Ahoi! Gratis-Applikation “Segelboot” und maritimer Stoff mit Segelboot

Heute wird es noch einmal maritim und urlaubssehnsüchtig auf dem Blog! Ich durfte für die StoffMetropole* die maritime Eigenproduktion “Sailing” designnähen – ganz herzlichen Dank für den Stoff und das Vertrauen an dieser Stelle! Beim Zuschnitt kam mir die Idee, ein Segelboot zu applizieren – passend zum Motiv des Stoffes. Die kostenlose Vorlage als Applikation habe ich in mehreren Größen mitgebracht.

maritimer stoff french terry stoffmetropole segelboot
Urlaubssehnsucht: “Sailing” ist eine Eigenproduktion von StoffMetropole*

Maritimer French Terry Stoff “Sailing”, eine Stoffmetropole Eigenproduktion

Es wird ja langsam kälter, die Hoodie-Nähzeit ist längst gekommen, und ich habe nun auch damit begonnen, Hoodies zu nähen. Die Anfrage der StoffMetropole*, ob ich nicht ihren wunderschönen French Terry vernähen möchte, kam da wie gerufen.

French Terry Stoffe finde ich für Hoodie und Langarmshirts inzwischen fast besser als Sweatshirtstoffe für Kinder, weil sich die Kinder ja meist doch in geheizten Innenräumen aufhalten oder so in Bewegung sind, dass sie in dicken Sweatpullis schnell schwitzen. Gepaart mit kaltem Oktoberwind ist die Schnoddernase dann vorprogrammiert, Du kennst das wahrscheinlich.

Unser Kindergarten ist immer sehr gut geheizt, und ich habe von Kindergärtnerinnen in der Vergangenheit schon die Bitte bekommen, dass die Kinder lieber keine zu dicken Pullover anziehen sollen – das richtige Maß zwischen “zu kalt” und “zu warm” ist nicht immer so einfach zu finden.

Jersey allein ist mir im Herbst dann zu kalt, also ist Sommersweat aka French Terry die perfekte Mitte für Langarmshirts und Hoodies!

french terry segelboot raks raglanshirt
French Terry ist eine gute Wahl zwischen “zu warm” und “zu luftig”, wenn man Hoodies und Langarmshirts für Kinder nähen will.

Bei dem hier vernähten Stoff handelt es sich um eine Eigenproduktion, das heißt, Du erhältst ihn nur bei StoffMetropole.de*. Du kannst den Stoff nur online kaufen und nirgendwo anders. Viele Online-Stoffhändler bringen schöne Eigenproduktionen heraus, bei der StoffMetropole habe ich da auch noch ein paar weitere gesehen, die mir sehr gut gefallen.

Die Qualität ist 1a, der Stoff lässt sich wunderbar verarbeiten und fühlt sich weich an. Das Nähen war mir eine Freude und ein Vergnügen!

Was ist eigentlich French Terry im Unterschied zu Sommersweat?

Die Begriffe French Terry und Sommersweat werden meist synonym verwendet. Es handelt sich dabei um einen Stoff aus meist 95% Baumwolle und 5% Elasthan (das Verhältnis variiert manchmal), der etwas schwerer und fester ist als Jersey, den man für T-Shirts verwendet. French Terry oder Sommersweat sind aber nicht weniger dehnbar als Jersey, weswegen Du meist auch Jersey-Schnittmuster mit French Terry nähen kannst. (Achte trotzdem immer auf die Materialangabe im Ebook!)

Schnittmuster: RAKS

Genäht habe ich meinen eigenen Schnitt RAKS in Größe 116 und normaler Breite statt slim, weil mein Jüngster das Shirt für den Zwiebellook gut drüberziehen soll. Slim sitzt enger auf Figur, aber mit T-Shirt und Unterhemd drunter wird es für einen Vierjährigen dann schwieriger mit dem An- und Ausziehen. Er hat trotzdem die volle Bewegungsfreiheit mit seinem Pulli. Das Schnittmuster bekommst Du in meinem Shop.

Segelboot applizieren: Vorlage

Die Segelboot-Applikation habe ich selbst erstellt und stelle sie Dir hier als Download zur Verfügung. Du kannst sie kostenlos herunterladen, oder mir einen freiwilligen Obulus in meine virtuelle Kaffeekasse werfen – herzlichen Dank! 🙂

Die zweiseitige pdf-Vorlage für die Applikation enthält das Motiv in mehreren Größen, sodass Du sie für verschiedene Nähprojekte oder Kindergrößen einsetzen kannst. Wenn Du sie noch größer oder kleiner benötigst, kannst Du mit der Druckeinstellung experimentieren und z.B. den Druck auf eine höhere oder niedrigere Prozentzahl einstellen.

segelboot applikation vorlage
Applikationsvorlage “Segelboot” S. 1

Zutaten und Anleitung zum Applizieren

Applikationen sind eine schöne Alternative, wenn man keine Stickmaschine oder einen Plotter besitzt, um Nähwerke mit Motiven zu verschönern. In diesem Fall hat der Stoff mit dem Segelboot das Motiv vorgegeben.

applikation segelboot
Segelboot-Applikation

Das Applizieren auf Webware und auch das “Negativ Applizieren” habe ich schon bei anderen Anleitungen erklärt, z.B. dem Kissen aus einem Stück.

Das Applizieren auf dehnbare Stoffe wie Jersey, oder den vorliegenden French Terry, funktioniert im Prinzip genauso, nur empfehle ich zusätzlich, die Rückseite des Stoffes mit einem Stickvlies zu verstärken. Wenn man das nicht macht, bekommt man beim Absteppen der Applikation Probleme und kann sich den gesamten Stoff ruinieren – was sehr schade um den Stoff und um die Arbeit wäre!

Zutaten

Du brauchst zum Applizieren:

  • Motiv / Vorlage (hier: Segelboot)
  • Vliesofix* (mit 1m kommst Du sehr weit!)
  • Stick-Fixiervlies* (kostet nicht viel und verbessert das Ergebnis enorm!)

Außerdem benötigst Du ein Bügeleisen.

Anleitung: Applizieren auf Jersey

Zuerst schneide ein Stoffrechteck in der Größe der Gesamtapplikation aus und bügele das Vliesofix auf. Das Vliesofix hat eine papierartige Seite und eine feinere, die sich ein bisschen wie patiniert anfühlt. Die bügelst Du auf die linke Stoffseite.

Lege dann das ausgeschnittene Motiv auf die rechte Stoffseite, fixiere es mit Stecknadeln, und schneide die einzelnen Teile aus. Lege dann die Applikation auf das zuvor zugeschnittene Schnittteil.

Wenn Du zufrieden bist, ziehe das Papier vom Vliesofix ab und bügele das Motiv auf.

Damit die Applikation nicht nach der ersten Wäsche herunterhängt, fixieren wir sie zusätzlich mit der Nähmaschine. Dazu bügelst Du zuerst auf die Rückseite des Motivs, also auf die linke Stoffseite des Schnittteils, ein Rechteck Stickvlies auf.

Kleiner Hinweis am Rande: Ich habe auch schon auf Stickvlies verzichtet und mich dann echt geärgert! Stickvlies ist echt nicht teuer, ein halber Meter reicht da wahrscheinlich für den Anfang auch. Das Ergebnis sieht wirklich 5x besser aus, glaube mir!

Wenn das Stickvlies aufgebügelt ist, steppe ich die Kanten rundherum mit dem “Raupenstich” ab. Das ist ein sehr enger Zickzack, der eine raupenartige Naht erzeugt. Die Applikation wird dadurch nicht nur fixiert, sondern sie wirkt sehr viel plastischer. Du kannst hier natürlich auch auf Effektgarne wie Leuchtgarne zurückgreifen.

Fertig!

Nun kannst Du Dein Nähprojekt (bei mir der Hoodie) fertigstellen.

french terry maritim mit segelboot

Ich hoffe, Dir hat der Stoff, Hoodie und die Anleitung gefallen? Weitere, kostenlose Applikationsvorlagen findest Du übrigens in dieser Linksammlung. Da werde ich meine Applikation nun auch eintragen ;).

Damit gebe ich nun ab zu HoT und Elfis Kartenblog.

PR Sample / affiliate Links: Der Segelboot-Stoff wurde mir kostenfrei von Stoffmetropole zur Verfügung gestellt. Eine weitere Vergütung erfolgte nicht, aber ich verdiene bei einem Einkauf über die in diesem Beitrag gesetzten Partnerlinks (affiliate Links) eine kleine Provision. Mehr über Werbung auf diesem Blog erfährst Du auf meiner Transparenzseite. Herzlichen Dank noch einmal an das Team der Stoffmetropole für das Vertrauen und die schöne Zusammenarbeit!

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freue ich mich über deine Weiterempfehlung - vielen Dank!
Foto des Autors

Sonja

Sonja ist leidenschaftlich dem Nähen und Bloggen verfallen und Mama von vier Kindern. Hier auf dem Blog teilt sie ihre Nähwerke, Nähanleitungen, DIY-Tutorials und ihre Schnittmuster für Kinderkleidung und Geschenke mit der Welt. Abseits davon hat sie einen Faible für Philosophie und Kunst und steht auf laute Musik, Endzeitfilme, Kaffee mit Creme und Yoga. Mehr über Sonja erfährst Du hier.

Schreibe einen Kommentar

sonja crafting cafe

 


„Ich mag übrigens Deine Newsletter.
Die sind so entspannt und leicht und persönlich, und das wo’s doch momentan so schwierig ist, entspannt und leicht zu sein. Ich lese sie gerne. “

Das schrieb mir neulich eine Leserin. Wenn Du wissen willst, ob Du meine Newsletter auch magst, melde Dich hier an – ich freu mich auf Dich!