreavivität sprach mich an, ob ich mitmache, und ich bereite gerade einen Beitrag vor – am 11.12. bin ich dran, und zwar mit einem neuen Freebook und Näh-Tutorial. Bis dahin und natürlich danach gibts jeden Tag ein schönes DIY rund um Weihnachten! Schaut mal vorbei was die Mädels sich einfallen lassen haben!

 

Gebührenerhöhung auf Makerist – was ändert sich im Crafting Café?

Jetzt hab ich noch ein Thema in eigener Sache: Hinter den Kulissen der Schnittersteller rappelt es ja seit einiger Zeit – viele Designer überlegen und diskutieren, wie wir in Zukunft handeln wollen. Der Grund liegt in der Gebührenerhöhung auf Makerist – für viele von uns das Haupt-Verkaufsportal. Ich hatte es in einem Sondernewsletter und auch bei den letzten Crafting Linktipps schon gesagt, und so langsam kristallisiert sich der Weg für die Zukunft heraus: Ich werde auch bei keiner 2€-Aktion mehr dabei sein, und ich habe meine ebook-Preise erhöht.

Außerdem habe ich nochmal etwas Zeit und Geld in meinen Shop hier auf dem Blog gesteckt. Meine Freebooks bleiben natürlich Freebooks, aber du kannst dir selbst nun überlegen, ob du freiwillig ein Trinkgeld spendest. Als Minimalpreis empfehle ich 0,99€. Das hat den Hintergrund, dass die meisten über PayPal bezahlen und mir pro Vorgang Gebühren abgezogen werden, und zwar mindestens 36ct! Also wenn jemand 0,50€ spendet, bleiben bei mir 0,14€ übrig. (Und ja, da hab ich auch gestaunt.) Bei 0,99€ bleiben immerhin 0,62€. Das finde ich ok. Kannst natürlich auch gern mehr geben – das überlasse ich dir!

Ich habe diese Funktion jetzt im November getestet und freue mich sehr, dass das angenommen wird. Ich bedanke mich ganz herzlich  bei allen, die freiwillig ihr Freebook bezahlt haben! Auf diese Weise kann ich weitere Freebooks erstellen – das erste neue Freebook kommt sogar noch im Rahmen des DIY-Adeventkalenders.

Falls du einen eigenen Shop hast und dich nun fragst, wie ich das programmiert habe – ich nutze das Plugin „Name your Price“ von YITH (Partnerlink). Es gibt eine Free-Version, aber damit kommt man nicht weit. Das Premium-Plugin für knapp 50€ ist auf jeden Fall eine gute Investition, gerade wenn man den eigenen Shop stärken möchte.

Eine weitere neue Shop-Funktion ist die Wunschliste. Du kannst dir Lieblings-Produkte nun in deiner Wunschliste merken. Und für Kolleginnen: Auch hier habe ich wieder ein YITH-Plugin. Dieses hier (Partnerlink). Auch hier gibt es eine Free-Version mit eingeschränkten Funktionen.

In Zukunft werde ich außerdem einige ebooks/Freebooks nur noch hier in meinem Shop anbieten und gar nicht mehr über externe Plattformen.

Auch andere Designer haben sich übrigens auch zu dem Thema geäußert, z.B. Julia von Kreativlabor Berlin. Ich finde, schöner kann man es kaum erklären!

 

Nun gebe ich ab zum Freutag. Und wenn du noch schöne Links oder Ideen rund um Weihnachten hast (auch gern eigene), dann verlink sie doch in den Kommentaren, vielen Dank :).

langarmshirt nähen

[Werbung/Rezension] Langarmshirt nähen mit „1000 tolle T-Shirts“

* Werbung / Das Buch wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Links sind Werbelinks, über die ich eine Provision erhalte. Mehr dazu hier.*

Die Lange-Ärmel-Saison hat begonnen, und ich hab mir zur Abwechslung mal wieder selbst etwas genäht. Das Schnittmuster um dieses Langarmshirt für Damen zu nähen habe ich aus dem Buch „1000 tolle T-Shirts“, das vor Kurzem im Frechverlag erschienen ist. Der Verlag hat es mir für eine Rezension zur Verfügung gestellt, und so habe ich mir zum Testen gleich mal was Neues genäht. (Übrigens: Wer Interesse an diesem Buch, darf gern diesem Blog treu bleiben – denn sehr sehr bald habe ich wieder Bloggeburtstag und werde da eins verschenken.) Jetzt stelle ich aber erst einmal mein neues Langarmshirt vor.

 

Volantshirt mit langen Ärmeln

Es sollte ein Shirt mit langen Ärmeln werden, soviel war klar. Mit hat das Titelmodell mit dem Volant gleich sehr gut gefallen, also habe ich mich daran gewagt. Es ist vom Nähen her ein mittlerer Schwierigkeitsgrad, würde ich sagen. Für Anfänger ist die einzige Stolperstelle der Volant, zu dem es aber sogar ein kleines Video gibt. Per QR-Code aus dem Buch kann man nach einer Registrierung bei Topp-Kreativ ein Video zum Zuschnitt ansehen – eine schöne Ergänzung, besonders für Anfängerinnen.

Das Shirt sitzt perfekt, würde ich sagen. Ich habe die Anweisungen zur Schnittanpassung genau befolgt – ich bin nämlich obenrum eher 40 und zur Hüfte hin eine 36/38 – wobei ich gedacht hätte, es wäre anders herum. Naja. Einen Hoodie, den ich mir neulich genäht habe, kann ich nicht zeigen, weil ich da nämlich einfach eine 38 genäht habe, aber der sitzt leider um die Schultern viel zu eng – was sehr traurig und sehr schade um den Stoff ist.

langarmshirt nähen

Hier habe extra vorher genau nachgemessen und den Schnitt für mich angepasst. Das Shirt sitzt locker und bequem – ich bin total zufrieden damit, auch wenn es hier auf dem Bild ein paar Falten wirft. Wegen der asymmetrischen Teilung im Vorderteil kam ich auf die Idee zwei Stoffe zu verwenden. Der verrückte Fledermausstoff bot sich da gleich an.

shirt mit volant nähen

Das Shirt ist sehr schnell genäht, wenn man das Vorderteil zusammengesetzt hat. Gute Dienste leistet hier eine Overlock – der Volant bekommt eigentlich einen Rollsaum, aber ich bin ehrlich: Ich war zu faul die zweite Nadel abzuschrauben und hab den nur einmal so durch die Maschine gezogen. Das Shirt ist ja nun auch nicht für den Abschlussball meiner Tochter, sondern nur für mich.

Am Hals wollte ich eigentlich destroyed Bündchen machen, hab mich dann aber dagegen entschieden. Die Technik wird in dem Buch auch erklärt, die nutze ich mal bei einer anderen Gelegenheit. A propos – das Buch stelle ich nun mal etwas näher vor!

langarmshirt nähen

 

Buch: 1000 tolle T-Shirts

Das Buch „1000 tolle T-Shirts“ von Maßschneider Sebastian Hoofs ist im Frechverlag in der Reihe TOPP-KREATIV erschienen und bietet anhand eines Grundschnitts viele Techniken und Shirt-Varianten. Was mich bewog bei dem Verlag ein Rezensionsexemplar anzufragen: Es sind auch Männerschnittmuster dabei! Von denen habe ich noch keins genäht, aber wenn der Sommer kommt (ich warte jetzt schon wieder drauf!), werde ich meinem Schatz mal was Neues nähen.

Enthalten sind 11 Schnittmuster für Damen-T-Shirts, darunter auch „Spezialshirts“ wie ein Neckholder-, Rollkragen-, Wasserfall- und Poloshirt (!). Außerdem sind Shirts mit amerikanischem Ausschnitt, Rundhals- und U-Boot-Ausschnitt dabei. Und „meins“ mit dem Volant. Zu jedem Shirt wird eine spezielle Profi-Technik gezeigt, z.B. raffinierte Ärmel-Variationen oder bereits erwähnte Bündchen im destroyed-Look.

1000 tolle T-Shirts nähen

Die Techniken und Schnittmuster sind untereinander vielfach kombinierbar. Ob man am Ende auf 1000 kommt, bezweifele ich, aber es sind viele! Was mich ein wenig irritiert hat: Es sind keine Zwischengrößen dabei, also es gibt 36 und 40, aber keine 38.

Auch die Männershirts sind vielseitig: 5 Grundmodelle sind dabei, darunter ein Tank-Top, ein T-Shirt, ein T-Shirt mit Rundhalsausschnitt, und auch ein Poloshirt. Hier sind es insgesamt nicht so viele Modelle und Variationsmöglichkeiten wie bei den Damenshirts, aber man hat dennoch eine solide Schnittmuster-Basis, wenn man vielleicht noch keine oder nur wenige Männerschnittmuster im Fundus hat. (Ich hab irgendwie nur Hoodies…)

Abgerundet wird das Buch mit einem großen Theorieteil, der sich mit Zuschnitt, Material und Nähzubehör, sowie der Schnittanpassung befasst. Da geht es auch viel um Stoffqualität und Elastizität – da ich ja auch selbst Schnittmuster entwerfe, finde ich das sehr spannend. Einen Blick ins Buch kannst du hier werfen.

shirt nähen damen

Zum Abschluss weise ich nochmal darauf hin, dass es das Buch sehr bald zu gewinnen gibt – abonniere am besten meinen Newsletter oder folge mir auf Facebook ;). Jetzt geb ich ab zu Du für dich am Donnerstag und zu SewLaLa.

 

mehr reichweite für nähblogger

3 alternative Tipps für mehr Reichweite (für Nähblogger)

enthält Werbelinks, unbeauftrage Werbung

Nach der Sommerpause geht es natürlich auch mit den Nähblogger-Basics weiter. Es ist ewig her, dass ich was in dieser Reihe geschrieben habe. Immerhin haben die Nähblogger-Newsletter-Abonnentinnen neulich schon einmal diesen Text in etwas abgespeckter Form erhalten. Heute geht es um mehr Reichweite für Nähblogger oder allgemein Blogger, und zwar jenseits der üblichen Social-Media-Verdächtigen Facebook, Instagram, Pinterest. Zu diesen Netzwerken haben viele andere schon viel geschrieben, deshalb halte ich mich hier mal zurück. Aber es gibt noch weitere Möglichkeiten den eigenen Blog bekannt zu machen, die vielleicht gar nicht auf der Hand liegen, aber trotzdem gut sind. Deshalb stelle ich heute ein paar alternative Methoden vor, mit denen du deine Wunschleser findest.

 

Reichweite aufbauen als Blogger: Grundlagen

Keine Frage: Ohne Facebook, Pinterest und Instagram wird man weder von Lesern noch von potentiellen Kooperationspartnern gefunden. Die Profile auf den Plattformen aufzubauen kostet viel Zeit und Know-How. Ich wusste nichts darüber, bis ich selbst meine Profile erstellt und mich mit jeder Plattform intensiv auseinandergesetzt habe. Wenn du mit deinem Blog noch am Anfang stehst, kann ich dir an dieser Stelle raten: Mach einen Kanal nach dem anderen. Beschäftige dich mit den Eigenheiten jeder einzelnen Plattform! Neben rechtlichen Fragen gibts da sehr viel zu klären, z.B. wie man sich da präsentiert, welche Keywords wo platziert werden sollten, welche Bildformate benötigt werden usw. Und wenn du den Wunsch hast, dass ich zu einer Plattform mal konkret was schreibe, dann sag mir das in den Kommentaren!

Das ist alles sehr aufwändig und zahlt sich erst viel später aus, wenn der Blog etwas gewachsen ist. Das merke ich gerade bei meinem „kleinen“ Blog, den ich nebenbei aufbaue. Von Vorteil ist aber, wenn man etwas Erfahrung mitbringt und es gleich richtig macht statt ewig zu probieren und zu testen was funktioniert und was nicht. Das ist so wie mit dem zweiten Kind, da läuft alles schon viel besser.

Neben den genannten Kanälen gibt es noch weitere Möglichkeiten den eigenen Blog zu positionieren und Reichweite aufzubauen. Die sind nicht für alle Blogger interessant – es kommt auf deine Inhalte an. Wir wollen ja mit unseren Blogs Gleichgesinnte erreichen und inspirieren – da ist es gut sich genau dort zu präsentieren, wo Ideen gesucht werden!

Pinterest ist für kreative Blogger das A und O, das will ich nochmal kurz unterstreichen. Ich konzentriere mich immer mehr darauf und bin da sehr zufrieden: Ich kann meinen Blog z.B. im Sommer mal zwei Monate ruhen lassen, ohne dass die Seitenaufrufe nennenswert fallen. DAS macht für mich den Wert einer guten Social-Media-Außenstelle aus. Bei Facebook und Instagram muss ich andauernd posten und neue Inhalte generieren – Pinterest läuft von allein. Wie du Pinterest optimal für dich nutzt, erfährst du z.B. in den kostenlosen Kursen von Caroline Preuss, oder von Kaleidocom.

 

mehr recihweite bloggen

 

Reichweite jenseits von Social Media: Handmadekultur

Es geht noch viel einfacher als sich ein umfangreiches, gepflegtes Profil irgendwo aufzubauen und sich mit den rechtlichen Fragen zu beschäftigen, die das alles begleitet: Kennst du schon die Handmadekultur? Ich hatte hier auf dem Blog schon mal das Magazin vorgestellt. Schau dich mal auf dem Portal um, vielleicht passen die Inhalte zu deinen? Du kannst dort einen kostenlosen Account erstellen (ok, das ist etwas Arbeit…), und dann Anleitungen erstellen.

Zu dem Account gehört auf jeden Fall ein Profilbild: Nimm wegen des Wiedererkennungswertes dein Profilbild vom Blog oder dein Logo! Auch deinen Blog kannst du kurz vorstellen. Wer mit WordPress nicht vertraut ist, hat womöglich erst einmal Orientierungsschwierigkeiten – klick dich einfach mal durch! Und bei Fragen, einfach hier kommentieren :).

Ich habe mich schon zu Beginn meines Blogs dort angemeldet und alle Tutorials dort platziert. Und ich muss sagen, die Seite bringt mir ebenfalls konstanten Traffic. Nicht soviel wie Pinterest, aber dafür erreiche ich dort genau meine Zielgruppe, und die bleiben dann auch gern auf meiner Seite und stöbern auf dem Blog. Das ist gut für mein SEO.

Das Schöne ist: Die Handmadekultur hat eine feste, eigene Leserschaft, die gern stöbert und nach Inspiration sucht. Gefragt sind DIYs, Rezepte, Basteln, Tutorials. Guck dich doch einfach mal um, ob auch einer deiner Beiträge passen würde! Mit meinem kleinen Blog habe ich auch ein Eisrezept dort platziert.

Wie funktioniert das Handmadekultur-Portal?

Du musst auch nicht deinen kompletten Beitrag dort posten, sondern kannst auch einfach einen kurzen Teasertext mit Bild und Link zu deinem Blogbeitrag schreiben (sonst klickt sich ja auch niemand weiter zu dir durch). Hier siehst du, wie ich das mache, als Beispiel.

handmadekultur nähblogger

Eine Stunde lang steht jeder neue Beitrag auf der Startseite. Dann prüft die Redaktion den Beitrag und mit etwas Glück wird er als „hot“ eingestuft und bleibt weiter auf der Startseite! Das ist noch kein Sechser im Lotto, aber total gut fürs Selbstbewusstsein und gut für deinen  Traffic ;).

Ich nehme als Bild meist meine Pinterest-Bilder im Hochformat, weil die Startseite der Handmadekultur so ähnlich aufgebaut ist und weil ich die Bilder ja eh mache. Hochformat läuft besser als quer – mittlerweile surft die Mehrheit mobil, und daher kann ich nur immer wiederholen: Hochformat-Bilder werden auf dem Smartphone größer dargestellt.

Hier ein Screenshot, wie die Startseite aufgebaut ist:

handmadekultur

Monatlich wählt die Redaktion den „Blogstar“ – besonders erfolgreiche Beiträge schaffen es auch ins Print-Magazin, und das wär ja mal ein Ritterschlag, oder? Zum Blogstar hab ich es jetzt noch nicht gebracht, aber ich kann schon sagen, dass das Portal einiges an Traffic zu mir bringt – vor allem erreiche ich DIY-Begeisterte, also genau meine Zielgruppe!

 

Vermarkte deine kostenlosen Anleitungen

Das ist die Akquisitions-Übersicht „referral“ von August, wo ich eigentlich noch gar nicht viel gemacht habe. „referral“ bedeutet der Traffic, der mit Link auf meinen Blog verweist. Auf Platz 1 steht da die Schnittmuster-Datenbank. Die haben alle meine Freebooks bei sich verlinkt, und auch das ist wunderbar für konstante Seitenaufrufe. Die Leser von diesen Seiten bleiben auch meist ne Weile. Das ist wiederum super für mein Ranking – Google mag es, wenn Leute Zeit auf meinem Blog verbringen. Das signalisiert, dass meine Inhalte gut und ansprechend aufbereitet sind.

reichweite für nähblogger

Mit der Schnittmuster-Datenbank arbeite ich direkt zusammen: Wenn ich ein Freebook fertig habe, schicke ich denen den Link und Bilder per Email, und die vermarkten das an ihre Leser. Da das Portal eine große Reichweite und genau meine Zielgruppe hat, verschafft es mir ordentlich Traffic, ohne dass ich mich weiter selbst um die PR kümmern muss! Auch kostenlose Anleitungen sind dort gefragt, es muss kein Freebook sein.

Wenn du dann im nächsten Schritt gern deine Leserinnen auch zu Kunden machen willst, sollte dein Freebie richtig gut sein, damit sich die Leserinnen auch weiter auf deinem Blog umsehen und eventuell auch ein ebook kaufen oder sich wenigstens in den Newsletter eintragen. Dies mal als grobe Marketingstrategie ;).

Weitere Portale, die kostenlose Anleitungen zusammenstellen, sind noch Free Patterns oder natürlich die umfangreiche Linkparty vom Nähfrosch. Ich habe seit Beginn dieses Blogs die Erfahrung gemacht, dass kostenlose Anleitungen unglaublich viel Traffic ziehen. Auf und mit diesen Seiten gut vernetzt zu sein, bringt deinen Blog auf jeden Fall nach vorn! Probier es aus und berichte mir gern von deinen Erfahrungen!

 

Positioniere dich lokal mit dem Lokalportal

In der virtuellen Welt der Blogger bleibt das Naheliegende gern auf der Strecke, dabei ist es eigentlich logisch: Positioniere dich lokal! Natürlich ist das nicht für jeden Blogger interessant, und auch nicht für jeden Blogbeitrag. Ich selbst streue meine Beiträge über verschiedene Kanäle verschieden stark – je nachdem, wen ich erreichen will. Viele Blogger bloggen ganz bewusst auch komplett ortsunabhängig. Ich selbst habe durch eine lokale Positionierung auch vor Ort ein paar gute Kontakte erhalten – und darum geht es ja auch. Ein gutes Beispiel ist da mein neuer Blog „Padermama“, der den lokalen Bezug zu Paderborn bereits im Namen trägt. Das war eine sehr bewusste Entscheidung.

Vielleicht passt eine lokale Positionierung besonders gut, weil du deine genähten Sachen hin und wieder lokal auf dem Weihnachtsmarkt verkaufen willst? Jeder Marketingberater wird dir bestätigen, dass die Leute am liebsten von „bekannten Gesichtern“ kaufen. Also stell dich lokal deinen Kunden vor! Auch die Nachbarschaft näht ja vielleicht, Stoffläden vor Ort suchen vielleicht mal jemand, der einen Workshop abhält? Wie können sie dich finden? Eventuell gibst du wie ich VHS-Kurse?

In all diesen Fällen empfiehlt sich eine lokale Positionierung. Außerdem stelle ich immer wieder fest, dass man mit potentiellen Kooperationspartnern viel schneller ins Gespräch kommt, wenn man in derselben Stadt wohnt oder die Möglichkeit besteht sich persönlich zu treffen. Und in solchen Gesprächen ergeben sich häufig weitere Ideen und Kontakte. Um ehrlich zu sein, war dies ein starker Motor in meiner Entscheidung einen lokal beheimateten Mamablog zu gründen, der irgendwann völlig unabhängig vom Crafting Café sein soll. Hier in Paderborn gibt es einige Netzwerke von Freiberuflern, Selbstständigen und Kreativen – mit einem lokalen Bezug schaffe ich es viel leichter da reinzukommen und eventuell spannende Kooperationen auf die Beine zu stellen. Für „Padermama“ habe ich so z.B. eine sehr interessante Gastbloggerin gewinnen können; der Beitrag wird demnächst erscheinen, und ich freue mich sehr darauf!

Bevor es aber mit dem Selbst-Marketing und dem Vertrieb deiner Kurse oder genähter Werke losgeht, musst du dich lokal positionieren. Ich mache das seit einiger Zeit mit dem Lokalportal. Du kannst dort kostenlos ein persönliches Profil und auch ein oder mehrere Seitenprofile anlegen. Die Software ist nicht sonderlich schwer zu bedienen – du wirst da durchgeführt und musst einmal alles eintragen – Profilname = Blogname, URL, Profilbild, bzw. Logo usw.

Bei uns ist die Lokalpresse sehr stark dort vertreten, als Paderborn-Bloggerin stehe ich da fast allein. Du kannst dort deine Texte und Bilder hochladen – entweder komplett oder als Teasertext mit Link zu deinem Blog. Von Crafting Café verlinke ich dort vor allem meine Anleitungen, von Padermama natürlich lokale Ausflüge, Buchbesprechungen und Rezepte. Einmal wurde einer meiner Texte sogar schon im Newsletter des Lokalportals aufgenommen – das hat mich natürlich total gefreut! Zum einen ist das schon ein Ritterschlag, wenn „richtige Journalisten“ (die arbeiten wie gesagt eng mit der Lokalzeitung zusammen) einen Blogtext auf diese Weise adeln, zum anderen erreiche ich so natürlich einen viel größeren Leserkreis. Im besten Fall bleiben Leser bei mir hängen, abonnieren mich auf Facebook oder den Newsletter… und werden vielleicht sogar Kunden.

Das Lokalportal ist ja auch bei Facebook vertreten und teilt dort Beiträge – mit meinen Padermama-Beiträgen war ich da auch schon dabei und habe so natürlich viel mehr Menschen erreicht als aus eigener Kraft möglich gewesen wäre.

 

Fazit

Ich komme zum Ende des heutigen Beitrags – ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen?

Einen Zahn möchte ich zum Schluss noch ziehen: Die Sache mit der schnell erreichten, großen Reichweite. Immer wieder begegnen mir Blogger, die innerhalb kurzer Zeit eine große Reichweite aufbauen (oder das von sich behaupten). Meist wollen sie die ultimative Marketing-Strategie dazu verkaufen.

Die gibt es aber nicht. Jedenfalls nicht so, dass du sie für jede Nische ohne weiteres implementieren kannst.

Und selbst wenn jemand innerhalb kurzer Zeit eine große Reichweite erlangt, steckt da sehr sehr sehr viel Arbeit dahinter. Mindestens soviel, wie kontinuierliches Bloggen.

Bei der Reichweite kommt es immer darauf an, wen und was du erreichen willst. Dafür habe ich dir heute drei alternative Plattformen/Wege vorgestellt. Wie du sie nutzt, welche Inhalte du dort einstellst, oder was du darüber verkaufen willst, bleibt allein dir überlassen. Keiner der Wege wird dir über Nacht hunderte oder tausende von Seitenaufrufen bescheren (oder vielleicht ja doch?), aber je nachdem, was du erreichen willst, könnten sie dir helfen deine Wunschleserinnen zu finden.

Einen allerallerletzten Tipp zum Thema Reichweite habe ich noch, nämlich das folgende Buch, geschrieben von Julia alias Kreativlaborberlin, deren Dienste ich ja vor Kurzem im Rahmen eines Blog-Coachings in Anspruch genommen habe. Dieses ebook „Blog Traffic Booster“* war auch ein Teil davon, und ich empfehle es sehr gern. Sie erläutert darin SEO-Grundlagen sehr verständlich und schreibt eben aus der eigenen Erfahrung als leidenschaftliche Näh- und DIY-Bloggerin heraus.

Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem Blog! Lass mich gern wissen, ob du etwas mit den Tipps anfangen kannst, oder wenn du Schwierigkeiten mit irgendwas hast. Und wenn du noch mehr über das Bloggen wissen willst, abonniere doch einfach meinen Newsletter (Nähblogger anhaken).

Lieber Gruß,
Sonja

 

*Partnerlink: Mit dem Kauf über einen Partnerlink erhalte ich eine kleine Provision ohne Mehrkosten für dich. Mehr dazu erfährst du auf meiner Transparenz-Seite. Danke für deine Unterstützung!