Kategorie: Geschenkideen

adventskalender

Adventskalender zum Letzten

Oh mein Gott, ist es schon wieder Freitag? Erste Woche im neuen Jahr schon wieder fast um? Also ich war so beschäftigt mit meinem Gewinnspiel (das noch bis Sonntag läuft!!), dass ich jetzt fast den Adventskalender vergessen habe. Da war ja noch was! Ich habe den Rest noch nicht gezeigt, dabei war ich soooooo begeistert von diesen tollen Geschenken!

Die ersten Kläppchen unseres Adventskalenders hatte ich hier, hier und hier vorgestellt – jedes Mal waren sehr schöne Geschenkideen dabei, und ich hab mich über jedes Kläppchen gefreut! Es fehlten noch drei Kläppchen: Die liebe Yvonne hat ein Bastel-Set geschickt für ein hübsches Schächtelchen. Ich habe es noch nicht ganz fertig gebastelt, die Kinder haben die Klebe verschlürt. Aber es entsteht hoffentlich trotzdem ein Eindruck, wie es aussehen wird:

Dann durfte ich mich über ein Stempelset freuen! Ich musste natürlich gleich gucken, dass die Kinder sich das nicht unter den Nagel reißen – ich hebe es nun im Nähzimmer auf! Ich finde es ganz wunderschön – vielen Dank!

adventskalender

Zuletzt kam noch ein hübsches Schächtelchen mit Nervennahrung – auch das ist immer höchst willkommen bei mir! Danke an Birgit vom Kreativstempelblog!!

 

Freutag und Gewinnspiel

Damit verabschiede ich mich jetzt auch in die Blogpause für zwei Wochen und gebe ab zum Freutag. Ich möchte noch dazu erwähnen, dass ich mich gerade MEGA über all die lieben und schönen Kommentare beim Gewinnspiel freue!! Es sind auch so viele „bekannte Gesichter“ und Wegbegleiterinnen dabei – ich freu mich ganz doll und gönne jeder von euch ihren Traumgewinn!!! Noch bis Sonntag dürft ihr mitmachen – nächsten Montag lose ich aus und benachrichtige die Gewinnerinnen (wünscht meinem Sohn einen langen und erholsamen Mittagsschlaf, sonst wird es spät, bis ich auslosen und Mails schreiben kann!!). Und danach werde ich hier für zwei Wochen Blogpause machen um ein paar Dinge vorzubereiten :).

 

Ich wünsch euch allen nun erst einmal einen guten Start ins neue Jahr und melde mich dann demnächst wieder!

Bis bald, Sonja

Adventskalender selber befüllen

Freutag mit Adventskalender

Dies ist der dritte Freutag mit Adventskalender der kreativen Nähbloggerinnen. Die anderen beiden Beiträge findet ihr hier und hier. Auch in dieser Woche bin ich reich beschenkt worden. Die Sachen stelle ich euch heute vor, wieder passend zum Freutag. Auch in dieser Woche habe ich mich jeden Tag über die schönen Ideen und kleinen Geschenke gefreut – Danke an alle, die mitgemacht haben!

Ich hoffe, dass ich niemand durcheinander würfele – bitte meldet euch mit euren Links, oder wenn ich wem etwas falsch zuordne!

Schlüsselanhänger selber machen

Diesen niedlichen Anhänger habe ich von Peggy aus PeMasKreativeEcke. Ich bin ganz verliebt in den niedlichen Nähmaschinen-Anhänger!! Ich trage ihn gerade am Schlüssel, aber ich denke, er wird ein Taschenbaumler werden – für ein kommendes Taschenprojekt! Vielen Dank!!!

Ideen Börse

Ein wunderschön mit Aquarell-Technik (??) gestaltetes Büchlein und einen Bleistift gab es von Carola. Ich bin ja auch so ein „Kritzler“ – ständig kritzele und notiere ich mir was. DANKESCHÖN!

Aus Filz kam dieses niedliche Täschchen – gefüllt mir Knöpfchen zum XXO-spielen! Das finde ich mal ne super Idee. Ich hatte das Spiel ja auch schonmal genäht, aber nicht so handlich wie dieses von Bettina!

Dieses wunderschöne Plot-Bild hatte ich am nächsten Tag im Kalender!! Ich weiß leider gerade nicht, bei wem ich mich bedanken muss. Es ist traumhaft! Und ich mag mir gar nicht vorstellen, wieviel Arbeit das Entgittern war!! DANKE DANKE DANKE!

Lesezeichen

Ich glaube, Lesezeichen sind der Renner in diesem Adventskalender :). Dieses ist aus Papier – sehr liebevoll gestaltet. Lieben Dank an Monika!

Gestern war dann noch diese Taschentuchtasche drin – sehr edel verarbeitet mit dem Satinband! *herzchenaugen* Vielen lieben Dank!

taschentuchtasche

Auch ich war in dieser Woche dran. Von mir gab es auch ein Lesezeichen. Das Tutorial dazu hatte ich am Montag gepostet.

Tutorial Lesezeichen nähen

Nun gehts aber ab zum Freutag! Den Rest des Adventskalenders zeige ich erst im neuen Jahr, über die Ferien setze ich aus ;).

Lieber Gruß,

Sonja

Blogparade Inspiration The Crafting Cafe

{Blogparade} Wer inspiriert Dich?

~ enthält Werbelinks (mit * gekennzeichnet), mehr Info unten ~

Welche Person hat dich in den letzten 12 Monaten am meisten inspiriert?  Diese Frage hat mich in den letzten Tagen sehr beschäftigt. Ich dachte mir, jetzt in der Weihnachtszeit mache ich mal was „besinnliches“. Etwas, das ein bisschen mehr ist als das übliche Weihnachts-blabla. Oder sich wenigstens so anfühlt. Und deshalb starte ich heute eine Blogparade mit der Frage: Welche Person inspiriert Dich am meisten? Inspiriert hat mich übrigens das neue Kartenspiel Vertellis*, das ich bereits bei den Crafting Linktipps November und in meinem jüngsten Newsletter als Geschenkidee empfohlen habe. Dieses neue Spiel will mehr echte, aufrichtige Gespräche fördern – mithilfe dieser und weiterer Fragen, die einfach sind und dennoch eine stärker reflektierte Antwort provozieren. Ich bin davon sehr begeistert und habe mittlerweile drei Spiele gekauft (eins für uns und zwei zum Verschenken). Wie auch immer – dieses Spiel hat mich zu diesem Blogpost inspiriert. 

 

blogparade inspiration the crafting cafe

Blogparade: Welche Person inspiriert Dich? Wer ist Dein Vorbild?

Was ist eine Blogparade eigentlich? Das funktioniert so: Ein Blog gibt ein Thema / Frage vor, und dann kann jeder Blog, der sich angesprochen fühlt, dieses Thema aufgreifen und auch einen Beitrag dazu schreiben. Diesen Beitrag verlinkst du dann hier in der Linkparty oder auch als Kommentar, und ich sammle alle Links – auf dass eine schöne Sammlung inspirierender Blogposts entsteht!

Ich möchte das eigentlich nicht zeitlich begrenzen, weil es ja so ein zeitloses Thema ist. Aber ich habe die Linkparty auf den 28.02.2018 begrenzt. Du hast also genug Zeit einen Beitrag dazu zu schreiben. Wenn du nach dem Stichtag noch einen Beitrag schreiben willst, verlink dich einfach als Kommentar!

Um noch ein bisschen Hilfestellung zu geben: Orientiere dich an der Frage! Es kann irgendjemand sein, den du kennst, oder ein Künstler oder ein Vorfahre von dir, oder eine beeindruckende geschichtliche Persönlichkeit. Oder eine fiktive Figur! Schreib es raus und lass uns alle teilhaben, wer dich am meisten inspiriert, oder wer dein Vorbild ist! Dein Text kann lang oder kurz sein, ganz egal!

Nun mache ich erstmal den Anfang und stelle Euch den Mann vor, der neben Stefan wohl der wichtigste in meinem Leben ist. Dabei weiß er nicht einmal, dass es mich gibt.

 inspiration crafting cafe

 

Meine Muse, Inspiration, Vorbild und Kraftquelle

Ich war mit meinem dritten Kind schwanger, als seine Musik meine Seele berührte. Das klingt sehr schwülstig, aber nichts anderes trifft es. Ich habe damals viel Yoga gemacht. Nach einem Kaiserschnitt und einer Saugglockengeburt hatte ich soeben ganz tollkühn beschlossen mein drittes Kind im Geburtshaus zur Welt zu bringen. Mir war sehr wichtig, dass ich nach den beiden ersten Geburten wenigstens eine „schöne“ und natürliche Geburt erlebe. In meinem Blogpost über meine persönliche Yoga-Geschichte habe ich darüber schon einmal geschrieben. Und ja, die Geschichte meiner Geburten werde ich auch noch verbloggen (ich werde ja immer mal wieder danach gefragt). Bitte seht mir nach, wenn ich es bisher nicht getan habe, denn es gibt kaum ein Thema, das für mich so persönlich ist. Aber da meine Geschichte vielleicht der ein oder anderen unter euch Kraft geben kann, werde ich da auch bald was zu schreiben. *versprochen*

Heute geht’s erst mal um den Mann, der mich nicht nur „inspiriert“, sondern der seit dieser Zeit damals auch mein Vorbild ist und mir immer wieder Kraft gibt, egal wie tief unten ich mich gerade fühle. Er ist nicht nur Inspirationsquelle, Vorbild und Kraftquelle, sondern auch Vision und Wegweiser – für meinen ganz persönlichen Weg. Ich wollte euch schon lange von ihm erzählen, brauchte aber den richtigen „Aufhänger“. Seine Musik höre ich jeden Abend beim Nähen, und insofern hat dieser Beitrag doch noch was mit Nähen zu tun *lach*.

Wie er zu mir kam: Ich hatte mir für mein Schwangeren-Yoga auf Youtube eine Playlist zusammengestellt. Und wie das so ist, wenn die mal durch ist, sucht der Youtube-Algorithmus ja weitere, passende Musik raus und spielt die einfach so ab. Sein Song war dabei: ein unbeschreiblich schönes Musikstück von über 10 Minuten Länge, und eins der erfolgreichsten Youtube-Videos überhaupt mit mehreren Millionen Klicks. Die Rede ist von Nahko Bear und seinem Song „Aloha Ke Akua“. Ich verlinke euch alles am Ende!

inspiration crafting cafe

 

Aloha Ke Akua ~ wie ich auf Nahkos Zauber stieß

Den Zauber dieses Songs kann man glaub ich nur nachvollziehen, wenn man sich das Video ansieht. Um mich war es ein für allemal geschehen, als ich es mir angesehen habe (und es geht mir noch immer so, wann immer ich es ansehe.) Das Video ist auch gar kein „offizielles“, sondern ursprünglich war es ein Werbevideo für Mexiko als Reiseziel. Zu sehen sind sehr ästhetische, wunderschöne Landschaftsaufnahmen und Aufnahmen indigener Kultstätten, kombiniert mit Bildern wunderschöner Frauen in atemberaubenden Kleidern, die mit wilden Tieren posieren. Man sieht eine Frau, die mit einem Alligator kuschelt, oder eine in inniger Verbundenkeit mit einem Leoparden und einem Panther. Eine Frau in einem beneidenswerten, tiefroten Kleid galoppiert auf einem pechschwarzen Araber durch die mexikanische Wüste.

Das ist es schon: Spektakuläre, slow motion-Landschaftsbilder, Frauen in flatternden Kleidern, wilde Tiere und Portraits indigener Ureinwohner. Untermalt werden diese Bilder von Nahko Bears unvergesslicher Piano-Version zu „Aloha Ke Akua“ – gemeinsam ergeben sie ein bildgewaltiges 10-Minuten-Epos, das ich mir gerade auch nebenbei in einer Endlos-Schleife anschaue. Und ich bekomme immer noch Gänsehaut!

Dieser Song hat mich tatsächlich durch die dritte (und vierte) Schwangerschaft getragen. Es war der erste, den ich von Nahko Bear kannte und ist immer noch einer meiner Top 3 von ihm. Mein größter Wunsch ist, ihn mal live auf der Bühne zu erleben. Denn hinter der Musik steckt nicht nur irgendein Musiker, sondern einer der stärksten Menschen, die ich jemals „kennengelernt“ habe. Seine Geschichte gibt auch mir Kraft, wenn ich mal wieder ein kleines Tief habe: Er war nie geplant, als er auf die Welt kam und gehörte nirgendwohin. Heute hat er eine wachsende Fangemeinde rund um den Erdball – seinen tribe, wie er seine Fans liebevoll nennt.

inspiration blogparade

Nahko Bear und die Macht der Vergebung

Seine gesamte Geschichte ist herzzerreißend traurig, und doch ist er wohl der positivste Mensch auf unserer Erde. Seine Mutter, die selbst noch ein Kind war, als sie ihn bekam (sie war 14 Jahre alt!), gehört zum indianischen Stamm der Apatschen. Ihre eigene Mutter wiederum zwang sie zur Prostitution – und das ist sehr komprimiert die Entstehungsgeschichte von Nahko Bear. Seine Wurzeln sind ensprechend „indianisch“-puertoricanisch-philippinisch.

Seine Mutter musste ihn einige Monate später zur Adoption freigeben, obwohl sie ihn liebte und gern selbst aufziehen wollte. Nahko wuchs in einem weißen, amerikanischen Elternhaus auf. In seinen Songtexten geht er sehr offen mit seiner Geschichte um. In einem Text einer meiner liebsten Songs „Build a Bridges“ erzählt er:

I said, life was pretty crazy, I was nine months old
Yeah, mama gave me up – fourteen years old
Said, I don’t give a shit, grandmother, she was so bold
Son of that rapist, mama’s body got sold
Not to say poppa didn’t have a good soul
‚Cause he did give me the anger, I was born so cold
Raised white-Christian in a white neighborhood
There was no bridges for me and my indigenous blood
Said I’m confused, identity crisis
Indigenous mastery is so timeless
Now I’m building bridges so that it will all make sense

(aus „Build a Bridge“, Album: HOKA*)

Als junger Erwachsener riss er aus. Durch das Leben begleitete ihn fortan seine Musik. Dies ist sehr sehr komprimiert wiedergegeben. Für alle, die nun mehr über ihn erfahren wollen, habe ich unten ein paar Links gesammelt, die sehr gut und detailreich Nahko Bears Geschichte erzählen. Um es kurz zu machen: Er traf seine Vorfahren und er „fand sich selbst“. Aber viel wichtiger: Er vergab allen.

Es steckt so viel in diesen Worten: Er vegab allen.

Er hat seiner Oma vergeben, dass sie seine Mutter gegen Sex verkauft hat. Er vergab seiner Mutter. Seinem biologischen Vater. Er vergab auch dem Mann, der später seinen Vater erschoss. In dem Song „San Quentin“ (HOKA*, das Video habe ich ebenfalls unten verlinkt) beschreibt er, wie er den Mörder seines Vaters im Gefängnis traf. Der Mann wurde später begnadigt und kam nach seiner Haftstrafe wieder frei.

Seine Mutter – den Link findet ihn unten – hat eine nicht weniger interessante Geschichte erlebt: Sie fand tatsächlich irgendwann den „Richtigen“ und bekam eine neue, echte Chance im Leben, die sie vorher nie hatte. Heute arbeitet sie als Sozialarbeiterin und hilft Prostituierten.

Wenn man diese Geschichte zumindest so rudimentär kennt, kann man sich vielleicht vorstellen, dass hinter dem Musiker Nahko Bear nicht irgendein Robbie Williams steckt. Nahko Bear hat tatsächlich eine Mission, und die lautet: Liebe und Vergebung.

Und wer von euch auch sein kleines Päckchen mit sich herumträgt – diese Mischung aus Schuld, Scham, Angst und Trauer, die uns alle mehr oder weniger im Leben fertigmacht, dem kann ich nur empfehlen sich mit dem Oeuvre dieses Ausnahmekünstlers zu beschäftigen. Wenn ich in meiner Wanne liege, lasse ich mich von seiner Musik umarmen. Beim Nähen setzt bei die Sofortentspannung ein, wenn der CD-Player die ersten Takte anspielt.

 

inspiration the crafting cafe blogparade

Peace, love, energy ~ great spirit

In seinen Songtexten und in vielen Interviews geht Nahko Bear offen und ehrlich mit seiner Geschichte um. Er beschreibt seine eigene Krise, seine Konflikte. Und er besingt immer wieder die Kraft der Liebe und Vergebung. Viele seiner Texte sind spirituell, oder bedienen sich spirituellen Elementen. Immer wieder wird von dem „inner guide“, also dem inneren Führer, gesprochen. Von „shape shifter“ (Formwandler) und auch Krafttieren ist die Rede – kein Wunder also, dass in dem besagten Video die wilden Tiere so gut reinpassen! Die indianische Kultur ist sehr präsent. Er sagt selbst, dass er dort sein geistiges Zuhause gefunden hat. Dabei sieht er in der durchdringenden Weisheit das Verbindende der Religionen, nicht das Trennende – was mir heutzutage angesichts der Lage der Welt mehr als wichtig erscheint.

Die Textzeile „Aloha Ke Akua“ stammt aus dem Hawaiianischen, und sie bedeutet soviel wie „Atem Gottes“ oder „Lebenshauch“. Nahko geht es immer wieder um die ganzheitliche Schöpfung, unabhängig von festgeschriebenen Göttern. In seinem Song „Great Spirit“ betet er, und er räumt ein „I should talk to you more often“ (ich sollte öfter mit dir reden). An vielen Stellen seiner Songs kommen Zweifel, und dann wieder Hoffnung – am Ende bleibt er in seinem Glauben an das Gute immer positiv. Und ich kann nur von mir sprechen: Es ist ansteckend!

Time based prophecies that kept me from living
in the moment I am struggling
to trust the divinity of all the guides
and what the hell they have planned for us.
I cry for the creatures who get left behind
but everything will change in a blink of an eye
and if you wish to survive
you will find the guide inside.
(aus Aloha Ke Akua, Nahko Bear)

Er kritisiert vielfach den Umgang des Menschen mit der Natur, und er setzt sich mit Rassismus und der Gier des weißen Mannes auseinander. Dem entgegen stellt er sein „Konzept“ von Liebe, Vergebung, Spirit. Neben seiner Musik ist er sehr engagiert in verschiedenen Umweltschutzorganisationen, und auch politisch hat er sich sowohl für Bernie Sanders eingesetzt, als auch für die Indianer am Standing Rock (für die, die das mitbekommen haben.)

 

Blogparade Wer inspiriert Dich?

 

Inspiration und Vorbild

Ich fühle mich seinem gesamten Werk inzwischen sehr verbunden. Mit „Aloha Ke Akua“ hat es begonnen, aber ich liebe auch viele weitere Songs von ihm – meine liebsten Zitate habe ich für diesen Beitrag als Grafiken verewigt.

Seine Musik wirkt sofort beruhigend auf mich – ich fühle mich bei ihm einfach wohl! 🙂 Seit ich mich intensiv mit seiner Geschichte und seiner Musik auseinandergesetzt habe, hat sich viel in meinem Leben verändert. Ja, das hatte auch mit den Geburten zu tun, denn die fielen zufällig (wenn es Zufälle gibt) in diese Zeit. Man lernt nie wieder so viel und so schnell über sich selbst wie in der Zeit als Eltern, das ist einfach so. Nahko Bear hat mich mit seiner Musik zusätzlich „geerdet“. Ich bin in vielen Dingen gelassener geworden, und ich habe von ihm wohl eins der schwersten Dinge gelernt: Mich selbst zu lieben, indem ich mir (und anderen) vergebe. Dieses „Päckchen“, das ich eben erwähnte, das trage ich auch mit mir herum. Aber es ist längst nicht mehr so schwer wie früher. Und seine Sichtweise auf die Welt hat sehr dazu begeitragen!

Nun habe ich natürlich noch das Video für euch, nebst einigen Links zum Weiterlesen! Und vielleicht erreicht sein Zauber ja auch euch? Schreibt mir in den Kommentaren und macht auch bei der Blogparade mit! 🙂 Ich freue mich schon zu sehen, wer euch so inspiriert!

 

Alben, die ich habe und empfehle


HOKA*

Dark as Night*

My Name is Bear* – ist ganz frisch erschienen und mein Geschenk an mich :).

 

Songs/Videos auf Youtube

Ich habe euch aufgrund der Fülle einfacherhalber eine Playlist auf Youtube zusammengestellt – auch die Alben „Dark as Night“ und „On The Verge“ sind dabei.

Ein weiterer Favorit – mein aktueller Lieblingssong, bei dem mir spätestens bei der Zeile

the day you were born
you came out perfect, no reason to be torn
in silence

die Tränen kommen, ist „Love letters to God“ von HOKA. Den picke ich euch mal raus und verlinke den ebenfalls direkt – in der Akustik-Version:

 

 

Links

Nahko – offizielle Seite

„When love wins“ – die Geschichte von Nahko Bears Mutter (englisch)

It is Written, La Yoga Magazine – über Nahko’s politisches Engagement

Stand with Standing Rock – Infoseite

 

Bilder

Die Bilder für diesen Beitrag sind aus meinem Urlaubs-Archiv. Sie sind 2009 auf unserer Great Ocean Road-Tour in Australien entstanden.

 

*affiliate link: Bei Kauf über den mit * gekennzeichneten Link erhalte ich eine Provision, ohne dass Dir Mehrkosten entstehen. Meine Empfehlungen wähle ich sehr sorgfältig aus und stecke sehr viel Zeit und Arbeit in jeden meiner Beiträge. Über Provisionen und Werbung finanziere ich die laufenden Kosten dieses Blogs und kann auch zukünftig hochwertige Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen. Vielen Dank!

Tutorial Lesezeichen nähen

{Tutorial} Lesezeichen nähen

~ enthält Werbelinks (mit * gekennzeichnet), mehr Info unten ~

Ich musste wirklich ein bisschen überlegen, was ich selbst für den Adventskalender beisteuere. Was ich bisher bekommen habe, habe ich ja schon hier und hier vorgestellt. Die Vorgabe war ja: ca. 2€ sollte es kosten und es sollte in eine Butterbrottüte passen. Das ist ja gar nicht so einfach! Nach kurzer Pinterest-Recherche bin ich dann auf diese schöne Lesezeichen-Idee gestoßen, die ich heute in einem Mini-Tutorial zeige. Und obwohl ja schon zwei Lesezeichen dabei waren, war „meins“ bislang nicht dabei – auch das ist ja so eine Herausforderung! Außerdem hatte ich die Gelegenheit meine neue Stickmaschine einzusetzen. (Die muss ich euch ja auch noch vorstellen…) Heute zeige ich aber erst einmal, wie schnell und einfach man ein Lesezeichen nähen kann.

 

DIY Geschenkideen

Noch ganz kurz, bevor ich das Lesezeichen-Tutorial zeige: Ich finde es ja nicht leicht immer was in petto zu haben, vor allem, wenn man schon sehr viel Genähtes und selbst gemachtes verschenkt hat! Die zu Beschenkenden haben womöglich auch schon alles! Deshalb habe ich mir auf Pinterest eine Sammlung mit DIY Geschenkideen für alle möglichen Anlässe erstellt. Ich freue mich, wenn Du dem Board folgst – ich werde auch meine weiteren Geschenkideen dort pinnen und natürlich alles, was mir so an schönen Ideen begegnet. So bekommst du auch immer eine frische Dosis Ideen zum Schenken.

Lesezeichen nähen

Lesezeichen nähen: Zutaten

Du brauchst für das Lesezeichen nur zwei Stoffreste, ein kleines Stück H630* und ein Gummiband* – ich finde ein breites Gummi schöner, aber das ist Geschmackssache!

Wenn Du einen Plotter oder eine Stickmaschine besitzt, darf die gern zum Einsatz kommen, muss aber nicht! Auch ohne Motiv wird es ein schönes Lesezeichen, oder du applizierst etwas darauf. Applikationsvorlagen findest du z.B. auf meiner Pinterest-Wand „Applikationsvorlagen“. Wie man etwas appliziert, zeige ich z.B. in meinem kostenlosen Tutorial „Kissen aus einem Stück„.

Ich hatte mir im Vorfeld ein Set Stickdateien gekauft und Jeans bestickt. Das ging super – sogar ohne Stickvlies! Die Stickdatei ist von Urban Threads.

Stickdatei Buch

Tutorial

Jetzt gehts los! Ich habe mir eine Vorlage gebastelt – die ist flux selbst gezeichnet. Ich habe die Breite an dem Stickmotiv orientiert. Man kann es natürlich schmaler machen! Die Länge ist von Spitze zu Spitze 25cm. Es passt nicht auf jedes Buch! Ich habe versucht die Mitte zu treffen, aber es kommt sehr auf das Buchformat an!

lesezeichen nähen

Die Vorlage wird aus dem Außenstoff, Futterstoff und H640 je einmal zugeschnitten. Das H640 wird auf das Futter gebügelt. Das Gummiband misst 16cm!

Lesezeichen selber machen

Dann werden die beiden Stoffe rechts auf rechts, also schön auf schön, aufeinandergelegt. Das Gummiband liegt dazwischen!! Das wird dann abgesteppt.

Lesezeichen nähen

Beim Nähen dann aufpassen, dass man unten das Gummiband mitzieht und unten auch einfasst! Die Wendeöffnung lässt du an der Seite. Kann man das auf dem Bild erkennen? 🙂

Lesezeichen nähen

Durch die Wendeöffnung wenden und einmal außenrum mit einem Zierstich absteppen. Fertig!

lesezeichen nähen

Das Lesezeichen ist gleichzeitig ein Schutzumschlag – das finde ich ganz schön ;).

 

Weitere Tutorials und „Nähen für Faule“

Auch dieses kleine Tutorial schafft es in meine Rubrik „Nähen für Faule„: Das sind zuschnittarme, schnelle Nähprojekte, die für Anfänger besonders geeignet sind, weil sie schnell zum Ergebnis führen und leicht zu bewerkstelligen sind. Zu diesem Lesezeichen passt zum Beispiel die Büchertasche aus einem Stück.

Hat dir diese Nähanleitung gefallen? Dann freue ich mich über einen Kommentar, lieben Dank!

 

Nun noch ab zu den MontagsWeihnachtsfreuden beim Zwerg und bis zum nächsten Mal!

Sonja

 

*affiliate link: Bei Kauf über den mit * gekennzeichneten Link erhalte ich eine Provision, ohne dass Dir Mehrkosten entstehen. Meine Empfehlungen wähle ich sehr sorgfältig aus und stecke sehr viel Zeit und Arbeit in jeden meiner Beiträge. Über Provisionen und Werbung finanziere ich die laufenden Kosten dieses Blogs und kann auch zukünftig hochwertige Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen. Vielen Dank!

Adventskalender selber machen

Freutag ~ Adventskalender goes on!

Ich wollte mir zur Regel machen euch immer freitags zum Freutag über den kreativen Adventskalender auf dem Laufenden zu halten. Leider war diese Woche sehr chaotisch, und meine Kinder sind momentan auch alle schräg drauf, sodass ich leider nicht alles gestern Abend schön vorbereitet hatte. Und jetzt bin ich spät dran und werfe hoffentlich nichts und niemand durcheinander! Ich mache es jetzt mal ganz schnell und zeige euch, was für tolle Geschenke andere so selber machen und worüber ich mich bei allem Alltag hier jeden Tag gefreut habe!!

Adventskalender selber machen

Die erste Woche Adventskalender hatte ich euch ja letzte Woche schon gezeigt. Weiter ging es dann mit einem sehr schönen Mug Rug, der mit Gummibärchen-Tee gefüllt war. Den kannte ich bisher nicht – ich freue mich aufs Probieren! Vielen Dank an Eileen!

Es folgte dann dieses süße Wichtel-Nadelkissen mit einer Stecknadel und zwei Teelichten. Ich bin total begeistert, das Nadelkissen ist bereits in mein Nähzimmer eingezogen. Danke an Ingrid von Nähkäschtle, du hast Dir wirklich viel Arbeit gemacht! Wie sie das Nadelkissen gemacht hat, zeigt Ingrid übrigens hier in einem schönen Tutorial.

Adventskalender befüllen

Es folgte ein Lesezeichen und ein Weihnachtsbaum aus Filz. Die Idee mit diesem Ecken-Lesezeichen habe ich schonmal bei Pinterest gesehen und fast hätte ich das auch selbst für den Adventskalender gemacht! *lach* Aber nur fast! Ich bin froh, dass meine Idee bisher noch nicht dabei war! Danke an Sabine für dieses schöne Kläppchen!

Am nächsten Tag kamen die Perlen-Anhänger und der Schoko-Käfer von Regina, die hier bloggt. Die Perlen hat sich meine Große gleich geschnappt. Sie sind jetzt irgendwo im Kinderzimmer als Playmobil-Piratenschatz versunken…

Adventskalender selber füllen

 

Anschließend kamen ein sehr schöner Fröbelstern von Luisa (seht ihr auf dem Titelbild!), einen Schutzengel-Anhänger von der lieben Marita und ein Mini-Geschenkset von Eliza.

Auch über diese schönen Türchen habe ich mich total gefreut! Ihr habt euch so viel Mühe gemacht und soviel liebevolle Detailarbeit hineingesteckt — vielen lieben Dank! Ich schätze mich sehr glücklich, dass ich dabei sein darf!

Heute machte dann noch ein Schlüsselanhänger von Nicole die Woche (Titelbild: in lila!) komplett – jetzt bin ich wirklich gut ausgestattet :D. Ich habe aber wirklich viele Schlüssel – da ist unser Schlüsselbrett jetzt schön bunt 🙂

Ich gebe nun ab zum Freutag. Bitte meldet euch noch, wen ich noch nicht verlinkt habe. Das ist keine böse Absicht gewesen!+

Lieber Gruß,

Sonja

 

Adventskalender DIY befüllen

Adventskalender der kreativen Bloggerinnen

Bisher habe ich es noch nicht erwähnt: Ich mache bei dem Adventskalender von Kreavivität mit! Und obwohl ich ja bekanntlich so meine Probleme mit Weihnachten habe, habe ich mich bereits im Sommer dazu angemeldet und vor allem im Oktober dafür genäht! Heute zum Freutag will ich euch aber noch nicht zeigen, was ich genäht habe, sondern das, was ich in diesen ersten acht Tagen Schönes bekommen habe! Es sind ganz wunderbare Sachen dabei, und ich bin schwer begeistert, was man so alles selbermachen kann!

 

Adventskalenderwichteln

Das Adventskalenderwichteln wird von der lieben Vivi von Kreavivität organisiert. Schon im Sommer – als wir noch mit dem Blogsommer beschäftigt waren – hatte sie die Idee, und ich habe spontan zugesagt. Ich bin nun eine von insgesamt sogar 25 (?) kreativen Frauen, die mitmachen. Jede von uns hat ein „Türchen“ im Adventskalender befüllt. Jede sollte etwas Kleines machen, was ca. 2€ kostet und in eine Butterbrottüte passt. Vivi hat dann alle gesammelt und umgepackt und wieder an uns alle verschickt.

Gut zwei Wochen stand nun mein Paket hier rum, und ich bin immer drum herum geschlichen wie die Katze um den Milchnapf. Seit letztem Freitag ist es dann offiziel losgegangen, und ich möchte euch heute die täglichen Advents-Freuden der Woche vorstellen, passend zum Freutag :).

 

schlafmaske nähen

 

Der kreative Adventskalender

Diese Woche war nicht nur wegen des Adventskalenders schön, sondern auch, weil Stefan zwei Kinder mit nach Hamburg zu seiner Mutter genommen hat. So hatte ich nur die Große und den ganz Kleinen hier, was meinen Alltag enorm entspannt! Auch für die Kinder und natürlich die Oma ist das toll – eine Win-Win-Win-Win-Situation für uns alle sozusagen.

So, jetzt aber der Adventskalender! Es war ja doch etwas Arbeit im Oktober 25x dasselbe zu fertigen (dazu schreibe ich nochmal extra, ich hab erst Tür 18), aber wenn man dann so ein wunderschönes, liebevoll zusammengestelltes Paket erhält, ist es doch sehr schön dabei zu sein!

In dieser Woche habe ich einige sehr schöne Goodies bekommen – für mich ist das natürlich auch gleich eine Inspirationsquelle für Weihnachtsgeschenke zum Nähen und basteln!

 

Notizheft selber machen

 

Geschenke selber machen

Den Anfang machte Brigitte mit einer Schlafmaske. Schlaf kann ich sehr gut gebrauchen, und dunkel mag ich es auch. Vielen Dank :). Es folgte von Renate ein weihnachtliches Notizheft, das sehr aufwändig gestaltet ist. Ich bin ja nicht so der Papier-Bastler, aber das ist wirklich schön. Ich weiß noch nicht, wofür ich es verwende, aber da finde ich noch was. Das dritte Türchen von Florentine hielt ein Duftsäckchen mit meinem geliebten Lavendel bereit – vielen lieben Dank!

Kläppchen Nr. 5 hatte Mary-Lou von PeMa’s Kreative Ecke gestaltet: Ein Bilderrahmen mit einem schönen Handlettering und einem gestickten Schlüsselanhänger! Der Rahmen kommt in mein Nähzimmer. Und sobald da aufgeräumt ist, mache ich auch Bilder, hihi. Im Januar will ich mich thematisch im Leben und auf dem Blog mit „Aufräumen und Ordnung“ beschäftigen. Da zeige ich dann auf jeden Fall mal, wie es bei mir aussieht :).

Türchen Nr. 6 ist dieser Tage Gold wert: Svea hat einen Handwärmer genäht! Vielen Dank! Der komplettiert meine neue Pullover-Kollektion, die ich gerade für ein Probenähen genäht habe. Sehr bald werde ich euch diese übrigens näher vorstellen. Ich bin jetzt wirklich für den Winter gerüstet!

Adventskalender DIY befüllen

Es folgte ein Lesezeichen von Stephanie. Das gefällt mir in seiner Schlichtheit und dem Motiv der Friedenstaube besonders gut! Einige von euch, die mit mir auch „privat“ auf Facebook befreundet sind, werden ja regelmäßig von mir mit links-grün versifften Beiträgen genervt. Speziell unterstütze ich ja durch Teilen und auch Spenden so Aktionen und Organisationen wie die Aktion Aufschrei, die Deutsche Friedensgesellschaft und den aktuellen Friedensnobelpreisträger ICAN, die sich für ein weltweites Atomwaffenverbot einsetzt. (Und ich finde es sehr bedauerlich, dass Deutschland die entsprechende UNO-Resolution nicht ratifiziert hat!) Leider leben wir in einer Zeit, in der es ganz dringend von Nöten scheint, dass wir uns für den Frieden einsetzen.

Adventskalender DIY befüllen

Dies als kleines politisches Statement zwischendurch. Die Friedenstaube und das Lesezeichen haben hier genau das richtige Zuhause gefunden! Vielen lieben Dank!! 🙂

Gestern habe ich noch diesen süßen kleinen Schutzengel bekommen und ein bisschen Nervennahrung. Vielen lieben Dank auch dafür an Eileen!

Adventskalender DIY befüllen

 

Bitte seht es mir nach, dass ich (noch) nicht alle verlinkt habe – ich habe zwar nachgeforscht, aber leider nicht alle Bloglinks auf die Schnelle parat gehabt. Ich trage die gern noch nach, es war keine böse Absicht! Wer mir bei der Link-Suche helfen will, meldet sich am besten im Kommentar, dann setze ich die Links noch ein :).

Damit verabschiede ich mich nun ins Wochenende. Irgendwie schaffe ich es auch nicht in die Blogpause. Ich hab noch soviel zu verbloggen!

Lieber Gruß,

Sonja

Crafting Linktipps November 2017 ~ Geschenke nähen für Weihnachten

~ enthält Werbelinks (mit * gekennzeichnet), mehr Info unten ~

Ein bisschen Weihnachtspanik bekomme ich so langsam, denn ich habe noch gar keine Geschenke genäht!! Ich nähe und bastle schon seit Jahren die meisten Geschenke selbst und versuche so dem Massenkonsum und der Geschenkeschlacht ein wenig zu entgehen. (Ich stehe ein kleines bisschen auf Kriegsfuß mit Weihnachten, wie ihr wisst.) Aber natürlich nähe und bastle ich viele Geschenke. Für euch habe ich heute eine kleine Sonderausgabe der Crafting Linktipps: erst gibts die üblichen Linktipps und dann ein paar Inspirationen  zum Geschenke nähen für Weihnachten. Außerdem habe ich noch einen schönen Geschenktipp – der ist nicht zum selbermachen, aber ich finde den schön. Und man kann ja auch nicht alles selber machen. Ich verschenke ja auch Bücher und CDs und näh dann hübsche Taschen dazu. Wie macht ihr das? Auch so teils-teils?

Das Titelbild von heute stammt übrigens aus meinem privaten Foto-Archiv. Es ist bei einem sehr kalten, aber schönen Spaziergang in Stockholm entstanden – das muss 2010 gewesen sein, als ich noch mit Finja schwanger war. Da hatte Stefan eine Zeit dort gearbeitet und ich habe ihn regelmäßig besucht (bis zu einem ganz furchtbaren Flug in SSW 24 oder so – seitdem hab ich kein Flugzeug mehr von innen gesehen und vermisse das auch nicht. Aber dies nur am Rande!)

 

Neue Schnittmuster aus dem Hause Crafting Café

Immer wenn es auf dem Blog ruhiger wird, habe ich entweder einen November-Blues oder stecke schon wieder mitten in anderen Projekten. Dieses Mal ist es beides. Wobei das November-Tief inzwischen ganz gut überwunden ist. Ich habe sehr viel genäht in letzter Zeit – einmal für ein Probenähen, und dann für meine eigenen nächsten Schnittmuster! Es wird also demnächst wieder Probenähen geben. Keine Angst, das größere der beiden kommt erst im neuen Jahr, aber ich hab ein neues Körbchen in Planung, das schon sehr bald genäht werden könnte. Dazu habe ich auch eine Neuerung für die Organisation, und ich freue mich jetzt schon tierisch meinem Stammteam DAS zeigen zu können (hihi).

Wer von euch jetzt spontan Interesse hat demnächst für mich zu nähen – das größere Probenähen wird interessant für Mädchenmamas – der sollte sich in meinen Newsletter eintragen – schaut mal ganz unten unter diesem Beitrag! Macht bei „Probenähen“ ein Häkchen, und dann kommt demnächst ein Spezial-Newsletter dazu ;).

Jetzt aber erstmal die Linktipps!

 

Crafting Linktipps

Ich hab diesen Monat nicht soviel Zeit im Netz verbracht wie sonst. Es ist allgemein ein bisschen die Luft raus, das wurde wohl in meinen letzten Blogposts mit dem DIY-Tutorial zu den Badeperlen, sowie in meinem gestrigen Beitrag über Weihnachten und mich deutlich. Trotzdem sind mit ein paar schöne Links aufgefallen, die ich euch nicht vorenthalten will!

Mitmach-Spenden-Gewinn-Aktion für Kreativ-Blogger von Talu

Im Sommer haben ja viele von euch (und ich auch) bei der Kräuter-Aktion von Talu mitgemacht. Ich habe z.B. das Kräutersalz beigesteuert. Jetzt gibt es wieder eine Blogger-Aktion, und zwar richtet Talu einen Bastelwettbewerb rund um Weihnachten aus. Für jeden teilnehmenden Blogger spendet Talu 15€ an die DKMS: Ziel ist es, 1500€ zu erreichen. Unter allen Teilnehmern werden 3 Preise verlost, und außerdem erhält jeder ein kleines Geschenk. Alle Infos zu der Aktion gibt es hier. Ich selbst halte mich noch zurück – ich wollte nichts versprechen, was ich dann nicht halten kann.

 

UFO-Linkparty

Die liebe Annette hatte eine grandiose Idee für UFOs, also „UnFertige Objekte“ – nämlich eine Linkparty! Es geht ab Januar 2018 los: Wir stellen UFOs vor, berichten über den Zwischenstand und natürlich irgendwann Ergebnisse! Ich finde, das ist eine super Idee – UFOs habe ich schon immer viele :). Das erste Posting dazu könnt ihr hier nachlesen.

 

Blogger-Tipps

Natürlich habt ihr alle meinen epischen Beitrag „Bilder für Blog und Social Media“ gelesen. Ich bin kurz nach der Veröffentlichung zufällig auf einen Blogbeitrag gestoßen, der sich auch mit Bildern für den Blog beschäftigt hat. Ich finde, er ergänzt meinen Artikel noch um ein paar wichtige Punkte. Hier könnt ihr ihn lesen!

Nur schonmal als Vorab-Info: Ich sitze jetzt bereits seit einiger Zeit an einem weiteren Artikel für die Näh-Blogger Basics, der sich nochmal mit digitaler Bildbearbeitung beschäftigt. Das könnte für alle unter euch interessant sein, die gern Photoshop, Illustrator oder auch GIMP lernen wollen und auch für alle, die ebenfalls ein Gewerbe mit ihrem Blog betreiben. Kommt sehr bald!

Fashion

Nein, ich werde nicht unter die Fashion-Blogger gehen. Aber manchmal stolpere ich dort über informative Beiträge. So wie diesen hier: Es geht um Ausschnittformen für verschiedene Figur-Formen und was einem so am meisten schmeichelt. Gerade bei der Auswahl der nächsten Schnittmuster ist das ja vielleicht nicht ganz uninteressant.

Freebooks

Wir alle sind ja immer wieder auf der Suche nach kostenlosen Nähanleitungen, und ich darf euch heute eine Seite nennen, die sich genau das auf die Fahne geschrieben hat: Auf Freepatterns.de sammelt Isabelle Freebooks und ordnet sie nach verschiedenen Kategorien. Ein paar meiner Freebooks waren auch schon dabei. Und wenn Du auch ein Freebook hast, das du gern verbreiten möchtest, schreib sie ruhig mal an!

 

Geschenke nähen für Weihnachten

Der letzte Linktipp ist eine gute Überleitung zu meinen Tipps zum Geschenke nähen!

 

Leseknochen, Büchertasche – das Buchgeschenk

Der All-Time-Favourite unter Näherinnen dürfte zweifels ohne der Leseknochen sein. Ich verschenke den Leseknochen meist zusammen mit einem Buch (ein paar Buchtipps für Kinderbücher habe ich selbst geschrieben, schau mal hier), und dann gehört da auch eine Büchertasche zu. Dafür habe ich selbst eine kostenlose Nähanleitung geschrieben, die auch für Anfänger zu bewerkstelligen ist: Die Buchtasche aus einem Stück. Die Maße der Tasche lassen sich übrigens sehr einfach anpassen, sodass man daraus auch schöne Weihnachtsmarkttaschen oder einfach größere Geschenketaschen nähen kann.

Da ich letztes Jahr schon alle mit Leseknochen versorgt habe, werde ich in diesem Jahr auf bestickte Leseknochen gehen und auch mal den gedrehten Leseknochen austesten!

 

Geschenke für Kinder nähen

Vor kurzem bin ich über dieses süße Eulenkissen* gestoßen – eine ganz niedliche Nähidee für Kinder! Außerdem kann ich euch natürlich die Nähgitarre als Spielzeug für die Kinder empfehlen ;).

Außerdem habe ich ein schönes, 12-teiliges Mützen-Set für Kinder* gefunden: mit diversen Zipfelmützen, Schlupfmützen, Loopschal – einfach mal angucken. Damit kann man auf jeden Fall Mützen für jede Gelegenheit nähen.

Wer sich erinnert: Im Frühsommer hatte ich für Marla dieses Spielhaus genäht. Auch das ist eine schöne Nähidee als Geschenk – und die Anleitung ist kostenlos!

 

Beliebte Freebooks von mir

Sternkörbchen nähen

Die Büchertasche hatte ich ja schon erwähnt – die Downloadzahlen sind jetzt sprungartig angestiegen. Außerdem sind gerade zwei Anleitungen/Freebooks von mir sehr beliebt: Das Sternkörbchen natürlich, und auch der Partnerhandschuh, bzw. Eltern-Kind-Handschuh. Täglich werden die mehrfach runtergeladen – das freut mich natürlich sehr, dass euch diese beiden Freebooks so gut gefallen! 🙂

Falls du die auch schon genäht hast – schick mir doch mal ein Bild, oder verlinke dich mit deinem Blogbeitrag bei meiner Crafting Linkparty. Ich freu mich immer, wenn ich genähte Werke nach meinen Ideen sehe :).

 

Geschenk-Tipp

Zum Schluss habe ich noch einen Kauf-Tipp. Ich bin auf ein neues Spiel gestoßen, das ich sehr schön finde. Und ich bin überhaupt kein Gesellschaftspiel-Typ, sehr zum Leidwesen meines Mannes. Aber bei diesem Spiel geht es darum miteinander ins Gespräch zu kommen! Es geht darum wieder wirklich miteinander zu reden und sich vielleicht auch nochmal ganz neu kennenzulernen! Das Spiel heißt Vertellis* und kommt aus Holland.

Es ist ein Kartenspiel mit Fragen, die „das Zwischenmenschliche“ erhöhen sollen. Dabei werden Fragen gestellt wie „Welche 3 Menschen haben dich in den letzten 12 Monaten am meisten beeinflusst?“ Es sind also Hilfsfragen um (wieder) miteinander ins Gespräch zu kommen. Es sind persönliche, sehr positivv formulierte Fragen. Ich hab für uns ein Set bestellt, und eins werde ich verschenken, weil mir die Idee sehr sehr gut gefällt.

 

Und nun verabschiede ich mich und hoffe sehr, dass ihr mit dem ein oder anderen Linktipp etwas anfangen könnt?

Ich wünsche euch allen einen entspannten Advent,

lieber Gruß,

Sonja

 

 

 

 

 

 

*affiliate link: Bei Kauf über den mit * gekennzeichneten Link erhalte ich eine Provision, ohne dass Dir Mehrkosten entstehen. Meine Empfehlungen wähle ich sehr sorgfältig aus und stecke sehr viel Zeit und Arbeit in jeden meiner Beiträge. Über Provisionen und Werbung finanziere ich die laufenden Kosten dieses Blogs und kann auch zukünftig hochwertige Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen. Vielen Dank!

 

Kneipp Badeperlen DIY Landhausdeko selber machen

{Anzeige*} Entspannen mit den Badeperlen von Kneipp® – mit DIY und Gewinnspiel!

Für mich beginnt mit der dunklen Jahreszeit die Zeit der Ruhe und der Stille. Während es täglich kälter wird, ziehe ich mich immer mehr zurück. Verrückt, dass jetzt erst die stressige Zeit im Jahr beginnt. Was ich jetzt neben einem schönen Kaminfeuer liebe und auch sehr brauche, ist meine Badewanne! Einem Creaholic wie mir fällt es nicht leicht die Nähmaschine und den Blog mal links liegen zu lassen. Abschalten? Kenn ich eigentlich nicht. Aber als ich nun die Chance hatte die Badeperlen von Kneipp® testen zu dürfen, hielt mich nichts mehr auf! Und während ich in der Wanne endlich im Entspannungsmodus ankam, hatte ich gleich die nächste DIY-Upcycling-Idee für einen Stiftehalter im Landhaus-Stil. Das Tutorial (und die Badeperlen) stelle ich heute vor.

Pssst! Am Ende gibt’s das Badeperlen-Set mit den drei Sorten Badeperlen von Kneipp® auch zu gewinnen ;).

Kneipp Badeperlen DIY Landhausdeko selber machen

Bloggaholic?

Ich bekomme immer wieder das Feedback, ich soll langsamer machen und nicht soviel. Und dass das alles ja „neben“ den Kindern ganz schön viel ist. Ja, ich gebs ja auch zu: Nach dem Probenähen der BeachBag und der Sommerpause bin ich erstmal in ein kleines Loch gefallen. Ich blogge zwar so meine 1-2 Artikel die Woche (und ja, es macht auch immer noch Spaß!), aber ich setze mich nicht mehr so unter Druck. Wenn eine Woche lang mal nichts auf dem Blog passiert, ist mir das im Moment nicht so wichtig. Mein Tag hat auch nur 24 Stunden, und ich jongliere ja mit noch ein paar mehr Bällen. UND den Kindern natürlich.

Neulich war dann auch wirklich mal der Punkt gekommen, an dem ich abends wirklich weder Lust auf nähen noch auf bloggen hatte. Das ist seit Jahren das erste Mal gewesen! Insofern kam dieser Produkttest der Badeperlen von Kneipp® genau richtig: So durfte ich also entspannen UND auch irgendwie bloggen *lach*, denn für Baden und Pflege habe ich auch viel zu wenig Zeit.
Aber im Ernst: Die Zeit im Moment nutze ich sehr intensiv zur Vorbereitung auf das nächste Jahr: Was hab ich bisher erreicht, wo will ich hin, usw.? Gleichzeitig hat sich mein Rhythmus durch mein großes Schulkind völlig geändert, und auch der Kurze ist gerade so zwischen Baby und Kleinkind. Da muss ich langsam wirklich schauen, wie ich alles organisiert bekomme ohne mich selbst zu vergessen. Das hatte ich ja schon, und das war ja nicht Sinn der Sache sich mit Nähen & Bloggen selbstständig zu machen.

Kneipp Badeperlen DIY Landhausdeko selber machen

Badeperlen von Kneipp® – müllfreies Badevergnügen mit Upcycling

Lange Rede, kurzer Sinn: Für mich war es Zeit für eine kleine Pause. Und die habe ich umso mehr genossen, weil sie sich sehr schön mit diesem Produkttest verbinden ließ. Ich bin schon lange eine treue Kneipp®-Kundin, und das nicht erst seit der Sprühlotion, die ich Anfang des Jahres testen durfte (und die tatsächlich bis vor Kurzem gereicht hat!) Auch die Badeperlen sind rein pflanzlich und ohne Paraffin-, Silikon- und Mineralöle oder sonstige Konservierungsstoffe. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber bei Kosmetik und Pflege lege ich sehr viel Wert auf „natürliche“ Zutaten, und dass kein Mikroplastik und andere Giftstoffe enthalten sind.

Drei Duftrichtungen habe ich zugeschickt bekommen: Palmarosa & Pfingstrose, Kumquat & Mandarine und Wasserminze & Yuzu. Jeder Duftrichtung ist eine kleine Botschaft zugeordnet: „Belohne Dich“ zum Beispiel. Das habe ich! „Die Seele baumeln lassen“ wird wohl das nächste Badevergnügen werden. Die „Stehe auf der Sonnenseite“- Badeperlen hebe ich mir für einen richtig dunkel-nassen Tag im Dezember auf.

Kneipp Badeperlen DIY Landhausdeko selber machen

Zunächst habe ich zu Palmarosa & Pfingstrose („Belohne Dich“) gegriffen – der Duft ist ein Traum! Ich habe wirklich sehr sehr lange in der Wanne gelegen. Und wie das oft so ist, wenn ich ganz entspannt in der Wanne liege oder unter der Dusche stehe, kam mir eine kleine DIY-Idee. Also bin ich am nächsten Tag gleich in den Baumarkt und habe Material besorgt. Hier nun also mein neuer Basteltipp, vielleicht gefällt es euch ja?

Kneipp Badeperlen DIY Landhausdeko selber machen

 

DIY Upcycling Landhausdeko

Für die Landhausdeko brauchst Du neben der leeren Verpackung der Badeperlen von Kneipp® nur eine Heißklebepistole und ein Sisal-Seil (Baumarkt), Länge: ca. 2,50m, Stärke: 8mm. Hilfreich ist außerdem ein scharfes (merke: scharfes!!!) Teppichmesser.

Kneipp Badeperlen DIY Landhausdeko selber machen

Im Prinzip ist diese Anleitung total simpel: Das Sisal-Seil wird um die leere Dose der Kneipp® Badeperlen gewickelt. Mit der Heißklebepistole wird das Seil fixiert. Achtung: Heißklebe wird sehr schnell fest! Mein Tipp: Arbeite Dich Stück für Stück vor!

Kneipp Badeperlen DIY Landhausdeko selber machen

Wenn der Anfang geschafft ist, kannst du sehr entspannt rundenweise kleben und wickeln. Achte darauf, dass das Seil schön eng an der vorherigen Runde anliegt – vor allem, wenn Du nicht durchgehend klebst!

Auf dem nächsten Bild siehst du den Anfang des Seils: Den habe ich gut mit Heißklebe versiegelt, weil Sisal nämlich franst!!

Kneipp Badeperlen DIY Landhausdeko selber machen

Am Schluss gilt dasselbe! Zunächst aber wird die übrige Schnur mit dem scharfen (!) Teppichmesser abgeschnitten.

Kneipp Badeperlen DIY Landhausdeko selber machen

Das Ende des Seils habe ich mit Heißklebe, einer Prise Geduld und ein wenig Kraft versiegelt.

Kneipp Badeperlen DIY Landhausdeko selber machen

FERTIG :).

Das fertige Dekostück in Landhausoptik steht nun im Bad. Ich weiß noch nicht, ob es langfristig eine Vase für Papierblumen wird, oder ein Zahnputzhalter oder was anderes. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig; auch als Stiftehalter in meinem kleinen Home-Office oder als standfestes Utensilo für Nähwerkezeuge passt es gut.

Kneipp Badeperlen DIY Landhausdeko selber machen

Gewinnspiel

Bevor ich mich nun verabschiede, habe ich noch eine Kleinigkeit zu verschenken, und zwar einmal das gesamte, dreiteilige Produkt-Set! In den Lostopf hüpft jeder nette Kommentar – verratet mir doch bei der Gelegenheit eure Lieblingsgeschmacksrichtung und was ihr vielleicht basteln würdet!

 

EDIT: Gewonnen hat Baanila! Herzlichen Glückwunsch 🙂

Kneipp Badeperlen Gewinnspiel

Rechtliche Hinweise zum Gewinnspiel

Das Gewinnspiel beginnt mit Veröffentlichung dieses Posts und läuft bis Samstag, den 25.11.2017, 23:59h. Die Gewinnerin wird am Sonntag nach dem Frühstück (ca. 10h) ermittelt.  Die Gewinnerin (auch Männer sind gemeint) wird von mir per Email benachrichtigt, der Name wird an dieser Stelle auf dem Blog bekannt gegeben. Ich versende das Paket mit den drei Sorten Badeperlen per Post.

  • Hinweis: der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht
  • Hinweis: die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden
  • Hinweis: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

Es gelten meine Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

Ich wünsche euch allen viel Glück!

Lieber Gruß,

Eure Sonja

 

*Sponsored Post

Verlinkt mit dem Freebook Friday.

Wärmflaschenbezug nähen

{Tutorial} Wärmflaschenbezug nähen als Mutter-Tochter-Nähprojekt

Unsere Große ist jetzt 7 geworden. 7! Sie geht in die Schule! Und mit 7 kann man auch so langsam mit Nähen anfangen, finde ich. Naja, eigentlich bin ich nicht so eine Mami, die ihren Kindern in der Hobbywahl Vorschriften macht, aber natürlich würde es mich sehr freuen, wenn sie (oder ein anderes Kind) sich irgendwann fürs Nähen begeistern kann. Wie auch immer – das große Tochterkind friert auch viel und hat ab und zu nach den Hausaufgaben doch mal Langeweile. Da fragte ich sie einfach: „Wollen wir für Dich einen Wärmflaschenbezug nähen?“ Sie wollte! Und ich habe unser Mutter-Tochter-Nähprojekt dokumentiert. Mit lieben Grüßen an alle Frostbeulen! 😉

read more

{Blogsommer} Die Nähgitarre – eine Gitarre nähen

Zwei ganz wunderbare Dinge geschehen heute! Erstens: Der Blogsommer beginnt! Und zweitens: Ich habe ein neues Ebook fertig: Die Nähgitarre! Hast du auch einen kleinen oder großen Rocker zuhause und willst ihn oder sie mit einer coolen, selbst genähten Gitarre beschenken? Mit meinem neuen Ebook kannst du auf jeden Fall eine geniale Gitarre nähen – in 2 Varianten und jeweils zwei Größen!

 

Blogsommer 2017

Mit dem Blogsommer starten wir (also ein paar weitere Bloggerinnen und ich) in unsere neue Lieblingsjahreszeit, und wir haben für euch ganz viele Inspirationen, Ideen, Rezepte und Tutorials, die wir bis Ende Juli immer mittwochs auf unseren Blogs vorstellen! Und das Beste daran ist: Auch du kannst dich uns anschließen und mitmachen. Wir alle verlinken eine Linkparty (s. Ende dieses Posts), bei der JEDER einsteigen kann, der auf seinem Blog irgendetwas zum Thema „Sommer“ zeigt. Bitte haltet euch daran, denn der Blogsommer soll uns allen Spaß machen! Wir freuen uns über viele sommerliche Beiträge!

Außerdem darf auch jeder auf unserem Pinterest-Gruppenboard mitpinnen (PN oder Mail an mich genügt) oder unseren „Blogsommer“-Gruppen auf Facebook oder G+ beitreten und dort auch mitmachen!

 

Neues Ebook: die Nähgitarre

Ich beginne meinen Blogsommer hier mit meinem neuen ebook – der Nähgitarre! Damit kann der Sommer nun wirklich kommen – wir sind mit guter Laune für jede Party gerüstet und gewinnen damit jeden Luftgitarrenwettbewerb!

Im Probenähen haben sich die Mädels wirklich überschlagen und alles gegeben, soviel kann ich schonmal verraten. Sie alle haben so viele Ideen gehabt und sich Sachen überlegt – ich bin total überwältigt, was sie alles aus den beiden Schnitten gemacht haben! Hier schon einmal ein paar Eindrücke:

 
Gitarre nähen Schnittmuster
 

Die Nähgitarren

Das Ebook umfasst zwei Schnittmuster für Nähgitarren, beide sind in zwei Größen auf dem Schnittbogen enthalten. Außerdem beinhaltet das Ebook:

  • eine bebilderte Nähanleitung
  • viele Design- und Gestaltungsideen
  • Tutorial „Applikation“
  • Tutorial „Saiten“

Da sooooo viele geniale Nähgitarren entstanden sind, habe ich auch wieder ein lookbook erstellt, das du dir hier ansehen kannst.

Plotter-Freebie

Die liebe Vivi von Kreavivität  hat ein Plotter-Freebie (für Cameo) erstellt um die Nähgitarre damit zu pimpen! Die Datei gibt es auf ihrem Blog – sucht einfach nach „Gitarren-Freebie“. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle an Vivi!

Probenäherinnen

Auch alle anderen haben wunderschöne Gitarren gezaubert, verziert, sich was einfallen lassen… ich bin total begeistert, wieviel kreative Energie die Nähgitarre mobilisiert hat, und was da alles kam – Wahnsinn!!

Mein wärmster Dank geht an:

Marietta http://h-mundc.blogspot.de/
Eva Kartoffeltiger http://blog.kartoffeltiger.de/
Uli http://www.maschenrisotto.de/
Andrea www.facebook.com/nininaeh
Anja https://www.facebook.com/FlotteSprotte/
Anna https://www.facebook.com/K%C3%B6an-Bastelwerkstatt-1307494499281789/
Lydia https://www.facebook.com/Mama.AiNa.mit.liebe/
Nancy www.nuckelpille2011.blogspot.de
Sabine – kein Blog
Vivi http://www.kreavivitaet.de/
Nina https://www.facebook.com/Nuessel-532293816965406/
Sarah https://www.makerist.de/users/sarahwgw
Antje https://www.facebook.com/Ansaliadlu/
Karina https://www.facebook.com/KaDaStar83/
Jenny http://rocknaehmaschine.blogspot.de/
Janet http://knoepflekistchen.blogspot.de/
Vivo http://www.lechomania.de/wordpress/
Barbara – Kein Blog

 

 

Verlosung

Es lohnt sich auf den Blogs und Seiten der Probenäherinnen vorbei zu surfen, denn sie alle verlosen 1x das ebook!

Auch du hast hier die Chance das ebook zu gewinnen! Kommentiert einfach unter diesem Post und beantwortet mir die Gewinnfrage:

Wer ist Dein Lieblingsgitarrist, oder Deine Lieblingsband?

Das Gewinnspiel endet am Sonntag, 07.05.2017, 18:00h. Der Gewinner wird von einer meiner Glücksfeen im Losverfahren gezogen und am Montag per Email benachrichtigt. In diesem Post und auf meiner Facebook-Seite wird er (oder wahrscheinlich sie) namentlich bekannt gegeben. Wer keine Emailadresse im Kommentar angibt, hat bis Mittwoch, 10.05.2017 Zeit sich bei mir unter thecraftingcafe@posteo.de zu melden.

Es gelten meine Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele.

EDIT: Gewonnen hat Bij Jen! Herzlichen Glückwunsch! 🙂 

 

Stimmen zum Ebook

Kundinnen sagen zu dem Ebook so nette Dinge wie:

Tolle Anleitung, danke! Die Anleitung, wie auch der Schnitt sind perfekt. Auch gut für NähanfängerInnen zu bearbeiten. Tolle Ideen werden hierbei auch direkt mitgeliefert. Danke, danke danke!

oder
Sehr originell! Ich bin auf der Suche nach der „etwas anderen“ Handarbeitsidee. Die Gitarre ist der Hammer! Der Schnitt ist gut, es werden viele Designideen mitgeliefert und schnell gemacht ist es auch. Top!
 
Das Ebook ist in den folgenden Shops vertreten:
 
 
 

 

Blogsommer

Damit beende ich meinen ersten Tag im Blogsommer und surfe ganz schnell rüber zu den anderen Mädels – die haben alle so tolle Beiträge geplant!

Du findest die „Blogsommer“-Aktion übrigens auch in den folgenden Netzwerken und kannst dort gern mitmachen!

Schau mal in der Linkparty:

Lieber Gruß,
Sonja

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken