Kategorie: Für Kinder nähen

Das Nähen für Kinder macht einfach Spaß. Ich liebe es meine Kids mit selbst genähten Sachen glücklich zu machen. Als Babies sehen sie einfach noch viel niedlicher in den Sachen aus, und wenn sie größer sind, geben sie schon richtige Bestellungen auf.

Auf die Weise entstehen auch die besten Ideen für neue Schnittmuster, wie z.B. die Nähgitarre, das Mädchen-Handtäschchen Joelle oder die Unterhosen Pippa und Pippin.

Das meiste schaffe ich gar nicht zu verbloggen, aber hier findest du eine Auswahl meiner Nähwerke. Viel Spaß beim Stöbern!

{Blogsommer} Freebook Hose für Mädchen

 Nach einem viel zu kurzen Urlaub melde ich mich zurück und stelle heute ein Hosen-Freebook für Mädchen vor. Es ist schon älter und hat lange auf meiner To-Sew-Liste warten müssen. Ok, eigentlich ist diese Hose auch für Jungs nähbar, aber ich finde, dass sie eher „mädchen“ ist. Ich hab sie auf jeden Fall für Marla in Größe 92 genäht und bin begeistert: Der Sitz der „Knöpfle“ ist perfekt, und der Schnitt sehr vielseitig. Heute stelle ich euch dieses süße Hosen-Freebook ein wenig genauer vor.

 

Der Schnitt: „Knöpfle“ von Leuchtkids

Die Hose ist eigentlich schon eine Leggings – sie ist körpernah geschnitten und sitzt optimal auch mit Windelpopo in Größe 92. Hinten am Popo gibt es eine pfiffige Unterteilung, die man auch weglassen kann. Die Taschen vorn sind ebenfalls kein Muss – Anfängerinnen können sich die Sache also sehr vereinfachen.

Der Seitenstreifen ist der besondere Clou dieses Schnittes. Eigentlich ist es eine Knopfleiste, denn man kann die Hose längs an den Seiten zuknöpfen (daher hat sie auch ihren Namen – sie heißt „Knöpfle“). Ich habe mich allerdings gegen die Knöpfe entschieden und einfach nur einen Streifen als optisches Highlight genäht (der natürlich zur Passe am Popo passt). Auch auf Fake-Knöpfe habe ich aus Bequemlichkeitsgründen verzichtet (Bequemlichkeit bei der Herstellung und Bequemlichkeit beim Tragen).

Bei den Designbeispielen dieses schönen Freebooks sind noch ganz viele Gestaltungsideen dabei, die ich auch noch testen will – denn die Knöpfle gefällt mir so gut, dass ich es kaum erwarten kann noch viele weitere zu nähen, auch wenn sie etwas aufwändiger ist.

 

*Das Freebook ist natürlich kostenlos. Solltest du aber noch weiter bei Crazypatterns stöbern und auch etwas kaufen, erhalte ich eine kleine Provision für meine Mühe, vielen Dank.

Blogpause

Die „Knöpfle“ kann ich euch also sehr ans Herz legen! Jetzt möchte ich noch kurz auf meine Blogpause eingehen, die ich ja schon mehrfach angekündigt habe.

Es ist soweit! Es ist Sommer und meine Kinder haben den ganzen August lang Ferien. Da schaffe ich meinen Redaktionsplan nicht. Will ich auch gar nicht.

Ich hab mir einiges für die kommenden Wochen vorgenommen: Zum einen ist da das aktuelle Probenähen der „BeachBag“, und dann ist da mein Newsletter, den ich gerade vorbereite (Eintragen dürft ihr euch gern schon!), und dann ziehe ich auch noch mit dem ganzen Blog zu WordPress um. Das alles braucht viel Zeit und Aufmerksamkeit.

 

Vielleicht blogge ich zwischendurch mal was, vielleicht auch nicht. Geplant habe ich erst wieder Beiträge ab Mitte September.

 

Blogsommer

Bis dahin verabschiede ich mich nun auch aus dem Blogsommer, der Ende Juli zuende geht. Es war eine tolle Aktion, die mir unglaublich viel Spaß gemacht hat. Wir vom Stammteam sind totel begeistert, wieviele mitgemacht haben. Ich habe es leider in den letzten Wochen kaum mehr geschafft alle Beiträge zu besuchen und zu kommentieren – auch dazu ist die geplante Blogpause gedacht: Ich will mir in Ruhe nochmal einige Beiträge ansehen.

read more

{Blogsommer} Freebook: Sommerrock für Mädchen nähen

Vor einiger Zeit wurde dieses Freebook bei meinem Freebook Friday verlinkt, und ich fand diesen Sommerrock für Mädchen so niedlich, dass ich ihn gleich nachnähen musste. Marlas Fundus an Röcken ist bisher nicht sehr groß, und ich wollte ihr sowieso einen schönen Sommerrock nähen, sodass mir dieses Freebook sehr gelegen kam!

Zur Entstehung dieses Freebooks

Bevor ich auf den Schnitt eingehe, möchte ich kurz auf das Freebook selbst zu sprechen kommen: Es wurde nämlich als Dankeschön für 500 „Likes“ auf Facebook kreiert. An dieser Stelle erst einmal Glückwünsche von meiner Seite an Sarah! Ich möchte noch etwas hinzufügen, bevor du jetzt gleich weiterklickst um dir diesen schönen und originellen Schnitt zu sichern.

In jedem ebook und freebook steckt nicht nur ein Haufen Arbeit. Hinter jedem ebook und freebook stecken auch Zeit, Nerven, Kosten für Stoffe, Schlafmangel, Zweifel an sich selbst, Zweifel am Schnitt, kreative Energie und… Liebe. Liebe zum Nähen und Liebe zu dem, für den dieser Schnitt im ersten Moment entwickelt wurde.

 

Ich finde es toll und rechne es jeder Erstellerin von freebooks hoch an, dass sie all dies anderen Frauen einfach schenkt. Von daher möchte ich Dich bitten – obwohl es ja selbstverständlich ist: Wenn du gleich weiterklickst, dann lass doch bitte auch einen Kommentar da, oder ein Däumchen auf der Facebook-Seite, oder Herzchen für den Bloglovin-Feed. Danke!

Freebook Sommerrock

Nun komme ich zum Schnitt: Den Sommerrock gibt es in Größe 92, aber es ist sehr einfach den Schnitt auf andere Größen anzupassen. Üblicherweise passt so ein Sommerrock auch über mehrere Jahre (meine Töchter können ihn beide bequem tragen – und Finja hat eigentlich schon 128!)

Das Freebook kommt übrigens mit einem Video-Näh-Tutorial, sodass auch Anfängerinnen erfolgreich sein sollten.

Ich finde den asymmetrischen Lagen-Look einfach genial. Ich habe an der schmaler geschnittenen Seite das Schildkröten-Motiv der wunderschönen Eigenproduktion von Königreich der Stoffe aufgegriffen und auf dem unifarbenen Unterstoff appliziert.

Stoffe

Vernäht habe ich einen unifarbenen Sommersweat in königsblau als unteren Stoff und wie gesagt eine Jersey-Eigenproduktion aus dem Königreich der Stoffe, wo ich sehr gern bestelle. Sommersweat mag ich bei Hosen und Röcken sehr gern – die müssen ja dch einiges aushalten und sind einfach ein bisschen robuster.

 

Jetzt wollt ihr wissen, wo es das schöne Freebook gibt: HIER GEHTS ZUM FREEBOOK!

 

Blogsommer und Urlaub

Ich verlinke dann noch mit dem Blogsommer, Kiddikram und Made4Girls und natürlich mit dem Freebook Friday verabschiede mich in den Urlaub! In der kommenden Woche wird es mit Ausnahme des Freebook Friday hier nichts zu lesen geben. Danach melde ich mich wahrscheinlich noch so ein-zwei Mal, bevor der Blog dann auch wirklich in die wohlverdiente Blogpause geht!

Ich habe in der Blogpause so einiges geplant, und das aktuelle Probenähen läuft auch weiter. Meine kleine Blogredaktion und die social media werde ich in der Ferienzeit aber nicht weiter verfolgen. Um auf dem Laufenden zu bleiben, wann es wieder weitergeht, abonniert doch einfach meinen Newsletter ;).

Merken

{Blogsommer} Freebook vernäht: Hose Motti

Die kurze-Hosen-Zeit ist ja längst da, also schaute ich mich nach einem Schnitt für eine kurze Hose für Jungs um. So einfach ist das ja für Jungs nicht unbedingt richtig schöne, originelle Schnittmuster zu finden. Und dann auch noch am liebsten als Freebook! Fündig wurde ich bei „Made for Motti“, wo ich diesen supercoolen Schnitt als Freebook entdeckt habe: Hose Motti! Die Hose hatte ich schon länger im Auge, jetzt war es wirklich Zeit die „Motti“ zu testen. Und was soll ich sagen? Mein Filius und ich sind ganz begeistert. (Und die große Schwester hat auch schon eine Hose bestellt…)

Freebook Hose Motti

Ja, der Schnitt ist nicht neu. Vor längerer Zeit habe ich den Hype schon registriert, war damals aber mit anderen Dinge beschäftigt. Aber jetzt sind wir auch endlich in den Genuss dieser Hose gekommen. Die Hose sieht recht aufwändig aus, kann aber auch einfacher genäht werden. Und: Man kommt doch zügig ans Ziel. Mir gefallen der Schnitt und die Unterteilungen – sieht obercool aus!

 

Der Schnitt

Wie üblich ist Jesper alles zu groß. An dem Jungen ist einfach nichts dran. Und wenn ich abends Schnittmuster ausdrucke, schlafen die Kinder, da kann ich nicht mal eben nachmessen! Naja, die nächste Hose schneide ich in der Breite zwei Nummern kleiner. Die Länge finde ich super, weil sie über die Knie geht (ich hab aber glaub ich auch etwas zu lang zugeschnitten; ich will ja länger was von der Hose haben).

 

Stoffe

Vernäht habe ich einen schlichten blauen Sommersweat und eine Eigenproduktion (Jersey) von Königreich der Stoffe, wo ich ja sehr gerne bestelle.

Meine Nähmaschine durfte sich dann noch bei Fake-Cover-Nähten austoben. Fehlerfrei – uff!

Das Freebook bekommt ihr HIER.

Suchst Du auch immer wieder nach coolen Jungs-Schnitten? Dann schau doch auch einmal auf meiner Pinterest-Wand „Nähen für Jungs ab Gr. 92“ vorbei – hier sammle ich natürlich alles, was ich selbst genäht habe, aber auch Inspirationen für coole Jungs-Klamotten.

Ich verlinke nun noch mit Freebook Friday, Weekend Wonderland, Made4Boys, Kiddikram, Kostenlose Schnittmuster und Für Söhne und Kerle noch mit unserem Blogsommer.

Außerdem mit Creadienstag, DienstagsDinge, HoT und Challenge Your Creativity.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

{Blogsommer} Schnittmuster für Sommer-Drehkleider?

~ enthält Werbelinks (mit * gekennzeichnet), mehr Info unten ~

In dieser Woche habe ich zwei Blogsommer-Beiträge – ich bin total stolz, dass ich meinen Zeitplan geschafft habe! Heute zeige ich euch die zwei Drehkleider, die ich für meine Mädchen genäht habe – und nehme mit diesem Traum von einem Drehkleid auch an dem Nähwettbewerb von Lunaju zum Thema „Freundschaft“ teil. An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch zum fünften Geburtstag!Das Schnittmuster für die Sommer-Drehkleider ist von Nicole von Fadenterror (Link weiter unten).

Lunaju Nähwettbewerb

Über den Nähwettbewerb bin ich zufällig gestolpert. Ich habe noch nie bei einem mitgemacht. Da ich auch gar niemand bin, der in Wettbewerben antritt. Aber zum einen locken natürlich unglaublich tolle Preise, und zum anderen war es einfach Schicksal! Zwei Dinge sind zusammengetroffen:
1. Ich habe vor Kurzem ein traumhaftes Mädchen-Sommer-Drehkleid gefunden und musste das ebook einfach haben. Ich hatte es mir schon gekauft, aber ich hatte es noch nicht direkt auf meiner To-Sew-Liste.
2. Ich fand einen wunderschönen Stoff mit dem Text „Es lebe die Freundschaft“.

Da war klar: Ich nähe den Mädels diese Kleider und mache bei dem Wettbewerb mit, auch wenn da schon wahnsinnig tolle Nähzauberinnen mitmachen. Dabeisein ist alles 🙂

Freundschaft

Auch Geschwisteroutfits dürfen teilnehmen, und so habe ich entgegen meiner sonstigen Nähgewohnheit Schwesternkleidchen genäht – auch auf die Gefahr hin, dass Marla sich wieder weigert ihr Kleid zu tragen!

Immerhin: Marla trägt ihr Kleid! Aber zusammen mit Finja auf ein Foto? – Ok, das hat jetzt nicht gerade viel mit Freundschaft zu tun! Da muss ich euch einfach erzählen, dass die beiden sich zwar ganz schön zanken können, aber dass sie auch ganz ganz lieb zueinander sind. Dass Finja sich ganz toll um ihre kleine Schwester kümmert und dass Marla Finja auch einfach so mal gern in den Arm nimmt und sich viel an ihrer großen Schwester orientiert.

Ich selbst hab zwei jüngere Geschwister – eine Schwester und einen Bruder. Zu beiden habe ich ein sehr gutes, tiefes und inniges Verhältnis, auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind. Gerade das macht glaub ich ich eine gute Geschwisterbeziehung aus. Ich möchte meine Geschwister als Freunde niemals missen und hoffe, dass meine Kinder ein ähnlich gutes Verhältnis zueinander haben werden. In Ansätzen beobachte ich das heute schon, und ich freue mich natürlich darüber!

Es gibt einfach Erinnerungen, die man nur mit den Geschwistern teilt, und das ist großartig! Auch zu wissen, dass man nicht allein ist, erleichert das Erwachsenwerden in vielfacher Hinsicht – zumindest erlebe ich das so, und ich bin sehr dankbar für meine Geschwister.

Das Schnittmuster

Vernäht habe ich das ebook „Sommerwunderkleid“ von Nicole von Fadeterror.* (Werbelink) Der Schnitt ist genial – es sind soooooo viele Optionen möglich! Es gibt drei Ärmelvarianten und sehr viele Teilungsoptionen (ich habe nur am Vorderteil Teilungen gemacht), sowie Extras, z.B. einen Raffeinsatz im Oberteil, Latzeinsatz mit Fake-Knopfleiste usw. Ich habe ihn abgewandelt auch als Grundlage für Finjas Hexenkleid genommen.

Ich habe bei beiden Kleidern hier auch die Puffärmel genäht, weil ich als Kind selbst gern ein Kleid mit Puffärmeln gehabt hätte. Ich hatte nie eins! Inzwischen muss ich selbst keine Puffärmel mehr haben. Aber ich weiß, dass Finja mir in diesen Wünschen recht ähnlich ist.
Der Rock besteht aus 10 (!) Bahnen, sodass es ein wunderschönes Drehkleid ist. Ihr erinnert euch: Im letzten Jahr (und davor das Jahr auch) habe ich dieses Drehkleid genäht (vielleicht nähe ich das auch noch einmal, aber die Kleider vom letzten Sommer passen noch, da setze ich vielleicht ein Jahr aus…)

Genäht habe ich die Größen 92 und 128 – passen beide ganz genau, obwohl ich erst beim Zuschnitt skeptisch war, ob die nicht zu eng werden. Aber das Sommerwunderkleid soll eng sitzen. Und es sieht einfach klasse aus!

Stoffe

Die Motivstoffe „Es lebe die Freundschaft“ und „Traumtänzerin“ sind beides Eigenproduktionen meines Lieblings-Kinderjersey-Shops Königreich der Stoffe. Hinter diesen Designs steht die Künstlerin KaZuMi – ich liebe ALLE ihre Stoffe (und hab auch noch ein paar hier liegen…)

Gefällt dir dieses Schnittmuster? Dann schau doch auch mal auf meiner Pinterest-Wand „Nähen für Mädchen“ vorbei, da sammle ich alle möglichen Schnittmuster für Mädchen! Weitere Drehkleider (aus Webware) findest du hier: Peppermint Swirl Dress und unser Einschulungskleid.

Damit gebe ich neben der Blogsommer-Linkparty und Lunaju ab zum Creadienstag, HoT, DienstagsDinge, Kiddikram und Made4Girls.Morgen kommt dann noch mein „offizieller“ Blogsommer-Beitrag.

Lieber Gruß,
Sonja

* Werbelink: Dieser Blog finanziert sich u.a. über Provisionen. Beim Einkauf über den mit * gekennzeichneten Link erhalte ich eine Provision, ohne dass Dir Mehrkosten entstehen. Ich bedanke mich für deine Unterstützung!

{Blogsommer} Schnittmuster T-Shirt für Jungen – Freebook

Jesper brauchte dringend ein neues T-Shirt für den (Blog-)Sommer, und ich wollte nicht schon wieder ein Raglan nähen. Ich liebe Raglanschnitte, aber was Besonderes ist das ja nun nicht mehr. Also begab ich mich auf die Suche nach einem coolen (ja genau, er ist jetzt 5, unser kleiner Großer, der so gerne das Wort mit K von sich gibt! Also bitte cool!) Schnitt für ein T-Shirt für Jungen, am liebsten als Freebook.

Ich wurde schon recht bald fündig: Bei diesem Schnitt hat mich der integrierte Stern sofort überzeugt! Stoffe hatte ich auch genug da (irgendwie ist mein Jungs-Stoffregal gerade sehr voll), also habe ich gleich losgelegt.

 Das Freebook

Genäht habe ich das „T-Shirt 4 Kids“ von Print4Kids in Größe 122. Ihr bekommt das Freebook HIER.
Was soll ich sagen: Schnitt und Anleitung sind sehr professionell aufgemacht, lässt sich gut kleben und auch nähen. Bei dem einen Sternzacken hatte ich leichte Probleme – das ist eine Frage der Übung.

 

Das Shirt sitzt gut – für Jesper hätte vielleicht eine 116 gereicht, aber ich nähe ja gern eine Nummer größer.

Durch den Stern ist das Shirt ein echter Hingucker. Mit meiner Stoffwahl bin ich sehr zufrieden – die Farben harmonieren sehr schön, und ich liebe diesen Dino-Stoff! Den habe ich in meinem Stoffladen hier um die Ecke erbeutet, und da Jesper immer noch so auf Dinos steht, war klar, dass er da mindestens ein Shirt draus kriegt!Wie gefällt euch das Shirt? Und habt ihr noch weitere Shirt-Empfehlungen für Jungs? Übrigens sammle ich auf meiner Pinterest-Wand „Nähen für Jungen“ ebooks und freebooks für Jungen. Folge mir gern, um auf dem Laufenden zu bleiben!

 

Blogsommer

Ich verlinke neben meinem Freebook Friday, Weekend Wonderland, Made4Boys, Kiddikram, Kostenlose Schnittmuster und Für Söhne und Kerle noch mit unserem Blogsommer!
Von unserer gemeinsamen Blogger-Aktion habt ihr bestimmt schon alle was gesehen, oder? Wir sind überall, z.B. heute wieder hier mit unserer
Linkparty, und dann noch in diversen Gruppen, z.B:

 

Es ist echt toll, wieviele da mitmachen! Ich bemühe mich auch fleißig überall mal vorbeizuschauen und zu kommentieren, aber leider komme ich nicht besonders schnell voran. Ich seh aber immer, was ihr alle so tolle sommerliche Sachen zaubert und bin schwer begeistert! DANKE, dass ihr alle mitmacht! 😀

Marla ist jetzt 2. Und macht dem Trotzkopfkleid alle Ehre!

Voller Vorfreude und Euphorie habe ich mich für das Offene Probenähen des Trotzkopfkleids von Schnabelina angemeldet. Das läuft derzeit über instagram. (Wer Schnabelina dort abonniert hat, weiß das natürlich.) Motiviert und enthusiastisch habe ich endlich diesen niedlichen Hundepfötchen-Stoff (Marla liebt Hunde!) für Marla vernäht. Und dann weigerte sie sich das Trotzkopfkleid anzuziehen.

 

Das Probenähen

Ich war noch gar nicht bei so vielen Probenähen dabei, aber dieses war schon etwas Besonderes, denn es fand/findet als „offenes Probenähen“ über Instagram statt. Nachdem ich schon bei Strampelina dabei war, wollte ich wieder gern für Schnabelina mitnähen, und das Trotzkopfkleid schien genau das Richtige zu sein!

Falls noch jemand „einsteigen“ will, HIER geht es zum jüngsten Post von Schnabelina zum Probenähen.

drehkleid nähen

Das Schnabelina Trotzkopfkleid

Den „Trotzkopf“, Schnabelinas niedliches Shirt in Wickeloptik kennt fast jede Mama-Näherin – der Schnitt ist einfach ein Klassiker unter den deutschen Kinder-Freebooks. Auch ihr „Kapuzenkleidchen“ ist ein beliebter Kleider-Schnitt. In ihrem neuesten Coup kombiniert Roswitha nun diese beiden Klassiker „Trotzkopf“ und das „Kapuzenkleidchen“ zu einem Kleid!

Ich habe das „Schnabelina Trotzkopfkleid“ in Größe 92 für Marla genäht, weil ich dachte, sie freut sich darüber. Finja war ja seinerzeit sehr „Mädchen“ – hat sich dreimal am Tag umgezogen, und es musste bitte alles schön in rosa sein und schwingen und glitzern! Marla ist da ganz anders. (Und vielleicht schreibe ich auch mal was darüber, wie Geschwister sich ähneln und dabei ganz unterschiedlich sein können.)

Marla ist vor Kurzem zwei geworden und macht ihrem Kleid jetzt alle Ehre: Sie hört auf nichts, klettert überall hoch, macht alles kaputt, was sie zu fassen kriegt, wirft sich auf die Erde, bricht aus heiterem Himmel in Tränen aus (ok, das kenne ich von den Großen auch), aber sie ist bisher absolut kein Kleider-Typ! Ich habe fast drei Wochen gebraucht um sie mal zu überreden das Kleid wenigstens mal ganz kurz anzuziehen. Als sie es anhatte, gefiel es ihr auch. Seitdem will sie es aber nicht mehr tragen, dabei steht es ihr so gut!

Nun ja, ich werde nun auf dem Probenähen leider aussteigen – so brauche ich keine weiteren Trotzkopfkleider mehr nähen, dabei gibt es noch weitere Varianten, wie z.B. Vokuhila, was gerade getestet wird. Übrigens: Die Passform ist super! Zwickt nichts, schwingt gut! Immerhin: Finja will jetzt auch ein Trotzkopfkleid haben! Und das wird sie auch bekommen!

Blogsommer

Ich verlinke neben meinem Freebook Friday, Weekend Wonderland, Made4Girls, Kiddikram und Kostenlose Schnittmuster noch mit unserem Blogsommer! Von unserer gemeinsamen Blogger-Aktion habt ihr bestimmt schon alle was gesehen, oder? Wir sind überall, z.B. heute wieder hier mit unserer Linkparty, und dann noch in diversen Gruppen, z.B:

Google+  Facebook  Pinterest

Wir freuen uns übrigens total, dass die ganze Aktion so gut bei euch ankommt und ihr alle so fleißig eure Beiträge verlinkt!

DANKE FÜRS MITMACHEN!!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

{Blogsommer} Die Nähgitarre – eine Gitarre nähen

Zwei ganz wunderbare Dinge geschehen heute! Erstens: Der Blogsommer beginnt! Und zweitens: Ich habe ein neues Ebook fertig: Die Nähgitarre! Hast du auch einen kleinen oder großen Rocker zuhause und willst ihn oder sie mit einer coolen, selbst genähten Gitarre beschenken? Mit meinem neuen Ebook kannst du auf jeden Fall eine geniale Gitarre nähen – in 2 Varianten und jeweils zwei Größen!

 

Blogsommer 2017

Mit dem Blogsommer starten wir (also ein paar weitere Bloggerinnen und ich) in unsere neue Lieblingsjahreszeit, und wir haben für euch ganz viele Inspirationen, Ideen, Rezepte und Tutorials, die wir bis Ende Juli immer mittwochs auf unseren Blogs vorstellen! Und das Beste daran ist: Auch du kannst dich uns anschließen und mitmachen. Wir alle verlinken eine Linkparty (s. Ende dieses Posts), bei der JEDER einsteigen kann, der auf seinem Blog irgendetwas zum Thema „Sommer“ zeigt. Bitte haltet euch daran, denn der Blogsommer soll uns allen Spaß machen! Wir freuen uns über viele sommerliche Beiträge!

Außerdem darf auch jeder auf unserem Pinterest-Gruppenboard mitpinnen (PN oder Mail an mich genügt) oder unseren „Blogsommer“-Gruppen auf Facebook oder G+ beitreten und dort auch mitmachen!

 

Neues Ebook: die Nähgitarre

Ich beginne meinen Blogsommer hier mit meinem neuen ebook – der Nähgitarre! Damit kann der Sommer nun wirklich kommen – wir sind mit guter Laune für jede Party gerüstet und gewinnen damit jeden Luftgitarrenwettbewerb!

Im Probenähen haben sich die Mädels wirklich überschlagen und alles gegeben, soviel kann ich schonmal verraten. Sie alle haben so viele Ideen gehabt und sich Sachen überlegt – ich bin total überwältigt, was sie alles aus den beiden Schnitten gemacht haben! Hier schon einmal ein paar Eindrücke:

 
Gitarre nähen Schnittmuster
 

Die Nähgitarren

Das Ebook umfasst zwei Schnittmuster für Nähgitarren, beide sind in zwei Größen auf dem Schnittbogen enthalten. Außerdem beinhaltet das Ebook:

  • eine bebilderte Nähanleitung
  • viele Design- und Gestaltungsideen
  • Tutorial „Applikation“
  • Tutorial „Saiten“

Da sooooo viele geniale Nähgitarren entstanden sind, habe ich auch wieder ein lookbook erstellt, das du dir hier ansehen kannst.

Plotter-Freebie

Die liebe Vivi von Kreavivität  hat ein Plotter-Freebie (für Cameo) erstellt um die Nähgitarre damit zu pimpen! Die Datei gibt es auf ihrem Blog – sucht einfach nach „Gitarren-Freebie“. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle an Vivi!

Probenäherinnen

Auch alle anderen haben wunderschöne Gitarren gezaubert, verziert, sich was einfallen lassen… ich bin total begeistert, wieviel kreative Energie die Nähgitarre mobilisiert hat, und was da alles kam – Wahnsinn!!

Mein wärmster Dank geht an:

Marietta http://h-mundc.blogspot.de/
Eva Kartoffeltiger http://blog.kartoffeltiger.de/
Uli http://www.maschenrisotto.de/
Andrea www.facebook.com/nininaeh
Anja https://www.facebook.com/FlotteSprotte/
Anna https://www.facebook.com/K%C3%B6an-Bastelwerkstatt-1307494499281789/
Lydia https://www.facebook.com/Mama.AiNa.mit.liebe/
Nancy www.nuckelpille2011.blogspot.de
Sabine – kein Blog
Vivi http://www.kreavivitaet.de/
Nina https://www.facebook.com/Nuessel-532293816965406/
Sarah https://www.makerist.de/users/sarahwgw
Antje https://www.facebook.com/Ansaliadlu/
Karina https://www.facebook.com/KaDaStar83/
Jenny http://rocknaehmaschine.blogspot.de/
Janet http://knoepflekistchen.blogspot.de/
Vivo http://www.lechomania.de/wordpress/
Barbara – Kein Blog

 

 

Verlosung

Es lohnt sich auf den Blogs und Seiten der Probenäherinnen vorbei zu surfen, denn sie alle verlosen 1x das ebook!

Auch du hast hier die Chance das ebook zu gewinnen! Kommentiert einfach unter diesem Post und beantwortet mir die Gewinnfrage:

Wer ist Dein Lieblingsgitarrist, oder Deine Lieblingsband?

Das Gewinnspiel endet am Sonntag, 07.05.2017, 18:00h. Der Gewinner wird von einer meiner Glücksfeen im Losverfahren gezogen und am Montag per Email benachrichtigt. In diesem Post und auf meiner Facebook-Seite wird er (oder wahrscheinlich sie) namentlich bekannt gegeben. Wer keine Emailadresse im Kommentar angibt, hat bis Mittwoch, 10.05.2017 Zeit sich bei mir unter thecraftingcafe@posteo.de zu melden.

Es gelten meine Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

EDIT: Gewonnen hat Bij Jen! Herzlichen Glückwunsch! 🙂 

 

Stimmen zum Ebook

Kundinnen sagen zu dem Ebook so nette Dinge wie:

Tolle Anleitung, danke! Die Anleitung, wie auch der Schnitt sind perfekt. Auch gut für NähanfängerInnen zu bearbeiten. Tolle Ideen werden hierbei auch direkt mitgeliefert. Danke, danke danke!

oder
Sehr originell! Ich bin auf der Suche nach der „etwas anderen“ Handarbeitsidee. Die Gitarre ist der Hammer! Der Schnitt ist gut, es werden viele Designideen mitgeliefert und schnell gemacht ist es auch. Top!
 
Das Ebook ist in den folgenden Shops vertreten:
 
 
 

 

Blogsommer

Damit beende ich meinen ersten Tag im Blogsommer und surfe ganz schnell rüber zu den anderen Mädels – die haben alle so tolle Beiträge geplant!

Du findest die „Blogsommer“-Aktion übrigens auch in den folgenden Netzwerken und kannst dort gern mitmachen!

Schau mal in der Linkparty:

Lieber Gruß,
Sonja

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ein Spielhaus nähen ~ nach kostenloser Anleitung

Unser Frühjahrs-Geburtstags-Marathon ist abgeschlossen! Es ging im Februar mit Vincent los, dann folgten im März Jesper und ich, und Ende April dann Marla. Zwischendrin ist immer noch irgendwie Ostern – und ich als Mama viel zu voll mit Terminen, als dass ich hier großartig Osterdeko oder Geschenke basteln oder nähen könnte (geschweige denn darüber bloggen! – nur falls Du Dich gefragt hast, warum ich mich zu Ostern nicht weiter geäußert habe). Für Marla jedenfalls hab ich es geschafft dieses hübsche Spielhaus zu nähen. Die Anleitung ist kostenlos, ich habe sie am Ende dieses Beitrags verlinkt.

 

Kindergeburtstag – der dritte in diesem Jahr!

Zurück zu den Geburtstagen! Marla ist nun stolze zwei Jahre alt geworden, und ich weiß echt nicht, wo die Zeit geblieben ist! Sie ist inzwischen ein richtiges Persönchen geworden.

Zum Geburtstag wollte ich ihr etwas nähen, und zwar hatte ein tolles Tutorial für ein Spielhaus gefunden, das ich unbedingt nachnähen wollte!

Ich bin nicht 100% zufrieden mit dem Ergebnis – ich hätte doch Schabrackeneinlage nehmen sollen! Ich hatte gedacht, es würde auch gut ohne gehen, aber so verliert das Haus doch an Stabilität. Nicht, dass es Marla stören würde. Sie trägt es überall mit sich herum und spielt sehr gern damit, was mich wiederum sehr freut!

Bei diesem Nähprojekt kann man sehr schön Stoffreste und Webbandreste, Knöpfe, Aufnäher und Glitzer verbrauchen, was ich immer sehr schön finde. Ich hab es mal nicht übertrieben – lediglich Fenster und eine Tür aufgenäht, und ich hab mit der Nähmaschine schreiben geübt 😉 – ich will ja weiterhin sämtliche Zierstiche meiner Nähmaschine testen, da kam dieses Projekt gerade recht.

Sollte ich das Spielhaus noch einmal nähen, werde ich definitiv Schabrackeneinlage nehmen. Und alle Wände außer der vorderen Wand werde ich festnähen, anstatt mit den Klettverschlüssen zu arbeiten – zum einen, weil es echt nervig ist diese ganzen Stoffstreifen zu nähen, und dann, weil ich mir noch mehr Stabilität von dem Häuschen verspreche. Außerdem macht man zum Spielen ja doch nur vorne auf.
Naja, ich finde das Häuschen trotzdem niedlich und außerdem sehr brauchbar für den Urlaub – das kann man doch leichter einpacken als die Playmo-Häuschen-Siedlung…

Das kostenlose Tutorial habe ich HIER gefunden!

Jetzt verlinke ich noch mit Kiddikram und dem Freebook Friday, und Creadienstag, HoT, DienstagsDinge und mit Wir machen klar Schiff, weil hier hauptsächlich Stoffreste zum Einsatz kamen; der Jeans-Stoff außen war in einem früheren Leben außerdem eine Hose.

Lieber Gruß,
Sonja

 

Probenähen für Wendejacke Wendie – Freebook!

Auch dieses Probenähen kullerte irgendwie so rein, ohne dass ich wirklich danach gesucht habe. Ich wollte sowieso eine Übergangsjacke für Marla nähen und begann mich nach einem geeigneten Schnittmuster umzusehen, da stolperte ich in meinem Facebook-Feed über den Aufruf zum Probenähen für die Wendejacke Wendie. Der Schnitt hat mir sofort gefallen, und ich wurde tatsächlich genommen! Heute stelle ich euch also das Ergebnis vor: Meine Wendejacke Wendie. Und das Schöne: Ihr habt alle was davon, denn auch dieses ist ein Freebook!

Der Schnitt: Varianten und Größen

„Wendie“ ist ein sehr vielseitiger Schnitt – deshalb ist es umso schöner, dass es diese Wendejacke als Freebook gibt! Sie kann mit Zipfelkapuze oder runder Kapuze genäht werden, es gibt verschiedene Taschenvarianten und mehrere Ärmelabschlussmöglichkeiten. Die Größen sind 74-116, ich habe für Marla Größe 92 genäht.

„Wendie“ war in unserem Kleiderschrank der perfekte Nachfolger für die Wendejacke aus dem letzten Jahr, die ich von klimperklein genäht hatte. Ich habe wieder Sweatshirtstoff und Nicki genommen – diese Übergangsjacke ist also schön kuschelig und warm geworden!

Geschlossen wird Wendie wahlweise mit Druckknöpfen oder mit Reißverschluss. Die alternativen Taschen sind große Sammeltaschen, in denen die Kids alles Mögliche sammeln können (um dem vorzubeugen hab ich die hier gezeigten Taschen genäht, ich kenn ja meine Kinder!)

„Wendie“ nähen ist nicht schwer – dieser Schnitt ist sogar recht schnell zugeschnitten, weil er „aus einem Stück“ zugeschnitten wird (genau, das ist was für mich ;)), es gibt nämlich kein Ärmel-Teil, wohl aber die Option, dass man selbst eine Teilung für Raglanärmel macht – das will ich gern zum Herbst hin einmal probieren, vielleicht auch für den Kurzen (der müsste bis dahin ja bei 74 angekommen sein…)

Das Freebook: Wendejacke Wendie

Das Freebook gibt es bislang nur auf der Facebook-Seite von Joana, der Designerin von „Wendie“: HIER GEHT’S ZUM FREEBOOK AUF FACEBOOK

Sobald es auch außerhalb von Facebook zu haben sein wird, gebe ich an dieser Stelle bescheid!

 

Noch mehr nähen für Kinder?

Gefällt Dir die Wendejacke? Und hast Du Interesse an weiteren Schnittmustern und Nähideen? Dann folge doch einfach meinen Pinterest-Boards „Nähen für Mädchen ab Gr. 92“ und „Nähen für Jungen ab Gr. 92“. Dort sammle ich Schnittmuster und pinne natürlich, was ich hier neu nähe. Außerdem freue ich mich hier über einen lieben Kommentar  oder wenn du meinen Newsletter abonnierst ;).

Vielleicht suchst Du auch noch speziell einen Schnitt für einen schön warmen Pulli für Mädchen? Dann schau Dir doch mal den Girly Long Sweater an, den ich für meine Große probenähen durfte. Das Pendant für Jungs ist der Boys Long Sweater. Und für Babys habe ich auch schon einen coolen Hoodie-Schnitt genäht – nach einem Freebook!

Außerdem kann ich Dir noch mein Freebook, den Partnerhandschuh Valery empfehlen. Es ist auch ein Schnittmuster für einen Eltern-Kind-Handschuh dabei ;). Nie wieder kalte Hände!

Nun wünsche ich eine schöne Restwoche – ich verabschiede mich bis auf Weiteres (mehr als einen Blogbeitrag pro Woche schaffe ich derzeit nicht) bis zum Freebook Friday (den ich mal nicht mitzähle…)

Lieber Gruß,
Sonja

Freebook Friday

Kostenlose Schnittmuster

Sew Mini

Kiddikram

Made4Girls
Weekend Wonderland 

Merken

Merken

Rockende Probenäher gesucht!

Es ist wieder soweit – ich suche Probenäherinnen für mein neues ebook!
Nein, keine Tasche. Nichts zum Anziehen. Dafür jede Menge Spaß und Rock’n’Roll!

Es wird eine Näh-Gitarre! Damit setzen wir neue Maßstäbe im Luftgitarrengeschäft!

 

ANGUS und ZAKK

Ich habe zwei Schnittmuster erstellt, die getestet werden – einmal eine klassische E-Gitarrenform (Modell: ANGUS), und einmal die „Flying V“ (Modell: ZAKK). Beide Modelle können optional mit einem Gitarrengurt genäht werden, und natürlich kann man die Nähgitarre mit Stickmaschine, Plotter und Applikationen pimpen wie man will!

Ach ja, die Bilder hier zeigen den allerersten Prototypen – ich habe den Schnitt seitdem noch angepasst, also bitte nicht wundern, wenn Deine Nähgitarre noch leicht anders aussieht.

Der Schwierigkeitsgrad ist eher klein: Auch wenn du gerade erst angefangen hast zu nähen, kannst Du gern mitmachen.

Zeitaufwand und Materialverbrauch

Der Aufwand hält sich in Grenzen – die Nähgitarre ist recht flott genäht. Im Anschluss an das Nähen bitte ich um ein Feedback zur Nähanleitung (Beantwortung Fragebogen).

Du brauchst ca. 0,80m Stoff ( bei 0,80m Breite!) und 0,60m Vlieseline (möglichst steife!) und Füllwatte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Probenähen

Das Probenähen beginnt am 03.04.2017 und soll am 16.04.2017 abgeschlossen sein.
Ich wünsche mir neben dem Feedback zu Anleitung und Schnitt schöne Bilder der fertig genähten Näh-Gitarre – bitte vor einem möglichst aufgeräumten Hintergrund (*ähem*, da sind meine Bilder in diesem Beitrag kein Maßstab *hüstel*) und möglichst ohne Blitz.

Bitte verwende keine Lizenzstoffe für das Probenähen – die Bilder darf ich nicht verwenden.

Das fertige ebook darf jede Probenäherin einmal verlosen.

Interesse?

Wenn Du mitmachen willst und Material da hast, meldest Du Dich einfach hier unter diesem Blogpost in den Kommentaren mit folgenden Infos:

  • Welches Modell willst Du nähen? ZAKK oder ANGUS? (Oder beide?)
  • Hast Du einen Blog/Instagram-Seite/Facebook-Seite?
  • Bitte gib eine Emailadresse an, damit ich mich bei Dir melden kann!

Ich denke, dass wir recht flott durch dieses Probenähen durchkommen – je nachdem, wie das Feedback ausfällt!

Das Probenäh-Team werde ich am Wochenende (voraussichtlich Sonntag Abend, den 02.04.17) bekannt geben und das Schnittmuster und Anleitung per Email versenden.

Bist Du dabei?

Lieber Gruß,
Sonja

PS: Zur Einstimmung jetzt noch ein bisschen was auf die Ohren (bitte laut und fullscreen!): AC/DC live

 

Merken