Baby-Hoodie nähen nach kostenlosem Schnittmuster

Der Bauchzwerg kündigt sich schon langsam an. Um ehrlich zu sein rumpelt es schon ganz schön im Bauch – wie bei Marla kündigen sich pünktlich vier Wochen vor Termin immer mal wieder leichte Wehen an. Jetzt weichen die Näh-Abende den Yoga- und Badewannenabenden. Dabei habe ich gefühlt erst gerade angefangen fürs Baby zu nähen! Aber einen süßen Baby-Hoodie nähen – das hatte ich mir unbedingt vorgenommen, immerhin kommt der kleine Mann im Februar zur Welt. Das Schnittmuster für diesen süßen Pulli ist sogar kostenlos!

baby-hoodie nähen
„Dino-Rocker“ – ich liebe die Farbkombination aus hellem Grün, Anthrazit und Schwarz!

Baby-Hoodie nähen

Das Schnittmuster für diesen einfachen Baby-Hoodie gibt es als Freebook; er ist für 0-3 Monate konzipiert. Es gibt auch nur diese eine Größe. Achtung: Das Freebook ist komplett auf Englisch! Aber der Baby-Hoodie ist nicht schwer umzusetzen, und die Anleitung ist gut bebildert! Und wer schon einmal irgendeinen Pulli oder den Trotzkopf von Schnabelina genäht hat, dem der Baby-Hoodie ein wenig ähnelt, wird es schon schaffen. Wenn du dir unsicher bist, oder dich nicht an eine englische Anleitung wagen willst, habe ich hier eine Alternative für einen süßen Baby-Hoodie in den Größen 44-104* gefunden.

Der Schnitt

Ich mag an diesem Hoodie, dass er schlicht gehalten ist. Er hat durch die doppellagige Front einen großzügigen Kopfausschnitt, der das An- und Ausziehen erleichtert. Gerade bei einem Baby, das man komplett im Liegen ankleidet, will man ja vielleicht nicht soviel knöpfen und zerren. Da hat die Designerin sich richtig was bei gedacht.

Das Vorderteil liegt doppelt – das macht es schön warm für mein Winter-Baby! (Anmerkung: Für ein Sommer-Baby würde ich den vielleicht aus Sommer-Sweat nähen; so zum Drüberziehen an kühlen Abenden oder bei Wind am Strand kann ich mir den Hoodie sehr gut vorstellen.)

Er liegt bequem breit – das ist also ein Teil, das uns eine Weile begleiten wird. (Ich finds ja manchmal frustrierend, wie schnell die Babies gerade am Anfang aus den ganzen Sachen rauswachsen – deshalb nähe ich so gut wie nichts in 56, nicht mal ein Erstlings-Set oder sowas, ähem…)

Stoffe: Rockige Gitarren und Dinosaurier

Ich hab Sweatshirtstoff und Bündchen vernäht – alles kuschelig für mein Winter-Baby. Die Kapuze habe ich mit Dino-Jersey gefüttert. Falls du auf der Suche nach schönen Dino-Jerseys bist, schau doch mal hier auf Etsy* vorbei. Ich mag es nicht so gern baby-niedlich, sondern eher rockig-wild, daher ist der Hoodie nicht so ne klassische Baby-Klamotte geworden, sondern ROCKT!

Übrigens passt der Pulli auch zu den Herbst-Hoodies, die ich für die Großen gemacht habe, zumindest zu dem großen Bruder. Ich mag ja schon Geschwister-Kombis, und mit demnächst zwei Jungs und zwei Mädchen werde ich mich da auch noch sehr austoben, aber ich bin glaub ich nicht so der Typ, der dann zwei gleiche Schnitte in verschiedenen Größen näht. Ich hoffe, dass ich dann bald auch Tragebilder nachreichen kann. Bin schon gespannt, wie dem Zwerg der Hoodie steht! Übrigens: Wenn Du weitere Inspirationen zum Nähen fürs Baby suchst, schau doch auch mal auf meiner Pinterest-Wand vorbei! Vielleicht gefällt Dir ja auch dieser Strampler nach kostenlosem Schnitt?

baby hoodie freebook nähen

Download und weitere Baby-Nähideen

HIER geht es zum FREEBOOK und Nähanleitung (auf englisch)! – Ich wünsche dir viel Spaß beim Nähen!

Falls Du für die Baby-Erstausstattung Schnittmuster suchst oder jemandem etwas Schönes zur Geburt nähen willst, schau doch einmal hier vorbei. Ansonsten sollte Windeltasche MIKA oder die Einschlagdecke SULLY auf keinen Fall fehlen ;).

Zum Abschluss kläre ich noch einmal die wichtigsten Fragen zu diesem Schnittmuster:

Für welche Größe ist das Baby-Hoodie Schnittmuster?

Das Schnittmuster ist aus England und hat nicht unser Größensystem. Der kleine Baby-Hoodie ist für 0-3 Monate gedacht.

Welche Stoffe brauche ich zum Nähen des Baby-Hoodies?

Du solltest mit 0,5m Sweat auskommen, am liebsten natürlich Bio-Sweat* fürs Baby.

Schaffe ich den Baby-Hoodie auch als Anfängerin zu nähen?

Ich fand den Baby-Hoodie leicht zu nähen, allerdings ist die Anleitung auf Englisch. Das kann in Kombination mit mangelnder Näherfahrung trotz guter Bebilderung etwas schwierig werden. Schau dir die Anleitung am besten einfach mal an und entscheide dann. Ich habe im Text ja auch ein deutsches Alternativ-Ebook verlinkt.

Kann man den Hoodie dem Baby gut anziehen?

Ich finde: Ja! Durch den großen Kopfausschnitt fand ich den Pullover sehr gut an- und ausziehbar. Der Schnitt kommt auch ohne Knöpfe aus – das macht das An- und Ausziehen recht einfach.

Ich verlinke außerdem noch mit: Kostenlose Schnittmuster, Sew Mini, Kiddikram, Made4Boys, Für Söhne und Kerle, Weekend Wonderland … und wünsche ein schönes Wochenende!

Lieber Gruß,
Sonja

Mehr Nähideen fürs Baby?

Suchst du noch mehr Ideen, was du für dein Baby nähen kannst? Dann findest du auf meinem Blog unter „Nähen fürs Baby“ einige schöne Nähideen. Besonders beliebt sind die Babydecke ohne Einfassen – ein anfängertaugliches Tutorial, meine Maxicosy-Decke „Sully“ und der Baby-Overall mit Knopfleiste im Schritt. Über meinen Newsletter versende ich außerdem regelmäßig Nähideen, Tutorials und rufe zu Probenähen auf – auch hier würde ich mich freuen, wenn du dich einträgst – DANKE!

* bei gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbelinks, d.h. ich verdiene im Fall eines Verkaufs eine geringfügige Provision. Diese Einnahmen finanzieren die laufenden Kosten dieses Blogs und erlauben mir weiterhin Freebooks und kostenlose Nähanleitungen zu erstellen. Ich empfehle nur Schnittmuster, Stoffe, Zubehör und Bücher, deren Qualität mich überzeugt hat. Mehr dazu, wie dieser Blog Geld verdient, liest du auf meiner Transparenz-Seite. Danke für deine Unterstützung!

monkeypants nähen

Eine Hose fürs Baby: Die Monkeypants

Mein Jüngster – bzw. seine genähten Klamotten – sind hier bisher noch etwas unterrepräsentiert. Aber natürlich wird er auch benäht! Und heute stelle ich mal eine Hose vor, die ich…

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freue ich mich über deine Weiterempfehlung - vielen Dank!

18 Gedanken zu „Baby-Hoodie nähen nach kostenlosem Schnittmuster“

  1. Liebe Sonja,

    richtig toll geworden! Den Schnitt habe ich auch schon lange da, bislang gab es aber noch nicht so viele kleine Babys in der Familie. Jetzt aber ist das erste für 2017 nach drei Jahren da und da werde ich vielleicht mal einen nähen und per Post zum kleinen Mann schicken! Ich habe immer überlegt, ob das mit der Kapuze nicht zu schwer mit dem Anziehen ist, aber du hast mir da die Sorgen jetzt ganz genommen. Ich finde übrigens die Stoffkombi klasse. Es muss nicht baby-niedlich sein, das sehe ich ganz ähnlich wie du! 😉

    Danke fürs Zeigen. <3-lichst Eva

    Antworten
    • Hallo Eva,

      vielen Dank :). Ja, ich glaub, die Sorge kann ich dir wirklich nehmen mit dem An- und Ausziehen; wobei du grundsätzlich Recht hast. Ich weiß auch nicht, ob ein Neugeborenes unbedingt eine Kapuze braucht. Aber mit zwei, drei Monaten kann er ja sein Köpfchen schon halten, und da find ich so eine Klamotte zum Drüberziehen einfach toll, gerade wegen der Kapuze!

      Übrigens hab ich eine gewisse Mütze auch aus dem Gitarrensweat genäht; die will ich aber gern "am Kind" vorstellen ;).

      Lieber Gruß,
      Sonja

      Antworten
  2. Huhu, der Pulli ist sehr süß!
    Überlege dir doch nochmal, ein paar Sachen in 56 zu nähen. Das macht so viel Freude, wenn die Kleinen das dann tragen. Das Baby meiner guten Freundin, das im September auf die Welt kam, hat bisher nur in selbstgenähten Overalls gelebt. So toll und bequem.
    LG Salo

    Antworten
    • Hallo Salo,
      danke für deinen Kommentar :). Ja, du hast ja schon recht irgendwie – aber unser erster Sohn kam auch mit 54cm Körperlänge zur Welt. Nach drei Tagen passte ihm 56 einfach nicht mehr; und bei dem jetzigen Baby hieß es auch schon: Gewicht normal, aber voraussichtlich lang wird er!
      (Und ich hab ja noch drei andere Kinder und für Karneval zu nähen!)

      Ich hab jetzt einiges so ab 62, da sieht er ja auch süß drin aus ;).

      Lieber Gruß,
      Sonja

      Antworten

Schreibe einen Kommentar