Ein Spielhaus nähen ~ nach kostenloser Anleitung

Unser Frühjahrs-Geburtstags-Marathon ist abgeschlossen! Es ging im Februar mit Vincent los, dann folgten im März Jesper und ich, und Ende April dann Marla. Zwischendrin ist immer noch irgendwie Ostern – und ich als Mama viel zu voll mit Terminen, als dass ich hier großartig Osterdeko oder Geschenke basteln oder nähen könnte (geschweige denn darüber bloggen! – nur falls Du Dich gefragt hast, warum ich mich zu Ostern nicht weiter geäußert habe). Für Marla jedenfalls hab ich es geschafft dieses hübsche Spielhaus zu nähen. Die Anleitung ist kostenlos, ich habe sie am Ende dieses Beitrags verlinkt.

 

Kindergeburtstag – der dritte in diesem Jahr!

Zurück zu den Geburtstagen! Marla ist nun stolze zwei Jahre alt geworden, und ich weiß echt nicht, wo die Zeit geblieben ist! Sie ist inzwischen ein richtiges Persönchen geworden.

Zum Geburtstag wollte ich ihr etwas nähen, und zwar hatte ein tolles Tutorial für ein Spielhaus gefunden, das ich unbedingt nachnähen wollte!

Ich bin nicht 100% zufrieden mit dem Ergebnis – ich hätte doch Schabrackeneinlage nehmen sollen! Ich hatte gedacht, es würde auch gut ohne gehen, aber so verliert das Haus doch an Stabilität. Nicht, dass es Marla stören würde. Sie trägt es überall mit sich herum und spielt sehr gern damit, was mich wiederum sehr freut!

Bei diesem Nähprojekt kann man sehr schön Stoffreste und Webbandreste, Knöpfe, Aufnäher und Glitzer verbrauchen, was ich immer sehr schön finde. Ich hab es mal nicht übertrieben – lediglich Fenster und eine Tür aufgenäht, und ich hab mit der Nähmaschine schreiben geübt 😉 – ich will ja weiterhin sämtliche Zierstiche meiner Nähmaschine testen, da kam dieses Projekt gerade recht.

Sollte ich das Spielhaus noch einmal nähen, werde ich definitiv Schabrackeneinlage nehmen. Und alle Wände außer der vorderen Wand werde ich festnähen, anstatt mit den Klettverschlüssen zu arbeiten – zum einen, weil es echt nervig ist diese ganzen Stoffstreifen zu nähen, und dann, weil ich mir noch mehr Stabilität von dem Häuschen verspreche. Außerdem macht man zum Spielen ja doch nur vorne auf.
Naja, ich finde das Häuschen trotzdem niedlich und außerdem sehr brauchbar für den Urlaub – das kann man doch leichter einpacken als die Playmo-Häuschen-Siedlung…

Das kostenlose Tutorial habe ich HIER gefunden!

Jetzt verlinke ich noch mit Kiddikram und dem Freebook Friday, und Creadienstag, HoT, DienstagsDinge und mit Wir machen klar Schiff, weil hier hauptsächlich Stoffreste zum Einsatz kamen; der Jeans-Stoff außen war in einem früheren Leben außerdem eine Hose.

Lieber Gruß,
Sonja

 

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, freue ich mich über deine Weiterempfehlung - vielen Dank!

15 Gedanken zu „Ein Spielhaus nähen ~ nach kostenloser Anleitung“

  1. So ein tolles Spielhaus ist seit Jahren in meinen Anleitungen abgespeichert. Damals war ich mit dem Nähen noch nicht so weit :-/
    Heute ist die "Kleine" schon fast zu alt dafür, aber für's nächste Enkelkind habe ich es mir fest vorgenommen, so ein süßes und praktisches Häuschen zu nähen 🙂
    LG, Gudrun

    Antworten
  2. Liebe Sonja,

    Wow! Ich bin total begeistert davon! So ein süßes Haus!

    Das möchte ich auch irgendwann Mal nähen, Jungs können damit ja genau so spielen, oder?!

    Toll ist, dass es nur aus Resten gemacht ist. Und so nicht zusätzlich was angeschafft werden musste. Wäre auch in diesem Sinne ein toller Beitrag zur Fashion Revolution Week von Mamimade. 🙂

    Die Tipps von dir finde ich sehr nützlich. Gerade das mit den festen Seiten und der Schabrackeneinlage.

    Vielen vielen Dank!

    Alles Liebe und herzlichst Eva

    Antworten
    • Hallo Eva,

      klar ist das auch was für Jungs! Ich will auch noch eine
      Autogarage nähen :).
      Die Aktion von Mamimade guck ich mir an, danke für den Tipp! 🙂

      Lieber Gruß,
      Sonja

      Antworten
  3. Liebe Sonja,
    wäre ich nochmal Kind, ich würde dieses Haus ebenfalls überall hin mitnehmen, sogar mit ins Bett- so wunderschön!!- Schade, dass meine "Kleine" schon groß ist, lach!! Aber irgendwann kommen hoffentlich die Enkel und dann muss ich das auch unbedingt nähen..bzw. das mit der Autogarage finde ich ebenfalls eine super Idee…und im Bekanntenkreis gibt es noch genug kleine Jungs 😉
    Deine Kinder können sich glücklich schätzen, eine SO geschickte Mama zu haben, die solche Unikate nähen kann :))
    Ganz liebe Grüße

    Jeanne

    Antworten
    • Hallo Annette,

      danke Dir! Ja, ich finds auch super für unterwegs und den Urlaub (oder für den Garten!) Und das Gestalten macht echt Spaß. Ich werde bestimmt bald noch eins nähen – bei so Prototypen und ersten Versuchen weiß man ja meist erst nachher, wie man es eigentlich haben will *g*.
      Ich werde berichten! 😉

      Lieber Gruß,
      Sonja

      Antworten

Schreibe einen Kommentar