Yoga-Outfit selbst genäht

Seit einem Jahr habe ich bei RUMS nicht mehr mitgemacht. Ungefähr so lange hab ich tatsächlich keine Sachen mehr für mich zum Anziehen genäht. Für mich mit Kugel hat es sich irgendwie nicht gelohnt – Vincent war das letzte Kind, soviel steht immer noch fest. Umso mehr habe ich es genossen zum Ende der Schwangerschaft dieses bequeme Wohlfühl-Yoga-Set für mich zu nähen: Mein neues Yoga-Outfit! Und während ich meine neue, selbst genähte Yoga-Hose und das Yoga-Shirt vorstelle, erzähle ich dir ein bisschen was über meine Yogageschichte…

yoga kleidung selber nähen
„Der herabschauende Hund“

Yoga und ich… mein Weg zu mir selbst

Ich bin über das Kinderkriegen zum Yoga gekommen, genauer: Über einen geburtsvorbereitenden Yogakurs. Ich war damals zum ersten Mal schwanger, arbeitslos, frisch in meine Heimatstadt Paderborn zurückgezogen – und irgendwelche Probleme mit mir und meinem Leben hatte ich damals irgendwie immer. So richtig „wirken“ konnte der Kurs noch nicht, obwohl mir Yoga auch damals schon einfach gut getan hat.

Und doch habe ich damals den Grundstein gelegt: Heute, viele Jahre und Geburten später (speziell bei meinen Geburtshaus-Geburten hat mir Yoga extrem geholfen!), bin ich mit und durch Yoga enorm gewachsen.

Yoga ist die Praxis, die Fluktuation der Gedanken zur Ruhe zu bringen.

… oder so ähnlich. Mein Yogalehrer sagt das immer…
yoga shirt nähen
„Krieger 2“ – be a warrior, not a worrier

Nähen ist mein Yoga…

Meine Rettung als Mama von zwei vier Kindern und Frau eines Ingenieurs im Außendienst war immer Yoga – damals immer Schwangeren- oder Rückbildungsyoga. Erst nach dem zweiten Kind und später nach Nr. 4 hatte ich mal ein Jahr lang die Chance „richtiges“ Yoga zu machen.

Dieser Kurs hat mich dann endgültig überzeugt. Es bringt meiner Ansicht nach auch nichts, wenn man Yoga nur mit Youtube lernt. Man braucht einfach einen guten Lehrer, der einem auch sagt, was man falsch macht. Oder wozu eine Übung – eine Asana – gut ist. Wie bei so vielen Dingen im Leben – auch im Nähen – lohnt es sich, doch einmal in die richtigen Dinge zu investieren. Ein Yogakurs ist es mindestens genauso wert wie eine gute Nähmaschine, hochwertiges Material oder eine gute Nähanleitung.

Es kann auch mal sein, dass die Harmonie doch einfach nicht passt. In dem Fall würde ich es einfach nochmal woanders probieren, oder zu einem anderen Zeitpunkt. Meiner Erfahrung nach will einem das Schicksal so einfach irgendwas sagen ;). Man muss Yoga (und sich selbst) auch ein bisschen Zeit geben. Ich bin überzeugt davon, dass wenn es sein soll, du im richtigen Moment die richtigen Menschen triffst. Oder die richtige Yogastunde ;).

#nähenistmeinyoga ist ein beliebter Hashtag auf Instagram – wahrscheinlich geht es also nicht nur mir so, dass ich meinen Frieden in der Yoga-Praxis finde (oder auch an der Nähmaschine. Neulich las ich mal irgendwo, dass Handarbeiten, Yoga und Musizieren die Schlüssel zur Entspannung sind!)

yoga shirt und hose schnittmuster
Nichts bringt mehr Achtsamkeit und mehr Power zurück wie eine gute Yogastunde!

Nähen fürs Yoga: Mein selbst genähtes Outfit

Fürs Yoga kann man viele wunderbare Dinge nähen, zum Beispiel auch ein Halbmond-Kissen, oder eine Tasche für die Yogamatte. Hier habe ich mir Kleidung fürs Yoga genäht – ein Yoga-Outfit bestehend aus einem Shirt und einer Yoga-Pumphose.

Das Yoga-Shirt ist eine MamaSun von aefflyns to go. Das ist ein schönes Freebook, zu dem es auch eine Kinderversion gibt – du kannst also deiner Tochter auch passend ein Shirt nähen. Ich mag an diesem Schnitt den Racerback-Rücken. Es sitzt insgesamt sehr bequem, könnte für meine Begriffe aber etwas länger sein – mein nächstes wird definitiv länger!

fürs yoga nähen: Shirt und Hose

Die Hose ist von leni pepunkt, die Yogahose*. Die ist wunderbar einfach genäht – sie hat pro Bein nämlich nur eine Naht und ist deshalb auch sehr bequem. Optional kann man eine Tasche einnähen. Gekauft habe ich mir das Schnittmuster für diese Yogahose, weil diese coolen Yoga-Socken-Bündchen mit enthalten sind und ich unbedingt so eine Hose haben wollte! Die zu nähen erfordert ein bisschen Knoterei im Kopf (also ich musste bei beiden um drei Ecken mitdenken), aber ich bin ganz stolz, dass ich es hinbekommen habe!

Die Yogahose kann man übrigens auch in kurz nähen – vielleicht schaffe ich das mal im nächsten Sommer! Vernäht habe ich hier einfachen Baumwolljersey*.

yoga kleidung nähen

EDIT: Mittlerweile (2019) gehe ich einmal die Woche zum Yoga – mein Ziel ist als nächstes 6x im Monat zu gehen. Ich habe einen wunderbaren Lehrer hier in Paderborn gefunden, den ich von Herzen empfehle: Yoga und Fitness. Wie ist das bei dir? Machst du Yoga?

Namasté!
Sonja

*bei gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbelinks, d.h. ich verdiene im Fall eines Verkaufs eine geringfügige Provision. Diese Einnahmen finanzieren die laufenden Kosten dieses Blogs und erlauben mir weiterhin Freebooks und kostenlose Nähanleitungen zu erstellen. Ich empfehle nur Schnittmuster, Stoffe, Zubehör und Bücher, deren Qualität mich überzeugt hat. Mehr dazu, wie dieser Blog Geld verdient, liest du auf meiner Transparenz-Seite. Danke für deine Unterstützung!

Merken

Merken

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freue ich mich über deine Weiterempfehlung - vielen Dank!
Zusammenfassung
Nähen fürs Yoga: Yogahose und -shirt
Artikel
Nähen fürs Yoga: Yogahose und -shirt
Beschreibung
Ich stelle mein selbst genähtes Yoga-Outfit bestehend aus Pumphose und Tanktop vor - letzteres habe ich nach einem Freebook genäht.
The Crafting Café
Logo

About the Author:

Hallo, ich bin Sonja, leidenschaftlich dem Nähen verfallen und Mama von vier Kindern. Auf meinem Blog zeige ich meine Nähwerke, erstelle Tutorials zum Nähen und DIY und entwickle Schnittmuster. -->Mehr über mich erfährst du links oben unter "Über...." ;) <--

10 thoughts on “Yoga-Outfit selbst genäht

  • Sabrina6. April 2017 at 11:13

    Ich mach zwar kein Yoga, aber ich habe mich unheimlich gefreut, wie glücklich du auf diesen Bildern aussiehst. So entspannt, ganz bei dir und sehr, sehr glücklich. Das ist umso schöner, wenn man dazu liest, dass der Weg zu diesem Zustand ein bisschen länger gedauert hat.
    (Also, nicht dass ich in einem abwertenden annähme, dass dein Leben jetzt immer völlig problemlos und einfach wäre. Vier Kinder und Selbstständigkeit sind sicherlich eine Herausforderung. Aber du wirkst, als könntest du damit besser umgehen als mit den früheren Zuständen. 🙂 )

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    Reply
    • Sonja10. April 2017 at 06:56

      Hallo Sabrina,

      vielen Dank :). Leider bin und wirke ich nicht immer entspannt *lach*. Aber in den vergangenen sechs Jahren habe ich tatsächlich viel an mir geändert, oder eher: geöffnet. Das hat viel mit meiner Rolle als Mama zu tun, aber auch viel mit Yoga.
      Schön, wenn das auch auf den Fotos überspringt ;).

      LG, Sonja

      Reply
  • Ellen10. April 2017 at 05:57

    Liebe Sonja,

    deine "Yoga-Geschichte" gibt mir Hoffnung.
    Denn auch ich habe schon einmal einen Ausflug in eben Yoga gemacht. Auch dieser war wohl zum falschem Zeitpunkt.
    Dein "nicht aufgeben" motiviert gerade sehr. Es wäre doch gelacht, wenn wir beide (Yoga und ich) nicht zueinander finden würden 😉

    ♥liche Grüße
    Ellen

    Reply
    • Sonja10. April 2017 at 07:03

      Liebe Ellen,
      es lohnt sich, es noch einmal zu probieren! Timing ist definitiv wichtig.
      Das erinnert mich daran, wie ich damals versuchte bei Nina einen Platz zu bekommen, der Kurs war schon voll. Sie sagte miram Telefon: "Wenn es wirklich sein soll, klappt es noch."
      Sie rief einen Tag später an. Eine andere Teilnehmerin musste am Knöchel operiert werden und hatte abgesagt.

      Also versuch es noch einmal! 🙂 Es ist auch kein Zufall, dass ich ausgerechnet jetzt diese Geschichte niedergeschrieben habe und du sie gelesen hast ;).

      Bin gespannt, wie deine nächste Yoga-Erfahrung wird!

      LG,
      Sonja

      Reply
    • Ellen10. April 2017 at 10:51

      Liebe Sonja,
      ja es gibt keine Zufälle! Vor einigen Monaten hätte mich das Thema Yoga vielleicht gar nicht mehr gelockt. Jetzt jedoch scheint der richtige Zeitpunkt für mich zu sein.
      Danke daher für deinen Post!

      ♥liche Grüße
      Ellen
      …. die mal anregt, dass du uns deine Tattos näher zeigst 😉

      Reply
  • Pingback:Es RUMSt mit Kleid! Neu genäht: Ethnoliebe! - The Crafting Café

  • Pingback:RUMS mit neuem Sweat-Mantel - The Crafting Café

  • Pingback:Jahresrückblick 2017 + Danke + Free Printable * The Crafting Café

  • Pingback:Yogakissen nähen ~ mein neues Ebook * The Crafting Café

  • Pingback:Tutorial: Yogamattentasche nähen * The Crafting Café

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.