Kategorie: Anfängerprojekte

nähen für ostern

Crafting Linktipps Special: Nähen für Ostern

Es ist noch nicht einmal Karneval, und ich fange schon mit Ostern an, und nein, ich will dich jetzt nicht in Stress versetzen! Aber die Zeit steht ja nicht still, und das Wetter lockt uns auch schon wieder raus in den Garten – da komme ich natürlich auf die Idee für frühlingshafte und österliche Nähereien – ein bisschen Vorlauf brauchen wir ja schon beim Nähen für Ostern.

Damit das Osternähen ganz entspannt läuft, gibt es heute bei meinen Crafting Linktipps also die ersten Ideen für Ostern – und es bleiben ja noch sechs Wochen bis zur Umsetzung! Außerdem hab ich noch einen Hinweis in eigener Sache… 😉

Neues Probenähen: Boxershorts für Jungs

Bevor ich zu meinen Oster-Nähtipps komme, habe ich noch einen Hinweis in eigener Sache: Mein neues Ebook LUNA (Psst: nur noch heute gibt’s die 25% auf alles) ist zwar noch ganz frisch (und eignet sich auch als Ostergeschenk), aber ich habe mir hohe Ziele gesteckt und arbeite derzeit schon am nächsten Schnitt!

Mein Stammteam testet bereits die ersten Größen einmal vorab, sodass das eigentliche Probenähen hoffentlich zügig vonstatten geht. Die Rede ist von einem Schlüppi für Jungs! Es wird eine Boxershorts in Slim-Passform (aber auch andere Figurtypen dürfen sich gern bewerben!).

Das Probenähen werde ich voraussichtlich im März ausschreiben – über meinen Newsletter, und über meine Facebook-Seite. Hier werde ich wieder ein großes Nähteam suchen um alle Größen mindestens doppelt zu besetzen.

Linktipps

Bei Marita habe ich eine schöne Anleitung für Nähgewichte gefunden – sie ist im Rahmen der Aktion „Wir machen klar Schiff im Nähzimmer“ entstanden:

https://www.maritabw.de/naehgewichte-und-naehetui/?fbclid=IwAR02gQaQ8JzN3LYUEXEFBHAbkaHmsiEymbiOiT7GiI96i3DRZpABEZ7LBAc

Handarbeiten und Nähen für Ostern

Jetzt geht es aber los mit Nähen für Ostern! Ich habe zum Beispiel einen niedlichen Hasen im Ei zum Nähen gefunden – ein niedliches Geschenk für Kinder. Anleitung und Schnittmuster sind kostenlos, und es gibt sogar eine Videoanleitung!

Zwei Dinge kann man immer nähen: Patchwork und MugRugs. Eine wunderschöne Anleitung für einen Oster-Mugrug habe ich bei Greenfietsen gefunden.

Bei byGraziela habe ich die kostenlose Anleitung für Eierwärmer mit Hasenohren gefunden – auch eine schöne Geschenkidee und ideal zur Resteverwertung.

Wer will, kann natürlich auch Eierwärmer in Hasenform häkeln. Diese kostenlose Anleitung ist von Maschenrisotto.

Zu Ostern sind natürlich auch Stoffkörbchen immer angesagt – und da kann ich direkt meine eigenen empfehlen, z.B. das Sternkörbchen oder Mathilda, das Schleifenkörbchen.

stoffkörbchen nähen

Außerdem habe ich ja im letzten Jahr gemeinsam mit der Firma SULKY by GUNOLD eine kleine Handtasche für Mädchen kreiert, die es auch als Freebook in meinem Shop gibt :). Ich wünsche viel Freude beim Nähen!

Das war es fürs Erste – aber wenn du auch noch Ideen hast, schreib sie mir gern mit Link in die Kommentare :).

Lieber Gruß und genieß den Frühling!

Sonja

yogakissen schnittmuster

Halbmond-Yogakissen nähen ~ Schnittmuster und Nähanleitung

Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß, dass ich gern und viel Yoga mache, und natürlich nähe ich auch gern fürs Yoga. Da lag es auf der Hand, dass ich einmal ein Meditationskissen entwerfe. In meinem Shop ist nun dieses neue Schnittmuster eingezogen: Luna, das Yogakissen. „Luna“ ist ein Halbmondkissen, auf dem man ideal im Schneidersitz oder Lotussitz sitzen und meditieren kann. Und natürlich kannst du es auch als Nackenhörnchen oder als Wärmekissen nähen – das Ebook mit Schnittmuster und Nähanleitung stelle ich in diesem Beitrag genauer vor.

yogakissen nähen schnittmuster

Schnittmuster Halbmond-Yogakissen „Luna“

Das Schnittmuster für dieses Yogakissen, bzw. Meditationskissen, besteht aus insegsamt drei Teilen. Es wird aus Inlet und Bezug genäht. Das Inlet wird traditionell mit Dinkelspelz oder Buchweizenschalen befüllt. Im Probenähen haben einige aber auch Watte oder Microperlen getestet – damit geht es auch ganz wunderbar!

Der Bezug des Kissens ist durch den Reißverschluss abnehmbar – du kannst dir so einen zweiten Bezug zum Wechseln nähen!

Luna kann aber noch mehr: Wenn du es nur aus zwei Schnittteilen nähst, erhältst du ein Nackenhörnchen.

Statt das Hörnchen mit Watte zu füllen, kann Luna dann auch ein Wärmekissen sein. Sowohl für das Wärmekissen als auch für das Nackenhörnchen ist eine Kurzanleitung im Ebook enthalten.

Stoffverbrauch & Material

Luna braucht etwa einen 0,5m festen Webware-Stoff (für Inlet und Bezug). Dazu kommt noch ein 30cm Reißverschluss, der auf zweierlei Arten eingenäht werden kann – ich stelle beide anfängertauglich im Ebook vor. Du kannst dir die für dich beste Methode aussuchen.

yogakissen nähen

Wer mag, kann das Yogakissen auch noch verzieren wie ich hier mit der Stickerei des OM-Zeichens:

om stickerei yogakissen

Yoga und Meditation

Meditation ist ein fester Bestandteil einer Yogastunde. Ich fand es anfangs nicht so angenehm teils bis zu 20 Minuten einfach nur dazuzsitzen, aber inzwischen gelingt es mir sehr gut. Ob es an Luna liegt, weiß ich nicht, aber ich habe mein Yogakissen immer in meiner Yogastunde dabei ;).

Ich mache seit einigen Jahren Yoga – hauptsächlich hat es mir durch die ganzen Geburten geholfen. Hier habe ich darüber schon einmal geschrieben.

yogakissen nähen

Nähteam Yogakissen & Lookbook

Das Lookbook mit den Ergebnissen aus dem Probenähen findest du hier.

Lookbook Yogakissen
schnittmuster yogakissen
panel pinguin nähen stoff4you

{Anzeige} Kinder benähen mit Stoff4you – mit Gewinnchance

Sponsored Post ~ lies mehr dazu hier

Vor Kurzem habe ich meinen ersten Nähkurs gegeben. Dabei ging es um das Nähen mit Jersey – fürs Baby. Meine Teilnehmerinnen waren alles Mütter, die jetzt mit dem ersten Kind oder zum zweiten Kind mit dem Nähen beginnen wollten. Wir haben uns an einem Vormittag vor dem Kurs getroffen um Fragen abzuklären. Und neben der Schnittmusterfrage geht es natürlich darum: Wo kann man Stoffe kaufen? Und wo kann man online Stoffe kaufen?

Ich darf heute ein paar Stoffe und vor Kurzem genähte Sachen vorstellen, die ich von Stoff4you kostenfrei erhalten habe. Und als kleinen Bonus für dich habe ich am Ende dieses Beitrags auch noch eine Verlosung für einen 25€-Stoffgutschein!

dinostoffe junge nähen stoff4you

Stoffe online kaufen

Ich geb es zu: Ich kaufe wahrscheinlich 95% meiner Materialien online, und das, obwohl ich sogar fußläufig einen Stofflagerverkauf in der Nähe habe. Ich finde das Online-Shoppen sehr bequem, gerade weil ich gar nicht die Zeit habe stundenlang durch die Innenstadt zu laufen oder zum Stoffladen zu fahren. (Nicht, dass ich nicht gern stöbere – im Gegenteil – aber mein Alltag lässt das gar nicht zu.)

Oft benötige ich zusätzlich Zubehör wie Garn, Bänder, Reißverschlüsse oder Druckknöpfe. Da finde ich es praktisch bei einem großen Anbieter zu bestellen, der alles vorrätig hat.

Kinderstoffe online kaufen: Dinos, Faultiere und Pinguine

Die Jersey-Stoffe für diesen Beitrag habe ich alle von Stoff4you. Diesen niedlichen Dinostoff habe ich neulich schon mitsamt der RAS-Hose vorgestellt.

RAS Freebook Hose nähen dinostoff junge

Bei Baggern, Autos und anderen „Jungs-Motiven“ (jaja, ich weiß – wir gendern die Kinder schon im Stoffladen!) tu ich mich immer schwer, aber ich finde, Dinos gehen immer. Und meine Kinder haben das auch immer so gesehen – ein Glück!

Mit der Qualität bin ich sehr zufrieden – ich habe die Hose schon ein paar Mal gewaschen und der Stoff sieht immer noch gut aus, was ja nicht immer bei preiswerten Stoffen der Fall ist. Da habe ich mich leider auch schon oft geärgert. Hier geht es direkt zu dem Dino-Stoff.

faultier stoff nähen langarmshirt mädchen

Für meine Tochter habe ich diesen süßen Faultier-Stoff vernäht und dabei prompt diesen dämlichen Anfängerfehler gemacht und Vorder- und Rückteil falsch herum zugeschnitten! Voll doof, ich war so beschäftigt und entspannt – erst bei den Ärmeln habe ich dran gedacht.

faultier stoff nähen

Meine Kleine – bald wird sie 4! – liebt ihr Shirt trotzdem und hat sich noch nicht beschwert. Ich finde, es fällt auch eigentlich nicht auf. Vielleicht hätte ich es nicht schreiben sollen? Das Schnittmuster ist aus einer älteren Ottobre-Ausgabe (1/2014) – ein einfaches Langarmshirt mit Zipfeln an den Seiten.

faultier stoff

Panel vernähen

Zuletzt habe ich ein Panel aus Strickstoff vernäht. Falls du nicht weißt, was ein Panel ist: Panels werden in den letzten Jahren immer beliebter. Man bezeichnet Stoffstücke mit größeren Motiven als Panel. Sie sind meist zwischen 75cm und 1m hoch und werden als Stück verkauft. In der Breite liegt meist ein großes Motiv, der Rest wird mit einem passenden Kombistoff aufgefüllt.

pinguin panel stoff kaufen

Die meisten Panels sind aus Jersey. Du findest sie bei Stoff4you hier. Dieser niedliche Pinguin-Pulli ist aus Strickstoff, hier. Dieses Panel ist mit 1m recht groß – ich habe meiner Großen deshalb einen „LongiHood“ in Größe 140 genäht („LongiHoods“ habe ich einige genäht – die stelle ich demnächst vor). Auf die Motivgröße muss man beim Panel unbedingt achten – für Babykleidung wäre dieses z.B. nichts!

panel nähen pinguin

Von der Seite siehst du, wie sich das Motiv weiter verteilt. Ich fand das Pinguin Panel perfekt für diesen Pullover – der 1m passte genau! Meine Tochter liebt ihren Pullover übrigens auch.



Verlosung: 25€ Stoffgutschein

Kommen wir nun zu der angekündigten Verlosung! Es gibt einen 25€-Stoffgutschein zu gewinnen. Wir machen das wie immer: Kommentiere unter diesem Beitrag und verrate mir:

Welcher der drei gezeigten Stoffe gefällt dir am besten?

EDIT: Gewonnen hat Jasmin! Eine Email mit dem Gutscheincode ist bereits auf dem Weg.

Ich danke allen, die mitgemacht haben und wünsche euch von Herzen, dass es beim nächsten Gewinnspiel klappt :).

Es gelten wie immer meine Regeln für Gewinnspiele.

Und nun freue ich mich auf deinen Kommentar und wünsche allen Teilnehmerinnen des Gewinnspiels VIEL GLÜCK!!

Damit gebe ich nun ab zu Creadienstag, HoT, und
Für Söhne und Kerle.

Sponsored Post – mehr Informationen


sticken anfänger

{Anzeige} Grundausstattung Stickmaschine: Das brauchst du zum perfekten Stick-Start

.Ich werde mich nie wieder über einen Unterfadenwechsel beschweren! … Diese Erkenntnis war die erste, die ich nach meinen ersten Versuchen an der Stickmaschine hatte. Inzwischen besitze ich schon über ein Jahr meine geliebte Stickmaschine, habe aber noch gar nichts darüber gebloggt. Vielleicht planst du ja die Anschaffung und fragst dich was da auf dich zukommt? Heute nehme ich dich mal mit in mein Nähzimmer und plaudere über meine Anfänge mit der Stickmaschine: Vom Stickmaschinenkauf über meine blöden Anfängerfehler, meine „Grundausstattung Stickmaschine“ bis hin zu Tipps und Ideen, was man gut besticken kann.

 

Am Anfang war… die Stickmaschine

Ich wollte sehr lang eine Stickmaschine haben, bevor ich mir dann eine gekauft habe. Ich habe die Stickereien auf anderen Nähblogs bewundert, und vor allem wollte ich Namen sticken können – für Babygeschenke zum Beispiel. Die Anschaffung hat mich lange abgeschreckt, weil sie eben nicht ganz günstig ist – ab 700€ geht es ungefähr los, nach oben scheint kaum eine Grenze zu sein. Nach langem Ringen, Überlegen und Markt-Beobachten kam dann aber das richtige Angebot, und ich habe zugeschlagen.

Viele Fragen spielen beim Stickmaschinenkauf eine Rolle. Zentral ist die der Stickrahmengröße. Dass 10×10 zu klein ist, wurde mir nach meinem ersten Beratungsgespräch im Fachgeschäft vor Ort schon klar. 13×18 ist der Standard, und für meine Zwecke reicht der vollkommen aus. (Ich könnte wohl einen größeren Rahmen zusätzlich anschaffen, das brauchte ich bisher aber nicht.) Gekauft habe ich am Ende die brother innovis 750e, und ich bin absolut zufrieden mit ihr. Ich werde separat nochmal was über sie schreiben.

Nach dieser ersten Hürde stand ich vor der nächsten, denn eine Stickmaschine allein reicht ja nicht! Jetzt geht es erst richtig los: Zum Sticken brauche ich Stickdateien, Garne und Stabilisatoren je nach Stoffart. Ich stand also erstmal daher und wollte unbedingt was sticken und wusste gar nicht, was ich noch brauchte und womit ich anfangen soll. Es ist ähnlich wie der Nähanfang – die Maschine allein reicht nicht.

sticken grundausstattung und zubehör

Grundausstattung Stickmaschine: Garne, Nadeln und Stabilisatoren

Stickmaschinen benötigten auf jeden Fall spezielles Garn und einen speziellen Unterfaden. Mit meinem vorhandenen Nähgarn habe ich es also gar nicht erst versucht! Auch unabhängig davon habe ich genug Näherfahrung um zu wissen, dass man sich mit billigem Zubehör keinen Gefallen tut. „Kaufst du billig, kaufst du doppelt“ – die Erfahrung habe ich leider nicht nur mit meiner ersten Schneidematte gemacht. Und wenn du auch schon ähnlich lange dabei bist, wirst du jetzt wahrscheinlich nicken.

Ähnlich wie bei Stoffen gibt es eine sehr große Auswahl an Garnen – allein die Frage ob Baumwolle oder Polyester schrieb mir Fragezeichen ins Gesicht. Und natürlich hab ich prompt das Falsche gekauft.

Mein Stick-Material-Dealer des Vertrauens war von Beginn an SULKY® by Gunold®. Ich kannte SULKY® schon von einer früheren Zusammenarbeit und habe mich gleich dort im Shop umgesehen. Aber so leicht ist das gar nicht: Vom Nähen her bin ich Baumwolle gewohnt – ich kaufe auch zum Nähen gern Baumwollgarn oder Öko-Garn, also habe ich mir auch eine kleine Auswahl Baumwollgarn bestellt. Blöd!

Denn mein allererstes Stickmotiv war gar nicht für das bestellte Garn „gepuncht“ (so heißt das nämlich). Trotz einiger Fadenrisse beim Schwarz sah es doch am Ende ganz passabel aus, aber ich hab mich beim Sticken doch sehr geärgert – es sollte nämlich für die Schultüte meiner Tochter sein! Das Ergebnis zeige ich jetzt nochmal:

Stickdatei Pferd mit Federn

Das Schwarze war Baumwollgarn, die lila Töne waren SULKY® Rayon, und die liefen gleich viel besser! Den Zusammenhang von Garn und Stickmotiv habe ich auch erst herausgefunden, als ich das Problem hatte. Auf dieser SULKY®-Seite habe ich mich dann schlau gelesen und fortan nur noch das SULKY® Rayon bestellt. Mit dem habe ich keinerlei Probleme, und es passt bisher zu allen Stickdateien.

slim line box für sulky garn

Seit einiger Zeit gibt’s im Online-Shop auch Garnsets, von denen ich gleich mehrere gekauft habe. Zu Anfang hatte ich die Garnrollen einzeln gekauft und mir mühsam bei den Stickmotiven die Farbnummern rausgesucht. Dank der Garnsets (ich habe mir von jeder Grundfarbe eins gekauft, und dazu ein Set pink/lila), habe ich nun einen guten Fundus, aus dem ich schöpfen kann. Mit den vorgegebenen Farbnummern nehme ich es nicht mehr so genau.

Um die Garne gut unterzubringen, habe ich mir außerdem die Slim Line Box für 64 King-Spulen gegönnt. Bisher passen noch alle rein, es wird aber langsam eng *ähem*… Die Box war eine super Anschaffung, denn darin sind die Garne gut geschützt und ordentlich sortiert. Und meiner Tochter hat es großen Spaß gemacht die Garne einzusortieren.

Übrigens bietet SULKY® by Gunold® auch einige Spezialgarne wie Farbverlaufsgarne (nach unten scrollen) oder SULKY® Glowy – das leuchtet im Dunkeln! Wer das Freebook Joelle kennt, weiß das natürlich – das ist ja vor einiger Zeit in Zusammenarbeit mit SULKY® by Gunold® entstanden.

Neben Unterfaden und Stickgarn braucht man zum Sticken noch Stabilisatoren. Da gibt es auch verschiedene für verschiedene Stoffarten und Projekte: wasserlösliche, zum Ausreißen oder zum Abschneiden… Welches ist der Richtige?

Die Antwort ist: Ich lasse es auf den Stoff und das Motiv ankommen. Kunstleder oder Jeans besticke ich ganz ohne, dünnere Baumwollstoffe oder Sweat brauchen natürlich einen Stabilisator. Für den Einstieg finde ich das Starter Kit genial – da kann man alle ausprobieren und bekommt noch ganz viele Informationen zur Anwendung, damit nichts schief geht.

Last but not least sind natürlich auch die richtigen Nadeln wichtig – ohne sie läuft gar nichts!

sulky rayon stickgarn kaufen

Ich fasse mal meine „Grundausstattung Stickmaschine“ zusammen:

Noch ein kleiner Tipp: Wenn du ein Kleingewerbe betreibst, kannst du einen Gewerbe-Zugang beantragen (scroll ganz runter auf der Startseite: links unten ist ein Hinweis dazu!) und von besonderen Konditionen profitieren.

Außer der besagten Grundausstattung empfehle ich zusätzlich noch die Slim Line Box für 64 King-Spulen. Da sind die Garne sicher vor Staub und Spinnen (mein Nähzimmer befindet sich ja im Keller…). Bei einem wachsenden Stickgarn-Lager sind die Spulen sicher und platzsparend untergebracht.

 

sticken grundausstattung

 

Stickdateien

Stickdateien sind dann natürlich auch noch ein Punkt, der zum Material gehört. Die meisten Stickmaschinen bringen eine ganze Reihe Motive mit; meine hat außerdem verschiedene Rahmen und sechs Alphabete – das reicht für den Anfang erst einmal aus. Wenn man dann Lust auf mehr Motive hat, bietet das Internet wie bei ebooks einen großen Fundus: Ähnlich wie bei Schnittmustern gibt es einige kostenlose Angebote, z.B. auch bei SULKY® (scrollen bis „Freebies Stickmotive“), aber auch viele kostenpflichtige Stickdateien. Einige habe ich z.B. auf meiner Pinterest-Wand „Sticken“ gesammelt – schau gern mal dort vorbei! Hier auf dem Blog findest du all meine bestickten Nähwerke mit Links zu den Stickdateien hier.

Mein Tipp für den Start: Fang erst einmal mit den vorhandenen Stickdateien auf der Stickmaschine und kostenlosen Stickdateien an. Nach und nach stolpert man ganz automatisch über weitere Stickmotive. Bei Facebook gibt’s z.B. Stickgruppen, über die man Hilfe und Inspiration rund ums Sticken findet. Ähnlich wie beim Stoffkauf oder auf dem ebook-Markt kann es dann auch ausarten. Ich hab mir jetzt selbst erstmal einen Kaufstopp für Stickdateien verordnet, weil ich schon so viele Motive habe und die erst einmal alle sticken will, bevor ich Nachschub kaufe. In der nächsten Zeit werde ich auch mehr gestickte Werke zeigen, weil mir das Sticken zunehmend Spaß macht!

Eine schöne Inspirationsquelle außerhalb von Facebook ist auch die Linkparty „Stickfreuden“ von Annette. Da kann man wunderbar stöbern und sich Ideen und Anregungen aus der Bloggerwelt suchen!

 

Erste Nähprojekte für Stickmotive

Wenn man sich ein wenig bei anderen Nähbloggerinnen umschaut, sieht man schnell, welche Möglichkeiten eine Stickmaschine bietet. Die schönen Bilder haben mich ja auch überzeugt mir eine Stickmaschine zu kaufen. Wenn man alles Material beisammen hat, fängt man doch erstmal ganz von vorn an: Motiv und späteres Nähwerk sollen ja zusammen passen. Anfangs habe ich erstmal kleinere Stoffstücke bestickt und mir dann erst überlegt, was ich daraus mache. Das bestickte Stoffstück muss dann ja weiter verarbeitet werden!

sticken anfänger

Ausgetobt habe ich mich also an so kleinen Dingen wie U-Heft-Hüllen wie beim vorherigen Bild. Die habe ich für meinen ersten Neffen angefertigt.

Bei der Schultüte weiter oben habe ich dann einen Kreis ausgeschnitten und den auf die Schultüte appliziert. Die Technik sollte eigentlich immer funktionieren. Schön ist es aber auch, wenn man direkt auf dem späteren Schnittteil stickt. Ich mache es inzwischen so, dass ich das Schnittteil zuschneide und dann in den Rahmen einspanne. Doch Vorsicht: Es kann bei großen Stücken passieren, dass sich der überhängende Stoff unter den Rahmen schiebt und man den dann mit einstickt. Ist mir so passiert und war dann ein Stickprojekt für die Tonne. Den Stoff musste ich nachkaufen und habe den in der Farbe dann nicht mehr bekommen – es hat mich sehr geärgert!

Am Anfang ist es also sicherer auf kleineren Stoffstücken zu sticken und die dann zu applizieren. A propos Stoff: Der sollte dezent sein, am besten unifarben, damit das Motiv gut rauskommt. Bei wilden Mustern fällt das Stickmotiv leider kaum auf, und das ist dann bei großen Stickmotiven mit 25.000 Stichen, zig Farbwechseln und einer guten Stunde Arbeit echt ärgerlich!

Für erste Nähwerke eignen sich am besten kleine Sachen wie U-Heft-Hüllen oder Mutterpasshüllen, kleine Täschchen und Etuis, wie z.B. mein Reiseetui oder die Büchertasche, oder natürlich mein Freebook Joelle.

Demnächst will ich mich daran wagen Jersey zu besticken. Sweat und Sommersweat (Das Zauberwort heißt Stabilisatoren) habe ich bereits erfolgreich bestickt, der Jersey-Test steht noch aus.

Wie sind deine Erfahrungen? Besitzt du schon eine Stickmaschine oder überlegst dir eine anzuschaffen? Berichte mir gern von deinen Erfahrungen oder verlinke deinen Blogbeitrag als Ergänzung in den Kommentaren! Ich gebe nun ab zum Freutag.

Bis zum nächsten Mal,

Sonja

 

*Sponsored Post – Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit SULKY® by Gunold® entstanden, vielen Dank!

Süßen Mädchen Rock nähen – Schnittmuster kostenlos!

Kleines Jersey-Projekt zwischendurch: Ich bin zufällig über das Schnittmuster für diesen nieldlichen Rock für Mädchen gestolpert und musste ihn gleich nähen! Es handelt sich sogar um ein Freebook, das obendrein superleicht umzusetzen ist, ein ideales Nähprojekt für Anfänger und für alle mit wenig Zeit. Hast du auch Lust diesen süßen Mädchen-Rock zu nähen? Dann stelle ich dir nun das Schnittmuster und seine Entstehungsgeschichte mal etwas näher vor.

Zur Entstehung dieses Freebooks

Bevor ich auf den Schnitt eingehe, möchte ich kurz auf das Freebook selbst zu sprechen kommen: Es wurde nämlich als Dankeschön für 500 „Likes“ auf Facebook kreiert, und zwar von der wunderbaren Sarah von „mommymade“. Sarah ist eine liebe Kollegin, für die ich auch schon diverse Male probegenäht habe, Z.B. bei dem Kapuzenshirt im Lagen-Look, dem Boys Long Sweater und natürlich dem besten aller Mädchen-Pullover, dem Girly Long Sweater. An dieser Stelle erst einmal Glückwünsche von meiner Seite an Sarah!

rock nähen für mädchen
Mädchen-Rock im Lagen-Look: genäht nach einem Freebook

Ich möchte noch etwas hinzufügen, bevor du jetzt gleich weiterklickst um dir diesen schönen und originellen Schnitt zu sichern. In jedem Ebook und Freebook steckt nicht nur ein Haufen Arbeit. Hinter jedem Ebook und Freebook – und seien sie auch noch so „einfach“ oder „unscheinbar“ stecken auch Zeit, Nerven, Kosten für Stoffe, Schlafmangel, Zweifel an sich selbst, Zweifel am Schnitt, kreative Energie und… Liebe. Liebe zum Nähen und Liebe zu dem, für den dieser Schnitt im ersten Moment entwickelt wurde.

Ich finde es toll und rechne es jeder Erstellerin von Freebooks hoch an, dass sie all dies anderen Frauen einfach schenkt. Von daher möchte ich Dich bitten – obwohl es ja selbstverständlich ist: Wenn du gleich weiterklickst, dann lass doch bitte auch einen Kommentar da, oder ein Däumchen auf der Facebook-Seite, oder Herzchen für den Bloglovin-Feed. Danke!

Stoffe

Ich finde den asymmetrischen Lagen-Look einfach genial. Ich habe an der schmaler geschnittenen Seite das Schildkröten-Motiv der wunderschönen Eigenproduktion von Königreich der Stoffe aufgegriffen und auf dem unifarbenen Unterstoff appliziert.

Rock nähen für Mädchen
Lagen-Look-Rock mit Applikation

Vernäht habe ich einen unifarbenen Sommersweat in königsblau als unteren Stoff und einen Rest Jersey, der genau passte. Sommersweat* mag ich bei Hosen und Röcken sehr gern – die müssen ja auch einiges aushalten. Die sind etwas robuster und haben etwas mehr Stand als Jersey. Sommersweat ist auch unter dem Namen „French Terry“ bekannt. Er ist Jersey sehr ähnlich, aber etwas dicker. Ich mag ihn auch für leichte Pullover. Im Unterschied zu Sweat ist die Rückseite bei Sommersweat nicht angeraut, also nicht „flauschig“.

Bei diesem Rock passen die beiden Stoffarten gut zusammen, sowohl optisch als auch von der Qualität. Die Stoffe harmonieren sehr schön, finde ich.

rock schnittmuster kostenlos

Das Freebook: Rock für Mädchen nähen

Nun komme ich zum Schnitt: Den Rock gibt es in Größe 92, aber es ist sehr einfach den Schnitt auf andere Größen anzupassen. Auf dem Bild hier sieht man schon sehr gut, dass sie ein bisschen hineinwachsen kann. Er passt übrigens auch über mehrere Größen und Jahre hinweg. Meine Töchter können ihn beide bequem tragen – und Finja hat eigentlich schon 128!

Zum Freebook gibt es ein Video-Näh-Tutorial, sodass auch Anfängerinnen problemlos den Rock nähen können. Das kostenlose Schnittmuster gibt es hier: Rock Schnittmuster kostenlos!

Die perfekte Ergänzung für unten drunter ist übrigens mein Panty PIPPA – damit kannst du super Stoffreste verarbeiten, und niemand kann unter dem Rock „was weggucken“.

*bei gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbelinks, d.h. ich verdiene im Fall eines Verkaufs eine geringfügige Provision. Diese Einnahmen finanzieren die laufenden Kosten dieses Blogs und erlauben mir weiterhin Freebooks und kostenlose Nähanleitungen zu erstellen. Ich empfehle nur Schnittmuster, Stoffe, Zubehör und Bücher, deren Qualität mich überzeugt hat. Mehr dazu, wie dieser Blog Geld verdient, liest du auf meiner Transparenz-Seite. Danke für deine Unterstützung!

{Blogsommer} Tutorial: Tischsets mit Biesen nähen

Biesen – das klingt irgendwie so nach „fies“ und „Besen“, also nicht unbedingt sympathisch. Aber mithilfe dieser kleinen Stofffalten kann man näherisch doch einiges erreichen, etwa schlichte Stoffe aufpeppen oder einfache Schnittmuster interessanter gestalten – z.B. Tischsets für den Gartentisch. Die habe ich nämlich für den Blogsommer genäht. Und wie Du auch ganz einfach Tischsets mit Biesen nähen kannst, zeige ich heute mit einer kostenlosen Nähanleitung.

Biesen

Biesen sind feste Stofffalten – sie werden hauptsächlich in der Bekleidung eingesetzt, z.B. bei Blusen oder auch Röcken, und zwar bei festen, undehnbaren Stoffen.
Sie gehören zu den Basis-Stilelementen des Nähens, sozusagen zum kleinen Einmaleins an der Nähmaschine, und ich hatte nun erstmalig das Vergnügen mit ihnen, und es ist viel einfacher, als man vielleicht erst denkt!

Ich hatte schon lange vor die Biesen-Technik auszuprobieren. In einem Nähbuch habe ich mal eine Nähanleitung für eine Tischdecke gesehen, aber das dortige Projekt war mir zu groß, zumal dort gleich mehrere Biesen (total akurat und gerade) nebeneinander lagen, was toll aussah. Ich wollte aber erstmal klein anfangen, also wurden es Tisch-Sets mit Biesen!

Wie ich die gemacht habe, zeige ich in der folgenden Nähanleitung Schritt für Schritt.

 

Zutaten und Zubehör

ca. 0,80m Baumwolle Stoff A
ca. 0,70m Baumwolle Stoff B
passendes Garn

Bügeleisen,
Rollschneider* und Schneidermatte*

Zuschnitt

Stoff A: 38cm x 50cm
Stoff B = Stoff A minus Biesen (habe ich sicherheitshalber nach dem Biesen-Nähen zugeschnitten)

Nähanleitung

Zuerst musst Du entscheiden, wieviele Biesen du nähen willst und in welchem Abstand vom Rand du sie nähen willst! Ich habe mich für 8cm entschieden.


1. Klappe die erste Seite genau 8cm ein, sodass die linken (unschönen) Stoffseiten aufeinander liegen und bügele diese Kante.

2. Die Kante wird dann abgesteppt. Ich hab den normalen Geradstich genommen und füßchenbreit abgesteppt.

3. Du hast nun eine  Falte abgesteppt. Klappe den Stoff wieder zurück und bügele noch einmal. Deine erste Biese ist fertig!

4. Wiederhole 1.-3. mit allen vier Seiten von Stoff A. Hinweis: Du kannst natürlich beliebig viele Biesen nähen!

5. Messe nun die Top-Seite aus und schneide Stoff B in exakt der Größe zu. (Profis haben natürlich vorher schon gerechnet und perfekt zugeschnitten. Ich wollte aber gern unangenehme Überraschungen vermeiden.)

6. Stoff A und B werden nun rechts auf rechts aufeinander gelegt und bis auf eine Wendeöffnung abgesteppt.

7. Vor dem Wenden schneidest Du die Ecken schräg ab – so knautscht sich nach dem Wenden die Ecke nicht.

8. Nach dem Wenden habe ich noch einmal rundherum abgesteppt.

9. Fertig! Das Ganze wiederholen, bis Du alle Deine Tisch-Sets fertig hast! 🙂

Zu den Tisch-Sets habe ich mir noch ein Sternkörbchen nach meinem Freebook genäht – so für Kekse oder kleine Leckerbissen, die man Gästen oder Kindern anbieten möchte.

Vernäht habe ich die neuen Tante-Ema-Stoffe, deren Designs ich liebe! Ihr bekommt sie z.B. bei stoffe.de*

Blogsommer
Diese Nähanleitung ist Teil des Blogsommers! Was das ist und wie auch Du mitmachen kannst, erfährst Du hier! Gern darfst du dir dieses Bild für deine Sidebar mitnehmen:

Ich verlinke mich derweil mit der Blogsommer-Linkparty und natürlich meiner eigenen, dem Freebook Friday!

Du findest die „Blogsommer“-Aktion übrigens auch in den folgenden Gruppen und kannst dort gern mitmachen!

 

 * affiliate link: Wenn Du über diesen Link etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision, vielen Dank!

Merken

Merken

Büchertaschen als Giveaway zum Kindergeburtstag

Ich bin ja nun wieder zurück aus der Blogpause. Irgendwie hat sich diese Blogpause aber gar nicht wie eine angefühlt, weil ich irgendwie trotzdem andauernd mit dem Blog und neuen Projekten beschäftigt war. Aber ich hab auch ein paar Sachen einfach mal so genäht – zum Beispiel diese kleinen Täschchen als Giveaway-Taschen zum Kindergeburtstag nach meinem Freebook „Büchertasche aus einem Stück“ aus meiner Reihe „Nähen für Faule„. Unser Sohn ist nämlich jetzt 5 geworden, und obwohl ich mit Vincent kaum Kapazitäten hatte irgendwas zu nähen, habe ich doch diese Täschchen genäht!

Schnitt

Die Taschen sind sehr fix genäht, nach meinem Tutorial „Büchertasche aus einem Stück“. Ich finde die Größe ideal als Mitgebsel-Tasche für Naschereien und kleine Geschenke zum Kindergeburtstag. Das Freebook zum Schnitt bekommst Du übrigens auch hier in meinem Shop.

Kindergeburtstag

Jespers Kindergeburtstag ist fast ein bisschen untergegangen – Vincent war ja gerade drei Wochen alt! Jesper hat also auswärts mit seinen Gästen in einem Indoor-Spielplatz in der Nähe gefeiert. Und zum Abschied gab es diese kleinen Taschen als Give-Away. Interessiert dich das Thema Kindergeburtstag? Dann schau doch mal auf meiner Pinterest-Wand rund um Kindergeburtstage vorbei. Ich freue mich, wenn du der Wand vielleicht folgen willst!

 

 

Nun verabschiede ich mich wieder nach diesem Blitz-Posting. Ich muss mich nach der Pause erstmal langsame wieder warmbloggen. Ich verlinke noch mit:

TT – Taschen und Täschchen
Freebook Friday
Creadienstag
DienstagsDinge
HoT

Viele Grüße,
Sonja

Merken

Babydecke selber nähen

Heute geht es weiter mit meiner kleinen Themenwoche „Babydecken“, und zwar inkl. einem kleinen Tutorial. Wenn du also eine Babydecke selber nähen willst, bist du hier ganz richtig. Warm genug können es die kleinen Mäuse ja nun kaum haben, insofern habe ich Decken für jede Gelegenheit hergestellt. Gestern habe ich schon die Patchwork-Krabbeldecke gezeigt, und hier geht es zu meiner Häkeldecke (inkl. Tutorial). Heute zeige ich eine kleine Decke für den Alltag und unterwegs, in die man Baby zur Not auch schnell einschlagen kann (ältere Kinder nehmen sie auch gern als Umhang…): Die Sweat-Decke!

Stoff und Idee…

…kamen zusammen: Ich hatte einfach noch ein Rechteck von diesem kuscheligen Alpenfleece übrig! Da lag es irgendwie auf der Hand, dass der zur Babydecke wird, die man ja nun auch zuhauf kaufen kann.


Diese Decke war also auch sehr schnell fertig – da das Reststück Sweat, bzw. Alpenfleece sowieso durch mein Nähzimmer flog, musste ich die Ränder nur mit Bündchen einfassen. (Für Nähprofis: Dies war schon die Kurzanleitung!)

En Detail hab ich natürlich auch eine kleine Anleitung geschrieben. Das Projekt hat so seine Tücken, weil Stoff und Bündchen dehnbar sind. Trotzdem ist diese Nähanleitung für Anfänger geeignet!

Material

1 Stück Sweatshirtstoff in beliebiger Größe, z.B. 0,5m x 0,75m
Bündchen 5cm breit; Länge = Summe der 4 Seiten des Sweatshirtstoffes + Nahtzugabe

Hinweis zum Bündchen: Es werden mehrere Bündchenstücke mit 5cm Breite aneinander genäht um auf die Länge zu kommen; in der Regel wird das Bündchen sonst immer zu kurz sein.

 

Anleitung: Babydecke nähen

1.
Zuerst habe ich die 90°-Ecken meines Stoffes abgerundet, damit ich mit dem Bündchen besser drumherum komme. Das habe ich freihand gemacht. Damit sie alle einigermaßen gleich werden, habe ich die Decke so gefaltet, dass alle vier Ecken übereinander liegen.

 

2.
Dann ging es schon los! Ich habe meinen Bündchenstreifen (den ich zuvor aus mehreren Streifen aneinander genäht hatte) zunächst auf der linken Stoffseite rechts-auf-rechts festgesteckt. Kleiner Tipp: Fang mit dem Stecken irgendwo in der Mitte einer Seite an, auf keinen Fall in der Kurve!!
Dabei habe ich außerdem darauf geachtet, dass das Bündchen sich in den runden Ecken (*höhö, runde Ecken!*) NICHT dehnt. Es soll sich idealerweise gar nicht dehnen!!

Anschließend wird natürlich mit feinem Zickzack oder Elastik-Stich abgesteppt. Ich bin zusätzlich mit der Overlock drüber, damit ich eine schöne Kante erhalte.

3.
Same Procedure: Das Bündchen wird um die Kante herumgeschlagen und dann von oben abgesteppt, sodass die Kante der Decke eingefasst wird.

Ich habe alles vorher festgesteckt. Dieser Part ist fummelig, da rutscht gern mal was raus. (Beim nächsten Mal würde ich glaub ich auch Stück für Stück stecken, nähen, weiter stecken, nähen.)

Dann wird abgesteppt. Fertig :).

Leider – das sieht man auf diesem Bild – wellt sich meine Decke trotz aller Sorgfalt – trotzdem ist es eine schöne kuschelige Decke, die dem Kleinen mit Sicherheit gute Dienste leisten wird!

Variationen und weitere Nähideen fürs Baby

Du kannst auch statt Sweatshirtstoff Jersey nehmen und mit Alpenfleece oder Fleece unterfüttern um deine Babydecke zu nähen. Da die Seiten eingefasst werden, ist das theoretisch möglich, erhöht aber den Schwierigkeitsgrad!

Einfacher wird es, wenn das Bündchen längs gefaltet und angenäht wird; dann wird nicht eingefasst – man erhält also eine „unschöne“ Unterseite. Mit einem hübschen Zierstich abgesteppt und mit Ovi versäubert, ist das aber völlig ok, denke ich :).

Hast Du weitere Ideen? Her damit!

Weitere Näh-Inspirationen fürs Baby findest Du übrigens auch auf meiner Pinterest-Wand „Nähen fürs Baby“. Hier auf dem Blog stelle ich auch immer mal wieder schöne Babysachen vor. Beliebt ist zum Beispiel das Freebook Baby-Hoodie, das ich hier vorstelle, oder der Strampler „Strampelina“, ebenfalls ein Freebook, oder die MaxiCosy-Einschlagdecke, auch nach einem Freebook genäht!

Wenn Du Dich in meinen Newsletter einträgst, halte ich Dich über meine neuesten Freebook-Entdeckungen, Nähideen, Schnipsel meines Mama-Daseins und natürlich meine eigenen Probenähen und speziellen Rabattaktionen auf dem Laufenden! Manchmal gibts auch Verlosungen, also lohnt es sich anzumelden. 🙂

Damit geht es für diese Decke zu Kiddikram, Sew Mini, Made4Boys und Für Söhne und Kerle, Weekend Wonderland und natürlich meiner Linkparty, dem Freebook Friday!

Viele Grüße,
Sonja



 

Tutorial – Freebook: Kissen nähen mit Reißverschluss

enthält Werbelinks

Kissen sind das kleine 1×1 des Nähens und oftmals die Einstiegsdroge: Wer diese erste Hürde geschafft hat, hängt an der Nadel ;). Es gibt unzählige Möglichkeiten und Techniken ein Kissen zu nähen, und ich erfinde das Rad hier bestimmt nicht neu. In dieser kostenlosen Anleitung zeige ich dir eine einfache Methode um ein Kissen mit Reißverschluss zu nähen. Das ist auch überhaupt nicht schwierig – versprochen! Diese Anleitung gehört zu meiner Nähreihe „Nähen für Faule“. Das bedeutet: wenig Zuschnitt, einfache Anleitung und maximaler Erfolg – auch als Anfängerin! Viel Spaß beim Nähen!

Kissen mit Reißverschluss nähen

Ich mag meine Kissen gern mit Volumen – ich mag es NICHT, wenn Kissen auf Dauer platt aussehen, was bei einem Hotelverschluss schnell passieren kann. Da ist auch der Stoffverbrauch größer. Also nähe ich Kissen mit Reißverschluss. Davor muss man auch wirklich keine Angst haben. Gerade Neulinge haben ja Respekt vor Reißverschlüssen, aber das muss wirklich nicht sein. Mit einem Reißverschluss-Fuß klappt es auf jeden Fall. Wie – das zeige ich heute Schritt für Schritt.

Kissen aus einem Stück nähen

Zutaten

1 Inlet*, z.B. 40cm x 40 cm
40cm x 80cm Stoff (Baumwolle, Flanell, etc: NICHT dehnbar!)
1 (Endlos-)Reißverschluss*, 42cm
Baumwoll-Stoffreste und
Vliesofix* oder Thermofix für die Applikation

Hinweis zum Zuschnitt und zu den Zutaten: Ich schneide meine Kissen sehr knapp zu. Wenn ich ein Inlet 40cmx40cm habe, schneide ich auch wirklich so knapp zu, dass das es „so eben“ passt. Du kannst natürlich je nach Geschmack noch Nahtzugaben auf alle vier Seiten draufrechnen!

Bei den Reißverschlüssen empfehle ich Endlos-Reißverschlüsse – die sind günstiger als die anderen. Das Auffädeln des Reißverschlusses ist auch nicht so schlimm, wenn man es einmal gemacht hat ;).

Applikation mit Vliesofix

Vorweg: Du kannst auf diese Applikation natürlich verzichten, wenn Du z.B. schon einen schönen Motivstoff hast. In dem Fall scrollst Du gleich weiter zur eigentlichen Kissen-Nähanleitung!

Für die Applikation bügelst Du auf das Stoffrest-Stücke, das der Stern wird, das Vliesofix auf…

… und schneidest dann die Motive aus. In diesem Fall platziere ich einen Stern auf einen Kreis. Die Vorlage kannst Du entweder dem Freebook entnehmen oder Dir selbst basteln. Du kannst natürlich auch jedes andere Motiv nehmen!

Zunächst platzierst Du den Stern auf den Kreis – die Trägerfolie vom Stern hast du abgenommen!! –  und bügelst den Stern auf dem Kreis fest. Optional hab ich hier noch ein Webband knapp mit angenäht.

Der Stern wird mit einem sehr eng gestellten Zickzack-Stich abgesteppt – weil es schöner aussieht, und weil die Applikation dann deutlich langlebiger ist!

Dasselbe wiederholst Du nun mit dem Kreis: Erstmal Vliesofix auf die Rückseite bügeln, Trägerpapier abziehen.
Nun wird die Applikation MITTIG auf dem Stoff platziert und festgebügelt:

 

Auch der Kreis wird mit einem engen Zickzack oder einem schönen Zierstich abgesteppt.

Kissen aus einem Stück nähen

Hier beginnt die eigentliche Nähanleitung für das Kissen aus einem Stück! Hinweis zum Stoff: Ich habe Flanell verarbeitet, weil der schön kuschelig weich ist und das Kissen für meine Tochter gedacht war. Es eignen sich aber alle undehnbaren Stoffe für diese Nähanleitung.

Du nimmst den Reißverschluss und steckst ihn erst einmal an einer der beiden 40cm-Seiten fest wie auf dem Bild:

Die Zähne gucken die schöne Seite des Stoffes an! Alles richtig? Dann wird der Reißverschluss mit dem Reißverschlussfuß abgesteppt. Anschließend klappst Du auch die andere Seite auf die noch verbleibende Reißverschluss-Seite und steppst diese dort auch fest.

Du hast nun einen „Schlauch“. Leg ihn so in etwa vor Dich:

Du siehst hier, dass die Applikation mittig liegt, der Reißverschluss ist gegenüber eingenäht. Den öffnest Du bis zur Hälfte, steckst die obere und untere Kante fest und steppst sie dann ab.
Vorsicht beim Nähen über den Reißverschluss! Langsam!

Durch den Reißverschluss wendest Du Dein Kissen und probierst schonmal das Inlet aus. Voilà:

Es sitzt noch etwas locker, obwohl ich ja knapp zugeschnitten habe! Die Optik hängt auch sehr von der Inlet-Füllung ab. Ich empfehle also eher stramm und einen halben cm zu knapp zuzuschneiden als zuviel – wobei wir jetzt noch korrigieren können für den optimalen Sitz.

Inlet wieder rausnehmen. Jetzt wird der Reißverschluss fast komplett geschlossen und das Kissen einmal rundherum abgesteppt – wie weit entfernt vom Rand hängt vom Füllgrad des Kissens ab. Ich hab in diesem Fall ca. 1cm genommen und einen schönen Quiltstich ausprobiert:

Fertig ist Dein Kissen mit Reißverschluss! War gar nicht so schwierig, oder?

 

Größe anpassen

Übrigens kannst Du nach diesem Tutorial Kissen in allen Größen nähen – je nach Inletgröße! Die Faustformel für die Berechnung des Zuschnitts ist:

Länge des Inlets x doppelte Breite des Inlets

Beispiel: 40cm x 40cm Inlet = 40cm x 80cm Zuschnitt

Für mein Seitenschläferkissen* (das ich über alles liebe und sehr für die Schwangerschaft empfehlen kann ;)) hatte ich beispielsweise folgende Inlet-Maße: 145cm x 40cm. Der Zuschnitt war dann: 145cm x 80cm, und der Reißverschluss war 145cm (hier empfehle ich Endlos-Reißverschlüsse, die sind einfach günstiger!) lang.

 

 

Liebe Grüße und viel Spaß beim Nähen!

Sonja

Merken

Merken

Weitere einfache Anleitungen in meinem Shop

*bei gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbelinks, d.h. ich verdiene im Fall eines Verkaufs eine geringfügige Provision. Diese Einnahmen finanzieren die laufenden Kosten dieses Blogs und erlauben mir weiterhin Freebooks und kostenlose Nähanleitungen zu erstellen. Ich empfehle nur Schnittmuster, Stoffe, Zubehör und Bücher, deren Qualität mich überzeugt hat. Mehr dazu, wie dieser Blog Geld verdient, liest du auf meiner Transparenz-Seite. Danke für deine Unterstützung!

Sternkörbchen – kostenlose Nähanleitung und Freebook

Heute habe ich etwas halbwegs Weihnachtliches für euch – das Sternkörbchen! Ich glaube, man kann es auch gut nähen, wenn gerade nicht Weihnachten ist ;). Ich kann es mir auch sehr gut als Osternest vorstellen oder einfach als kleines Utensilo oder Geschenkkörbchen. Es ist ein kleines Stoffkörbchen, das sich perfekt als Keks- oder Walnussschälchen macht. Mit dieser kostenlosen Nähanleitung kannst Du Dein Sternkörbchen ruckzuck in beliebiger Größe nähen. Ohne Schnittmuster. Oder du nimmst meins, ich hab nämlich eins gezeichnet. Auch Anfänger kommen problemlos mit dem Sternkörbchen zurecht! Ich wünsche dir viel Freude an der Anleitung.

 

Nähen für Faule und weitere Geschenkideen

Weil das Sternkörbchen total einfach zu nähen ist UND auch nur aus einem Stück besteht, gehört es – Du ahnst es schon – in meine kleine Tutorial-Reihe „Nähen für Faule“. In dieser Reihe stelle ich leichte Nähanleitungen vor, die meist „aus einem Stück“ genäht sind. Kennst Du schon die Büchertasche aus einem Stück, das Utensilo aus einem Stück, oder auch das Kissen aus einem Stück? Dadurch sparst Du Zeit beim Zuschneiden und kannst dich schneller über dein neues Nähwerk freuen!

Alle Anleitungen dieser Reihe sind für Anfänger geeignet. Schau auch gern in meinem Shop vorbei – neben meinen ebooks biete ich viele einfache Nähanleitungen als Freebook an! Auch das Sternkörbchen findest du dort – inklusive Schnittmuster. Nun aber zur kostenlosen Nähanleitung für das Sternkörbchen!

 

Nähanleitung Sternkörbchen

Zutaten
2 Baumwollstoffe, ca. 40cm x 40xm
H630 und H250 je ca. 40cm x 40cm

Zuschnitt

Der Grundschnitt für das Sternkörbchen ist ein einfaches Sechseck mit sechs gleich langen Seiten. Du kannst Dir in Deiner Wunschgröße ein eigenes Schnittmuster zeichnen, oder mein Schnittmuster nehmen – das findet sich im Freebook (siehe Ende dieses Beitrags)

Schneide je das Schnittmuster aus den beiden Stoffen und den Vlieselinen zu.

Hinweis: Wenn Du Wachstuch oder einen festeren Stoff verarbeitest, kannst Du auf H250 verzichten – die dient nur zur Verstärkung bei dünnen Baumwollstoffen!

Vorbereitung
Du bügelst nun je eine Vlieseline auf je ein Stoffstück. Anschließend legst Du die Stoffstücke rechts auf rechts aufeinander, die schönen Stoffseiten gucken sich also an!

Nähen
Jetzt steppst Du rundherum das Sechseck ab und lässt eine Wendeöffnung frei! Dann wendest Du das Nähstück und steppst noch einmal rundherum alles ab. Ich nutze dazu auch gern Zierstiche meiner Nähmaschine.

Jetzt hast Du sowas:

Jetzt kommt das einzig „Schwierige“: Die Abnäher! Die zeichnest Du jetzt mit Schneiderkreide oder so einem Markierstift ein! Sechs Stück brauchst Du an allen Ecken. Du kannst die Größe beliebig variieren – dadurch verändert sich auch die Form des späteren Körbchens.

Ich finde diese Methode sinnvoll: Zuerst klappst Du das Sechseck wie auf dem Bild zusammen

und misst dann mit dem Schneiderlineal die Länge Deines Abnähers ab. Dieser sollte direkt unter der darüber liegenden Ecke liegen, wie das folgende Bild zeigt:

Bei der Höhe habe ich mich für  2cm (vom Stoffbruch gemessen) entschieden. Zwischen den beiden Punkten ziehst Du eine Linie, die dann abgesteppt wird:

 

Ich empfehle, erst alle Abnäher einzuzeichnen und dann alle abzusteppen, sonst kann man durcheinander kommen (ist mir jedenfalls so gegangen).

Mit vier Abnähern sieht Dein Körbchen so aus – wie ein Schiffchen:

Noch zwei, et voilà:

Sternkörbchen Freebook The Crafting Café
Sternkörbchen Freebook The Crafting Cafe

Gewendet ist es übrigens ein Blumenkörbchen:

Ganz egal wie Du es hinstellst – ich hoffe, Du hattest Spaß beim Nähen und Dir gefällt diese Nähanleitung? Ich freu mich über Kommentare und Likes!

 

Sternkörbchen Freebook und Support

Ich habe ein einfaches Schnittmuster zum Sternkörbchen gebastelt und alles zu einem kleinen Freebook aufbereitet. Das Freebook ist kostenlos, aber es ist möglich, dass du freiwillig einen Betrag deiner Wahl spendest, vielen Dank!

Wenn du Fragen hast, stell sie gern hier in den Kommentaren oder im Nähforum.

Weitere Geschenkideen zum Selbermachen findest du übrigens hier auf dem Blog  oder auf meiner Pinterest-Wand DIY Geschenkideen. Weitere Nähideen, neue ebooks und Freebooks, Rabatte und Probenähen erfährst du am besten über meinen Newsletter.

 

Gewerbliche Nutzung

Übrigens darfst Du nach dieser Anleitung genähte Sternkörbchen gern mit dem Hinweis auf diese Anleitung/das Freebook „Das Sternkörbchen von The Crafting Café“ verkaufen.

sternkörbchen utensilo nähen

 

Ich verlinke abschließend noch mit Creadienstag, HoT, Dienstagsdinge und Kostenlose Schnittmuster.

Lieber Gruß,
Sonja