Kategorie: Für mich nähen

kosmetiktäschchen nähen schnittmuster

Ein Kosmetiktäschchen für Ulrike, ein Päckchen für mich und ein Ebook für euch

Ulrike von Ulrikes Smaating, größter Harry-Potter-Fan in Dänemark und quiltversessene Nähfee, feiert mit ihrem Blog gerade ihren 7. Geburtstag! Dazu gratuliere ich natürlich sehr herzlich. Ich mache nicht nur bei ihrer großen Wichtelaktion mit, sondern verlose auch ein Ebook nach Wahl! Erst einmal stelle ich aber das Kosmetiktäschchen vor, das nach meinem Schnittmuster „roXXanne“ in Gr. 1 entstanden ist.

Kosmetiktäschchen nähen für die Wichtelaktion

Schon lange wollte ich mal wieder eine roXXanne nähen. Ich habe tatsächlich gerade auch noch eine weitere „in der Mache“, die ich demnächst vorstelle. Für Ulrikes Wichtelaktion war die Aufgabe ein kleines Täschchen zu nähen und es mit 7 schönen Dingen zu befüllen.

kosmetiktäschchen nähen schnittmuster

Das Thema des Täschchens war „Elfe“, also „irgendwas mit Glitzer“. Ich habe mich dann für diesen schimmernden Stoff entschieden – das ist ein Kunststoff, der sich ähnlich wie Kunstleder verarbeiten lässt, aber diese schimmernde Oberfläche hat.

Genäht habe ich wie gesagt eine roXXanne in Größe 1 – das hatte ich schon seit der Veröffentlichung des Ebooks vor zwei Jahren vor! Ich habe hierbei den Reißverschluss anders eingenäht als im Ebook – so ging es schneller, und man hat mehr Platz in der Tasche. Ich sitze gerade noch an einem Pattern-Hack dazu – der kommt bald auf dem Blog ;).

kosmetiktäschchen nähen schnittmuster

Außerdem habe ich auf die Schnürung verzichtet, damit das schöne Stoffmuster besser zur Geltung kommt. Ich wollte ursprünglich die Mitte besticken, aber ein erster Versuch war irgendwie gescheitert, sodass mir diese Variante am Ende am besten gefällt.

Mit diesen beiden Änderungen – ohne Schnürung und den Reißverschluss direkt oben eingenäht – ist die roXXanne auch sehr schnell fertig. Ich plane jetzt schon die nächste! Ich wollte ja seit der Veröffentlichung damals schon weitere Materialien testen, aber kam bisher einfach nicht dazu.

kosmetiktäschchen nähen schnittmuster

Befüllt habe ich das Täschchen mit ein paar kleinen gekauften Goodies für Mamas zum Verwöhnen – Handcreme, eine batteriebetriebene Lichterkette, Duft für die Duftlampe, ein Tassenkuchen usw. Ich hoffe, die Empfängerin freut sich darüber 🙂 – ein bisschen Wellness für zwischendurch.

kosmetiktäschchen nähen schnittmuster

Gewinnspiel: Ein Ebook für Ulrike

Zu Ulrikes Geburtstag sponsore ich übrigens auch ein Ebook nach Wahl. Schau einfach auf ihrem Blog vorbei – dort gibt es noch viele weitere tolle Preise! Schau dich gern in meinem Shop um. In Kürze wird dort auch ein neues Ebook einziehen, nämlich „Pippin“, die Unterhose für Jungs.

Wichtelaktion

Ich habe natürlich auch etwas bekommen. Ich bin ganz hingerissen, und ich fühl mich ein bisschen schlecht, weil ich nur eine Sache genäht habe und die Innerei mehr so mit Welllness-to-go befüllt habe :/.

Hier zeige ich das wunderbare Paket von Fleckchensquilt:

Mit dabei ist eine wunderbare Spieluhr von Harry Potter! Da muss ich ja aufpassen, dass meine Kinder mir die nicht klauen…

Vielen, lieben Dank dafür!

kapuzenpullover damen schnittmuster

Eine Issy für mich

*enthält Werbung in Form von Werbelinks*

Ich hab schon lang nichts mehr für mich genäht und noch weniger gezeigt. Das ändert sich heute, denn ich habe endlich ein Projekt fertig, dessen Schnittmuster ich vor zwei Jahren (!!) bereits ausgedruckt habe. Was man alles findet, wenn man mal im Nähzimmer aufräumt. Diesem Pullover kam eine Schwangerschaft dazwischen – ich war damals zögerlich, ob der Hoodie mit Bauch passen würde. Heute weiß ich: Er hätte gepasst. Und endlich stelle ich mal meinen neuen Kapuzenpullover vor: Issy.

Kapuzenpullover für Damen: Issy

Der Schnittmustermarkt quillt ja über vor schönen Kapuzenpullovern für Damen, und jedes Jahr kommen neue dazu! (Ich überlege selbst sogar, ob ich mich mal an ein Schnittmuster wage.) Die Issy von FeeFee Fashion* ist ja ein älteres Modell, aber keineswegs alt! Ich mag diesen Schnitt schon sehr lange und habe meinen Kindern vor zwei Jahren auch Issys genäht.

kapuzenpullover damen schnittmuster nähen

Schon damals wollte ich auch einen Pulli für mich nähen, aber es geriet dann wieder in Vergessenheit. Meine To-Sew-Liste ist ja auch immer lang genug, und in der Schwangerschaft hab ich für mich einfach nichts genäht, weil ich dachte, dass sich der Aufwand nicht lohnt. Mir war ja klar, dass es die letzte Schwangerschaft werden würde.

Heute bin ich mir allerdings ziemlich sicher, dass auch ein Babybauch darunter passt – gerade in der weit fallenden Kleidvariante, die ich genäht habe.

Meine Issy

Meine Issy habe ich nun endlich genäht, weil ich unbedingt etwas selbst Genähtes in meinem Nähkurs tragen wollte. Ende Januar habe ich ja hier über die VHS einen „Nähen fürs Baby (mit Jersey)“-Kurs gegeben, der mir viel Spaß gemacht hat. Ich werde da sicher noch mehr geben!

Ich habe schwarzen Sweat mit dem grauen Totenkopf-Sweat aus dem Königreich der Stoffe kombiniert – ich liebe Schnittmuster, die eine Resteverwertung zulassen oder gar herausfordern, wie neulich bei dem LongiHood.

Weil es gut zum Schnitt passte, habe ich dann einen Ärmel auch aus dem Totenkopf-Sweat zugeschnitten, wie bei meiner Tochter damals.

kapuzenpullover damen nähen

Am liebsten mag ich an dem Hoodie glaub ich die Kapuze, die so schön breit fällt. Auch sonst hab ich an der Passform nichts zubeanstanden – mir passt Größe 38 perfekt (bei einem anderen Schnitt hatte ich da neulich doch große Probleme).

Ich muss sagen, ich fühle mich total wohl in meinem Hoodie, auch wenn diese weite Variante doch sehr weit fällt. Beim nächsten Mal werde ich die andere Variante nähen, die figurnah geschnitten ist und mit Bündchen abschließt.

kapuzenpullover damen schnittmuster nähen

Aber immerhin weiß ich jetzt, dass ich schwanger auch reingepasst hätte.

Damit gebe ich ab zu Du für Dich am Donnerstag und SewLaLa.

Bis bald,

Sonja

kapuzenpullover damen schnittmuster nähen

*bei gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbelinks, d.h. ich verdiene im Fall eines Verkaufs eine geringfügige Provision. Diese Einnahmen finanzieren die laufenden Kosten dieses Blogs und erlauben mir weiterhin Freebooks und kostenlose Nähanleitungen zu erstellen. Ich empfehle nur Schnittmuster, Stoffe, Zubehör und Bücher, deren Qualität mich überzeugt hat. Mehr dazu, wie dieser Blog Geld verdient, liest du auf meiner Transparenz-Seite.

yogakissen schnittmuster

Yogakissen nähen ~ mein neues Ebook

In meinem Shop gibt es einen Neuzugang: Luna, das Yogakissen. Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß, dass ich gern und viel Yoga mache. Da lag es auf der Hand, dass ich einmal ein Meditationskissen entwerfe. „Luna“ ist ein Halbmondkissen, auf dem man ideal im Schneidersitz oder Lotussitz sitzen und meditieren kann.

yogakissen nähen schnittmuster

Schnittmuster Yogakissen

Das Schnittmuster für dieses Yogakissen, bzw. Meditationskissen, besteht aus drei Teilen. Es wird aus Inlet und Bezug genäht. Das Inlet wird traditionell mit Dinkelspelz oder Buchweizenschalen befüllt. Im Probenähen haben einige aber auch Watter oder Microperlen getestet – damit geht es auch ganz wunderbar!

[metaslider id=“9847″]

Luna kann aber noch mehr: Wenn du es nur aus zwei Schnittteilen nähst, erhältst du ein Nackenhörnchen.

Statt das Hörnchen mit Watte zu füllen, kann Luna dann auch ein Wärmekissen sein. Sowohl für das Wärmekissen als auch für das Nackenhörnchen ist eine Kurzanleitung im Ebook enthalten.

Stoffverbrauch

Luna braucht etwa einen 0,5m festen Webware-Stoff (für Inlet und Bezug).

yogakissen nähen

Dazu kommt noch ein 30cm Reißverschluss, der auf zweierlei Arten eingenäht werden kann – ich stelle beide anfängertauglich im Ebook vor.

Wer mag, kann das Yogakissen auch noch verzieren wie ich hier mit der Stickerei des OM-Zeichens:

om stickerei yogakissen

Yoga und Meditation

Meditation ist ein fester Bestandteil einer Yogastunde. Ich fand es anfangs nicht so angenehm teils bis zu 20 Minuten einfach nur dazuzsitzen, aber inzwischen gelingt es mir sehr gut. Ob es an Luna liegt, weiß ich nicht, aber ich habe mein Yogakissen immer in meiner Yogastunde dabei ;).

Ich mache seit einigen Jahren Yoga – hauptsächlich hat es mir durch die ganzen Geburten geholfen. Hier habe ich darüber schon einmal geschrieben.

yogakissen nähen

Nähteam Yogakissen & Lookbook

Das Lookbook mit den Ergebnissen aus dem Probenähen findest du hier.

Lookbook Yogakissen

Ebook

Luna bekommst du in meinem Shop, und zwar bis 15.03.2019 zum Einführungspreis! Bis zum 28.02.2019 gibt es außerdem zusätzlich 25% Rabatt auf alle Ebooks mit dem Code: fairkaufen.

schnittmuster yogakissen
langarmshirt nähen

[Werbung/Rezension] Langarmshirt nähen mit „1000 tolle T-Shirts“

* Werbung / Das Buch wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Links sind Werbelinks, über die ich eine Provision erhalte. Mehr dazu hier.*

Die Lange-Ärmel-Saison hat begonnen, und ich hab mir zur Abwechslung mal wieder selbst etwas genäht. Das Schnittmuster um dieses Langarmshirt für Damen zu nähen habe ich aus dem Buch „1000 tolle T-Shirts“, das vor Kurzem im Frechverlag erschienen ist. Der Verlag hat es mir für eine Rezension zur Verfügung gestellt, und so habe ich mir zum Testen gleich mal was Neues genäht. (Übrigens: Wer Interesse an diesem Buch, darf gern diesem Blog treu bleiben – denn sehr sehr bald habe ich wieder Bloggeburtstag und werde da eins verschenken.) Jetzt stelle ich aber erst einmal mein neues Langarmshirt vor.

 

Volantshirt mit langen Ärmeln

Es sollte ein Shirt mit langen Ärmeln werden, soviel war klar. Mit hat das Titelmodell mit dem Volant gleich sehr gut gefallen, also habe ich mich daran gewagt. Es ist vom Nähen her ein mittlerer Schwierigkeitsgrad, würde ich sagen. Für Anfänger ist die einzige Stolperstelle der Volant, zu dem es aber sogar ein kleines Video gibt. Per QR-Code aus dem Buch kann man nach einer Registrierung bei Topp-Kreativ ein Video zum Zuschnitt ansehen – eine schöne Ergänzung, besonders für Anfängerinnen.

Das Shirt sitzt perfekt, würde ich sagen. Ich habe die Anweisungen zur Schnittanpassung genau befolgt – ich bin nämlich obenrum eher 40 und zur Hüfte hin eine 36/38 – wobei ich gedacht hätte, es wäre anders herum. Naja. Einen Hoodie, den ich mir neulich genäht habe, kann ich nicht zeigen, weil ich da nämlich einfach eine 38 genäht habe, aber der sitzt leider um die Schultern viel zu eng – was sehr traurig und sehr schade um den Stoff ist.

langarmshirt nähen

Hier habe extra vorher genau nachgemessen und den Schnitt für mich angepasst. Das Shirt sitzt locker und bequem – ich bin total zufrieden damit, auch wenn es hier auf dem Bild ein paar Falten wirft. Wegen der asymmetrischen Teilung im Vorderteil kam ich auf die Idee zwei Stoffe zu verwenden. Der verrückte Fledermausstoff bot sich da gleich an.

shirt mit volant nähen

Das Shirt ist sehr schnell genäht, wenn man das Vorderteil zusammengesetzt hat. Gute Dienste leistet hier eine Overlock – der Volant bekommt eigentlich einen Rollsaum, aber ich bin ehrlich: Ich war zu faul die zweite Nadel abzuschrauben und hab den nur einmal so durch die Maschine gezogen. Das Shirt ist ja nun auch nicht für den Abschlussball meiner Tochter, sondern nur für mich.

Am Hals wollte ich eigentlich destroyed Bündchen machen, hab mich dann aber dagegen entschieden. Die Technik wird in dem Buch auch erklärt, die nutze ich mal bei einer anderen Gelegenheit. A propos – das Buch stelle ich nun mal etwas näher vor!

langarmshirt nähen

 

Buch: 1000 tolle T-Shirts

Das Buch „1000 tolle T-Shirts“ von Maßschneider Sebastian Hoofs ist im Frechverlag in der Reihe TOPP-KREATIV erschienen und bietet anhand eines Grundschnitts viele Techniken und Shirt-Varianten. Was mich bewog bei dem Verlag ein Rezensionsexemplar anzufragen: Es sind auch Männerschnittmuster dabei! Von denen habe ich noch keins genäht, aber wenn der Sommer kommt (ich warte jetzt schon wieder drauf!), werde ich meinem Schatz mal was Neues nähen.

Enthalten sind 11 Schnittmuster für Damen-T-Shirts, darunter auch „Spezialshirts“ wie ein Neckholder-, Rollkragen-, Wasserfall- und Poloshirt (!). Außerdem sind Shirts mit amerikanischem Ausschnitt, Rundhals- und U-Boot-Ausschnitt dabei. Und „meins“ mit dem Volant. Zu jedem Shirt wird eine spezielle Profi-Technik gezeigt, z.B. raffinierte Ärmel-Variationen oder bereits erwähnte Bündchen im destroyed-Look.

1000 tolle T-Shirts nähen

Die Techniken und Schnittmuster sind untereinander vielfach kombinierbar. Ob man am Ende auf 1000 kommt, bezweifele ich, aber es sind viele! Was mich ein wenig irritiert hat: Es sind keine Zwischengrößen dabei, also es gibt 36 und 40, aber keine 38.

Auch die Männershirts sind vielseitig: 5 Grundmodelle sind dabei, darunter ein Tank-Top, ein T-Shirt, ein T-Shirt mit Rundhalsausschnitt, und auch ein Poloshirt. Hier sind es insgesamt nicht so viele Modelle und Variationsmöglichkeiten wie bei den Damenshirts, aber man hat dennoch eine solide Schnittmuster-Basis, wenn man vielleicht noch keine oder nur wenige Männerschnittmuster im Fundus hat. (Ich hab irgendwie nur Hoodies…)

Abgerundet wird das Buch mit einem großen Theorieteil, der sich mit Zuschnitt, Material und Nähzubehör, sowie der Schnittanpassung befasst. Da geht es auch viel um Stoffqualität und Elastizität – da ich ja auch selbst Schnittmuster entwerfe, finde ich das sehr spannend. Einen Blick ins Buch kannst du hier werfen.

shirt nähen damen

Zum Abschluss weise ich nochmal darauf hin, dass es das Buch sehr bald zu gewinnen gibt – abonniere am besten meinen Newsletter oder folge mir auf Facebook ;). Jetzt geb ich ab zu Du für dich am Donnerstag und zu SewLaLa.

 

kleid nähen maxikleid vidalita

Vidalita – ein Maxikleid für mich

*Werbung wegen Namensnennung und Werbelink*

Das Nähen für mich kommt wie immer zu kurz, und das verbloggen erst Recht! Nach unserer Herbstferien-Tour im Wohnmobil folgte direkt der achte Geburtstag unserer Großen, und da wir dann auch noch zwei Parties gemacht haben (1x Familie und 1x Kindergeburtstag), liege ich leider ein bisschen mit meinem Terminkalender zurück. Dieses wunderschöne Maxikleid wollte ich nämlich schon vergangene Woche vorstellen. Nun bekommt es diese Woche den großen Auftritt: Vielleicht willst du dir ja auch für Weihnachten ein schönes Kleid nähen und suchst noch nach einem schönen Schnitt?

 

kleid nähen vidalita maxikleid schnittmuster

Party als Mama? Mama als Partyqueen?

Dieses Kleid habe ich schon vor zwei Monaten genäht. Anlass war der runde Geburtstag meiner Mutter, die zu einer „Rockparty“ eingeladen hat. Und tatsächlich wär ich da fast einfach in Jeans und schwarzem Top aufgekreuzt. Ein paar Tage vorher fiel mir dann halb frustriert ein, dass mir für die Party noch ein Outfit fehlt. Bei uns bleibt es ja auch immer bis zum Ende spannend, ob es mit den Kindern überhaupt so klappt. Ich habe sämtliche Hochzeiten im Freundeskreis nur halb oder gar nicht miterlebt, weil ich immer mindestens ein Baby dabei hatte. Bei der letzten Hochzeit vor zwei Jahren musste ich auf die zweite Runde Buffet verzichten, und auf die Tanzfläche habe ich es auch nicht geschafft. Inzwischen sind sie alle verheiratet; die erste Scheidung wurde eingereicht. (Himmel, bin ich alt geworden?)

Jedenfalls denk ich dann bei so Einladungen schon immer seufzend: „Na toll, ich kann da eh nicht! Wie sag ich am charmantesten ab?“ Tatsächlich ist die Organisation der Betreuung ein so großer Aufwand, dass er in keinem Verhältnis zu ein paar Stunden Feiern steht. Und am nächsten Tag bekommt man eh noch die Quittung, weil man mit wenig Schlaf und womöglich verkatert auch noch vier Kinder bespaßen muss. Ich will die ja auch nicht den ganzen Tag vor der Glotze parken – der Schuss geht erfahrungsgemäß ja auch nach hinten los.

kleid nähen maxikleid vidalita

Es lohnt sich also eigentlich nicht sich auf Parties zu freuen. Wenn, können wir eh nicht zusammen oder nur mit Handbremse feiern. Und eigentlich hab ich immer gern gefeiert. Ich fahr gern auf Konzerte, Festivals, Parties. Und ich hab mich auch gern immer dafür aufgebrezelt.

Seit ich Mama bin, hat sich das geändert. Anfangs haben wir es noch versucht, aber mit jedem Kind wurde es weniger. Inzwischen gehen wir vielleicht einmal im Jahr aus.

 

maxikleid vidalita nähen

 

Ein langes Kleid für die Rockparty: Vidalita von Fadenfactory

Als meine Mam nun wirklich alle eingeladen hat, war die Liste unserer potentiellen Babysitter kurz: Denn alle waren irgendwie mit eingeladen. Zum Glück hatten sich Schwiegereltern dann aber bereit erklärt unsere Kinder nach Hause zu bringen und aufzupassen.

Da sich diese Lösung einige Tage vorher anbahnte, hatte ich nun doch Lust mir was zu nähen! Die Zeiten von Ledermini und zerrissenen Nylons sind allerdings nun wirklich vorbei, also habe ich gezielt nach einem langen Kleiderschnitt gesucht – weil ich auch schon länger von einem Maxikleid träumte. Bei „Vidalita“ von Fadenfactory bin ich fündig geworden – ein sehr wandelbarer und vielseitiger Kleiderschnitt, der bei mir keine Wünsche offen ließ: Man kann Vidalita kurz oder lang nähen, und bei der kurzen Version gibt’s noch zwei Rockoptionen (A und Glocke). Es gibt drei verschiedene Ausschnittlösungen (U-Boot, Falten- und Herzausschnitt) und zwei verschiedene Ärmeloptionen in verschiedenen Längen – oder auch ganz ohne Ärmel. Fazit: Dieses Ebook ist jeden Cent wert! Du bekommst es z.B. hier.

maxikleid vidalita nähen fadenfactory

 

Ich habe mich für das Maxikleid mit Herzausschnitt und 3/4 Arm entschieden. Erst hab ich über Trompetenärmel nachgedacht, aber wenn ich ehrlich bin, finde ich die total unpraktisch. Als Stoff habe ich schwarzen Modal-Jersey* verwendet. Der flutscht ganz schön beim Zuschneiden und Nähen, fließt dafür aber auch richtig schön! Ich konnte außerdem gleich eine Größe kleiner nähen, das war fürs Gefühl dann die Sahne obendrauf. Kombiniert mit meinem Nietengürtel und schwarzen Pumps war mein Partyoutfit perfekt. An dem Abend hatte ich natürlich ausnahmsweise die Augen mal wieder schön schwarz angemalt – im Alltag trage ich ja sonst nie Make-Up. Wie gefällts dir?

Stefan und ich waren übrigens auf der Party die Letzten auf der Tanzfläche. Um ca. 5:00h morgens sind wir sehr glücklich Arm in Arm nach Hause gestolpert. Wir haben so ab 23h kinderfrei dann durchgetanzt, und ich hab viele Komplimente für meine Rockpartyklamotte bekommen.

Jetzt geb ich ab zu Du für dich am Donnerstag, zu SewLaLa,  und zu Woman on Fire und gucke mal, was die anderen alles so genäht haben :).

Bis demnächst, Sonja

maxikleid vidalita nähen kleid nähen
kleid nähen vidalita
* Der gekennzeichnete Link ist ein Werbelink, d.h. ich erhalte eine kleine Provision, wenn du über diesen Link etwas einkaufst. Es entstehen für dich keine Mehrkosten. Ich würde nie etwas empfehlen, von dem ich ich nicht selbst überzeugt bin, oder das ich selbst nicht getestet habe. Wenn du mehr über Werbung auf diesem Blog erfahren möchtest, schau auf meine Transparenz-Seite. Ich danke dir, dass du mich mit deinem Einkauf unterstützt!

damen tshirt nähen freebook

Damen T-Shirt als Freebook

Ich brauchte ein Schnittmuster für ein Damen T-Shirt. Es hätte gar nicht kostenlos sein müssen, trotzdem bin ich bei diesem Freebook gelandet.

#smyly - wasserfallshirt nähen

#SMYLY – Sewing Makes You Love Yourself

Was verbirgt sich nur hinter dem Hashtag #SMYLY? Ich verrats euch: Eine ganz wunderbare Aktion, und eine Übung in Selbstliebe und Achtsamkeit – beides Themen, die ich in diesem Jahr gemeinsam mit Nachhaltigkeit noch ein wenig ernster nehmen will. Diese Bloggeraktion kommt aus dem englischsprachigen Raum, und ich bin das erste Mal bei PeterSilie & Co darauf gestoßen. #SMYLY steht für Sewing Makes You Love Yourself, was auf deutsch übersetzt ungefähr bedeutet: Nähen hilft dir, dich selbst zu lieben! — Ist dem so? Wie gehts mir damit? Schon viele Näherinnen haben bewegende Geschichten rund um das Thema erzählt, denn der eigene Körper ist für viele Frauen noch immer Streit- oder Angriffsfläche. Nicht umsonst veröffentliche ich diesen Text, der auch ein sehr persönlicher ist, am Weltfrauentag. Für diese etwas andere Näh-Challenge habe ich mir ein Wasserfallshirt genäht. Auch das stelle ich heute vor.

 

Frauen und ihre Körper

Ich muss gestehen, dass ich gar keine Probleme mit meinem Körper habe. Offenbar bin ich ein glücklicher Einzelfall, wenn ich mich so in den sozialen Medien umsehe.

Natürlich habe ich auch die ein oder andere „Problemzone“, und ich erinnere mich noch gut an eine Zeit voller Selbstzweifel, voller Pickel im Gesicht und voller Minderwertigkeitskomplexe. Aber ich habe selbst glücklicherweise nie ernsthaft Probleme mit mir selbst aufgrund meiner Figur oder Gewicht gehabt. Und ich finde es auch mal wichtig das zu sagen! Ich finde die #SMYLY-Challenge, ganz besonders hinsichtlich frauenverachtender Fernsehshows wie Frau Klums „Game of Bones“ (so wurde die Modelshow neulich auf Twitter genannt), essentiell wichtig und mache deshalb sehr gern hier mit.

Frauen und ihre Körper – schon wenn ich aus dem EINEN Wesen „Frau“ zwei Dinge mache, wird die Distanz zwischen beiden deutlich. Ganz offenbar haben viele Frauen sich irgendwie von ihren Körpern getrennt. Bitte korrigiert mich, wenn ich mit dieser Beobachtung falsch liege. Momentan konkurrieren die Titel der Zeitschriftenmagazine mal wieder um die beste Diät. Oder zerreißen sich das Maul über irgendwelche Hollywoodstars, ob sie Schwangerschaftsstreifen haben oder nicht. Oder sind sie gar zu dünn?

Wasserfallshirt nähen - SMYLY

In dieser Medienwelt leben wir alle, und ihr wisst genau, was ich meine. Zeitschriften – speziell Fashion- und Frauenmagazine – sind NUR zu dem Zweck geschaffen Frauen andauernd ihren defizitären Körper vorzuhalten und ihnen ein schlechtes Gewissen zu machen! (Und um ihnen teuren Schmuck, Parfum und Fashion anzudrehen, das sie dann arm aber kein Stück glücklich macht!)

Ich saß mal beim Friseur und blätterte mich eineinhalb Stunden (ja, da hatte ich mal Zeit!) durch eine Illustrierte – Europäische Königshäuser, Trendfrisuren, Diättipps, ihr kennt das. Nachdem ich alles darüber erfuhr warum Pippa Middleton es schwer im Leben hat, habe ich zuhause meinen Mann ihn den Arm genommen, ihn leidenschaftlich geküsst und ihm gesagt wie glücklich ich bin einfach nur ich zu sein. Und mit ihm zusammenzusein. Und das fand er auch – doppelt Glück! 😀

Aber ganz ehrlich: Das war auch nicht immer so! Ich hab lange gebraucht um mich selbst genauso zu lieben, wie ich bin. Zum Glück hat sich mein Mann da nicht so schwer getan *lach*.

 

Wasserfallshirt nähen

#SMYLY – Meine Näh- und Körpergeschichte

Ausgerechnet Barbiepuppen habe ich in meinem Nähleben zuerst benäht (so mit ca. 11 Jahren??). Die Barbie wird zu Recht von vielen Feministinnen kritisiert. Ich hab trotzdem mit ihr gespielt und ihr Kleider genäht. Meine Töchter haben auch ein paar Barbies und so Elsa-Puppen. (Sie spielen aber so gut wie nicht damit!)

Naja, also Barbie war mein ersten Näh-Opfer. Später dann habe ich viel für mich genäht, aber hauptsächlich Kostüme (Halloween), Outfits für den Mittelaltermarkt und so. In dieser Zeit – so zwischen 16 und Ende 20 – habe ich mit meinem Äußeren und überhaupt mit mir selbst viele Kämpfe ausgefochten. Obwohl ich zu den Menschen gehöre, die sehr selbstbewusst auftreten und wirken können, bin ich es nie gewesen.

Ich hatte immer Angst – vorm nächsten Tag, vor der Prüfung, vor dem Versagen… Vor allem vor dem Versagen! Studieren war ne harte Nummer. Ich bin froh, dass das vorbei ist.

Ich habe nie Probleme aufgrund meiner Figur gehabt – da können andere sicher ganz andere Geschichten erzählen. (Was ich auch zum Teil in diversen Facebook-Nähgruppen an Mobbing erlebe, ist übrigens nicht mehr feierlich – und für mich ein Grund mehr mich auf Facebook weiterhin zurückzuhalten, und zwar auch und besonders als Bloggerin.)

#SMYLY

Figurprobleme hatte ich nie so gravierend, dass ich ernsthaft darunter gelitten hätte. Aber ich habe meinem Körper weh getan. Auf meinem Unterarm habe ich eine kleine Narbe von einer ausgedrückten Zigarette. Ich habe viele Tattoos auf den Armen und dem Rücken. Auch das hat weh getan. Und die Wahrheit dahinter ist: Das ist alles die Fassade. Eine Fassade, die mich mit meiner Angst beschützen sollte, genau wie der geschwungene, pechschwarze Lidstrich, den ich ich jahrelang getragen habe.

Genäht habe ich während meines Studiums – das deckt sich so mit dieser Zeit – wenig. Ich habe irgendwann das Seifesieden für mich entdeckt und mich damit kreativ ausgetobt (coming soon!).

Erst mit dem Nähen für Kinder begann ich auch für mich zu nähen. Meine selbst genähte Kollektion ist noch recht klein, weil ich in den letzten sieben Jahren ja irgendwie dauernd schwanger war, und ich hab mir keine Schwangerschaftssachen genäht. Nicht, weil ich Probleme mit meinem Körper hatte, sondern aus praktischen Gründen: Beim ersten hab ich noch nicht soviel genäht, und später fand ich es nutzlos, weil es ja vielleicht die letzte Schwangerschaft war. Näheres zu den Schwangerschaften hier.

Mit den Kindern und den Geburten wurde das Nähen stärker.  Und wenn ich noch einmal auf den Spruch #SMYLY – „Sewing makes you love yourself“ eingehe, muss ich sagen, dass das Nähen erst im zweiten Schritt kam. Mich selbst zu lieben und mir auch einige Dinge zu verzeihen – das habe ich durch meine Kinder geschafft. Das Nähen hat uns dabei begleitet. Inzwischen ist es mehr als nur ein Hobby, sondern Leidenschaft, Energiequelle und Inspiration.

Es fällt mir nicht gerade leicht diesen Text öffentlich zu machen. Warum ich es trotzdem tue? – Ich finde die Bewegung nähender Frauen rund um den Erdball einfach fantastisch! Und ich liebe es ein Teil davon zu sein. Wenn man sich zum Beispiel auf Instagram durch den Hashtag #SMYLY scrollt, lernt man plötzlich sooooo wunderbare Nähfrauen kennen – ich finde das großartig. Uns eint, dass wir a) nähen und b) uns alle mit dem Thema Selbstliebe und den kleinen Schwestern Selbstbewusstsein und Achtsamkeit beschäftigt haben und am Ende zu einem prositiven Ergebnis gekommen sind. Das finde ich einfach grandios, speziell heute am Weltfrauentag!

Ich kenne so viele wunderbare Frauen, und ich beobachte bei vielen, dass wir alle dasselbe Problem mit uns selbst haben. Viele von uns leiden an irgendwas – oft ist es der eigene Körper, aber auch andere Dämonen der Vergangenheit. Es äußert sich in der ein oder anderen Weise. Und vielleicht kann ich dir ja mit meinem Text ein wenig Mut machen?

#SMYLY Wasserfallshirt nähen

Selbstliebe lernen… und nähen

Wie kam ich dahin, dass ich mich selbst lieben lernte? Nun, zum einen fand ich in meinem Mann jemand, der mich einfach so liebte. Er sah nicht den ganzen Ballast, den ich mit mir rumschleppte, sondern mich. Das ist so, wie wenn man sich nackig vor den Spiegel stellt und einfach mal hinguckt. Mit liebenden Augen. Und feststellt, wie schön man ist! Ich nahm mir die Freiheit einfach mal so zu sein wie ich sein wollte, und seitdem jeden Tag. Von außen wirkte es wohl wie eine Veränderung. Ich habe vielfach Komplimente für meine positive Entwicklung bekommen *lach*. Dabei war es keine Veränderung, sondern eine Befreiung, und der erste Schritt zur Selbstliebe.

Wann hast du das kleine Mädchen in dir das letzte Mal liebevoll in den Arm genommen und ihm gesagt, dass alles gut ist? Dass du es liebst?

Die Schwangerschaften und Geburten waren für mich wichtige Erfahrungen, die mir zu meinem heutigen Körper- und Selbstbewusstsein geholfen haben. Auch Yoga ist ein Teil davon, und ich bin sehr glücklich, dass ich nun endlich wieder halbwegs regelmäßig an einem Kurs teilnehme (ok, ganze 2x bisher in diesem Jahr, aber ich plane wöchentlich!)

Ab und an kommen dann so Gedanken, dass ich gern meine Brüste wieder hätte, die ich vor meinen Schwangerschaften hatte. Mit denen war ich immer zufrieden. Und ich gefalle mir auch nicht auf jedem Foto. Aber ich finde mich rein äußerlich komplett so in Ordnung, wie ich bin. Sobald sich daran was ändert, werde ich was ändern!

#SMYLY

Im letzten Jahr habe ich begonnen wieder mehr für mich zu nähen – und das ist großartig! Ich benähe mich gern, und ich stehe auch mal gern vor der Kamera – so, wie ich bin, und wie ich mich mag. Ich habe die (Selbst-)Zweifel (also die Sorte, die schädlich für einen selbst ist) und diese diffuse Angst hinter mir gelassen.

 

Wasserfallshirt nähen

Genäht habe ich mir übrigens für diesen Beitrag ein schlichtes Wasserfallshirt nach dem Schnitt „Ella“ von konfetti Patterns*, und zwar aus einem schwarzen Jersey im Destroyed-Look mit Löchern. Ich fand, das passte. Das Shirt ist recht leicht zu nähen, zumal ich auf Ärmel verzichtet habe. Die Ella könnte auch mit Flügelärmchen oder Kappärmchen genäht werden, aber das wollte ich nicht. Der Schnitt gefällt mir – das werde ich für den Sommer noch häufiger nähen. Ist ja auch ein Figurschmeichler ;).

Damit verlinke ich nun zu RUMS und zu Frau Jules Sammlung „Politisiert euch“ (über die ich sehr froh bin, dass es sie gibt!).

Lieber Gruß,

Sonja

 

 

*affiliate link: Beim Einkauf über den mit * gekennzeichneten Link erhalte ich eine Provision, ohne dass Dir Mehrkosten entstehen. Meine Empfehlungen wähle ich sehr sorgfältig aus und stecke sehr viel Zeit und Arbeit in jeden meiner Beiträge. Über Provisionen und Werbung finanziere ich die laufenden Kosten dieses Blogs und kann auch zukünftig hochwertige Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen. Vielen Dank!

schnittmuster damen pullover

RUMS – Neues Schnittmuster für Damen Pullover

~ enthält Werbelinks (mit * gekennzeichnet), mehr Info unten ~

Es ist wieder RUMS-Tag, und ich stelle euch heute meine Nr.2 und Nr.3 aus dem mommymade-Probenähen des „Women Long Sweater“ vor. Dieses neue Schnittmuster für Damen Pullover ist derzeit übrigens noch im Angebot – nur falls ich das gleich vergesse. Hier ist Sarahs Shop zu finden! Den ersten Long Sweater hatte ich ja bereits letzte Woche vorgestellt. Bei der Version war das Rückenteil noch etwas weit, und ich hatte ja eine Größe 40 genäht um mich langsam heranzutasten. Heute stelle ich meine beiden 38er vor.

Long Sweater – alte Version

Diesen Pullover zeige ich euch der Vollständigkeit halber. Genäht habe ich ihn in 38, und er hat auch eine Stickerei an der Seite bekommen – das war ein Test auf Sweat, bzw. Strickstoff, zu sticken. Hat geklappt – aber sie ist mir an der Stelle zu klein. Naja, das übe ich dann nochmal. Vernäht habe ich Strickstoff in dunkelgrün, der auch meinem Mann sehr gut gefällt. Bei dem Schnitt stimmte zu dem Zeitpunkt das Rückenteil noch nicht, es war etwas zu weit. Trotzdem ist es ein sehr schöner Pullover geworden, den ich gern trage.

Entgegen der ersten Version habe ich hier wenigstens den Schalkragen umgesetzt. In dem ebook sind dann noch zusätzlich die Varianten mit einem Doppelkragen und einem doppelten Halsbündchen dabei.

Schnittmuster Damen Pullover

In der Gruppe (und auch von mir) kam der Wunsch nach etwas mehr Taille – der Schnitt sollte noch etwas femininer werden, also hat Sarah das Schnittmuster noch etwas angepasst. Es folgt nun die finale Version des Schnittmusters – und das ist auch mein liebster von den drei Pullovern!

 

Schnittmuster Damen Pullover: feminin und sportlich

Bei dieser finalen Version habe ich zusätzlich Taschen genäht und Daumenlochstulpen! Wie das geht, zeigt Sarah in ihrer Youtube-Reihe „Pulli Hacks“. Ihren Kanal findet ihr hier. Mit diesem Damen Pullover bin ich am glücklichsten – der sitzt perfekt und ist optimal kuschelig! Es folgt eine kleine Bilderflut. Zu dem Schnitt hatte ich ja bereits hier noch einiges geschrieben.

Hier seht ihr die Daumenlochstulpen! Die sind genial – wenn ich sie nicht brauche, schlage ich sie einfach um :).

 

 

Gefällt euch der Pullover? Welche Schnittmuster näht ihr so für die kalte Jahreszeit? Ich sammle übrigens Schnittmuster wie dieses auf meiner Pinterest-Wand „Nähen für mich“ – ich freue mich, wenn du der Wand folgst! 🙂 Vernäht habe ich schlichten unifarbenen Sweat und diesen Kuschel-Sweat*.

Ich gebe nun ab zu RUMS und wünsche noch einen schönen Tag!

Viele Grüße,

Sonja

*affiliate link: Bei einem Kauf über den mit * gekennzeichneten Link erhalte ich eine Provision, ohne dass Dir Mehrkosten entstehen. Meine Empfehlungen wähle ich sehr sorgfältig aus und stecke sehr viel Zeit und Arbeit in jeden meiner Beiträge. Über Provisionen und Werbung finanziere ich die laufenden Kosten dieses Blogs und kann auch zukünftig hochwertige Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen. Vielen Dank!

Damen Pulli nähen Schnittmuster

{Probenähen} Der Long Sweater Women kommt!

~ enthält Werbelinks (mit * gekennzeichnet), mehr Info unten ~

Mein letzter Nähbeitrag liegt nun eine Weile zurück. Dabei war ich sehr fleißig an der Nähmaschine! Aber einiges soll noch ein Geschenk werden, und einiges war Probenähen, und das war natürlich top secret. Jetzt endet das aktuelle Probenähen, und ich darf euch den ersten von bisher drei Pullis zeigen, die ich genäht habe. Im Moment ist Pulli-Nähzeit, und wenn Du auch auf der Suche nach einem schönen Schnittmuster zum Nähen eines Damen Pullis bist, kann ich Dir den Long Sweater von mommymade sehr ans Herz legen!

 

Mommymade ebooks

Ich habe ja schon vor einiger Zeit die Kinder neu eingekleidet. Für den Sohn gab es das LayerLook-Shirt (das zweite habe ich nun endlich zugeschnitten da liegen…) und den Long Sweater for Boys. Für die Große habe ich zwei Girly Long Sweater genäht – auch hier habe ich nun endlich Größe 98 für die Kleine zugeschnitten. Immerhin! Sarah von mommymade hat mich im Rahmen dieses Designnähens auch in ihr Stammteam aufgenommen, worüber ich mich unendlich freue! Das erste Projekt war nun die erwachsene Variante des „Girly Long Sweaters“, der „Women Long Sweater“.

Damen Pulli nähen: Meine Nr. 1

Es gibt ja nun schon viele viele Schnitte für Damenpullover, und ich hatte mir ja auch den LadyRockers erst neulich genäht. Den trage ich auch nach wie vor gern, aaaaber der sitzt aus Sweat ziemlich eng. Da kam mir der Women Long Sweater genau richtig, denn der sitzt einfach nur saubequem :).

Heute stelle ich euch den ersten vor. Den habe ich noch in Größe 40 genäht und ist eigentlich mehr so ein Testpulli (obwohl ich den auch sehr gern trage!!). Ich war mir unsicher mit der Größe und habe die Nummer sicher gewählt. Beim Zusammensetzen war dann klar, dass er mir zu groß wird. Also habe ich ihn ohne Schnickschnack und Extras zuende genäht.

Diese Version wurde dann auch sowieso noch einmal überarbeitet, insofern ein doppelter Testpulli! Ich mag ihm trotzdem gern.

Damen Pulli nähen

Extras: „Pulli Hacks“ for free!

Grundsätzlich kann man noch ganz viel mit dem Pulli machen: Taschen einsetzen, Armstuplen mit Daumenloch, Schalkragen oder sogar doppelten Schalkragen (für totale Frostbeulen!) nähen. Ich möchte euch dazu an dieser Stelle den Youtube-Kanal von mommymade ans Herz legen. Im Moment hat sie auch eine Reihe „Pulli Hacks“ gestartet, wo sie zeigt, wie man den selbst genähten Pullover oder Hoodie noch ordentlich pimpen kann. Abonniert am besten den Kanal und verpasst keine neue Folge.

 

Länge des Women Long Sweater

Auch in der Länge ist der Long Sweater variabel, wobei er sich dadurch auszeichnet, dass er hinten lang genug ist! Ich habe nämlich bei vielen Kauf-Hoodies (Ich liebe Hoodies und Kuschelpullis!!) das Problem, dass ich beim Bücken oder Knien plötzlich hinten im Freien stehe. Kennste vielleicht auch? Ich hocke ja viel oder suche irgendwelche Sachen unterm Sofa… da hat Sarah von mommymade nun ein für allemal Abhilfe geschaffen – auf dem oberen Bild kann man das gut sehen: Der Pulli ist ein Vokuhila. Nie wieder kalte Nieren! Das war ja auch schon bei dem Girly Long Sweater so, und das fand ich da auch schon so cool. Vernäht habe ich schlichten schwarzen Sweat kombiniert mit einem Sweat von stoffe.de*.

Der Pullover lässt einem viel Bewegungsfreiheit und kaschiert auch mein kleines After-Birth-Bäuchlein (das demnächst wegtrainiert wird… Guter Vorsatz fürs neue Jahr: Endlich wieder einen Yogakurs besuchen!)

Das ebook erscheint heute! Ihr bekommt es in Sarahs Shop auf Makerist. Aktuell ist das ebook noch im Angebot!

Damit gebe ich nun ab zu RUMS. In der nächsten Woche stelle ich euch dann meine beiden anderen Long Sweater vor, die jeweils komplett anders aussehen – der Schnitt wurde ja auch noch verändert, und ich hatte die falsche Größe – aber mindestens genauso kuschelig sind. Zum Beitrag von mommymade geht es übrigens hier entlang.

 

Machts gut, Eure Sonja

 

*affiliate link: Bei Kauf über den mit * gekennzeichneten Link erhalte ich eine Provision, ohne dass Dir Mehrkosten entstehen. Meine Empfehlungen wähle ich sehr sorgfältig aus und stecke sehr viel Zeit und Arbeit in jeden meiner Beiträge. Über Provisionen und Werbung finanziere ich die laufenden Kosten dieses Blogs und kann auch zukünftig hochwertige Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen. Vielen Dank!

Freebook Damen Pullover nähen

Es wird Herbst: Damen Pullover nähen

Unsere Heizung läuft jetzt wieder, und neulich hab ich sogar schon den Kamin angemacht. Es wird langsam dunkel und kalt, und ich liege jetzt häufiger in der Badewanne (wenn der Kurze mich lässt). Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ab Oktober geht bei mir alles irgendwie „langsamer“. Meine Motivation ist vielfach weg (oder einfach Puste raus…?), und mir ist einfach zu kalt. Also habe ich mit dem Projekt „Damen Pullover nähen“ begonnen. Ein längeres Projekt, aber jetzt bin ich doch sehr zufrieden. Denn: ich habe nach gefühlter Ewigkeit einfach mal nur für mich genäht! UND mit diesem schönen Longpullover, der obendrein ein Freebook ist, beginnt das Ende meiner „muss-unbedingt-noch-termingerecht-fertigwerden“-Phase.

 

Das Ende der To-Sew-Liste…

Ja, es kommt noch Weihnachten, und da nähe ich bestimmt auch einiges selbst. Ich meine auch mehr so Verpflichtungen in Form von Aufträgen oder anderen Aktionen, bei denen ich ja auch gern mitmache, aber die mich in den letzten drei Wochen sehr viel Kraft gekostet haben. Seit Finja in die Schule geht, hat sich mein Tagesablauf komplett geändert – und dadurch habe ich deutlich weniger Zeit! Dann ist einiges über den Sommer liegen geblieben, und der Kurze war in den letzten paar Wochen sehr unleidlich. Ich hab hier zwischendurch schon gedacht, ich muss den Blog und alles für mindestens ein Jahr schließen – bis er dann zur Tagesmutter geht!

Ich will euch jetzt nicht vollheulen, aber die letzten Wochen fühlten sich für mich nicht gut an. So langsam wird es besser – weil ich jetzt alle Verpflichtungen abgesagt habe. Ich musste sogar einer ganz lieben Kundin bis auf Weiteres absagen. Ich schaffe es im Moment einfach nicht, auch noch Aufträge zu nähen. Nicht, dass ich mir das leisten könnte – aber man muss sich auch mal dafür entscheiden sich nicht von Terminen und Verpflichtungen hetzen zu lassen. Also verzichte ich auf Arbeit und tanke ein bisschen Kraft. Deshalb wird es jetzt auf dem Blog etwas ruhiger, und deshalb werde ich im Dezember wahrscheinlich wieder komplett in die Blogpause gehen, wie im letzten Jahr. (Dies schonmal als kleinen Hinweis!)

Damen Pullover nähen Freebook

Damen Pullover nähen: Der Schnitt

Nachdem ich nun die großen Kinder mit neuen Pullis und Shirts benäht habe, war ich mal wieder dran. Ok, ich musste noch für eine Adventskalenderaktion nähen – das wollte ich eigentlich längst fertig haben, aber durch die beschriebenen Umstände flog mir in den letzten Wochen der Alltag um die Ohren, und so wurde das zu meinem großen Frust eine Last-Minute-Aktion, in die ich gern mehr Zeit investiert hätte (aber woher nehmen…?). Auch daraus habe ich gelernt: Im nächsten Jahr werde ich an keiner Aktion teilnehmen, so gerne ich würde!

Damen Pullover nähen Freebook

So, der Pulli! Ich hatte wegen Frieren und nix im Schrank ganz dringenden Handlungsbedarf diesen Damen Pullover zu nähen. Stoff hatte ich noch von dem Long Sweater for Boys übrig, als Kombistoff habe ich einen günstigen grauen Sweat von Buttinette* genommen. Während die Stickmaschine für den Adventskalender gestickt hat, hab ich schonmal zugeschnitten. Der ganze Vorbereitungsprozess zog sich ein bisschen. Umso mehr habe ich dann wirklich beim Zusammensetzen entspannt. Mir war tatsächlich mal ein ruhiger Abend an der Nähmaschine vergönnt, und mehr braucht es für den Pullover auch nicht.

Ich habe wieder den „Lady Rockers“ von Mamahoch2 genäht, dieses Mal in der Long Version. Den Schnitt hatte ich ja schon fertig da, das machte es dann einfacher. Ich habe dieses Mal eine sehr großzügige Nahtzugabe gelassen – mein erster Lady Rockers war mir doch zu eng.

Die Ärmel hab ich unversäubert gelassen. Da war auch Faulheit dabei. Und keine Zeit. Kein passendes Bündchen. Die Ärmellänge ist aber lang genug, wie man hier sieht. Ich find, der Pullover rockt jetzt noch mehr. 😉

Damen Pullover nähen Freebook

Am Hals habe ich einen Schalkragen genäht. Die Anleitung hatte ich ja noch vom Girly Longsweater – die passte hier auch! Für eine Kapuze – die wäre ja möglich gewesen – reichte der Stoff nicht, außerdem kamen da das Zeitproblem und Faulheit dazu. Außerdem habe ich dieses Mal Taschen genäht. Den Saum hab ich einfach nur umgeschlagen und mit Saumstich abgesteppt – wegen mangelndem Bündchen, und weil der Schnitt für mich zu lang ist (bin ja nur 1,63m).

Damen Pullover nähen Freebook

Er ist zwar ganz grau in grau, aber ich bin ja bei Klamotten nicht so der bunte Typ. Kuschelig ist er auf jeden Fall, und zum Wohlfühlen auch – das ist mein Anspruch an Pullover!

Damen Pullover nähen Freebook

Auf dem Rücken hab ich noch was Kleines gestickt – das war einfach ein kleines Experiment, und der Pullover war einfach ein bisschen zu grau.

Damen Pullover nähen

Schnittmuster für Damen

Wenn Du übrigens Interesse an noch mehr Nähideen und Schnittmustern für Damen hast, besuch doch mal meine Pinnwand „Nähen für mich“ auf Pinterest. Hier sammle ich ebooks und freebooks für Damen, und ich pinne dort natürlich auch alles, was ich sonst für mich nähe, z.B. den Women Long Sweater, den ich probenähen durfte.

Damit verabschiede ich mich jetzt und verlinke noch mit RUMS, Weibsdinge, dem Freebook Friday von mir, Kostenlose Schnittmuster und Evas Weekend Wonderland.

Damen Pullover nähen Freebook

Machts euch kuschelig,

Eure Sonja