Kategorie: Crafting

Nähtisch Upcycling

Freutag mit Nähtisch-Upcycling

enthält Werbelinks*

Ich melde mich aus der Sommerpause zurück und bringe gleich mal ein schönes Nähtisch Upcycling mit. Außerdem erzähle ich ein bisschen aus dem Nähkästchen: Von Blogkrise, von neuen und alten Plänen, von hinter den Kulissen und der ein oder anderen Neuerung. Aber eins nach dem anderen!

 

Halbzeit: Von Blogkrisen, Plänen, die nicht immer aufgehen und Tarotkarten

Ich hab es vor den Ferien schonmal erwähnt, glaube ich. Dass mir die Lust am Bloggen irgendwie abhanden gekommen war. Nun bin ich wieder da, und irgendwie zeigt das ja, dass sie nicht komplett weg ist. Dass es weitergehen wird – das ist die gute Nachricht! Natürlich, ich blogge aus einer Leidenschaft und Schreib- und Foto- und Nählust heraus. Und obwohl ich mit mir und der DSGVO eigentlich ganz zufrieden war, war dann irgendwann einfach die Luft raus.

Wozu das alles?

Das Internet ist voll mit wunderbaren Blogs, Bildern, Texten, Ideen… Hat die Welt ausgerechnet auf meine Bilder, Texte und Ideen gewartet? Auf meine Nähideen und Schnittmuster?

[Aber es hat mich doch sehr gefreut, dass dank Pinterest weiterhin viele Leute hier zu Besuch kamen, sich haben inspirieren lassen und meinen Newsletter abonniert haben. Danke!]

Ich habe diesen Blog eine Weile bewusst vergessen. Direkt vor den Ferien habe ich ein Blog-Coaching mit Julia von Kreativlabor Berlin mitgemacht, was super war! Es hat mich sehr bestärkt einiges anders zu machen. Nicht, weil ich irgendwie „mehr Erfolg“ oder „mehr“ von irgendwas erreichen will, sondern weil ich im Alltag gemerkt habe, wie sehr mich die Blog-Arbeit auffrisst. Und wie wenig Zeit für Kinder, für Haushalt und für mich bleiben. Denn ich bin ja auch noch da, und wenn Bloggen zur Pflicht wird, weil einem sonst das schöne SEO-Ranking kapputt geht, dann ist irgendwas gar nicht gut.

Das Schnittmuster „Pippa“ hatte Kraft gefordert. In den letzten Probenähen habe ich festgestellt, wieviel Zeit die erfordern. Es macht mir ja sehr viel Spaß, nicht falsch verstehen! Aber Zeit ist bei mir Mangelware, und Probenähen fressen eine Menge Zeit. Und in dieser Zeit komme ich zu nichts anderem – weshalb ich mich bei kommenden Projekten (ja, es wird welche geben) einfach im Vorfeld noch besser vorbereiten werde, damit mir am Ende nicht die Luft ausgeht. Oder damit mich eine Woche mit kranken Kindern hier nicht völlig raushaut.

nähtisch gestell upcycling

Zum ersten Mal seit langer Zeit habe ich mir mal wieder die Tarot-Karten gelegt. Ich habe keine Ahnung, ob du dich damit auskennst oder dafür zugänglich bist – ist auch egal! Das Blog-Coaching, das Ende meiner letzten Elternzeit… bei mir stehen die Zeichen auf einen Wendepunkt (ich war auch beim Friseur *lach*). Also Tarot-Karten. Viel Yoga. Om. Neulich sogar eine ganz besondere Begegnung. Du merkst vielleicht, dass ich gerade wirklich in einer kleinen Sinnkrise stecke, die sich natürlich auch durch weitere Bereiche zieht. Mein Mann meinte, der Blog sei „das Problem“. Ich sei so unentspannt damit. Aber das stimmte nicht: Hier fällt es nur als erstes auf, weil dieser (und der neue, komm ich gleich zu) Blog mein Baby ist.

Aber zurück zum Tarot: Die Karte, die ich für die aktuelle „Krise“ gezogen habe, war „Der Gehängte“. Und jetzt nicht erschrecken: Der hat absolut nichts mit dem Tod zu tun! Tarotkarten sprechen symbolisch zu uns, und ihre Sprache ist direkt und ehrlich. Der „Gehängte“ besagt, dass man in einer Phase der Passivität steckt und eine abwartende Haltung einnimmt/einnehmen sollte. In Zusammenhang mit den anderen Karten bedeutete er mir: Abwarten (und nähen)!

Also habe ich genau das getan. Habe mir nichts mehr vorgenommen, sondern gewartet. Bücher gelesen. Mein Manuskript hervorgekramt (ja, ich schreibe ja auch „kreativ“). Genäht. Gewerkelt. Urlaub gemacht. Und natürlich mein Nähtisch-Upcycling. Das kommt jetzt ;).

 

nähtisch upcycling

 

Nähtisch Upcycling als Krisentherapie

Ganz „nebenbei“ haben wir unseren Anbau fertiggestellt, und für unsere neue Fensterfront (unser Esszimmer ist jetzt fast ein Wintergarten) wünschte ich mir eine schöne Blumenbank. Nichts, was man kaufen kann. Ich hatte schon vor einiger Zeit auf Pinterest mal nach Nähtisch-Upcyclings gestöbert und war nun entschlossen aus einem antiken Nähtisch (bzw. dem Gestell) einen Blumentischchen zu bauen. Auf dem Online-Second-Hand-Markt wurde ich sehr bald fündig – ich fand ein Gestell mit Holztischplatte, ohne Nähmaschine. Die brauchte ich zu meinem Zweck auch nicht. Rund 70€ habe ich dafür bezahlt, und wahrscheinlich hätte ich den Preis noch etwas herunterhandeln können. Hab ich aber nicht.

Die Holzplatte sah nach nichts aus (dummerweise hab ich davon gar kein Foto), also habe ich sie zunächst abgeschliffen und dann lackiert – ganz so, wie ich das schon bei meinem Schraubglas-Regal oder meinem Holzregal oder meinem DIY-Nähtisch gemacht habe.

nähtisch upcycling

Das Prozedere ist immer gleich:

1. Schleifen mit der Schleifmaschine* (diese Anschaffung hat sich echt sooo gelohnt!),

2. mit Bondex Vintage Weiß* lackieren,

3. nochmal von Hand mit Schleifpapier abschleifen und

4. dann mit Bondex Wachs grau* wachsen.

 

Fertig ist meine Nähtisch-Blumenbank im shabby-vintage-Look. Die Unebenheiten der Oberfläche sind gewollt – die entstehen beim erneuten Abschleifen und verraten, wie die Platte vorher ausgesehen hat. Durch das Wachs wird die Oberfläche übrigens wunderbar weich und glatt. Und der Laptop macht sich da auch ganz gut:

nähtisch upcycling

 

Bloglife – die Änderungen

Nun, Projekte wie dieses zeigen mir immer wieder, wie sehr ich das Bloggen, Fotografieren und Werkeln liebe. Und wie sehr ich es im Sommer nun doch vermisst habe. Ich bin ein kreativer Mensch und ich will gar nicht darauf verzichten meine Sicht auf die Ding und die Welt ins Internet zu schreiben! Aber es wird ein frischer Wind hier durchpusten, denn einiges war eingefahren, und ich war zu Recht mit einigen Dingen unglücklich.

Deshalb habe ich den Blog Padermama gegründet – für alle „Mama“-Themen. Die sind von jetzt an dort zu finden. Und einiges mehr! Hier will ich mich künftig voll auf Nähen und DIY konzentrieren. Mit dieser Entscheidung bin ich sehr glücklich, denn auch „Padermama“ entwickelt bereits ein eigenes Gesicht, das mir sehr gut gefällt.

Für diesen Blog habe ich in der Sommerpause natürlich viele Beiträge vorbereitet, und ich freue mich sie demnächst zu zeigen! Überhaupt freue ich mich darüber mich hier voll und ganz aufs „Crafting“ konzentrieren zu können. Ohne den Zweitblog würde mir was fehlen, aber so kann ich alle anderen Themen dort unterbringen und betreibe nun also doch einen, bzw. zwei „Nischenblogs“. Das fordern alle Blog-Gurus ja immer, und ich habe mich immer geweigert. Aber irgendwann hab ich festgestellt, dass ich so nun doch mehr Möglichkeiten habe, zumal ich einfach an so vielen Dingen interessiert bin. Ich überlege ja schon einen dritten Blog zu starten!

Nun denn – ich will jetzt erstmal schauen, wie es mit zwei Blogs läuft, bevor ich weitere Projekte beginne.

nähtisch upcycling

 

Damit gebe ich nun ab zum Freutag und freue mich auf den Herbst!

Lieber Gruß,

Sonja

 

 

 

*Werbelinks: Wenn du über einen Werbelink etwas einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten! Du unterstützt auf diese Weise meine Arbeit und sorgst mit dafür, dass ich die laufenden Kosten dieses Blogs decken und neue kostenlose Inhalte zur Verfügung stellen kann. Danke!

 

 

panty nähen

{Werbung} „Pippa“ ~ Panty Schnittmuster für Mädchen

Hurra, Panty Pippa ist nun online. Das Probenähen für dieses Panty Schnittmuster für Mädchen zog sich am Ende doch ein wenig, aber es hat sich gelohnt: „Pippa“ ist nun in den Größen 98-158 fertig – weitere werden folgen! Das Panty Schnittmuster für Mädchen ist superleicht zu nähen – es bieten sich dazu Jersey-Stoffreste an, die man kunterbunt patchen kann. Ab heute gibt es Pippa zu kaufen, und das nicht nur in geldbeutelfreundlichen Größen, sondern zu Anfang auch zum Sparpreis! Größe 98 gibts sogar als Freebook – als kleines Geschenk zwischendurch, und du hast die Chance hier bei mir und bei meinen Probenäherinnen ein ebook zu gewinnen!

schlüppi nähen

Panty Schnittmuster für Mädchen

Meine Große fährt auf diese Schlüppi-Form „Hot Pants“ total ab. Und sie war es auch, die den allerersten „bestellt“ hat. Also habe ich rumprobiert und die ersten Schnittmuster entworfen, bis ich irgendwann den optimalen Schnitt für „Pippa“ hatte. Im Probenähen wurde Pippa dann ordentlich in allen Größen getestet – und nun habe ich sie für alle fertig!

Pippa eignet sich perfekt um Jersey-Stoffreste zu verarbeiten. Dank einer optionalen Teilung hinten kommen auch bei größeren Größen Kleinst-Reste verarbeitet werden. Auch eigene Teilungen kannst du kreativ umsetzen (- ich freue mich über Bilder für meine Kundengalerie! *flüster*) Für den Bund liegen 3 Varianten vor: Du kannst Pippa mit Gummibund, Bündchen oder Wäschegummi abschließen – alle Varianten stelle ich im ebook vor.

Das Panty-Höschen lässt sich sehr gut unter Rock und Kleid tragen – viele Probenähtöchter tragen jetzt im Sommer am liebsten Pippa darunter, ohne dass man sich zu sehr entblößt. Auch beim Drehen kann einem niemand mehr was weggucken.

Pippa ist ein schnelles Nähprojekt – ich schneide und nähe inzwischen innerhalb einer halben Stunde zu. Auch Anfängerinnen können „Pippa“ nähen: Die Nähanleitung ist bebildert und führt Schritt für Schritt durch das Nähen. Sollten trotzdem Fragen auftreten, kannst du Fragen im Forum stellen oder direkt an mich richten.

Auch als Badehöschen macht Pippa eine gute Figur: Ich habe Pippa aus Badelycra genäht, und meine Tochter liebt sie! Demnächst muss ich wohl noch den passenden Schnitt für ein Oberteil erfinden :D. Melde dich, wenn du auch Bedarf hast!

badehose nähen

 

 

Designbeispiele und Stimmen aus dem Probenähen

Bei der Erstellung dieses ebooks hatte ich wieder viel Unterstützung von einem wunderbaren Probenäh-Team. Der Schnitt wurde in allen Größen ausgiebig getestet, anprobiert, zum Teil korrigiert, zum Teil passte er auf Anhieb! Ein paar wenige Designbeispiele möchte ich hier zeigen. Zum ebook gibts natürlich wieder ein Lookbook, in dem alle Designbeispiele anzuschauen sind.

panty nähen

(c) Irma von https://www.instagram.com/irmanaeht/

 

Prinzessin Krümeline Ihrs sagt über „Pippa“:

„Ein super tolles 15 Minuten Projekt, mit Wohlfühlfaktor! Für mich der Jackpot, denn Krümeline will am Liebsten mehrere täglich anziehen <3“

 

panty nähen

(c) Prinzessin Krümeline Ihrs https://www.facebook.com/PrinzessinKruemeline/

 

Panty nähen

(c) ViZa – ohne Blog

ViZa sagt über „Pippa“:

„Die Pippas sind schnell und einfach genäht. Man kann sie sehr variabel einsetzen, als kurze Hose im Sommer oder als Panty im Winter. Meine Tochter fühlt sich sehr wohl in den Pippas. Durch die Teilungsmöglichkeiten sind sehr schön die Stoffreste zu vernähen. “

 

Noch viel mehr Bilder kannst du im Lookbook bestaunen, das auch dem ebook beiliegt. Du findest das Lookbook hier.

 

unterhose nähen

ebook „Panty Pippa“

Das ebook „Pippa“ gibt’s in verschiedenen Paketen in meinen Shops. Größe 98 gibt es als Freebook. Für alle Abonenntinnen des Newsletters biete ich übrigens regelmäßig kleine Geschenke, Rabatte oder exklusive Inhalte an – just sayin‘. Zur Anmeldung geht es hier.

Außerdem biete ich Pippa zum Kauf in diesen Paketen an:

Größe 98-158 für 4,90€

Größe 98, 104-128 für 2,90€

Größe 98, 134-158 für 2,90€

Du bekommst alle Pakete in meinen Shops, z.B. bei Makerist, Crazypatterns oder direkt hier auf dem Blog.

Übrigens ist nach dem ebook ja vor dem ebook: Ich hatte „Pippa“ ursprünglich bis Größe 176 geplant. Das habe ich im Lauf des Probenähens geändert, stattdessen wird es eine Edition für Damen geben. Dafür suche ich demnächst noch Probenäherinnen. Wenn du Interesse hast, verweise ich noch einmal auf meinen Newsletter, über den ich das Probenähen ausschreibe!

 

 

DANKE Nähteam!

Besonderer Dank gebührt natürlich wieder dem Probenähteam, die mich mit ihrem fachkundigen Feedback, ihren wunderschönen Bildern und nicht zuletzt ihrer Begeisterung durch dieses Projekt getragen und begleitet haben. Denn eins möchte ich an dieser Stelle einmal sagen: Bisher kam bei mir bei jedem Projekt der Moment, in dem ich am liebsten alles hingeworfen hätte. Ein Moment, in dem ich gedacht habe: Ich kanns nicht. Oder meine Kinder und mein Mann forderten meine Aufmerksamkeit, und ich dachte: Mist, jetzt muss ich mich entscheiden. Warum mache ich das eigentlich?

Und in diesen Momenten tat es wahnsinnig gut ein Team mit an Board zu haben, die mir signalisierten: Der Schnitt ist gut. Ihre Töchter wollen nur noch Pippas tragen. Genau so einen Schnitt haben sie gesucht. Es macht Spaß mit mir zusammen zu arbeiten.

Und genau dafür sage ich jetzt einmal ganz fett * D * A * N * K * E *!!!

Ihr wisst, wer ihr seid – für alle anderen liste ich nochmal alle hier auf:

Kiwis Needle

Andrea P. – ohne Blog

Prinzessin Krümeline Ihrs

Katja K. – ohne Blog

La Fromage

Modys

Näh- und Häkelprojekte

Janine – ohne Blog

ViZa – ohne Blog

2gold bloggt

Irma näht

Hummelpieks

Sunnys Naehwelt

Vivolavita

Sabrina W.

 

panty für mädchen nähen

Verlosung

Das ebook in den Größen 98-158 kannst du nun natürlich gewinnen – bei mir und einigen Probenäherinnen! Alles, was du tun musst, ist hier unter dem Blogpost einen lieben Kommentar zu hinterlassen – schon bist du im Lostopf! 🙂

EDIT: Gewonnen hat Karina Götz, herzlichen Glückwunsch! Das ebook sende ich dir per Email zu :).

Und nun viel Glück!

monkeypants nähen

Eine Hose fürs Baby: Die Monkeypants

Mein Jüngster – bzw. seine genähten Klamotten – sind hier bisher noch etwas unterrepräsentiert. Aber natürlich wird er auch benäht! Und heute stelle ich mal eine Hose vor, die ich schon vor Ewigkeiten genäht habe, und die lange auf ihn warten musste. Der Schnitt ist einer meiner liebsten Kinderhosen-Schnitte, und ich habe ihn in allen Größen genäht. Die Rede ist von der Monkeypants von Kid5. Absoluter Hingucker bei der Hose ist der Einsatz hinten am Popo, und ich finde den einfach total niedlich.

Monkeypants nähen

Dieses ebook habe ich wirklich schon sehr sehr oft genäht – vor allem unsere Nr. 3 hat bereits einige Hosen nach dem Schnitt bekommen. Ich habe sie gar nicht alle vorgestellt, aber diese hier war auch sehr niedlich. Leider gibt es den Schnitt nur bis Größe 92, da war ich schon sehr traurig, als Marla da rausgewachsen war. Immerhin ist Vincent noch nicht ganz soweit, und er bekommt auch nochmal nen Satz davon – das Schnittmuster liegt bei mir auch schon wieder bereit.

monkeypants kid5 nähen

Für diese habe ich einen coolen Drachen-Digital-Print verwendet und für den Monkey-Popo ein Reststück Jersey. Genäht ist die Monkeypants total fix, weil sie eigentlich nur aus Vorder- und Hinterhose besteht, plus dem Popo-Einsatz. Klar beim ersten Mal oder als Anfängerin hat man erstmal Respekt vor dem Einsatz, aber der ist wirklich auch ganz einfach – nur dehnen darf man beim Nähen auf keinen Fall!

monkeypants nähen

Ich bin jedes Mal wieder von der Passform dieser Hose begeistert. Sie sitzt eng und macht einfach eine gute Figur. Jetzt muss unser Jüngster nur endlich Laufen lernen!! Er schafft ein paar Schritte, krabbelt aber einfach noch lieber, was mir gerade zunehmend auf die Nerven geht – ich muss ihn dann nämlich den ganzen Tag schleppen. Immerhin ist er jetzt fast 16 Monate und damit mein bisher faulstes Kind, denn alle anderen waren mit 14/12/10 Monaten auf den Beinen!!

Hier läuft er fast los… Naja… es wird hoffentlich nicht mehr lange dauern! *wunschansuniversum*

monkeypants nähen

Schnittmuster Monkey Pants

Das Schnittmuster zum Nähen der Monkeypants (selbst gekauft) gibts bei Kid5, den Stoff habe ich so lange hier gehabt, dass ich nicht mehr weiß woher *sorry*. Mehr Nähideen für Kinder bis Größe 92 sammle ich auf Pinterest. Da ist auch meine Sammlung „Nähen für Jungs“ – schau doch mal vorbei!

Damit gebe ich nun ab zu Creadienstag, HoT, DienstagsDinge, Made4Boys, Für Söhne und Kerle und Kiddikram.  Den Rest der Woche bin ich wahrscheinlich weiterhin mit dem Probenähen des Mädchen-Panties beschäftigt – ich arbeite derzeit am Lookbook. Mehr dazu gibts hoffentlich bald – ich komme neben unserem Anbau, Kindern, Sommer usw. auch nicht so wirklich schnell voran :(. Aber im Newsletter werde ich als erstes was dazu schreiben!

Bis demnächst,

Sonja

Buchtasche nähen, DIY Büchertasche

Buchtasche nähen als Geschenk

*enthält Werbung in Form von Materialsponsoring*

Während im Hintergrund die Arbeiten an meinem neuen Blog und das Probenähen für „Panty Pippa“ auf Hochtouren laufen, komme ich hier kaum dazu regelmäßig zu schreiben. Dabei wollte ich mich nun ja wieder mehr um mein Kernthema kümmern: Nähen! Nähen! Nähen! Und so zeige ich heute wenigstens was Kleines – eine Geschenkidee für eine gute Freundin zum Geburtstag. Wir werden ja nicht in zwei Jahren ferner Zukunft 40. Wir werden besser. Klüger. Weiser. Und sind gemeinsam auch nicht viel „älter“ als damals zu Abi-Zeiten *lach*. Ich wollte schon lange mal wieder eine Buchtasche nähen, und zwar am liebsten mit coolem Stickmotiv – im Moment ist meine Stickliebe sehr erwacht, und zum Sticken allgemein werde ich demnächst auch nochmal was schreiben.

 

Buchtasche nähen

Die Buchtasche selbst ist jetzt vielleicht nicht soooo das Originelle. Individuell wird sie eigentlich erst durch die Stickerei. Das Motiv wollte ich schon lange sticken, und hatte ich dann auch, aber mir fehlte dann ewig das richtige Nähprojekt. Zum Geburtstag meiner Freundin war dann klar: Diese Stickerei kommt auf eine Büchertasche. Als umweltschonende Verpackung für Lesestoff und Gummibärchen wird sie so zum perfekten Geschenk :).

büchertasche nähen

Weil ich den Stoff schon vor langer Zeit bestickt hatte, reichte der so nicht für mein Tutorial Buchtasche aus einem Stück, aber genäht war der Stoffbeutel dann recht fix – man muss ja nur Ideen haben! Entgegen der Aussage ist so eine Büchertasche ja KEIN Hexenwerk ;).

Rundherum durfte meine Nähmaschine sich auch noch mit einem Zierstich austoben. Diese und viele weitere Geschenkideen zum Selbermachen sammle ich übrigens auf meiner Pinterest-Wand „DIY Geschenkideen“ – ich freue mich, wenn du dort vorbeischaust :).

Label von Ikastetikett – Material gesponsert

Auf der Rückseite habe ich noch ein Label aufgebracht. Dieses hatte ich mir über Ikastetikett selbst gestaltet und bestellt. Freundlicherweise hat die Firma Ikastetikett mir die Namensbänder kostenlos zur Verfügung gestellt – vielen Dank! Man kann sich bei der Bestellung verschiedene Motive und Schriftarten und natürlich Farben auswählen und ganz individuelle Namensbänder und Textiletiketten zusammenstellen. Der ganze Bestellprozess ist leicht und übersichtlich gestaltet. Das Material gefällt mir gut, auch wenn es sich bei diesem Projekt etwas wellt. Das kann auch an dem Raupenstich liegen, mit dem ich es aufgenäht habe. Ich habe noch ein paar Etiketten da und werde das weiter beobachten.

namensbänder bestellen

ikastetikett label erstellen

Stickdatei und weiteres Material

Alles außer den Etiketten war selbst gekauft: Die Stoffe waren aus meinem Fundus – schwarzer Canvas, ein geblümter Baumwollstoff für innen und zwei Reststücke Baumwollband als Henkel. Die Stickdatei „You say Witch like it’s a bad thing“ ist natürlich von Urban Threads – ich liebe den Style! Verstickt habe ich natürlich wieder die SULKY®-Garne, aber alles selbst gekauft.

Damit verabschiede ich mich zu  Creadienstag, HoT, DienstagsDingeStickfreuden und TT-Taschen und Täschchen und werde mich nun wieder um die ganzen anderen Projekte kümmern :).

reiseetui nähen

Reiseetui nähen – kleine Geschenkidee

Heute möchte ich dir ein kleines Geschenk vorstellen, das ich vor einiger Zeit genäht habe. Dieses Reiseetui war ein Geschenk für meine Mama und ihren Herzensmann, denn die beiden haben uns alle (also insgesamt 6 Kinder + Ehegatten + Kinder + Hunde) nach Dänemark eingeladen! Und als Dankeschön haben wir uns zusammengetan und den beiden einen Kurztrip nach Hamburg spendiert – mit Hotel, Musical, Essen usw. Da lassen wir uns ja nicht lumpen ;). Und dafür konnte ich nicht anders – ich musste dieses Reiseetui nähen! Da waren die Tickets und Unterlagen gut drin verstaut.

Reiseetui nähen – Schnittmuster und Idee

Ich habe mit diesem Reiseetui das Rad nun nicht neu erfunden, aber das Schnittmuster habe ich mir nach einiger Recherche selbst überlegt. Mir hatte auch das Freebook von Pattydoo gefallen, aber ich hatte nicht genug Material da.

Ich brauchte keine Fächer für Reisepässe und überhaupt wollte ich meine eigenen Maße haben. Also habe ich mir mehr oder weniger freihand was zugeschnitten. Derzeit existiert dazu noch kein Schnittmuster dazu, aber wenn du mir jetzt über die Kommentare bescheid gibst, könnte ich da sicher noch was machen ;).

Eine einfache Nähanleitung für ein Etui ähnlich diesem hier habe ich hier als Zahnputzetui für Kinder verfasst. Nach der dort beschriebenen Methode kannst du auch dieses Reiseetui selber nähen.

reiseetui nähen mit reißverschlussfach
Reiseetui mit Fach für Tickets und Reißverschlussfach nach einem eigenen Entwurf.

Mein Reiseetui ist recht einfach: Auf der einen Seite habe ich dieses gebogene Fach gemacht, auf der anderen ein Einschubfach und ein Reißverschlussfach. Meine Stickmaschine durfte auch ein bisschen was tun – meine Stickwerke zeige ich viel zu wenig.

Material und Zutaten

Das Muster war von der Maschine, gestickt habe ich mit dem Farbverlaufsgarn von SULKY® (Werbung). Das Garn hatte ich ja für die Entwicklung der Freebook-Tasche-Joelle gestellt bekommen. Bei diesem einfarbigen Muster kam es sehr schön raus:

sticken mit farbverlaufsgarn
Sticken mit Farbverlaufsgarn

Außen habe ich Korkstoff* verwendet, weil der schön robust ist und gerade als Geschenk besonders edel wirkt. Gerade in Anbetracht des stolzen Meterpreises verwende ich Kork gern für kleine Projekte wie dieses. Geschlossen wird das DIY-Reiseetui mit einer Gummikordel*, die es in vielen Farben gibt.

reiseetui nähen

Geschenkideen zum Nähen findest du außerdem hier auf dem Blog oder in meinem Shop – ich freu mich auf dich!

Damit gebe ich nun ab zu TT-Taschen und Täschchen, Creadienstag und den Stickfreuden!

Bis sehr bald,

Sonja

shirt freebook nähen

Cooles T-Shirt für schmale Jungs – kostenloses Schnittmuster!

Sommer, Sonne, kurze Shirts sind wieder angesagt! Das Nähen von T-Shirts ist bei meinem Jungen nicht immer leicht, denn wir brauchen eine sehr schmale Passform. Der Große ist immer in Bewegung – von einem guten T-Shirt wünsche ich mir, dass es gut sitzt und nicht schlabbert. Also habe ich gesucht – bewusst auch nach einem Freebook. Ich kaufe auch gern Schnittmuster, suche aber meist zuerst nach einer kostenlosen Variante. Gefunden habe ich ein ganz wunderbares Shirt – ich habe dem Großen gleich ein paar davon genäht. Eigentlich ist es sogar ein Langarm-Shirt, aber ich habe daraus einfach ein T-Shirt gemacht, weil ich den Look cool fand und es unserem Spargel von Sohn endlich mal passt. Es handelt sich um das Little Jersey Shirt von LinKim!

Nähen für (schmale) Jungs

Also, Jungsstoffe gibts ja inzwischen mehr als genug. Eine Zeitlang hieß es immer, dass es nur für Mädchen schöne Stoffe gibt, aber das hat sich doch sehr geändert. Hier habe ich einen coolen Piratenjersey wie z.B. hier bei Etsy* vernäht. Bei Schnittmustern muss man dann manchmal noch suchen, wenn man etwas Besonderes will, die Auswahl für Mädchen ist doch deutlich größer. Bei meinem Sohn kommt hinzu, dass ich eine schmale Passform brauche – was auch der Grund dafür ist, dass ich die Unterhose Pippin entwickelt habe. Nichts ist ätzender als rutschende Unterhosen oder zu große Shirts!

tshirt für jungs nähen

Dieses Shirt hatte ich schon vor einiger Zeit gefunden, aber dann lag es lange auf der Festplatte. Jetzt bin ich glücklich es wiedergefunden zu haben (zu viele Ebooks und Freebooks warten leider darauf vernäht zu werden…)

Little Jersey Shirt von LinKim: Ideal für schmale Kinder

Das kostenlose Schnittmuster gibt es in „normal“ und in „slim“ – letztere habe ich für meinen Sohn genäht, in Größe 122. Die Ärmel haben eine Unterteilung, die man nicht nähen muss, die ich aber cool fand. Außerdem könnte man eine Längs-Unterteilung beim Vorderteil machen, aber mir gefiel das irgendwie nicht. Vielleicht mache ich das mal, wenn ich Stoffreste verwerten will, da bieten sich Unterteilungen gut an.

tshirt für jungs nähen schnittmuster kostenlos

Es gibt bei dem Schnittmuster auch eine Mädchen-Version, die ich aber noch nicht vernäht habe. Der Schnitt ist also sehr vielseitig, aber bei einem Freebook kann man ja nun auch nicht viel falsch machen. Mir gefällt, dass es wirklich gut sitzt – es engt nicht ein, schlabbert aber auch nicht. Das ist für uns perfekt!

FAQ

Können auch nicht so schmale Kinder das Shirt tragen?

Ja, das Freebook enthält eine normale und eine Slim-Version.

Kann ich das T-Shirt auch als Anfängerin nähen?

Ja. Ich rate dann dazu beim ersten Mal auf Teilungen zu verzichten – das geht bei diesem Schnittmuster problemlos.

Gibt es den Schnitt auch mit langen Ärmeln?

Ja, gibt es :). Habe ich inzwischen auch vernäht – siehe Bilder!

Jetzt kommen noch ein paar Bilder – dieses Shooting in der Abendsonne hat mein Fotografenherz hüpfen lassen, und mein Herzsohn hatte auch viel Spaß. Das Gesicht hab ich trotzdem bei den Frontalbildern abgeschnitten, so sehr das Mutterherz auch blutet. Aber die Bilder sollen ihn ja nicht bis ins hohe Alter verfolgen und als erstes erscheinen, wenn ein potentieller Arbeitgeber irgendwann seinen Namen eingibt. Und der Axtmörder solls ja auch nicht zu einfach haben. Also lieber ohne Gesicht…

Shirt mit langen Ärmeln

EDIT: Inzwischen habe ich dieses Shirt (es ist unser Basic-Shirt geworden) auch mit langen Ärmeln vernäht – hier noch ein paar Bilder von meinem Jüngsten, der ebenfalls eher schmal ist. Für ihn habe ich also auch die Slim-Variante genäht.

Das Shirt mit langen Ärmeln – ein cooles Basic-Shirt für alle Lebenslagen.

Freebook Download und Piratenstoffe

Das kostenlose Schnittmuster gibts bei LinKim zum Download: Little Jersey Shirt. Woher ich den Piratenstoff habe, weiß ich leider nicht mehr so genau, der lag auch schon recht lange in meiner Jerseykiste. Schöne Piratenstoffe aus Webware, Jersey oder Sweat findest du aber zum Beispiel bei Etsy.* Aus dem Rest habe ich einige Unterhosen nach meinem Schnitt Pippin genäht.

Damit gebe ich nun ab zu Made4Boys, Für Söhne und Kerle und Kiddikram. Außerdem sammle ich coole Jungsschnittmuster wie dieses auch auf Pinterest unter „Nähen für Jungs“. Ich freu mich, wenn du dem Board folgst! Gefällt dir der Schnitt? Kanntest du den schon? Oder hast du andere Empfehlungen? Freu mich über Kommentare, machts gut!

Eure Sonja

tshirt schnittmuster kostenlos jungs
„Little Jersey Shirt“ – ein Freebook von LinKim

*bei gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbelinks, d.h. ich verdiene im Fall eines Verkaufs eine geringfügige Provision. Diese Einnahmen finanzieren die laufenden Kosten dieses Blogs und erlauben mir weiterhin Freebooks und kostenlose Nähanleitungen zu erstellen. Ich empfehle nur Schnittmuster, Stoffe, Zubehör und Bücher, deren Qualität mich überzeugt hat. Mehr dazu, wie dieser Blog Geld verdient, liest du auf meiner Transparenz-Seite. Danke für deine Unterstützung!

Little Ebby Tunika nähen

Tunika für kleine Mädchen nähen: Ebby

~ enthält Werbelinks (mit * gekennzeichnet), mehr Info unten ~

Doch, ich nähe noch. Dank der ganzen DSGVO-Aufregung im Moment komme ich nur nicht mehr wirklich dazu, geschweige denn Genähtes zu verbloggen! Aber so zwischendurch muss ich auch mal einfach wieder nähen. Bloggen. Fotos machen. Und einfach mal wieder eine Nähmama sein, die ihren Kids Klamotten näht. Heute zeige ich also Marlas neue und luftige Frühlingsklamotte – eine niedliche Zipfel-Tunika. Das Schnittmuster für die Mädchen Tunika habe ich schon vor langer Zeit gekauft. Es handelt sich um die „Little Ebby“ von Schnittgeflüster, und ich finde sie als Kinder Tunika ganz zauberhaft.

 

Little Ebby – Tunika für Mädchen nähen

Ich mag Schnitte, die schwingen und zipfeln, und ich habe die „Little Ebby“ schon sehr lange unvernäht hier liegen. Ich hatte immer gedacht, dass dieser Schnitt superaufwändig ist, und mir fehlte einfach die Zeit. Wenn man das ebook öffnet, erschlägt es einen mit den vielen Varianten – verschiedene Ärmel, Säume, Längen… Man kann alles kombinieren und ändern und aus der Ebby ein sehr sehr individuelles Nähwerk kreieren. Das ist das große Plus dieses ebooks!

little ebby tunika für mädchen nähen

Ich bin aber so ein Typ, der dann nicht lange rumsuchen will. Ich brauche einfach den Schnitt und fertig. Ich will gar nicht so wahnsinnig viel tüddeln und variieren, sondern einfach nähen und schnell ein schönes Ergebnis. Jedenfalls war das bei diesem Projekt so. Ich war recht frustriert, weil ich irgendwie zu nichts mehr kam, und ich wollte keine Woche für eine Tunika investieren. Wenn ich für ein Kind nähe, nähe ich ja gleichzeitig für drei andere nicht. Und für mich auch nicht. Und alle brauchen irgendwie immer was Neues.

little ebby tunika für mädchen nähen

Also Ebby. Ich hab mich dann für die Vokuhila-Variante mit Dreiviertelarm entschieden. Und die ist mal fix genäht, Mann-o-Mann! Es sind ja wirklich nur zwei Teile + Säume und Bündchen am Hals. Beim nächsten Mal werde ich wohl noch ne andere Variante testen, aber mit dieser Tunika für Mädchen bin ich sehr sehr glücklich!

Hier rennt Marla übrigens gerade mit ihrer neuen Joelle-Tasche los. Das Freebook für die Tasche bekommst du hier.

tunika nähen

 

Stoff: Hundeliebe

Marla liebt ja Hunde über alles, und da habe ich ihre Ebby aus diesem niedlichen Hunde-Stoff genäht.

stoff hundeliebe

Zur Leggings passt die Tunika natürlich noch besser, aber Marla hat da gerade ihren eigenen Kopf. Ich bin ja froh, dass sie die Tunika anzieht.

little ebby tunika für mädchen nähen

Nähen für Kinder – noch mehr Nähideen und Probenähen

Wenn du auf der Suche nach weiteren Schnittmustern für Kinder bist, schau doch mal auf meinen Pinterest-Pinnwänden Nähen für Mädchen und Nähen für Jungs vorbei. Oder du schaust mal hier auf dem Blog vorbei. Ich selbst plane derzeit übrigens auch an den ersten Schnittmustern für Kinder. Hast Du Lust mal für mich probezunähen? Dann melde dich doch bei meinem Newsletter an und mache ein Häkchen bei „Probenähen“. Dann verpasst du keinen Aufruf!

tunika nähen für mädchen

Noch ein Hinweis zum Blogsommer

Eigentlich sollte heute der Blogsommer beginnen. Im letzten Jahr habe ich mit einigen weiteren wunderbaren Nähbloggerinnen diese tolle Aktion veranstaltet. Leider wird das in diesem Jahr nix. Wir finden das alle jammerschade, aber wir schaffen es alle nicht. Bei uns allen gibts noch andere Themen im Leben UND dazu kommt eine gewisse Verunsicherung zur DSGVO. Linkparties kann man bald nicht mehr so einfach einbinden und verwenden. Da warten wir lieber ab. Nichtsdestotrotz ist das Blogsommer-Pinterest-Board wieder geöffnet, und es darf dort gern gepinnt werden!

 

Damit gebe ich nun ab zu Creadienstag, HoT, DienstagsDinge, Made4Girls und Kiddikram.

 

Machs gut – und wenn dir die Ebby auch gefällt, lass doch einen lieben Kommentar da, dankeschön!

Lieber Gruß,

Sonja

 

 

Schnitt: Little Ebby von Schnittgeflüster

Stoff: KaZuMi KDS Live Love

Crafting Linktipps April 2018

Ich bin zurück! Irgendwie war der April für mich komisch – wir waren ja erst noch im Urlaub, und danach gings gleich los mit meinem neuen Freebook, und plötzlich ist der Monat schon wieder um… Und so richtig strukturiert war das bisher alles nicht hier, zumindest hab ich das so empfunden. Das liegt wohl auch der DSGVO, die im Mai in Kraft tritt. Dazu habe ich ein paar sehr gehaltvolle Linktipps zusammengesucht – ich glaube, damit seid ihr gut aufgestellt! Man liest ja soviel dazu – aber auch nicht alle Quellen sind gut! Deshalb habe ich mich auf die konzentriert, die ich unten an euch weitergebe. Abgesehen davon hab ich ein paar aktuelle Themen für euch, ein paar Nähideen, ein bisschen soziales Engagement für Hebammen und zum Schluss was zum Schmökern und Schmunzeln: Zwei Artikel über das Putzen. Viel Spaß!

Aktuelles

Blosommer 2018 fällt aus 🙁

Zunächst muss ich leider verkünden, dass wir entgegen der Ankündigung doch keinen Blogsommer machen werden. Die Entscheidung ist niemandem im Team leicht gefallen. Nach dem überragenden Erfolg im letzten Jahr haben wir uns alle wahnsinnig auf diese Aktion gefreut. Und dann kam die DSGVO. Und wir waren damit alle beschäftigt. Und es gibt einige ungeklärte Fragen, ob man so eine Linkparty in Zukunft überhaupt noch hosten darf. Und weitere. Wir wollten das Risiko vorerst nicht eingehen. Da wir alle auch noch andere zeitraubende Themen im real life haben (bei mir z.B. ein Anbau, neue Küche, etc.), haben wir uns entschlossen diesen Sommer auszusetzen. Wir wollen gern ersatzweise im Herbst etwas starten – ich werde hier auf dem Blog und natürlich über den Newsletter rechtzeitig bescheid geben! Das Gruppenboard Blogsommer auf Pinterest ist trotzdem „geöffnet“. Pinnt dort gern eure sommerlichen Blogbeiträge!

 

An meine Newsletter-Abonnentinnen

Wegen der DSGVO habe ich natürlich auch die Bestimmungen für den Newsletter angepasst. Wenn du ihn abonniert hast, bitte ich dich, in den persönlichen Einstellungen unter „Email Marketing“ ein Häkchen bei „E-Mail“ zu setzen. Falls dort bis 25.5.2018 kein Häkchen ist, fliegst du leider aus der Liste raus! Entsprechende Mails kommen auch nochmal als Reminder – bitte achte auch auf deinen Spam-Ordner!

 

Handmade Freebooks-Linkparty, bzw. Freebook Friday wird gelöscht

Ich habe mich aufgrund der DSGVO auch entschlossen meinen Linkparty-Blog vorerst zu schließen. Ich danke allen, die dort mitgemacht haben!

 

Frauenparadies Nähblog-Liste

So langsam nähern wir uns den eigentlichen Linktipps. Zuerst möchte ich mich kurz beim Online Mag „Frauenparadies“ bedanken. Die haben mich in ihre Nähblog-Empfehlungsliste aufgenommen, vielen Dank :).

 

Nähen – Linktipps

Ich habe dieses Mal gar nicht so viele kostenlose Nähideen, weil die DSGVO mich doch sehr in Atem gehalten hat. Wie weit seid ihr mit den Vorbereitungen? Ich bin jetzt langsam durch und komme wieder zum Nähen.

Einen Nestelwürfel für Jung und Alt habe ich bei der Sachsenmuddi gefunden.

Beim Nähfrosch habe ich einiges über Vlieseline gelernt – sehr informativ!

freebook joelle mädchentasche

Zuletzt möchte ich euch noch mein neues Freebook Joelle ans Herz legen. Diese niedliche Mädchen-Tasche habe ich in Zusammenarbeit mit der Firma SULKY® by Gunold® entwickelt. Für euch gibt es sie hier als Freebook!

 

 

Längster Brief der Welt für Hebammen

Ich selbst habe sehr von der fachkundigen Unterstützung durch meine Hebammen profitiert. Doch leider steht es um den Beruf der Hebammen nicht gut. Hier habe ich bereits darüber geschrieben. Jetzt bin ich auf eine schöne Aktion gestoßen, wie man den Hebammen noch helfen kann. Schaut mal beim Storchenfond vorbei. Es geht darum den längsten Brief der Welt zu schreiben!

DSGVO

Die DSGVO tritt am 25.5.2018 endgültig in Kraft. Mittlerweile hat wohl jeder kleine Blogger davon gehört. Die Angst und Panik ist groß, und auch unser Blogsommer wird der DSGVO leider vorerst zum Opfer fallen – dazu morgen mehr! Ich selbst habe viel Zeit mit der DSGVO verbracht und wirklich viele Texte im Netz gefunden. Zusätzlich habe ich mir professionelle Rechts-Hilfe geholt. Auf Anfrage gebe ich den Kontakt gern weiter – schreibt mir einfach eine Mail an info@crafting-cafe.de. (Es war auch bezahlbar!)

An euch gebe ich dann mal die folgenden Links weiter, die ich sehr hilfreich fand:

Blogmojo hat eine Checkliste für Blogspot-Blogger veröffentlicht. Die kann ich euch sehr dringend empfehlen!

Dort habe ich auch einen schönen Artikel zum Datenschutz Verfahrensverzeichnis mit Muster gefunden. Zur Info: JEDER Blogger ist verpflichtet so ein Verzeichnis zu führen! Ich finde es hier sehr schön erklärt, und eine Vorlage in Excel und als pdf ist auch dabei! Vielen Dank!

Beim letzten Mal habe ich schon diese Liste empfohlen – sie ist meine Bibel geworden %-) und wurde auch weiter aktualisiert: Guckt mal zur ultimativen Checkliste auf Datenschmutz vorbei. Ist auch viel Fachlatein, und ich versteh auch nicht alles, aber ich habe echt viel gelernt.

Einen ganz aktuellen Datenschutzerklärungsgenerator (was für ein Wort!) gibts bei dem wahrscheinlich attraktivsten Online-Anwalt im deutschen Netz: Dr. Schwenke.

Zum Schluss habe ich noch bei einem weiteren Lieblings-WP-Guru eine Checkliste für DSGVO-konforme Plugins gefunden.

An dieser Stelle DANKE an all die fähigen Köpfe, die diese ganzen Checklisten erstellt haben und sich die Mühe machen es uns kleinen Bloggern zu erklären und zu helfen!!!

Wie weit seid ihr so mit den Vorbereitungen?

 

Kultur: Übers Putzen 😉

Nachdem ich mich nun umfassend mit dem Thema Aufräumen wie die Profis und dem Command Center beschäftigt habe, fand ich dieses Interview sehr schön – eine Philosophieprofessorin mit dem Schwerpunkt „Putzen“: Putzen aus philosophischer Perspektive – ein schönes Interview über meinen persönlichen meist gehassten Aufgabenbereich. (Das muntert hoffentlich nach den ganzen DSGVO-Links wieder etwas auf?)

Auch zum Thema habe ich noch was gefunden: Du bist, wie du putzt. Und ich glaub, ich bin der „Kaschierer“, was ein bisschen blöd ist, denn mein Mann ist wahrscheinlich „Kontrolletti“. Öhm… Hm. Das lass ich mal so stehen. Wer seid ihr? 😀

 

 

Damit verabschiede ich mich für dieses Mal. Haben euch die Links gefallen? Hat euch was gefehlt? Nächstes Mal ist die DSGVO schon in Kraft. Mal sehen, was ich dann so poste… 😀

Tanzt gut in den Mai – ich werde heute mit allemann einen Ausflug zu den Externsteinen hier in der Gegend machen. Früher habe ich dort in der Walpurgisnacht gezeltet, Feuerchen gemacht und so. Heute darf man das alles nicht mehr – aber vielleicht sind ein paar Verrückte mit Trommeln da… Beltane hat immer so etwas Magisches. Mehr dazu sehr bald!

Eure Sonja

Joelle Kindertasche nähen

{Werbung} ~ Freebook JOELLE ~ Kindertasche nähen ~

Endlich darf ich euch heute mein neues Freebook präsentieren: Joelle, die Mädchen-Handtasche! Schon lange hatte ich vor für meine beiden Mädels eine hübsche Handtasche zu nähen, aber irgendwie habe ich ja immer eine lange To-Sew-Liste – meine UFOs liegen da ja auch immer noch… *seufz* Aber als dann vor einiger Zeit die Kooperationsanfrage von SULKY® by Gunold® kam, ob wir nicht gemeinsam ein Freebook entwickeln, war nun endlich der richtige Zeitpunkt zum Kindertasche nähen gekommen. Heute ist es auch endlich soweit: Ich darf euch Joelle näher vorstellen!

 

Sponsor: SULKY® by Gunold

SULKY® by Gunold

Dieses Freebook ist in freundlicher Zusammenarbeit mit SULKY® by Gunold entstanden, und ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal herzlich für diese wunderbare und sehr kreative Kooperation bedanken! Auch mein Stammteam, hat eine Materialspende zum Testen erhalten und natürlich wieder mal alles gegeben!

Die Firma GUNOLD ist bereits seit 1927 im Stickgeschäft tätig. Über die Marke SULKY® by Gunold® werden für Hobbynäher und -sticker hochwertige Garne, Stabilisatoren und Nadeln zum Sticken, Quilten, Nähen und Vieles mehr angeboten. Seit Januar 2017 könnt ihr die Produkte direkt über den SULKY-Online Shop beziehen. Im SULKY-Blog findet ihr kostenlose Anleitungen, Vorlagen und Stickdesigns – einige davon haben mein Stammteam und ich für dieses Probenähen verwendet.

 

Kindertasche nähen

Kindertasche nähen: „Joelle“ ~ ein Schnitt, zwei Varianten

Joelle kommt in 2 Varianten, und beide lassen viel Gestaltungsfreiraum – ganz so, wie ihr das von mir gewöhnt seid. Wir immer könnt ihr die Tasche total einfach oder auch gepimpt und betüddelt bis zum Geht-nicht-mehr nähen. Der Schnitt ist für Anfängerinnen geeignet.

Fallstricke sind unter Umständen das Einfassen mit Schrägband, wenn man das noch nie gemacht hat. Die zweite Herausforderung bezieht sich auf das Modell mit dem „Guckloch“: Wer auch mit der ausführlich bebilderten Anleitung nicht klarkommt (kommentiert dann doch bitte hier oder mailt mich an!), näht einfach das andere Modell ;).

 

Joelle mit Guckloch

Kindertasche nähen

Das ist die allererste Joelle! Sie hat vorn ein Guckloch, das mit Stoff hinterlegt wird. Dieses Guckloch lädt dazu ein betüddelt und bestickt, beplottet oder verappliziert (gibts das Wort?) zu werden. Ich habe hier eine kleine Eule aufgestickt. Die Stickdatei gibts übrigens gratis im SULKY-Blog.

Kindertasche nähen

Bei dieser Variante habe ich Herzen appliziert – die Vorlage ist bei dem Freebook inklusive! Bestickt habe ich diese Joelle übrigens mit dem Garn SULKY® GLOWY. Das leuchtet im Dunkeln!!!

sulky glowy leuchtet im dunkeln

SULKY GLOWY

Appliziert habe ich mithilfe von SULKY Thermofix, das es mir inzwischen sehr angetan hat! Es klebt hervorragend und ist sehr leicht zu handhaben. Ich hatte zum Testen die „kleine“ Rolle (25cm x 5m) da. Sie liegt sehr gut in der Hand, und man kann das benötigte Material gut abrollen und abschneiden. Es lässt sich auch super verarbeiten. Für mich ist allerdings der große Bonus, dass es als praktische Rolle geliefert wird, die man sehr gut handhaben und verstauen kann. Bei 25m hat man glaub ich schon sehr lange was von – ich appliziere ja meist in Handtellergröße – so eine Rolle reicht also ne Weile.

sulky thermofix

Meine dritte Joelle habe ich mit Farbverlaufsgarn gestickt, und ich bin sehr begeistert von dem Ergebnis! Das Stickmotiv ist in der Stickmaschine eingespeichert, und eigentlich wird es aus zwei Garnen gestickt.

farbverlaufsgarn sulky

Ich habe einfach das Farbverlaufsgarn durchlaufen lassen und dann noch den Herz-Rahmen drumherum gestickt (ich teste ja auch noch die ganzen Stickmöglichkeiten!). Beim Farbverlaufsgarn empfiehlt es sich wirklich dichte, dicke Nähte oder Stickmuster zu sticken, damit die Farbe schön rauskommt. Ein einfacher Geradstich wirkt da einfach nicht so schön.

Joelle Freebook Handtasche Mädchen

 

Joelle mit Rüsche

Ich mags gern romantisch wie einige wissen, und so musste eine Rüsche her! Diese Joelle ist für Anfängerinnen etwas leichter (finde ich), weil das Guckloch entfällt. Statt dessen wird eine Rüsche eingenäht. Und wer will, kann natürlich statt Rüsche auch eine Bommelborte nähen – da seid ihr völlig frei in der Gestaltung!

 

freebook joelle handtasche mädchen nähen

Probenäherinnen und Lookbook

Ich bin ja soooo froh, dass ich inzwischen ein Stammteam mit ein paar begnadeten Nähkünstlerinnen aufgebaut habe. Sie hatten kurzfristig Zeit um Joelle probezunähen, und die Firma Gunold® hat ihnen großzügig auch Material zum Probenähen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Mit genäht haben dieses Mal:

Ingrid von Nähkäschtle

Eileen von Mit Herz und Knöpfchen

Marita von Maritabw machts möglich

Mary von marysnaehkram

Marietta von H – M & C

Ulrike von Ulrikes Smaating

Es sind wieder traumhafte Nähwerke entstanden. Ich habe sie alle in einem Lookbook zusammengefasst, das ihr unter diesem Link anschauen könnt. Es ist als pdf natürlich auch im Freebook enthalten.

joelle freebook kindertasche nähen

Freebook und Shops

Das Freebook umfasst nicht nur die bebilderte Nähanleitung, Schnittmuster und Lookbook, sondern auch zwei weitere Tutorials zum Herstellen von Schrägband mit dem Schrägbandformer und ein Tutorial zum Applizieren mit Thermofix.

Du erhältst es kostenlos hier in meinem Shop auf dem Blog, in meinem Crazypatterns-Shop oder in meinem Makerist-Shop und natürlich auch bei SULKY®

freebook sulky joelle handtasche mädchen nähen

Newsletter und Pinterest

Wenn dir Joelle gefällt und Du in Zukunft gern noch früher über neue Freebooks und ebooks, Probenähen, Rabatte und Partnerangebote bescheid wissen würdest, dann melde dich doch zu meinem Newsletter an! Alle meine Schnittmuster und Nähanleitungen sammle ich übrigens auch auf dieser Pinterest-Wand. Wenn du ihr folgst, verpasst du keine mehr!

Und nun interessiert mich, ob euch Joelle genauso gut gefällt wie meiner Jüngsten? 😉

 

 

Lieber Gruß,

Sonja

freebook mädchen handtasche joelle nähen

 

Werbung: Das Freebook Joelle wurde von der Firma Gunold® gesponsert, vielen Dank! Die Garne und das Thermofix wurden mir zum Testen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Crafting Linktipps März 2018

Die Crafting Linktipps für März kommen ferngesteuert, weil ich ja im Urlaub bin. Nichtsdestotrotz wich ich euch meine monatliche Linksammlung nicht vorenthalten und habe ein paar lesenswerte Links zusammengestellt. Es ist wieder für jeden was dabei, glaube ich: Kreative Freebies, eine neue Linkparty, eine Checkliste für Blogger zur DSGVO, Fototipps, was Leckeres und auch was Kulturelles und Politisches – weil ich ja auch gern mal über den Rand meiner Nähmaschine hinaus gucke ;).

 

Freebies

Alle Plotterbesitzerinnen dürfen sich über diese süße Friedenstaube als Tischdekoration freuen.

Bei leni pepunkt habe ich diese hübsche Beanie gefunden – ideal für den Übergang!

 

Blogging / Linkparty

Ulrike und Ellen haben im März eine „Magic Crafts“-Woche veranstaltet, die ich sehr gern verfolgt habe. In Fantasiewelten fühle ich mich sehr zuhause. Und so wird mir sicher auch noch etwas für die ganzjährig geöffnete Magic-Crafts-Linkparty dazu einfallen. Schaut mal vorbei, da sind tolle Sachen dabei ;).

Die DSGVO rückt näher, und ich habe sehr vel daran gearbeitet auf meinem Blog alles umzusetzen, z.B. gibts jetzt noch ein Häkchen unter dem Kommentarfeld, dass man mit dem Kommentar einverstanden ist, dass Daten erhoben werden – das ist ja einfach so, wenn man kommentiert. Die IP-Adressen werden außerdem anonymisiert. Was man als Blogger noch alles beachten muss – auch wenn man nur privat bloggt! – lest ihr in dieser DSGVO-Checkliste für Blogger.

 

Fotografie und Blogroll

17 Eselsbrücken zum Fotografieren, zusammengestellt auf dem Blog „Vom Landleben“, den ich unter anderem für die Foto-Tipps schätze. Nach einer Anleitung von diesem Blog habe ich übrigens auch meine neue Blogroll gebaut. Das ist in WordPress gar nicht so einfach – aber ich arbeite daran. Hier könnt ihr schonmal gucken, wie weit ich bin. Ich habs noch nicht im Menü – kommt Zeit, kommt… ihr wisst schon!

 

Food

feldsalat mit rote bete

Ich bin fremdgegangen. Auf Facebook habe ich diesen Link bereits einmal gezeigt. Nachdem ich neulich über Nachhaltigkeit als Familie geschrieben habe, habe ich nun endlich auf dem Blog unserer Solawi gebloggt. Zu lesen gibt es ein winterlich-schmackhaftes und höchst gesundes Rezept für einen Feldsalat mit Rote Bete.

 

Kultur

Im Deutschlandfunk gab es ein sehr interessantes Interview über die Frage, ob und wie wichtig das Schreiben heutzutage noch ist. In Zeiten von Whatsapp, SMS und Kurzkommentaren im Social Network leiden Grammatik und Wortschatz doch sehr, wie diverse Studien zeigen. Als Bloggerin, Mama und auch Literaturwissenschaftlerin fand ich es sehr interessant zu lesen – hier geht’s zum Interview.

Am 8. März war wieder Weltfrauentag. Mein Beitrag war eher zurückhaltend, aber durchaus politisch. Sehr deutliche Worte habe ich auf diesem wundervollen Blog gefunden, den ich gern besuche: 18 Dinge, die ich am Weltfrauentag lieber will als Blumen. Warum wir Feminismus brauchen.