Jahresrückblick 2022 – Nähblog, Shop und drumherum

2022 ist Geschichte. Naja, fast. Aber auf jeden Fall: Endlich! Meine monatlichen Crafting Linktipps kommen dieses Mal mit meinem persönlichen Jahresrückblick 2022 und den Highlights des Jahres auf meinem Nähblog. Davon gab es einige. Auch wenn das Jahr global gesehen nicht als das beste der Menschheit in die Geschichte eingehen wird, so gab es für mich doch auch viele schöne Momente – privat und hier in Zusammenhang mit meinem Crafting Café.

DIY Holzlagersitz

Das erste Halbjahr

Bis zum Sommer, muss ich mal sagen, lief alles bestens und wie geplant – hinter meinem ganzen Programm steht ja ein recht umfangreicher Redaktionsplan. Und wenn ich den halbwegs halten kann, ist schonmal ein Teilziel erreicht :).

In meinem Halbjahresrückblick war mein Resumee insgesamt sehr positiv. Ich habe sehr viel produziert: Ebooks, Blogtexte und natürlich das “Drumherum”, also Social Media und jede Woche 2 Newsletter.

Das war schon sehr, sehr viel, und es hat mir irre viel Spaß gemacht. Nach der Sommerpause bin ich aber nicht mehr wirklich reingekommen. In dem Blogpost habe ich Ankündigungen gemacht, die ich leider später nicht einhalten konnte, wie das Ebook zu Halloween. Da kam dann eins von zweien, aber das “kleinere”.

Das zweite Halbjahr 2022 und Planung 2023

Ich hatte im zweiten Halbjahr weniger vor, aber dann doch zuviel. Nach Beginn der Schule, inklusive einem Schulwechsel aufs Gymnasium, habe ich hier recht bald meinen Redaktionsplan zusammengestrichen und geplante Ebooks auf 2023 verlegt – da starte ich dann wenigstens nicht bei Null!

Für die nächsten beiden Kinder, die noch die Schule wechseln werden, weiß ich: Ich nehme mir für Schulwechsel-Herbste am besten nichts mehr vor. Die Kinder brauchen doch noch sehr viel Support. Auch eine Einschulung ist nicht ohne – das werde ich 2023 wieder haben.

In meinem Artikel zum Herbstblues habe ich dazu auch ein bisschen geschrieben. Die dunkler werdende Jahreszeit ist für mich so, als würde ich in ein kaltes Wasser tauchen. Ich muss mich da zehenspitzenweise reintrauen. Für mich war es gut so, dass ich die Ebooks verschoben habe. Der Umsatz hat mir natürlich gefehlt, aber den wollte ich auch nicht gegen meine Gesundheit eintauschen. Klarer Fall von #isso.

Für meine 2023-Planung habe ich das berücksichtigt. Ich habe also die Redaktion so geändert, dass ich in der ersten Jahreshälfte viele Ebookveröffentlichungen plane und in der zweiten Jahreshälfte von vorneherein deutlich weniger. Hier wird dann der Schwerpunkt mehr auf dem Blog und Social Media liegen.

Gesammelte Garnrollen 2022

Vielleicht ist das die Kunst in der Selbstständigkeit: Den eigenen Rhythmus zu finden. Vielleicht fragst Du Dich manchmal, wie es ist, selbstständig zu sein. Die Antwort: Es ist wie eine Welle. Mal ist man oben, mal unten, aber immer in Bewegung ;). Das betrifft Projekte, Emotionen und Umsätze.

In diesem Jahr blicke ich auf einige finanziell sehr erfolgreiche und ein paar echt miese Monate zurück. Die Schere ging hier auch deutlich weiter auseinander als im Vorjahr. Das hatte natürlich auch mit dem Krieg in der Ukraine zu tun. Meine eigene Verbraucherstimmung war ja jetzt auch nicht die beste. Hinzu kam, dass ich zu wenig neue Ebooks veröffentlicht habe.

Unterm Strich sehe ich trotzdem – oder gerade deswegen? – zuversichtlich nach 2023: Die ersten Ebooks stehen in den Startlöchern, und ich freue mich auf die nächsten Probenähen! Hier habe ich einen klitzekleinen Ausschnitt des ersten Projekts 2023, an dem wir im Hintergrund schon sehr fleißig arbeiten!

piper unterhemd schnittmuster für kinder
Vorschau: An diesem Ebook arbeite ich seit ein paar Wochen. PIPER soll Ende Januar erscheinen.

Top of the Ebooks and Blogartikels

7 neue Produkte sind in den Shop eingezogen, davon die meisten im Niedrig-Preis-Segment, bzw. sogar kostenlos. Drei Artikel liegen mit einem Verkaufspreis von 2,90€ deutlich unter dem durchschnittlichen Verkaufspreis von Ebooks.

Eins davon ist auch gleich zur beliebtesten Neuerscheinung in Verkäufen avanciert, und zwar Stifte-Etui TIFFY, das sogar in den ersten 14 Tagen kostenlos heruntergeladen werden konnte – auch das war eine Premiere. Künftig werde ich diese Möglichkeit bei ausgewählten Neuerscheinungen dem Crafting Circle vorbehalten – über den schreibe ich gleich nochmal was!

Den höchsten Umsatz bei den Neuerscheinungen hat aber nicht TIFFY, sondern die Tasche TARANEH erzielt, die im April neu erschienen ist und sehr gut angenommen wurde. Die Tasche im Format “quer” ist aktuell am beliebtesten.

Das beliebteste Ebook insgesamt war wieder einmal Yogakissen LUNA, das ich im Sommer generalüberholt habe: Die Anleitung habe ich ergänzt und erweitert, und das Schnittmuster habe ich um eine Beamerdatei reicher gemacht. Seit der Erstveröffentlichung ist LUNA extrem beliebt – ganz herzlichen Dank!

Der beliebteste Blogartikel, der in 2022 neu erschienen ist, war die Nähanleitung für die XXL – Bettschlange.

bettschnecke XXL nähen

Darauf bin ich auch deshalb ein bisschen stolz, weil ich für diesen Artikel sehr viel “SEO betrieben”, also all das angewendet habe, das ich in Finn’s Kurs “New Level SEO”* gelernt habe. Die Bettschlange hat es bei Google auf Platz 3 geschafft (Videoergebnisse nicht mitberücksichtigt, die werden immer zuerst angezeigt) – was natürlich mit ein Grund dafür ist, dass die Bettschlange so beliebt ist. 😉

Der beliebteste Artikel insgesamt auf dem Blog war die Sammlung für die Stoffreste-Ideen, dicht gefolgt von der Anleitung für die Gewichtsdecke und der Anleitung für den Harry-Potter-Zaubermantel. Ähnlich wie die Bettschlange sind diese Artikel natürlich sehr gut über Google auffindbar und treffen auf großes Interesse.

Für 2023 habe ich mir vorgenommen, weitere Blogartikel und Nähanleitungen in dieser Richtung zu schreiben.

Statistik & Social Media

Bloggen hat ja auch immer ganz viel mit Zahlen zu tun, zumindest hinter den Kulissen. Als ich angefangen habe, waren diese Zahlen für mich ziemlich wichtig. Ich wollte ja sehen, ob mein Blog wächst und wo ich so stehe.

Das ist inzwischen ein bisschen in den Hintergrund getreten. Ich schaue mittlerweile weniger nach Follower- oder Seitenaufrufszahlen, sondern mehr nach Umsätzen, wobei es da natürlich eine gewisse Verbindung zwischen diesen Werten gibt, und natürlich interessiert mich, ob meine SEO-Maßnahmen greifen, oder nicht.

Aber es kann auch total unterschiedlich sein: Seitenaufrufe mies, Umsatz top, oder umgekehrt. hab ich alles schon erlebt!

Im Februar bin ich zum Tracking auf Matomo umgestiegen und damit bisher recht glücklich.

Was ich nun auch seit Jahren beobachte: Die Seitenaufrufe schwanken je nach Jahreszeit. Anfang des Jahres bis April ist meist sehr viel los, dann flacht es ab, im Sommer ist gar nichts mehr los, und ab Herbst steigen die Seitenaufrufe wieder. Meine Umsatzkurve folgt dem dann im Großen und Ganzen.

Im Durchschnitt wurde diese Seite ca. 40.000 Mal im Monat aufgerufen – mal mehr, mal weniger, je nach Saison ;). Damit ist meine Seite im Vergleich zum Vorjahr nicht gewachsen, sondern hat ihr Level weitgehend gehalten.

In diesem Jahr bin ich von Google Analytics zu Matomo umgestiegen. Seit März läuft das Tracking nun darüber, und ich bin extrem zufrieden mit den Auswertungen – es ist vor allem übersichtlicher als GA. Wenn Interesse besteht, schreibe ich gern mal mehr dazu, wie ich mit Matomo arbeite.

Social Media: Facebook, Instagram, Youtube

Aktiv war ich auf Instagram, Facebook und Pinterest. Youtube läuft immer noch so mit, aber ich habe wenigstens ein Video dort veröffentlicht – für 2023 habe ich mir mehr vorgenommen! 587 Abonnenten sind es aktuell dort, und ich freue mich über jeden einzelnen!

Auf dieser Übersicht siehst Du, von welchem Netzwerk die meisten Leute auf meinen Blog klicken. Die Statistik umfasst den Zeitraum Februar 2022 – Anfang Dezember 2022. In den letzten zwei Monaten hat sich das Verhältnis etwas zugunsten der Nicht-Pinterest-Kanäle geändert, aber Pinterest ist nach wie vor das Netzwerk, von dem aus am meisten Menschen zu mir finden :).

Tja, die Auswertung ist sehr eindeutig. In letzter Zeit ist auf Facebook und Instagram wieder mehr los, und auch YouTube ist gewachsen, obwohl ich da so gut wie nicht aktiv bin *hust*.

Für 2023 werde ich Facebook, Instagram und YouTube weiter pflegen ;). Für mich als Bloggerin und Schnitterstellerin ist Social Media, ich sage es mal ganz ehrlich, oft ein Klotz am Bein. Ja, es macht mir auch Spaß, da zu interagieren, aber hinter jedem Post stecken 20-30 Minuten Arbeit für Text und Bild, und die Zeit fehlt mir dann beim Neuerstellen von Schnittmustern.

Weitere Social Media Kanäle plane ich deshalb auch nicht. TikTok wäre das Einzige, das mir da einfiele, aber ich nutze es selbst nicht, und da ich mich mit Videos, Reels usw. immer noch schwer tue, werde ich da vorerst keinen Kanal eröffnen. Mir fehlt auch die Zeit, mich damit zu beschäftigen. Da will ich lieber mehr Qualität in meine vorhandenen Kanäle stecken und die weiter ausbauen.

Newsletter

Mein Newsletter ist von allen Kanälen eigentlich mein liebster. Vielleicht, weil ich eher introvertiert und textaffin bin und mich echt schwer damit tue, auf Instagram irgendwelche Live-Stories zu machen. Ich habe ja jetzt im Advent jeden Tag eine Story zu meinem Adventskalender gemacht. Das war auch ganz witzig, und das Format kommt bestimmt auch nochmal wieder, aber es war für mich im ersten Schritt eine Überwindung.

Anders ist es beim Newsletter: Ich habe keinerlei Probleme, Inhalte zu finden, im Gegenteil! Im Augenblick haben etwa 1.150 Menschen meinen Newsletter abonniert.

Er erscheint jeden Freitag und seit einiger Zeit immer dienstags zu einem Spezialthema, für das man sich bei der Anmeldung registrieren kann. Taschen, zum Beispiel.

Freu mich immer auf Newsletter.

Leserin des Newsletters

Das hat mir eine Leserin geschrieben. Ich freu mich immer, wenn ich Feedback wie dieses bekomme – Danke!

Falls Du noch nicht Abonnentin bist, kannst Du Dich auf dieser Seite anmelden.

Crafting Circle

Der “Crafting Circle” ist neu im Juni diesen Jahres entstanden. Dir ist vielleicht der kleine Button mit dem Text “Gute Arbeit verdient mehr als ein Like” aufgefallen?

Genau der führt Dich zum Crafting Circle!

Was ist das?

Es handelt sich bei dem Crafting Circle um eine Abo-Mitgliedschaft, die Du monats- oder jahresweise abschließen kannst. Es gibt drei Preismodelle, die jeweils unterschiedliche Boni bieten.

Der Crafting Circle – ein Mitgliedsabo für echte Fans mit regelmäßigen Goodies und Angeboten.

Der Crafting Circle hat einen eigenen, bisher unregelmäßig erscheinenden Newsletter, den man kostenlos abonnieren kann. Zahlende Mitglieder erhalten regelmäßig kleine Geschenke, wie z.B. Extra-Bonuspunkte, Sonderrabatte auf ausgewählte Ebooks, zusätzliche Lose bei Verlosungen, usw.

Für mich ist dieses Programm natürlich wichtig, weil mein Einkommen auf diese Weise nicht solchen Schwankungen ausgesetzt ist. Je mehr Leute mich dort regelmäßig unterstützen, desto mehr kann ich außerdem kostenlose Nähanleitungen erstellen und mich auf mein Kerngeschäft konzentrieren. In 2023 wird es auch wieder ausgewählte neue Ebooks kostenlos für Mitglieder geben.

4 Mitglieder hat der Crafting Circle bereits für sich gewinnen können – ganz herzlichen Dank dafür!

Blogbeiträge im zweiten Halbjahr

Die folgenden Blogbeiträge sind im zweiten Halbjahr 2022 erschienen. Mit dem heutigen Beitrag sind es 19 Blogbeiträge, also 4 weniger als im ersten Halbjahr. Insgesamt sind in diesem Jahr also 41 neue Blogartikel erschienen.

Wenn man rund 10 Wochen Schulferien von 52 Wochen im Jahr abzieht, war das ein Artikel pro Woche ;).

Einige alte Texte habe ich überarbeitet, andere sind verschwunden. Das Thema “Blog aufräumen” wird mich auch im neuen Jahr noch beschäftigen – falls Du auch bloggst, könnte das eventuell ein interessantes Thema für Dich sein ;).

Ob ich das in 2023 wiederhole, dass ich 41 neue Texte schreibe, wage ich zu bezweifeln. Wie ich schon sagte: In der ersten Jahreshälfte wird der Fokus auf neuen Ebooks liegen, und erst in der zweiten Jahreshälfte werde ich verstärkt bloggen.

Der beliebteste Blogbeitrag der zweiten Jahreshälfte war “Nähen mit Kindern – 20 Nähideen für Kinder“, dicht gefolgt von der Buchvorstellung des Overlock-Buchs und den Ideen für den Adventskalender für Näherinnen.

Die Buchvorstellungen und Verlosungen in Kooperation mit dem Frechverlag* sind alle sehr gut angekommen, und die werde ich im kommenden Jahr auch fortsetzen.

Das erste Buch, das ich vorstellen werde, wird im Februar 2023 veröffentlicht, und ich werde dann passend dazu wieder eine Verlosung machen! Wenn Du das auf keinen Fall verpassen willst, melde Dich zu meinem Newsletter oder zum Crafting-Circle-Newsletter an!

Hier habe ich nun erst einmal alle Blogartikel der zweiten Jahreshälfte für Dich:

Das Jahr bisher – Halbzeit

Nähen mit Kindern, Teil 3: 20 kleine und kostenlose Nähprojekte für Kinder und Anfänger und Nervenguide

Sommerrückblick 2022 und Crafting Links August

Matomo installieren in 3 einfachen Schritten – so geht’s

Nackenschmerzen – was Du dagegen tun kannst

Zu Halloween basteln mit Kindern: Buchvorstellung mit Verlosung!

9 geniale Näh-Adventskalender für Näherinnen – das beste Geschenk für nähende Frauen

Das DIY Minecraft Kinderzimmer: Kreativ gegen Langeweile

Kreativmesse in Paderborn und Crafting Links September

Halloween Tasche nähen! Neues Ebook mit Plotterdateien

Die schönsten Nähbücher für Kinder

Herbstblues: 13 Rezepte für Selbstfürsorge und Achtsamkeit – Blogparade und Crafting Links

Kinderportemonnaie nähen – schnell, einfach, kostenlos!

CYBER WEEK & BLACK FRIDAY für Näherinnen

Individuelle Geschenke kaufen abseits vom Mainstream

Nähen für Weihnachten – Geschenkideen zum Selbermachen

Nähen mit Overlock: Buchvorstellung und Verlosung

Gummy Bear Dress – Schnittmuster für Tunika, Shirt und Kleid für Mädchen

Highlights: Videos, Ebooks und die Künstlersozialkasse

Es gab ein paar Momente, die mir selbst sehr am Herzen lagen – ganz persönliche, schöne Momente, die ich gern mit Dir teilen möchte.

Kinderportemonnaie nähen einfache Nähanleitung

Ich habe mich extrem gefreut, dass das Video für das Kinderportemonnaie überhaupt entstanden ist. Ich sagte schon, dass ich mich sehr schwer damit tue, vor der Kamera zu agieren. Trotzdem habe ich mich überwunden und habe schon viele positive Rückmeldungen zu der Anleitung erhalten. Danke!

Ein weiteres Highlight, das mich im April echt gerettet hat, war die Veröffentlichung von TARANEH. Nach einem eher schlecht gelaufenen Frühjahr kam TARANEH sehr gut an. Das kam für mich zur rechten Zeit, denn eigentlich waren die Nachrichten zu dem Zeitpunkt alles andere als rosig und meine persönliche Stimmung war eher sorgenvoll hinsichtlich vieler Dinge.

Ein weiteres, ganz persönliches Highlight kam dann im Herbst noch: Es begann zunächst mit dem Rauswurf aus der Familienkrankenversicherung. Bisher konnte ich mich über meinen Mann krankenversichern.

Nun war es so, dass ich meine Krankenkasse selbst bezahlen sollte. In meinem Fall waren das rund 200€ im Monat, die ich zu dem Zeitpunkt aber auch nicht eingeplant hatte.

Der Hintergrund des Ganzen ist, dass ich neben meiner Selbstständigkeit, mit der ich eigentlich noch in der Familienkasse bleiben könnte, Mieteinnahmen habe – theoretisch jedenfalls. Praktisch hat das mit einer recht komplexen Erbangelegenheit zu tun, für die wir einen Kredit aufgenommen haben, der mit jenen Einnahmen quasi direkt bezahlt wird. Das wird auch noch viele Jahre so weitergehen.

Auf dem Papier sah mein Einkommen aber größer aus, als es faktisch ist, und ich sollte nun 200€ monatlich bezahlen. Daraufhin habe ich mich dann getraut, mal bei der KSK, der Künstlersozialkasse, anzufragen, ob ich dort aufgenommen werden könnte.

Es gibt zur KSK sehr viele Meinungen im Internet, und die meisten sagen, dass es hohe Hürden gibt und nicht jeder da reinkommt, schon gar nicht, wenn man “gewerblich” ist, also zum Beispiel einen Shop betreibt.

Ich habe also mit einer Absage gerechnet, habe aber meinen Fall dargelegt und einen Stapel Formulare ausgefüllt und…. ES HAT GEKLAPPT!

Ich erfülle sozusagen den Tatbestand der “Künstlerin” und kann mich nun über die KSK kranken-, renten- und pflegeversichern, und zwar zur Hälfte der vorherigen Kosten. DAS war nicht nur eine finanzielle Erleichterung, sondern fühlte sich auch wie eine Anerkennung an.

Denn – Dir geht es vielleicht ähnlich, wenn Du bloggst – in meinem Umfeld hier versteht NIEMAND, was ich mache. Ich habe hier auch kein großes Supporterteam um mich herum, niemand, mit dem ich mich unterhalten oder mal was fragen könnte, wenn man mal vom Stamm-Nähteam absieht (deshalb genieße ich Probenähen so sehr – weil ich dann nicht mehr allein bin). Mein Mann weiß irgendwie, worum es geht, aber im Detail interessiert es ihn auch einfach nicht, was ich hier mache. Das heißt, ich bin weitgehend allein, und ich muss mich selbst motivieren, selbst aus den Tiefs rausziehen und selbst mit mir zufrieden sein.

Das war in diesem Jahr nicht immer leicht, gerade wenn auf der einen Seite Umsätze fehlen und auf der anderen Seite unerwartete Rechnungen dazukommen. Das soll jetzt kein Jammern sein – ich BIN superzufrieden und glücklich mit dem, was ich mache – aber es lässt Dich vielleicht erahnen, dass das Bloggerleben nicht immer nur eine schöne, überbelichtete Instagram-Show ist.

Ab und zu gehören auch Sorgen dazu. Darüber wird nicht gern gesprochen und kaum jemand gibt es zu, aber es ist nicht immer einfach mit dem Geldverdienen im Internet, vor allem, wenn man sich nicht zu sehr verbiegen will. Letzten Endes waren das auch die Hintergrundüberlegungen, als ich den Crafting Circle ins Leben gerufen habe – denn der verschafft mir einen größeren Handlungsspielraum und macht mich unabhängiger von Werbepartnern.

Crafting Cafe Nähblog

2023, ich komme!

Ich bin hungrig auf 2023!

Ok, ich müsste wahrscheinlich vorsichtig sein. Die letzten drei Jahre haben wir alle gedacht, dass das nächste Jahr einfach besser werden MUSS, und dann wurde es eigentlich immer schlimmer.

Aber ich beziehe mich jetzt mal nur auf mein Crafting Café, und ich kann sagen: Ich freue mich! Ich habe das Jahr schon sehr gut vorgeplant, inklusive aller neuen Ebooks, Blogartikel, Themen für Social Media…

Kurz: Ich freu mich drauf!

Im Moment stecke ich schon mitten im Probenähen, und das fühlt sich einfach gut und richtig an. Ich habe in diesem Jahr einige Hürden genommen und verlasse 2022 sicher nicht ohne Blessuren, aber wie schon Nietzsche sagte:

Was mich nicht umbringt, macht mich nur härter.

Friedrich Nietzsche

Ich habe in 2022 wieder viel gelernt, und ich ziehe daraus meine Schlüsse für 2023. Das betrifft viele Bereiche meines Nähbusiness, vor allem aber meine Planung. Gedanklich befinde ich mich gerade schon einige Wochen in der Zukunft, und ich freue mich einfach darauf!

Die erste Neuerscheinung wird voraussichtlich Ende Januar kommen: Unterhemd und Tank Top PIPER wird dann als erstes kommen, dicht gefolgt von weiteren Ebooks, über die ich jetzt noch nichts verrate ;). Der Schwerpunkt wird auf Kinderkleidung und Taschen liegen.

Jetzt wünsche ich Dir erst einmal einen guten Rutsch und einen super Start ins neue Jahr! Ich verlinke zum Schluss noch mit Augensternswelt’s Jahresabschluss-Linkparty.

Lieber Gruß,

Sonja

Toss a coin to your Blogger 😉 - Wenn Dir dieser Beitrag gefallen, geholfen oder Dich irgendwie weitergebracht hat, empfehle ihn weiter! Kommentiere gern, was Dir gefallen hat - auch das wärmt mich und zeigt mir, dass ich hier nicht allein bin ;). Wenn Du meine Arbeit unterstützen und noch mehr davon haben willst: Kauf in meinem Shop ein oder über einen meiner affiliate Links - ganz herzlichen DANK!! 😀
Foto des Autors

Sonja

Sonja ist leidenschaftlich dem Nähen und Bloggen verfallen und Mama von vier Kindern. Hier auf dem Blog teilt sie ihre Nähwerke, Nähanleitungen, DIY-Tutorials und ihre Schnittmuster für Kinderkleidung und Geschenke mit der Welt. Abseits davon hat sie einen Faible für Philosophie und Kunst und steht auf laute Musik, Endzeitfilme, Kaffee mit Creme und Yoga. Mehr über Sonja erfährst Du hier.

4 Gedanken zu „Jahresrückblick 2022 – Nähblog, Shop und drumherum“

  1. Noch ein gutes neues Jahr – und herzlichen Dank für die vielen tollen Blog Artikel im letzten Jahr. Bin zwar meist nur “stille” Leserin, wollte jetzt den Neujahrsgruß mal zum Anlaß nehmen und mich für die tollen Beiträge bedanken.

    Viele Grüße D.G.

    Antworten
  2. Liebe Sonja, ich wünsche dir ein schönes Jahr 2023, in dem sich alles Bedeutsame gut ineinander fügt und du deinen Rhythmus findest. Liebe Grüße Ingrid

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

nähen lernen nähblog

Newsletter

Nähideen, positive Impulse, Angebote, Probenähen... bleib auf dem Laufenden und trag Dich in meinen regelmäßigen Newsletter ein! Neu-Abonnenten erhalten außerdem als Willkommensgeschenk einen 25%-Rabatt-Gutschein für meinen Shop.

„Ich mag übrigens Deine Newsletter. Die sind so entspannt und leicht und persönlich, und das wo’s doch momentan so schwierig ist, entspannt und leicht zu sein. Ich lese sie gerne. “

Newsletter-Leserin

Im Angebot

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt.
0 Artikel - 0,00