In Crafting, Für Kinder nähen, Nähen

Das schönste Drehkleid nähen: Peppermint Swirl Dress

drehkleid nähen peppermint swirl dress

Mädchen lieben Drehkleider. Meine jedenfalls. Zumindest die Große, die Kleine weiß es noch nicht ganz zu schätzen. Und ich liebe das Drehkleid nähen! Dieses besondere Kleid habe ich nun zum zweiten und dritten Mal genäht. Es ist eine Herausforderung die Stoffmassen zu bewältigen, und ein Teil von mir denkt sich vorher immer „uff, ob ich da jetzt echt Lust drauf habe?“. Aber wenn ich jetzt die Ergebnisse sehe, weiß ich: Die Arbeit war es mehr als wert! Die Rede ist vom Peppermint Swirl Dress. Meine genähten Kleider stelle ich heute vor, und dazu gleich zwei Freebook-Kopfbedeckungen!

 

Das Sommerkleid: Der Peppermint Swirl Dress

Dieses Kleid habe ich letzten Sommer zum ersten Mal genäht. Ich hatte mich in den Schnitt verliebt und finde noch immer, dass es das süßeste Sommerkleidchen ist. Es ist ein Drehkleid – durch den einzigartigen Schnitt entsteht ein wunderschöner, weiter Tellerrock, der schwingt und dreht, bis man einen Drehwurm kriegt – das kleine Mädchen in mir wollte immer so ein Kleid haben.

Allerdings – ich glaube, das sieht man dem Kleid auch an – macht er ein wenig Arbeit. Dies ist kein Sommerkleid, das „mal eben“ oder gar an einem Abend genäht ist. Das ist auch der Grund, warum meine Töchter jedes Jahr nur ein Kleid bekommen.

Aufwand – Nähbericht

Ich plane pro Kleid grob eine Woche ein, wobei ich pro Nähabend so 2 bis 3 Stunden Zeit habe. Der erste Abend geht für den Zuschnitt drauf. Du brauchst wahrscheinlich keine 2 oder 3 Stunden zum Zuschneiden, aber man ist schon gut beschäftigt, und danach ist bei mir meist die Lust und Konzentration zum Nähen weg. Da gehe ich dann lieber an Abend Nr. 2 wieder ans Werk: Jetzt nähe ich das Oberteil (in meinem Fall zwei Oberteile). Das ist machbar; zwei an einem Abend sind aber ambitioniert, weil man zwischendurch viel bügelt und das Oberteil komplett gefüttert ist.

Am dritten Abend geht es dann an den Rockteil. Der ist – auch wenn das Kleid anspruchsvoll aussieht – nicht schwierig. Den Rock zu nähen ist eine Fleißarbeit, da jeder Volant aus zwei Teilen besteht, die zusammengenäht werden, und dann Volant an Volant. Ich nähe alles mit Geradstich der Nähmaschine und versäubere jede Naht zusätzlich mit der Overlock. Da geht ein langer Abend ins Land, und ich habe mir den Rock jeweils sogar auf zwei Abende verteilt.

Am vierten Abend habe ich also den Rock fertiggestellt, und dann den „Rest“: Rock und Oberteil aneinander und versäubert, die Schleife genäht, das ganze Kleid rollgesäumt (sind ein paar Meter!) und zuletzt die Knöpfe im Rücken angebracht. Puh! Das Kleid wird übrigens aus Webware genäht. Ich habe hier einen leicht fallenden Baumwollstoff genommen.

Anzeige

drehkleid nähen peppermint swirl dress

 

Schnittmuster: Der Peppermint Swirl Dress

Wer von der Arbeit nicht abgeschreckt ist, dem kann ich dieses hübsche Sommerkleidchen nur empfehlen: Der Effekt ist atemberaubend, und wer eine kleine Prinzessin zuhause hat, wird um dieses Kleid nur schwer einen Bogen machen können.

Der Peppermint Swirl Dress wurde von einem meiner Lieblingslabel entwickelt: Candy Castle Patterns. Ich mag den Stil total gern, und viele Modelle lassen sich miteinander kombinieren. Erwerben kannst Du den Schnitt auch über Craftsy. Äh und ja, das Schnittmuster für den Peppermint Swirl Dress gibt es nicht kostenlos, im Gegenteil – es ist verglichen mit deutschen Marktpreisen recht teuer, aber ich finde, er ist es mehr als wert. Ich weiß, dass viele gern ebooks als Freebooks hätten, und dass wir alle lieber Geld für Stoffe als für Schnittmuster hergeben, aber – das weiß ich nun auch aus eigener Erfahrung – in so einem Schnittmuster steckt eine ganze Menge Arbeit! Und die will auch honoriert/bezhalt werden. Ich finde, je mehr man dann für ein Schnittmuster ausgibt, desto höher ist dann auch die Wertschätzung, die man der eigenen Arbeit entgegen bringt.

Und – fast vergessen! – es ist auf englisch. Das ist eventuell für die ein oder andere abschreckend. Aber das E-Book ist wirklich sehr ausführlich bebildert, und alle Maße stehen auch in cm drin! Mit ein bisschen Näherfahrung und auch rudimentären Englischkenntnissen sollte es klappen. Mich erreichen hin und wieder Mails bezüglich des Kleides, das ich letztes Jahr auf meinem alten Blog vorgestellt habe. Und ja – ich helfe auch, wenn Du gar nicht weiterkommst :).

 

Zwei kostenlose Kopfbedeckungen

Zu den Peppermint Swirl Dresses für meine Mädels habe ich ihnen passende Kopfbedeckungen genäht. Hier habe ich mich zweier Freebooks bedient, die ich Dir heute vorstellen möchte.

Mathilda von Engelinchen

Marla trägt eine „Mathilda“ – einen blumigen, großen Sonnenhut von Engelinchen. Den Schnitt gibt es auch in der Jungs-Fassung in runder Form, und die „Blume“ kommt in zwei Größen – Marla trägt die große.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Schnitt: Schnell und einfach genäht, da man hier nur sechs Teile pro Stoff hat. Ich habe mich in der Vergangenheit schwer getan, wenn ich einen Hutteil und eine Krempe hatte, das ist bei mir immer schief geworden, oder ich musste irgendwie basteln.

Malin von Tidöblomma

Zum Probenähen der Sommer-Emma hat Anna von Tidöblomma als kleines Extra noch das Kopftuch „Malin“ als Freebook angeboten. Damals fehlte mir die Zeit es zu nähen, aber das habe ich nun nachgeholt – passend zu Finjas Peppermint Swirl Dress.


Malin kannst Du als Stirnband oder Kopftuch nähen – ich finde ein hübsches Sommeraccessoire, das das Outfit erst komplett macht!

 

Nähen für Mädchen: noch mehr Drehkleider und Inspiration

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, schau doch auch einmal auf meiner Pinterest-Wand „Nähen für Mädchen“ vorbei – da sammle ich alle möglichen Schnittmuster und Nähideen für Mädchen. Außerdem stelle ich hier auf dem Blog noch weitere Drehkleider vor – die meisten sind nicht ganz so aufwändig wie der Peppermint Swirl, und ich habe auch schon welche aus Jersey genäht.

Wenn dir der Peppermint Swirl gefallen hat, schau doch auch gleich mal in meinem Shop das Freebook „Prinzessinnenkissen mit Rüsche“ an. Aus dem Peppermint-Swirl-Stoffrest kannst du nämlich prima ein hoheitliches Kissen nähen ;).

 

Urlaubs-Blogger-Woche

Ein weiteres Freebook für einen Sonnenhut stellt heute Eva Kartoffeltiger vor. Und ansonsten gibt es bei Marita einen Kirschkerndino (auch einen zu gewinnen!!!), Annette von augenstern-HD und Zauberkrone zeigt das Mühlespiel der Römer aus SnapPap, Mamsell Su von unddannkamirma zeigt uns heute einen Auto-Organizer, Ellen von Ellen’s Schneiderstube zaubert ein ganz schnelles Mittagessen.

Schau mal bei den anderen Mädels vorbei – noch die ganze Woche zeigen wir alle Näh-, Bastel- und DIY-Ideen rund um das Thema „Urlaub (mit Kindern)“. Alle Beiträge kannst Du auch in der eigens eingerichteten Linkparty ansehen oder in der Facebook-Gruppe oder in der Google-Gruppe mitmachen! Auch zukünftige Beiträge darfst Du gern dort verlinken!

Ich hoffe, Dir haben die Kopfbedeckungen und die Kleider gefallen?

Bis morgen und lieber Gruß,
Sonja

Verlinkt mit meiner Creadienstag, HoT, DienstagsDinge, Meitlisache, Sew Mini, Kiddikram, Kostenlose Schnittmuster

Merken

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freue ich mich über deine Weiterempfehlung - vielen Dank!

You may also like

aefflyns MiniMoon-Freebook vernäht

Posted on 24. Februar 2017

Marlas neuer Trotzkopf

Posted on 15. Dezember 2016

Freebook: Ein Overall fürs Baby

Posted on 16. Februar 2017

Previous PostUrlaubs-Bloggerwoche mit Geldstück
Next PostKleine Kühltasche für unterwegs inkl. Tutorial

10 Comments

  1. Ursula InaMaka
    2 Jahren ago

    Oh wie süß sind die Kleidchen denn??? Ich könnte mich gleich verlieben…und herzlichen Dank für die Kopfbedeckungen. Das Kopftuch möchte ich auch mal probieren. 🙂
    Liebe Grüße
    Ursula

    Reply
  2. augenstern-HD ZAUBERKRONE
    2 Jahren ago

    Liebe Sonja,
    Die Kleider sind ja echt ein Traum! 😍😍😍
    Wunderschöne Bilder hast du von den Mädchen gemacht, super niedlich und süß!!!
    Danke dir auch für die Freebook Hütchen.

    Herzliche Grüße,
    Annette

    Reply
  3. mamsell su
    2 Jahren ago

    Liebe Sonja! Oh, du hast die Regenbogen-Kleidchen genäht!!! Ich nenn sie so, weil das erste dass ich gesehen habe, alle Farben des Regenbogens hatte und mit diesem Schnitt sieht das so toll aus! Deine Mädels sehen soo entzückend aus und die Kleidchen sind ein Traum!! Was für eine Arbeit!! Ich bin so richtig begeistert und du hast so schöne Bilder gemacht! Ein toller Beitrag 🙂
    Ganz lieben Gruß!
    Susanna

    Reply
  4. Sonja
    2 Jahren ago

    Lieben Dank euch allen!
    Ja, ich liebe den Schnitt, auch wenn er superaufwändig ist. Es lohnt sich so sehr!
    In Regenbogen-Farben hab ich den Peppermint Swirl Dress auch schon gesehen, finde ich auch total niedlich! (Vielleicht nächstes Jahr?)

    LG, Sonja

    Reply
  5. Ellen
    2 Jahren ago

    Sonja, deine Drehkleider sind der Knaller! Ein Traum für jede Prinzessin!
    Die gefallen mir so was von gut. Mit den passenden Kopfbedeckungen machen sie das Set einfach komplett.

    ♥liche Grüße
    Ellen

    Reply
  6. {Blogsommer} Sommer-Traumkleider für die Mädchen - The Crafting Café
    1 Jahr ago

    […] wunderschönes Drehkleid ist. Ihr erinnert euch: Im letzten Jahr (und davor das Jahr auch) habe ich dieses Drehkleid genäht (vielleicht nähe ich das auch noch einmal, aber die Kleider vom letzten Sommer passen noch, da […]

    Reply
  7. Drehkleid nähen - mit passender Schultüte * The Crafting Café
    1 Jahr ago

    […] Dreh-Effekt kommt nicht ganz an mein Drehkleid-Liebling, den Peppermint Swirl Dress, heran, aber Evelyn ist ein kleines bisschen „erwachsener“ und passt gut zu meinem […]

    Reply
  8. {Blogsommer} Schnittmuster für Sommer-Drehkleider? * The Crafting Café
    9 Monaten ago

    […] wunderschönes Drehkleid ist. Ihr erinnert euch: Im letzten Jahr (und davor das Jahr auch) habe ich dieses Drehkleid genäht (vielleicht nähe ich das auch noch einmal, aber die Kleider vom letzten Sommer passen noch, da […]

    Reply
  9. Bea
    4 Wochen ago

    Hallo, das Drehkleid ist wirklich klasse. Meine fünf Prinzessinnen sind schon aus dem Alter raus, aber die erste hat schon ein kleinen Mädchen bekommen und da geht es ja auch gleich weiter:). Meine Erfahrungen mit nähen sind schon ein bisschen eingerostet und jetzt drängt sich mir immer die Frage auf, was denn bei den Stoffen mit dem Bügeln ist. Wenn ich so bei Webstoffen schaue, dann ist das irgendwie immer reine Baumwolle und so ein Kleid bügeln ist, wie ich mir denke, ein Ding der Unmöglichkeit. Täusche ich mich da? Sind die Stoffe inzwischen nicht mehr so knitterig? Wie sind da Deine Erfahrungen?
    Liebe Grüße
    Bea

    Reply
    1. Sonja
      4 Wochen ago

      Hallo Bea,

      wow, fünf Mädchen!! Respekt!
      Also, ich bügele die Stoffe vor dem Zuschnitt natürlich. Später dann nicht mehr – dazu fehlen mir auch die Zeit und Muße. Das Oberteil könnte man aber wahrscheinlich bügeln, und den Rock auch – der braucht dann einfach ne Weile ;).
      Ich habe für diese Kleider einen ganz dünnen Baumwollstoff gewählt, und der knittert aber auch nicht so. Da würde ich mich am besten direkt im Stoffgeschäft beraten lassen, die Verkäuferinnen kennen sich meist sehr gut aus.

      Lieber Gruß,
      Sonja

      Reply
  10. Anzeige


Leave a Reply