Schlagwort: für Jungs

Hier sammle ich Nähideen und Inspiration speziell für Jungs: Ob T-Shirt, Hose, Pulli oder Rucksack – ich benähe meine beiden Jungs leidenschaftlich gern und bin immer auf der Suche nach pfiffigen Schnittmustern, schönen Stoffen oder coolen Freebooks für Jungs. Die stelle ich dann hier vor :).

Übrigens fängt die Nähliebe auch schon bei kleinen Jungs an. Unter dem Schlagwort „fürs Baby nähen“ zeige ich viele Näh-Ideen für Baby-Jungs!

Viel Spaß!

{Blogsommer} Schnittmuster T-Shirt für Jungen

Jesper brauchte dringend ein neues T-Shirt für den (Blog-)Sommer, und ich wollte nicht schon wieder ein Raglan nähen. Ich liebe Raglanschnitte, aber was Besonderes ist das ja nun nicht mehr. Also begab ich mich auf die Suche nach einem coolen (ja genau, er ist jetzt 5, unser kleiner Großer, der so gerne das Wort mit K von sich gibt! Also bitte cool!) Schnitt für ein T-Shirt für Jungen, am liebsten als Freebook.

Ich wurde schon recht bald fündig: Bei diesem Schnitt hat mich der integrierte Stern sofort überzeugt! Stoffe hatte ich auch genug da (irgendwie ist mein Jungs-Stoffregal gerade sehr voll), also habe ich gleich losgelegt.

 Das Schnittmuster

Genäht habe ich das „T-Shirt 4 Kids“ von Print4Kids in Größe 122. Ihr bekommt das Freebook Schnittmuster HIER. EDIT: Das Ebook ist inzwischen (2020) kein Freebook mehr, ist aber für einen günstigen Kurs zu haben. Es lohnt sich – das T-Shirt hat mein Sohn lang und gern getragen.

Schnitt und Anleitung sind sehr professionell aufgemacht, lässt sich gut kleben und auch nähen. Bei dem einen Sternzacken hatte ich leichte Probleme – das ist eine Frage der Übung.

Das Shirt sitzt gut – für Jesper hätte vielleicht eine 116 gereicht, aber ich nähe ja gern eine Nummer größer.

Durch den Stern ist das Shirt ein echter Hingucker. Mit meiner Stoffwahl bin ich sehr zufrieden – die Farben harmonieren sehr schön, und ich liebe diesen Dino-Stoff! Den habe ich in meinem Stoffladen hier um die Ecke erbeutet, und da Jesper immer noch so auf Dinos steht, war klar, dass er da mindestens ein Shirt draus kriegt!Wie gefällt euch das Shirt? Und habt ihr noch weitere Shirt-Empfehlungen für Jungs? Übrigens sammle ich auf meiner Pinterest-Wand „Nähen für Jungen“ ebooks und freebooks für Jungen. Folge mir gern, um auf dem Laufenden zu bleiben!

Blogsommer

Ich verlinke neben meinem Weekend Wonderland, Made4Boys, Kiddikram, Kostenlose Schnittmuster und Für Söhne und Kerle noch mit unserem Blogsommer!
Von unserer gemeinsamen Blogger-Aktion habt ihr bestimmt schon alle was gesehen, oder? Wir sind überall, z.B. heute wieder hier mit unserer
Linkparty, und dann noch in diversen Gruppen, z.B:

Es ist echt toll, wieviele da mitmachen! Ich bemühe mich auch fleißig überall mal vorbeizuschauen und zu kommentieren, aber leider komme ich nicht besonders schnell voran. Ich seh aber immer, was ihr alle so tolle sommerliche Sachen zaubert und bin schwer begeistert! DANKE, dass ihr alle mitmacht! 😀

fürs baby nähen strampler freebook

Fürs Baby nähen – Probenähen Strampelina

enthält Werbelinks*

Es gibt kaum ein Ereignis, das mehr zum Nähen inspiriert als ein Baby! Das kann ich jetzt mit unserem Neuzugang in der Familie noch einmal ganz besonders sagen. Und auch wenn die Zeit zum Nähen knapp ist – es ist einfach eine besondere Freude fürs Baby zu nähen! Vom Bloggen wollte ich ja eigentlich eine Pause machen, aber in diesem besonderen Fall habe ich mir eine Ausnahme erlaubt: Ich mache ja beim Probenähen für den neuen Strampler von Schnabelina mit – hier habe ich den ersten Strampler gezeigt. Heute stelle ich den zweiten vor.

Freebook „Strampelina“ – ein Strampler fürs Baby nach kostenlosem Schnittmuster

Die kostenlosen Schnittmuster von Schnabelina waren meine Einstiegsdroge ins Nähen für Kinder. Die Chance für sie probezunähen habe ich liebend gern wahrgenommen! Den Strampler „Strampelina“ kannst du aus Jersey, Sweat oder Webware nähen – damit ist er ein echter Allrounder! Der obere Teil mit den Trägern wird gefüttert, sodass Baby es schön warm hat. Die unteren Teile werden nicht gefüttert, optional wäre das aber möglich.

fürs Baby nähen: Strampler

Um Strampelina zu nähen würde ich empfehlen vorher schon etwas anderes genäht zu haben. Es gibt viele einfachere Schnittmuster, wenn man fürs Baby nähen will, z.B. den Trotzkopf (auch ein Freebook von Schnabelina), den ich hier vorstelle. Das Verstürzen der Träger und das Anbringen der Jerseyknöpfe* könnte für einige nicht so leicht sein. Genäht habe ich für unseren Jüngsten in Größe 62 – der erste Strampler war noch in 56 gewesen, aber da ist er sehr schnell rausgewachsen.

Stoff

Vernäht habe ich grau-schwarzen Gitarren-Sweat (ich stehe ja auf Gitarren) und grünen Sweat – beides Reststücke aus meinem Fundus. Coolen Gitarren-Sweat gibt es – falls du auf der Suche bist – z.B. bei Etsy*. Den Gitarrenstoff habe ich auch schon bei dem Baby-Hoodie (auch ein Freebook) und bei dem Hoodie für den großen Bruder vernäht und jeweils auch mit grünen Stoffen kombiniert – ich mag die Kombi grau-grün einfach gern.

nähen für baby: strampler freebook

Eine weitere Version habe ich aus Nicki und leichtem Stretch-Jeans genäht, den zeige ich gleich auch nochmal:

Nähideen fürs Baby

Viele weitere Nähideen rund ums Baby findest du übrigens hier auf meinem Blog. Ich habe auch einige Anleitungen erstellt, so zum Beispiel die Babydecke ohne Einfassen – eins meiner beliebtesten Tutorials. Viele Ideen zum Nähen fürs Baby sammle ich außerdem auf Pinterest, wo ich unheimlich gern stöbere und mich inspirieren lasse!

aefflyns MiniMoon-Freebook vernäht

Zwei ganz wunderbare Dinge lassen mich meine Blog-Pause schon wieder unterbrechen: 1. Unser Baby schläft gefühlte 20 von 24 Stunden und 2. Die Sonne schien so schön herein heute! Also habe ich mir die Kamera geschnappt und das heutige Outfit meines Jüngsten festgehalten. Nach dem trüben Wetter der letzten paar Tage habe ich fast die Hoffnung aufgegeben nochmal schönes Licht für Bilder zu bekommen (ich weigere mich ja mit Blitz und/oder künstlichen Lichtquellen zu arbeiten). Also kann ich heute ganz stolz auch was zum Freebook Friday beitragen: Nämlich die „MiniMoon“ von aefflyns, die im Oktober letzten Jahres erschienen ist.

Unsere MiniMoon

Genäht habe ich in 56 – eins der wenigen Teile, die ich in so klein genäht habe. Der Schnitt ist echt niedlich – durch den Einsatz sieht die MiniMoon echt cool aus. Die Zierknöpfe habe ich weggelassen – irgendwie war mir das zuviel Aufwand für eine Hose, die er wahrscheinlich nur zwei Wochen trägt (und ich hab ja auch immer noch genug andere Sachen zu nähen!).

Wenn ich sie in größer nähe, bekommt die dann wahrscheinlich schon Knöpfe. In den größeren Größen wirken die ja auch noch ganz anders als jetzt bei einem Baby.

Das Schlupfshirt ist übrigens gestern Abend ganz spontan entstanden, der Junge brauchte dringend noch was langärmliges zum Anziehen. Der Schnitt ist kein Freebook – ich hab ihn HIER gekauft.

So, jetzt mach ich mal weiter mit meiner Blog-Baby-Pause… 😉

Lieber Gruß,
Sonja

Verlinkt mit:

Für Söhne und Kerle
Weekend Wonderland 

Merken

Unsere Karnevalskostüme 2017

Karneval nähert sich, und natürlich hab ich auch ein paar Karnevalskostüme genäht! Ich bin ja selbst überhaupt kein Karnevals-Typ, aber was tut man nicht alles für die Kinder. Die haben natürlich unendlich Spaß daran sich zu verkleiden und Rollenspiele zu spielen – das können die auch wirklich ganz großartig. Also habe ich ihnen ein paar Kostüme genäht. Finja geht in diesem Jahr als „Peter Pan“ und Jesper als Pirat – das passt ja auch ganz gut zusammen und die beiden hatten viel Spaß bei unserem kleinen Fotoshooting im frisch renovierten Kinderzimmer.

Finja wollte, wie hoffentlich unschwer zu erkennen ist, als Peter Pan gehen! Nach mehreren Jahren „Elsa“ und als Fuchs im letzten Jahr habe ich ihr dazu das passende Outfit genäht. Ich bin sehr stolz auf meine Große, dass sie sich von Geschlechtervorgaben nun nicht mehr beirren lässt.

Sie hatte ziemlich klare Vorstellungen von ihrem Peter-Pan-Kostüm. Ich musste also nur noch die passenden Schnittmuster dazu finden.

  

„Peter Pan“

Das Oberteil ist als Grundschnitt ein „HoodHoodie“ von FeeFeeFashion. Dieser tolle Raglan-Hoodie begleitet uns nun schon seit einigen Jahren, und ich fand ihn ideal, weil er schön lang ist und ausgestellt fällt.
Meine Abwandlungen waren simpel: Ich habe die Kapuze weggelassen und stattdessen Bündchen angenäht. Die Ärmel habe ich kürzer zugeschnitten und dann wie auf dem Bild halbmondförmig eingeschnitten, das fand ich schöner als dreieckig, was natürlich auch geht. Das habe ich auch am Saum so gemacht. Versäubert habe ich nichts, daher war dieses Teil aus Sweatshirtstoff sehr flott genäht.

Die Hose – ok, sie ist zu lang geworden – ist die „Stelzenhülle“ von Fadenkäfer, die ich ja sehr gern und oft nähe; die begleitet uns auch schon seit Jahren und ist eins meiner Basic-Schnittmuster, das meine Mädels durch alle Größen tragen. Nachdem Finja jetzt kürzlich einen Schuss in die Höhe gemacht hat, hab ich es aber doch etwas zu gut mit der Länge gemeint. Da sie zum Nähzeitpunkt bei ihrer Oma in Hamburg war, konnte ich nicht anprobieren, also ist die Hose nun einfach zu lang. Naja, sie wächst ja, und wie ich sie kenne, wird sie noch den ganzen Sommer als „Peter Pan“ durch den Garten turnen.

Den Hut* habe ich in Ermangelung von Zeit schlicht und ergreifend gekauft.

„Pirat“ aka „Käpt’n Hook“

Piraten finden wir schon länger cool, und auch mein Sohn ist voll im Piratenfieber! Da war klar, was er zu Karneval sein wollte!

Sein Kostüm ist dreiteilig und besteht aus Hose, Hemd und Weste, plus natürlich ein Accessoire-Set*, das ich ebenfalls aus Mangel an Zeit einfach gekauft habe.
Die Hose habe ich aus schlichtem, schwarzen Sommersweat genäht, damit Jesper sie auch weiterhin als Sport- und Spielhose tragen kann. Der Schnitt ist aus dem klimperklein-Buch „Nähen mit Jersey. Kinderleicht.“* Die aufgesetzten Taschen habe ich selbst entworfen.

Ich habe die Hose zum ersten Mal genäht und für gut befunden! Schon länger war ich auf der Suche nach einem schönen Schnitt für eine Jungs-Spielhose, was für meinen schmalen Jungen nicht einfach ist. An ihm ist einfach nichts dran! Da hält auch kein Bündchen!
Diese Hose passt nun aber!

Die Weste war auch ein „erstes Mal“ – es handelt sich um die „JaWePu“ von Schnabelina, ein Freebook! Genäht habe ich sie auch aus schwarzem Sommersweat. Ich habe auf die Unterteilung der Vorderteile verzichtet und stattdessen Taschen eingenäht – natürlich passend zur Hose aus Piratenstoff!

Probenähen?

Das Hemd ist eine Eigenkreation und ein Prototyp zugleich! Wie einige, die schon länger aufmerksam mitlesen, vielleicht wissen, sind wir ja große Mittelalter-Fans und besuchen regelmäßig mit den Kindern Mittelaltermärkte, wofür ich dann auch regelmäßig an der Nähmaschine sitze. Vor diesem Hintergrund habe ich nun dieses einfache Hemd, das in leichter Abwandlung auch eine Tunika sein kann, entworfen.

Nicht, dass ich schon soweit wäre, aber grundsätzlich liebäugele ich damit eine kleine Kinder-Mittelalterkollektion zu entwerfen, sofern ich genug Probenäherinnen finde. Daher die Frage: Besteht Interesse???

So, jetzt noch eine kleine Bilderflut zum Abschluss:  

 

 

 

 

 

 

Damit verabschiede ich mich nun auch langsam in die Blog-Baby-Pause bis Mitte/Ende März. Natürlich wird der Freebook Friday weiterlaufen, und es kann auch sein, dass ich zwischendurch was blogge, wenn ich die Zeit dazu finde und sich irgendwie ein Thema „aufdrängt“.

Ich verlinke noch mit HoT, DienstagsDinge, Kiddikram, Für Söhne und Kerle, CreaDienstag, Made4Boys, Made4Girls, und Weekend Wonderland .

Lieber Gruß,
Sonja

*affiliate link: Wenn Du über diesen Link etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, vielen Dank!

Merken

Merken

overall fürs baby nähen

Freebook: Ein Overall fürs Baby

Ich bleibe dem Thema Lizenzstoffe in dieser Woche treu. Diesen Stoff darf ich aber zeigen. Ich kenne die TV-Serie (?) „Flipper und Lopaka“ zwar nicht, aber ich fand das Motiv total niedlich und hab es für den Bauchzwerg zu einem Overall in Gr. 68 vernäht. Im Moment nähe ich ja meine To-Sew-for-the-baby-Liste noch so schnell wie möglich ab. Gerade in Babygrößen gibt es ja auch viele kostenlose Schnittmuster – diesen Overall fürs Baby musste ich einfach nähen! Besonders hat es mir die Knopfleiste im Schritt angetan, denn alles andere finde ich sehr unpraktisch.

Suche nach dem richtigen Schnitt

Ich hab ein bisschen gesucht, bis ich den richtigen Schnitt gefunden hatte. Ich hatte auch schon das Schnittmuster aus dem ersten
klimperklein-Buch „Nähen mit Jersey – Kinderleicht“ * abgepaust. Der klimperklein-Schnitt ist auch sehr niedlich – mit durchgehender Knopfleiste vorn – aaaaaber war mir dann doch zu umständlich mit so vielen Teilen und Zwickel usw. Ich hab ja auch nicht mehr so viel Zeit bis zur Geburt!

Ich suchte was, was fix genäht ist. Über Pinterest wurde ich dann fündig: Dort hatte ich auf meiner Pinnwand „Nähen für Baby und Kind“ schon vor langer Zeit mal diesen Overall gepinnt, der es dann am Ende geworden ist! Mir gefällt daran der einfache, amerikanische Ausschnitt und eben die Knopfleiste an den Beinen.

Der Vorteil dieses Schnittmusters: Es sind gerade mal zwei (!) Schnittteile, weil vorne = hinten, und der Ärmel. Ich glaub, das kann niemand unterbieten! Und dann sind die in Gr. 68 auch noch unendlich fix zusammengeklebt und geschnitten. Außerdem mag ich hier die offenen Beine – das ist zum Wickeln einfach praktisch, kann ich aus Erfahrung sagen! Ach ja, und ein Freebook ist es auch noch!

Einziger Nachteil: Die Bündchenannäherei, da hat man hier natürlich ein bisschen was zu tun, aber nach vielen vielen Regenbogen-Bodies mit amerikanischem Ausschnitt hab ich mich ja an einiges gewöhnt.

Ich bin mit dem Schnitt und Ergebnis super zufrieden und freue mich schon, wenn ich den Kurzen da reinstecken kann!

 
 

 

Merken

EDIT (09/19): Offenbar gibt es den kostenlosen Schnitt nicht mehr! 🙁
Das tut mir sehr leid!  

Ich werde mich auf die Suche nach einer (kostenlosen) Alternative machen, allerdings verändert sich gerade der Schnittmustermarkt sehr – der Trend geht weiter in Richtung bezahlte Schnittmuster. Viele Designerinnen haben lange Zeit Schnitte kostenlos zur Verfügung gestellt. Das ändert sich gerade, denn auch wir (ich zähle mich dazu) müssen unsere Miete, Kredit und Heizkosten bezahlen – wir machen das nicht nicht (mehr) nebenbei um unser Hobby zu finanzieren.   Einen schönen (ähnlichen) Schnitt für einen Baby Overall habe ich von Kid5* gefunden – der ist aber nicht kostenlos.  

Ich verlinke noch mit Made4Boys, Für Söhne und Kerle, Kiddikram.

Lieber Gruß,
Sonja

*affiliate link: Wenn Du etwas über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision, vielen Dank! Dir entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten, und Du kannst ein gutes Gewissen haben, dass Du über einen fairen Anbieter bestellst.Over

Lizenzstoffe nähen: Wie zeig ich was auf dem Blog ohne es zu zeigen?

Heute wage ich ein Experiment auf diesem Blog: Ich zeige was OHNE es zu zeigen! Warum und weshalb? Tja, es hängt mit der (für mich) undurchsichtigen Rechtslage zusammen, betreffend: Lizenzstoffe! Immer wieder sind Lizenzthemen Diskussionsgegenstand in der Nähwelt, und ich halte mich da auch sehr zurück Lizenzstoffe zu zeigen (geschweige denn genähte Werke zu verkaufen!). Trotzdem würde ich euch gern mal meine Lizenz-Nähwerke vorstellen. Nur wie?

Lizenzstoffe nähen – das Dilemma

Ich hatte ja schonmal bedauert, dass ich viele genähte Sachen für meine Kinder hier gar nicht zeigen darf (oder da einfach vorsichtig bin), weil meine Großen eben auf diverse Kinderserienhelden abfahren. Natürlich kauf ich privat auch mal Lizenzjerseys und -webware um ihnen Klamotten oder Kissen und Taschen zu nähen. Zeigen darf ich die in den seltensten Fällen. Bei den Crafting Linktipps im vergangenen November habe ich zum Thema Urheberrecht und Lizenzstoffe bereits ein paar Links zusammengesucht.

Bei diesem Projekt bin ich mir nun gar nicht sicher – eigentlich war ich davon ausgegangen, dass ich „Yakari“ auf dem Blog zeigen darf. Aber laut
Produktbeschreibung auf Stoffe-Hemmers* ist die Verwendung für dieses Panel nur privat gestattet. Nun ja, es ist rein privat genäht, aber dieser Blog ist kein reiner Hobbyblog. Also versuche ich heute mal so ein Mischding.

Stoff und Schnitt

Ich will nämlich unbedingt mal diese tollen Bilder von dem jungen Herzensbrecher zeigen, der nun bald stolze fünf Jahre alt wird! Vernäht habe ich das bereits verlinkte Yakari-Panel in Kombination mit einem
unifarbenen Jersey*. Ich habe nach dem mitgelieferten freebook „Plowa“ von Lolletroll genäht – das bekommt man gratis bei der Bestellung des Panels dazu.

Mit der Passform bin ich nicht ganz zufrieden, aber das liegt nicht unbedingt an dem Schnitt – Jesper ist sehr schmal gebaut, und ich finde, es sitzt zu locker. Beim nächsten Panel werde ich also einen anderen Schnitt verwenden – ich tüftele ja auch an einem eigenen Raglan-Schnitt für Hungerhaken (an meinem Jungen ist einfach gar nix dran…), und ihm hängen die meisten Schnitte runter wie Kartoffelsäcke.

So. Wie Sie sehen, sehen Sie nichts. Für alle, die trotzdem ein Bild des gesamten Shirts sehen wollen, verweise ich auf die Stoffe-Hemmers-Kundenkreationen-Seite in der Hoffnung, dass ich mich dort rechtlich in einem  erlaubten Rahmen bewege! Da sind nämlich die vollständigen Bilder zu sehen.

Ich verlinke nun noch mit Made4Boys, Für Söhne und Kerle und Kiddikram.

Viele Grüße,
Sonja

*affiliate link: Wenn Du über diesen Link etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten. Vielen Dank! :*

Merken

Merken

Fürs Baby genäht: Babybody Freebook

Ich mach es heute kurz – in Ermangelung von Zeit! Ich hatte ja schon angedroht angekündigt, dass ich eine Menge Babysachen zeigen würde – heute also wieder ein Teil aus dem Kleiderschrank von Nr. 4 (der jetzt noch ca. 2 Wochen bis zum Termin hat, sich aber schon deutlich bemerkbar und mich sehr müde macht): Der obligatorische Babybody. Genäht nach einem Freebook! Wer sich ein bisschen in der Freebook-Nähwelt auskennt, hat diesen Schnitt natürlich schon erkannt. Es handelt sich bei diesem Babybody Freebook natürlich um …

… den Regenbogenbody mit amerikanischem Ausschnitt von Schnabelina, der Mutter aller Freebook-Seiten! Ich habe den Body ist in Gr. 62 genäht. Er ist ein Standard meiner Kindergarderobe. Ich nähe kaum ein anderes Modell (außer vielleicht den Herz-Body von Ökolochic, den ich letztes Jahr probenähen durfte…) und habe bei Marla die Erfahrung gemacht, dass die selbst genähten Bodys deutlich besser sitzen als die gekauften!!

 

Hier noch ein paar Detailbilder:

 

 

Den Dino-Stoff habe ich schon in der Kapuze des Baby-Hoodies verwendet. Viel mehr gibt hab ich zu dem Babybody Freebook schon kaum zu sagen, außer dass ich den in weiteren Größen auch noch nähen will. Mich schrecken zwar die Bündchen immer ab, aber ich bin soooo begeistert von diesem Schnitt, dass ich es wieder tun werde!

Suchst Du noch mehr Inspiration zum Nähen fürs Baby? Dann schau doch auch mal auf meiner gleichnamigen Pinterest-Wand vorbei – dort sammle ich viele Inspirationen!

Damit geht der Body nun auf Linkparty:

Für Söhne und Kerle
Weekend Wonderland 

Lieber Gruß und schönes Wochenende!
Sonja

Merken

Merken

Doppel-Freebie: Kissen aus einem Stück mit Applikation

Ich bin im Nähwahn für das Baby – aaah, nicht mehr lang bis zum Termin! – und im freebook-Nähwahn wegen des freebook friday. Ab dieser Woche habe ich dafür auch die Regeln gelockert, sodass alle Blogposts teilnehmen dürfen, die innerhalb der laufenden Woche irgendein Freebook/Freebie zum Inhalt haben. Ich hab selbst festgestellt, dass ich mich ansonsten zu festgelegt auf den Freitag fühle. Deshalb zeige ich meinen Beitrag auch schon heute. Ich stelle vor: Ein neues Kissen nach meinem Tutorial „Kissen aus einem Stück“ aus der Reihe „Nähen für Faule“.

Kissen aus einem Stück

Ich habe für den kleinen Mann, der da so wild in meinem Bauch rumturnt, ein Kissen genäht – das hatte ich noch auf meiner To-Sew-Liste fürs Baby; natürlich nach meiner Nähen für Faule-Methode „Kissen aus einem Stück“, das ich hier vor Kurzem vorgestellt habe.

Applikation von SULKY

Die Applikationsvorlage mit den Vögelchen habe ich auf dem SULKY-Blog* gefunden, wo es noch viele weitere Nähideen und Vorlagen zum Applizieren und Sticken gibt. Da der freebook friday in dieser Woche von SULKY by Gunold mit einer Verlosung gesponsort wird, habe ich mich kurzerhand entschieden eine Vorlage meines Kooperationspartners in dieser Woche zu zeigen.

Die Sternchen hab ich mit meiner Nähmaschine gestickt – ich beschäftige mich jetzt schon länger mit dem Thema „Sticken“ und nutze jede Gelegenheit zum Testen der vielen vielen Zierstiche, über die meine Nähmaschine verfügt. (Lange werde ich der Anschaffung einer Stickmaschine wohl nicht mehr widerstehen können, fürchte ich…)

Immerhin konnte ich bei diesem Projekt die Sternchen sticken und diesen schönen Zierstich am Rand des Kissens testen. Das mache ich aber nicht nochmal – über den Reißverschluss zu ziersticken war nicht so die beste meiner Ideen, und es dauerte ja sowas von ewig – also nee…

Nun denn, ich verlinke noch mit dem Freebook Friday und freue mich auf Eure Beiträge am kommenden Freitag!

Viele Grüße,
Sonja

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält einen Link zu meinem Sponsor SULKY by Gunold, der meinen „Freebook Friday“ bei einer Verlosung mit einem Preis unterstützt. Weder für diesen Beitrag noch für die Verlosung habe ich eine Vergütung erhalten.

Unsere Herbst-Hoodies

*enthält Werbelinks*

Heute zeige ich nur mal kurz unsere neuen Herbst-Hoodies. Ich habe für meine beiden Großen kuschelige Kapuzenpullover genäht. Ich muss ja zugeben, dass Hoodies in unserer Familie die beliebtesten Kleidungsstücke sind. Um diese Kapuzenpullover für Kinder zu nähen habe ich mir einen wunderbaren Schnitt ausgesucht, den ich heute einmal näher vorstelle. Die Bilder sind jetzt auch schon etwas älter – aber noch sind sie nicht rausgewachsen.

Issy von FeeFeeFashion

Genäht habe ich „Issy“ von FeeFeeFashion*, beide in Größe 122. Finja trägt hier die Kleid-Version aus jeansblau-meliertem Sweat, kombiniert mit dem aktuellen Fuchsstoff von byGraziela.

Issy für Jungs?

Jesper hat die normale, also die gerade geschnittene, Kapuzenpulli-Version bekommen, mit seitlicher Eingrifftasche. Die Stoffkombi bot sich irgendwie so an. Ich mag die Mischung aus schwarz, hellem Grün und dem rockigen Gitarrenstoff, nicht umsonst habe ich die Nähgitarre erfunden ;). Aus den coolen Gitarren von Poppy hat unser Jüngster dann viel später noch einen Baby-Hoodie bekommen.

Ich hab mich ein bisschen schwer getan dem Jungen eine Issy zu nähen, denn irgendwie ist Issy doch ein „Mädchenschnitt“, obwohl bei den Designbeispielen auch einige Jungs benäht wurden. Mit dieser Kombi bin ich allerdings sehr zufrieden und finde, dass die Issy richtig rockt, oder?

Als nächstes ist dann noch eine Issy für die Kurze dran, und eine für mich – leider wird der Bauch gerade einfach zu groß um für mich selbst Sachen zu nähen. Und da dies definitiv die letzte Schwangerschaft ist, hab ich auch keine große Lust irgendwas für mich zu nähen… Nächstes Jahr dann wieder…

Nähen für Kinder

Auf Pinterest sammle ich übrigens alle meine Blogartikel und viele viele Designbeispiele und Schnittmuster für Kinder. Schau doch mal dort vorbei, z.B. bei Nähen für Jungs oder Nähen für Mädchen. Auf dem Laufenden bleibst du außerdem, wenn du dich für meinen Newsletter einträgst :).

Ich verlinke noch mit Kiddikram, Made4Boys, Meitlisache, Creadienstag, HoT, DienstagsDinge.

Lieber Gruß,
Sonja

*bei gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbelinks, d.h. ich verdiene im Fall eines Verkaufs eine geringfügige Provision. Diese Einnahmen finanzieren die laufenden Kosten dieses Blogs und erlauben mir weiterhin Freebooks und kostenlose Nähanleitungen zu erstellen. Ich empfehle nur Schnittmuster, Stoffe, Zubehör und Bücher, deren Qualität mich überzeugt hat. Mehr dazu, wie dieser Blog Geld verdient, liest du auf meiner Transparenz-Seite. Danke für deine Unterstützung!

käferlein kindergartentasche nähen schnittmuster

Käferlein für Jungs

Hallo ihr Lieben, heute geht es weiter mit meinem neuen Schnittmuster für eine Kindergartentasche: dem „Käferlein“. Das Käferlein ist ein besonderes Schnittmuster für eine Kindergartentasche mit einigen Extras, z.B. einem Geheimfach, das sich unter der oberen der beiden Klappen befindet. Die beiden Klappen verleihen dem Käferlein den besonderen Look. Sie eignen sich hervorragend zum Betüddeln und für Patchwork. Wer eine Stickmaschine oder Plotter besitzt, kann sich hier voll austoben!

 

Schnittmuster Kindergartentasche

Dieses Käferlein habe ich während der E-Book-Erstellung genäht. Die Tasche ist wie fast alle meine Käferleins ein Jeans Upcycling, kombiniert mit einem „Jungs“-Baumwollstoff. Durch die Bommelborte wirkt sie sehr verspielt.

Natürlich verfügt sie über das Geheimfach – das ist in der unteren der beiden Klappen versteckt:

kindergartentasche nähen

In die Käferlein Kindergartentasche passen eine Trinkflasche, eine Brotdose und auch ein Freundebuch. Für die ganz Kleinen ist noch etwas groß, aber die Kids wachsen ja so schnell ;). Wer will, kann noch einen Schlüsselfinder und ein Namensfach einnähen – die Anleitungen sind alle im ebook enthalten!

Käferlein Kindergartentasche

Käferlein Kindergartentasche

Das Schnittmuster mit der ausführlichen Nähanleitung um die Kindergartentasche zu nähen bekommst du in meinem Shop bei Crazypatterns oder bei Makerist.

kindergartentasche nähen

Ich verlinke mit Kiddikram, made4boys, TT-Taschen und Täschchen und der neuen Linkparty für Probenähergebnisse Do It Out now.

Lieber Gruß,
Sonja