Schlagwort: Freebook

aefflyns MiniMoon-Freebook vernäht

Zwei ganz wunderbare Dinge lassen mich meine Blog-Pause schon wieder unterbrechen: 1. Unser Baby schläft gefühlte 20 von 24 Stunden und 2. Die Sonne schien so schön herein heute! Also habe ich mir die Kamera geschnappt und das heutige Outfit meines Jüngsten festgehalten. Nach dem trüben Wetter der letzten paar Tage habe ich fast die Hoffnung aufgegeben nochmal schönes Licht für Bilder zu bekommen (ich weigere mich ja mit Blitz und/oder künstlichen Lichtquellen zu arbeiten). Also kann ich heute ganz stolz auch was zum Freebook Friday beitragen: Nämlich die „MiniMoon“ von aefflyns, die im Oktober letzten Jahres erschienen ist.

Unsere MiniMoon

Genäht habe ich in 56 – eins der wenigen Teile, die ich in so klein genäht habe. Der Schnitt ist echt niedlich – durch den Einsatz sieht die MiniMoon echt cool aus. Die Zierknöpfe habe ich weggelassen – irgendwie war mir das zuviel Aufwand für eine Hose, die er wahrscheinlich nur zwei Wochen trägt (und ich hab ja auch immer noch genug andere Sachen zu nähen!).

Wenn ich sie in größer nähe, bekommt die dann wahrscheinlich schon Knöpfe. In den größeren Größen wirken die ja auch noch ganz anders als jetzt bei einem Baby.

Das Schlupfshirt ist übrigens gestern Abend ganz spontan entstanden, der Junge brauchte dringend noch was langärmliges zum Anziehen. Der Schnitt ist kein Freebook – ich hab ihn HIER gekauft.

So, jetzt mach ich mal weiter mit meiner Blog-Baby-Pause… 😉

Lieber Gruß,
Sonja

Verlinkt mit:

Für Söhne und Kerle
Weekend Wonderland 

Merken

overall fürs baby nähen

Freebook: Ein Overall fürs Baby

Ich bleibe dem Thema Lizenzstoffe in dieser Woche treu. Diesen Stoff darf ich aber zeigen. Ich kenne die TV-Serie (?) „Flipper und Lopaka“ zwar nicht, aber ich fand das Motiv total niedlich und hab es für den Bauchzwerg zu einem Overall in Gr. 68 vernäht. Im Moment nähe ich ja meine To-Sew-for-the-baby-Liste noch so schnell wie möglich ab. Gerade in Babygrößen gibt es ja auch viele kostenlose Schnittmuster – diesen Overall fürs Baby musste ich einfach nähen! Besonders hat es mir die Knopfleiste im Schritt angetan, denn alles andere finde ich sehr unpraktisch.

Suche nach dem richtigen Schnitt

Ich hab ein bisschen gesucht, bis ich den richtigen Schnitt gefunden hatte. Ich hatte auch schon das Schnittmuster aus dem ersten
klimperklein-Buch „Nähen mit Jersey – Kinderleicht“ * abgepaust. Der klimperklein-Schnitt ist auch sehr niedlich – mit durchgehender Knopfleiste vorn – aaaaaber war mir dann doch zu umständlich mit so vielen Teilen und Zwickel usw. Ich hab ja auch nicht mehr so viel Zeit bis zur Geburt!

Ich suchte was, was fix genäht ist. Über Pinterest wurde ich dann fündig: Dort hatte ich auf meiner Pinnwand „Nähen für Baby und Kind“ schon vor langer Zeit mal diesen Overall gepinnt, der es dann am Ende geworden ist! Mir gefällt daran der einfache, amerikanische Ausschnitt und eben die Knopfleiste an den Beinen.

Der Vorteil dieses Schnittmusters: Es sind gerade mal zwei (!) Schnittteile, weil vorne = hinten, und der Ärmel. Ich glaub, das kann niemand unterbieten! Und dann sind die in Gr. 68 auch noch unendlich fix zusammengeklebt und geschnitten. Außerdem mag ich hier die offenen Beine – das ist zum Wickeln einfach praktisch, kann ich aus Erfahrung sagen! Ach ja, und ein Freebook ist es auch noch!

Einziger Nachteil: Die Bündchenannäherei, da hat man hier natürlich ein bisschen was zu tun, aber nach vielen vielen Regenbogen-Bodies mit amerikanischem Ausschnitt hab ich mich ja an einiges gewöhnt.

Ich bin mit dem Schnitt und Ergebnis super zufrieden und freue mich schon, wenn ich den Kurzen da reinstecken kann!

 
 

 

Merken

EDIT (09/19): Offenbar gibt es den kostenlosen Schnitt nicht mehr! 🙁
Das tut mir sehr leid!  

Ich werde mich auf die Suche nach einer (kostenlosen) Alternative machen, allerdings verändert sich gerade der Schnittmustermarkt sehr – der Trend geht weiter in Richtung bezahlte Schnittmuster. Viele Designerinnen haben lange Zeit Schnitte kostenlos zur Verfügung gestellt. Das ändert sich gerade, denn auch wir (ich zähle mich dazu) müssen unsere Miete, Kredit und Heizkosten bezahlen – wir machen das nicht nicht (mehr) nebenbei um unser Hobby zu finanzieren.   Einen schönen (ähnlichen) Schnitt für einen Baby Overall habe ich von Kid5* gefunden – der ist aber nicht kostenlos.  

Ich verlinke noch mit Made4Boys, Für Söhne und Kerle, Kiddikram.

Lieber Gruß,
Sonja

*affiliate link: Wenn Du etwas über diesen Link bestellst, erhalte ich eine kleine Provision, vielen Dank! Dir entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten, und Du kannst ein gutes Gewissen haben, dass Du über einen fairen Anbieter bestellst.Over

Fürs Baby genäht: Babybody Freebook

Ich mach es heute kurz – in Ermangelung von Zeit! Ich hatte ja schon angedroht angekündigt, dass ich eine Menge Babysachen zeigen würde – heute also wieder ein Teil aus dem Kleiderschrank von Nr. 4 (der jetzt noch ca. 2 Wochen bis zum Termin hat, sich aber schon deutlich bemerkbar und mich sehr müde macht): Der obligatorische Babybody. Genäht nach einem Freebook! Wer sich ein bisschen in der Freebook-Nähwelt auskennt, hat diesen Schnitt natürlich schon erkannt. Es handelt sich bei diesem Babybody Freebook natürlich um …

… den Regenbogenbody mit amerikanischem Ausschnitt von Schnabelina, der Mutter aller Freebook-Seiten! Ich habe den Body ist in Gr. 62 genäht. Er ist ein Standard meiner Kindergarderobe. Ich nähe kaum ein anderes Modell (außer vielleicht den Herz-Body von Ökolochic, den ich letztes Jahr probenähen durfte…) und habe bei Marla die Erfahrung gemacht, dass die selbst genähten Bodys deutlich besser sitzen als die gekauften!!

 

Hier noch ein paar Detailbilder:

 

 

Den Dino-Stoff habe ich schon in der Kapuze des Baby-Hoodies verwendet. Viel mehr gibt hab ich zu dem Babybody Freebook schon kaum zu sagen, außer dass ich den in weiteren Größen auch noch nähen will. Mich schrecken zwar die Bündchen immer ab, aber ich bin soooo begeistert von diesem Schnitt, dass ich es wieder tun werde!

Suchst Du noch mehr Inspiration zum Nähen fürs Baby? Dann schau doch auch mal auf meiner gleichnamigen Pinterest-Wand vorbei – dort sammle ich viele Inspirationen!

Damit geht der Body nun auf Linkparty:

Für Söhne und Kerle
Weekend Wonderland 

Lieber Gruß und schönes Wochenende!
Sonja

Merken

Merken

Doppel-Freebie: Kissen aus einem Stück mit Applikation

Ich bin im Nähwahn für das Baby – aaah, nicht mehr lang bis zum Termin! – und im freebook-Nähwahn wegen des freebook friday. Ab dieser Woche habe ich dafür auch die Regeln gelockert, sodass alle Blogposts teilnehmen dürfen, die innerhalb der laufenden Woche irgendein Freebook/Freebie zum Inhalt haben. Ich hab selbst festgestellt, dass ich mich ansonsten zu festgelegt auf den Freitag fühle. Deshalb zeige ich meinen Beitrag auch schon heute. Ich stelle vor: Ein neues Kissen nach meinem Tutorial „Kissen aus einem Stück“ aus der Reihe „Nähen für Faule“.

Kissen aus einem Stück

Ich habe für den kleinen Mann, der da so wild in meinem Bauch rumturnt, ein Kissen genäht – das hatte ich noch auf meiner To-Sew-Liste fürs Baby; natürlich nach meiner Nähen für Faule-Methode „Kissen aus einem Stück“, das ich hier vor Kurzem vorgestellt habe.

Applikation von SULKY

Die Applikationsvorlage mit den Vögelchen habe ich auf dem SULKY-Blog* gefunden, wo es noch viele weitere Nähideen und Vorlagen zum Applizieren und Sticken gibt. Da der freebook friday in dieser Woche von SULKY by Gunold mit einer Verlosung gesponsort wird, habe ich mich kurzerhand entschieden eine Vorlage meines Kooperationspartners in dieser Woche zu zeigen.

Die Sternchen hab ich mit meiner Nähmaschine gestickt – ich beschäftige mich jetzt schon länger mit dem Thema „Sticken“ und nutze jede Gelegenheit zum Testen der vielen vielen Zierstiche, über die meine Nähmaschine verfügt. (Lange werde ich der Anschaffung einer Stickmaschine wohl nicht mehr widerstehen können, fürchte ich…)

Immerhin konnte ich bei diesem Projekt die Sternchen sticken und diesen schönen Zierstich am Rand des Kissens testen. Das mache ich aber nicht nochmal – über den Reißverschluss zu ziersticken war nicht so die beste meiner Ideen, und es dauerte ja sowas von ewig – also nee…

Nun denn, ich verlinke noch mit dem Freebook Friday und freue mich auf Eure Beiträge am kommenden Freitag!

Viele Grüße,
Sonja

* Hinweis: Dieser Beitrag enthält einen Link zu meinem Sponsor SULKY by Gunold, der meinen „Freebook Friday“ bei einer Verlosung mit einem Preis unterstützt. Weder für diesen Beitrag noch für die Verlosung habe ich eine Vergütung erhalten.

baby hoodie nähen

Baby-Hoodie nähen:“Dino-Rocker“ – Freebook

Nicht mehr lang, bis mein kleiner Bauchzwerg kommt! Um ehrlich zu sein rumpelt es schon ganz schön im Bauch – wie bei Marla kündigen sich pünktlich vier Wochen vor Termin immer mal wieder leichte Wehen an. Jetzt weichen die Näh-Abende den Yoga- und Badewannenabenden. Dabei habe ich gefühlt erst gerade angefangen fürs Baby zu nähen! Also habe ich dem Kurzen einen Baby-Hoodie genäht. Nach einem wunderbaren Freebook, das ich heute einmal vorstelle.

„Dino-Rocker“ – ich liebe die Farbkombination aus hellem Grün, Anthrazit und Schwarz!

Baby-Hoodie

Das Schnittmuster für diesen einfachen Baby-Hoodie gibt es als Freebook; er ist für 0-3 Monate konzipiert. Es gibt auch nur diese eine Größe. Achtung: Das Freebook ist komplett auf Englisch! Aber der Baby-Hoodie ist nicht schwer umzusetzen, und die Anleitung ist gut bebildert! Und wer schon einmal irgendeinen Pulli oder den Trotzkopf von Schnabelina genäht hat, dem der Hoodie ein wenig ähnelt, wird es schon schaffen. Wenn du dir unsicher bist, oder dich nicht an eine englische Anleitung wagen willst, habe ich hier eine Alternative für einen süßen Baby-Hoodie in den Größen 44-104* gefunden.

Der Schnitt

Ich mag an diesem Hoodie, dass er schlicht gehalten ist. Er hat durch die doppellagige Front einen großzügigen Kopfausschnitt, der das An- und Ausziehen erleichtert. Gerade bei einem Baby, das man komplett im Liegen ankleidet, will man ja vielleicht nicht soviel knöpfen und zerren. Da hat die Designerin sich richtig was bei gedacht.

Das Vorderteil liegt doppelt – das macht es schön warm für mein Winter-Baby! (Anmerkung: Für ein Sommer-Baby würde ich den vielleicht aus Sommer-Sweat nähen; so zum Drüberziehen an kühlen Abenden oder bei Wind am Strand kann ich mir den Hoodie sehr gut vorstellen.)

Er liegt bequem breit – das ist also ein Teil, das uns eine Weile begleiten wird. (Ich finds ja manchmal frustrierend, wie schnell die Babies gerade am Anfang aus den ganzen Sachen rauswachsen – deshalb nähe ich so gut wie nichts in 56, nicht mal ein Erstlings-Set oder sowas, ähem…)

Stoffe

Ich hab Sweatshirtstoff und Bündchen vernäht – alles kuschelig für mein Winter-Baby. Die Kapuze habe ich mit Dino-Jersey gefüttert. Falls du auf der Suche nach schönen Dino-Jerseys bist, schau doch mal hier auf Etsy* vorbei. Ich mag es nicht so gern baby-niedlich, sondern eher rockig-wild, daher ist der Hoodie nicht so ne klassische Baby-Klamotte geworden, sondern ROCKT!

Übrigens passt der Pulli auch zu den Herbst-Hoodies, die ich für die Großen gemacht habe, zumindest zu dem großen Bruder. Ich mag ja schon Geschwister-Kombis, und mit demnächst zwei Jungs und zwei Mädchen werde ich mich da auch noch sehr austoben, aber ich bin glaub ich nicht so der Typ, der dann zwei gleiche Schnitte in verschiedenen Größen näht. Ich hoffe, dass ich dann bald auch Tragebilder nachreichen kann. Bin schon gespannt, wie dem Zwerg der Hoodie steht! Übrigens: Wenn Du weitere Inspirationen zum Nähen fürs Baby suchst, schau doch auch mal auf meiner Pinterest-Wand vorbei!

HIER geht es zum FREEBOOK und Nähanleitung! – Ich wünsche dir viel Spaß beim Nähen!

Zum Abschluss kläre ich noch einmal die wichtigsten Fragen zu diesem Schnittmuster:

baby hoodie freebook nähen
Für welche Größe ist das Schnittmuster?

Das Schnittmuster ist aus England und hat nicht unser Größensystem. Der kleine Baby-Hoodie ist für 0-3 Monate gedacht.

Welche Stoffe brauche ich zum Nähen?

Du solltest mit 0,5m Sweat auskommen, am liebsten natürlich Bio-Sweat* fürs Baby.

Schaffe ich das auch als Anfängerin zu nähen?

Ich fand den Pulli leicht zu nähen, allerdings ist die Anleitung auf Englisch. Das kann in Kombination mit mangelnder Näherfahrung trotz guter Bebilderung etwas schwierig werden. Schau dir die Anleitung am besten einfach mal an und entscheide dann. Ich habe im Text ja auch ein deutsches Alternativ-Ebook verlinkt.

Kann man den Hoodie dem Baby gut anziehen?

Ich finde: Ja! Durch den großen Kopfausschnitt fand ich den Pullover sehr gut an- und ausziehbar.

Ich verlinke außerdem noch mit: Kostenlose Schnittmuster, Sew Mini, Kiddikram, Made4Boys, Für Söhne und Kerle, Weekend Wonderland … und wünsche ein schönes Wochenende!

Lieber Gruß,
Sonja

Noch mehr Nähideen fürs Baby?

Suchst du noch mehr Ideen, was du für dein Baby nähen kannst? Dann findest du auf meinem Blog unter „Nähen fürs Baby“ einige schöne Nähideen. Besonders beliebt sind die Babydecke ohne Einfassen – ein anfängertaugliches Tutorial, meine Maxicosy-Decke „Sully“ und der Baby-Overall mit Knopfleiste im Schritt. Über meinen Newsletter versende ich außerdem regelmäßig Nähideen, Tutorials und rufe zu Probenähen auf – auch hier würde ich mich freuen, wenn du dich einträgst – DANKE!

*bei gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbelinks, d.h. ich verdiene im Fall eines Verkaufs eine geringfügige Provision. Diese Einnahmen finanzieren die laufenden Kosten dieses Blogs und erlauben mir weiterhin Freebooks und kostenlose Nähanleitungen zu erstellen. Ich empfehle nur Schnittmuster, Stoffe, Zubehör und Bücher, deren Qualität mich überzeugt hat. Mehr dazu, wie dieser Blog Geld verdient, liest du auf meiner Transparenz-Seite. Danke für deine Unterstützung!

Sternkörbchen – kostenlose Nähanleitung und Freebook

Heute habe ich etwas halbwegs Weihnachtliches für euch – das Sternkörbchen! Ich glaube, man kann es auch gut nähen, wenn gerade nicht Weihnachten ist ;). Ich kann es mir auch sehr gut als Osternest vorstellen oder einfach als kleines Utensilo oder Geschenkkörbchen. Es ist ein kleines Stoffkörbchen, das sich perfekt als Keks- oder Walnussschälchen macht. Mit dieser kostenlosen Nähanleitung kannst Du Dein Sternkörbchen ruckzuck in beliebiger Größe nähen. Ohne Schnittmuster. Oder du nimmst meins, ich hab nämlich eins gezeichnet. Auch Anfänger kommen problemlos mit dem Sternkörbchen zurecht! Ich wünsche dir viel Freude an der Anleitung.

 

Nähen für Faule und weitere Geschenkideen

Weil das Sternkörbchen total einfach zu nähen ist UND auch nur aus einem Stück besteht, gehört es – Du ahnst es schon – in meine kleine Tutorial-Reihe „Nähen für Faule“. In dieser Reihe stelle ich leichte Nähanleitungen vor, die meist „aus einem Stück“ genäht sind. Kennst Du schon die Büchertasche aus einem Stück, das Utensilo aus einem Stück, oder auch das Kissen aus einem Stück? Dadurch sparst Du Zeit beim Zuschneiden und kannst dich schneller über dein neues Nähwerk freuen!

Alle Anleitungen dieser Reihe sind für Anfänger geeignet. Schau auch gern in meinem Shop vorbei – neben meinen ebooks biete ich viele einfache Nähanleitungen als Freebook an! Auch das Sternkörbchen findest du dort – inklusive Schnittmuster. Nun aber zur kostenlosen Nähanleitung für das Sternkörbchen!

 

Nähanleitung Sternkörbchen

Zutaten
2 Baumwollstoffe, ca. 40cm x 40xm
H630 und H250 je ca. 40cm x 40cm

Zuschnitt

Der Grundschnitt für das Sternkörbchen ist ein einfaches Sechseck mit sechs gleich langen Seiten. Du kannst Dir in Deiner Wunschgröße ein eigenes Schnittmuster zeichnen, oder mein Schnittmuster nehmen – das findet sich im Freebook (siehe Ende dieses Beitrags)

Schneide je das Schnittmuster aus den beiden Stoffen und den Vlieselinen zu.

Hinweis: Wenn Du Wachstuch oder einen festeren Stoff verarbeitest, kannst Du auf H250 verzichten – die dient nur zur Verstärkung bei dünnen Baumwollstoffen!

Vorbereitung
Du bügelst nun je eine Vlieseline auf je ein Stoffstück. Anschließend legst Du die Stoffstücke rechts auf rechts aufeinander, die schönen Stoffseiten gucken sich also an!

Nähen
Jetzt steppst Du rundherum das Sechseck ab und lässt eine Wendeöffnung frei! Dann wendest Du das Nähstück und steppst noch einmal rundherum alles ab. Ich nutze dazu auch gern Zierstiche meiner Nähmaschine.

Jetzt hast Du sowas:

Jetzt kommt das einzig „Schwierige“: Die Abnäher! Die zeichnest Du jetzt mit Schneiderkreide oder so einem Markierstift ein! Sechs Stück brauchst Du an allen Ecken. Du kannst die Größe beliebig variieren – dadurch verändert sich auch die Form des späteren Körbchens.

Ich finde diese Methode sinnvoll: Zuerst klappst Du das Sechseck wie auf dem Bild zusammen

und misst dann mit dem Schneiderlineal die Länge Deines Abnähers ab. Dieser sollte direkt unter der darüber liegenden Ecke liegen, wie das folgende Bild zeigt:

Bei der Höhe habe ich mich für  2cm (vom Stoffbruch gemessen) entschieden. Zwischen den beiden Punkten ziehst Du eine Linie, die dann abgesteppt wird:

 

Ich empfehle, erst alle Abnäher einzuzeichnen und dann alle abzusteppen, sonst kann man durcheinander kommen (ist mir jedenfalls so gegangen).

Mit vier Abnähern sieht Dein Körbchen so aus – wie ein Schiffchen:

Noch zwei, et voilà:

Sternkörbchen Freebook The Crafting Café
Sternkörbchen Freebook The Crafting Cafe

Gewendet ist es übrigens ein Blumenkörbchen:

Ganz egal wie Du es hinstellst – ich hoffe, Du hattest Spaß beim Nähen und Dir gefällt diese Nähanleitung? Ich freu mich über Kommentare und Likes!

 

Sternkörbchen Freebook und Support

Ich habe ein einfaches Schnittmuster zum Sternkörbchen gebastelt und alles zu einem kleinen Freebook aufbereitet. Das Freebook ist kostenlos, aber es ist möglich, dass du freiwillig einen Betrag deiner Wahl spendest, vielen Dank!

Wenn du Fragen hast, stell sie gern hier in den Kommentaren oder im Nähforum.

Weitere Geschenkideen zum Selbermachen findest du übrigens hier auf dem Blog  oder auf meiner Pinterest-Wand DIY Geschenkideen. Weitere Nähideen, neue ebooks und Freebooks, Rabatte und Probenähen erfährst du am besten über meinen Newsletter.

 

Gewerbliche Nutzung

Übrigens darfst Du nach dieser Anleitung genähte Sternkörbchen gern mit dem Hinweis auf diese Anleitung/das Freebook „Das Sternkörbchen von The Crafting Café“ verkaufen.

sternkörbchen utensilo nähen

 

Ich verlinke abschließend noch mit Creadienstag, HoT, Dienstagsdinge und Kostenlose Schnittmuster.

Lieber Gruß,
Sonja

10-Minuten-Universalaufhängung

~enthält Werbelinks/Produktlinks, für die ich eine winzige Provision als Dankeschön erhalte – die Links sind mit * gekennzeichnet ~

Irgendwann im Sommer hatte ich schon einmal Bilder eines Kundenauftrages mit meiner Universal-Aufhängung für den Kinderwagen gezeigt. Auf Pinterest erfreut sich vor allem das Bild mit der Aufhängung wachsender Beliebtheit, weshalb ich mich entschlossen habe eine Nähanleitung dazu zu schreiben. Selbst absolute Nähanfängerinnen, die gerade erst ihre erste Nähmaschine geerbt oder gekauft haben, dürften damit ruckzuck ihre Kinderwagenaufhängung genäht haben. Ich habe beide Aufhängungen in 10 Minuten fertig. Wie es geht, zeige ich dir heute.

Anwendung

Praktisch ist die Kinderwagenaufhängung für große Wickeltaschen oder „Mamataschen“ zum einfachen An- und Abklicken. In meinem Mama-Alltag hat sich diese kleine Vorrichtung sehr bewährt. Auf den Bildern kommt übrigens mein neuestes Schnittmuster zum Einsatz: roXXanne in Größe 3 – das ist die kinderwagenbreite „Mamagröße“. (Und da ich in dem E-Book auf dieses Tutorial hinweise, kommt das jetzt auch.)

tutorial Aufhängung für Kinderwagen nähen

Zutaten

2 Ringe (ich habe ausgemusterte Gardinenringe genommen)
2 Karabiner* (einzige Voraussetzung: Sie MÜSSEN durch die Ringe passen!)
2x ca. 30-35cm Gurtband*

optional:
Webband*

 

Anleitung

Wenn Du ein Webband aufnähen willst, machst Du das zuerst. Wenn das einen Garnwechsel erforderlich macht, erhöht sich die Gesamtzeit des Nähens – dann kommst Du mit den versprochenen 10 Minuten nicht hin (wollte ich nur gesagt haben). Man kann den Gurt auch ganz schlicht lassen oder mit dem Plotter oder Stickmaschine verzieren – ganz so, wieviel man tüddeln möchte. Wer meine Anleitungen kennt, weiß, dass man immer alles kann und nix muss ;).


Wenn Dein Gurtband fertig vorbereitet ist, fädelst Du je einen Ring und einen Karabiner auf Dein Gurtband und schließt dann den Gurt zu einem Ring.

Optional kannst Du noch Karabiner und Ring an je einem Ende fixieren, indem Du eine Naht absteppst.

Das war’s schon! FERTIG.

Wenn Du an der Aufhängung etwas befestigen willst, legst Du den Gurt einmal um die Stange und ziehst den Karabiner durch wie auf dem Bild. Das funktioniert am Kinderwagen, im Auto, an der Kleiderstange…

tutorial Aufhängung für Kinderwagen nähen

 

Freebook und Newsletter

Diese Anleitung ist auch in meinem Doppel-Freebook „Kinderwagensonnensegel“ erschienen. Schau mal hier in meinem Shop vorbei! Wenn du außerdem auf leichte Nähanleitungen mit wenig Aufwand und viel Wow-Effekt stehst, empfehle ich dir meine Rubrik „Nähen für Faule“.

Wenn Dir diese Anleitung gefallen hat, freue ich mich, wenn Du meinen Newsletter abonnierst oder mir auf einem meiner Social-Media-Kanäle folgst – dann erfährst Du als erste von neuen Anleitungen, Probenähen und Rabattaktionen.

Viel Spaß beim Nachnähen – schreib mir gern, wie du mit der Anleitung klargekommen bist! Ich freu mich immer über nette und konstruktive Kommentare!

Lieber Gruß,
Sonja

PS: Verlinkt mit Creadienstag, Handmade on Tuesday, DienstagsDinge, Kiddikram und TT – Taschen und Täschchen.

* Um weiterhin kostenlose Nähanleitungen und Freebooks anbieten zu können, brauche ich Deine Hilfe! Mit Deinem Einkauf über eines meiner Werbebanner oder über *-Links erhalte ich eine Provision: So kannst Du meine Arbeit unterstützen und wertschätzen, ohne dass Dir Mehrkosten entstehen, vielen Dank!

Kleine Kühltasche für unterwegs nähen inkl. Tutorial

enthält Werbelinks

Wer kennt das nicht? Du stehst an der Supermarktkasse und hast deinen selbst genähten Stoffbeutel für die Einkäufe dabei, nicht aber eine eine kleine Kühltasche für Eis oder Grillgut. Und wenn du in fast selbstmörderischer Absicht den Laden verlässt, ist da die Sonne und brutzelt die Würstchen bei 39°C direkt im selbst genähten Stoffbeutel. Die Lösung: Eine kleine Kühltasche nähen für unterwegs – ich habe mir nun eine genäht und bin sehr zufrieden! Mit einem Kühlakku drin bewahrt sie auch bei sehr sommerlichen Temperaturen und einer knapp zehnminütigen Fahrradtour vom Laden nach Hause das Eis davor sich zu verflüssigen. Und für Tagesausflüge mit den Kindern ist sie sowieso genial.

Kleine Kühltasche nähen- Idee und kostenlose Nähanleitung

Die Anleitung zum Nähen dieser kleinen Kühltasche stammt nicht von mir, sondern von Großmutter Käthe, die *HIER* ein Nähvideo mit der kompletten, anfängertauglichen Nähanleitung für die Kühltasche eingestellt hat. Ich bin bereits letztes Jahr darüber gestolpert, aber wie es dann so ist – es hat nun ein Jahr gedauert, bis ich das Projekt von meiner „To Sew“-Liste streichen konnte. Bitte – wenn ihr euch das Video anseht, abonniert doch gleich ihren Kanal. Sie hat viele, viele wunderbare Nähideen und -tricks auf Lager!

kühltasche nähen anleitung kostenlos

Mir gefiel sofort die Idee eine kleine, portable Kühltasche zu haben – für’s Büro, zum Sport oder (in meinem Fall eher) zum Einkaufen – da kann man auch gut auf die Frost-Plastiktüten im Supermarkt verzichten: Kühlware einfach in die kleine Kühltasche und fertig. So geht Müllvermeidung!

Anpassung des Schnittmusters – meine Änderungen

Meine Kühltasche ist etwas größer als in dem Tutorial von Käthe. Bei mir passt ganz knapp auch eine Tiefkühlpizza hinein. Der Grundschnitt ist sehr einfach (sowas liebe ich ja!); da bleibt genug Spielraum die Maße anzupassen. A propos Grundschnitt: Ich hab schon viele so kastenförmige Etuis genäht, aber noch nie nach diesem Schnitt wie Käthe ihn in dem Video zeigt. Der Look ist in etwa derselbe – am Ende hat man einen Kasten.

Mir gefällt dieser Zuschnitt; den finde ich auch einfacher als die, die ich sonst so genäht habe. Der wird sicherlich noch des Öfteren bei mir zum Einsatz kommen, in allen möglichen Größen, denn als Kosmetik- oder Kulturtasche kann ich mir den „Kasten“ genauso gut vorstellen.

Ich habe – anders als Käthe in dem Tutorial – den Außenstoff rautenförmig abgesteppt. Das hat den Hintergrund, das mein Thermolam nicht aufbügelbar ist. Ich habe dieses hier* verwendet. Innen habe ich wie Käthe Wachstuch verwendet.

Stoff: Die große Seifenliebe

Als Außenstoff habe ich diesen wunderschönen „Seifenstoff“ verwendet. Der lächelte mich neulich beim Stoffhändler meines Vertrauens hier um die Ecke an. Erklärend muss ich dazu noch sagen, dass ich ja nicht nur nähe und häkle, sondern auch Seifen siede. Online habe ich den Stoff nur noch bei amazon* gefunden.

Leider ist das Seifensieden ein wenig in den Hintergrund meines Lebens gerückt, weil es mit viel Aufwand verbunden ist, speziell wenn man kleine Kinder im Haus hat. Und weil ich für eine Seife mindestens zwei Stunden am Stück absolute Ruhe brauche, da ich da ja mit hochgiftigen Chemikalien hantiere, bringe ich es vielleicht im Jahr auf eine oder auch mal gar keine „Seiferei“, was hoffentlich auch wieder besser wird, wenn unsere Kellerküche fertig ist.

kühltasche selber nähen

Die Liebe zu handgesiedeten Seifen und auch zu nostalgischer Seifenwerbung ist ungebrochen. Hier bei uns hängt auch das ein oder andere Metallschild mit nostalgischer Seifenwerbung rum. Als ich dann also diesen Stoff erblickte, war es um mich geschehen! Ich liebe diesen Stoff!!!

Gefällt dir die Tasche?

Zum Thema Müllvermeidung und Stoffbeutel selber nähen empfehle ich dir noch meine Buchtasche aus einem Stück – die Maße der Tasche kannst du auch beliebig anpassen und dir so eine einfache Einkaufstasche nähen!

Abschließend verlinke ich noch mit TT und LyS.

kühltasche selber nähen

*bei gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbelinks, d.h. ich verdiene im Fall eines Verkaufs eine geringfügige Provision. Diese Einnahmen finanzieren die laufenden Kosten dieses Blogs und erlauben mir weiterhin Freebooks und kostenlose Nähanleitungen zu erstellen. Ich empfehle nur Schnittmuster, Stoffe, Zubehör und Bücher, deren Qualität mich überzeugt hat. Mehr dazu, wie dieser Blog Geld verdient, liest du auf meiner Transparenz-Seite. Danke für deine Unterstützung!

Merken

Merken

drehkleid nähen peppermint swirl dress

Mission Drehkleid nähen: Der Peppermint Swirl Dress

enthält Werbelinks, mehr dazu auf der Transparenzseite

Mädchen lieben Drehkleider. Meine jedenfalls. Zumindest die Große, die Kleine weiß es noch nicht ganz zu schätzen. Und ich liebe das „Drehkleid nähen“! Dieses besondere Kleid, das ich heute vorstelle, habe ich nun zum zweiten und dritten Mal genäht. Es ist eine Herausforderung die Stoffmassen zu bewältigen, und ein Teil von mir denkt sich vorher immer „uff, ob ich da jetzt echt Lust drauf habe?“. Aber wenn ich jetzt die Ergebnisse sehe, weiß ich: Die Arbeit war es mehr als wert! Die Rede ist vom Peppermint Swirl Dress*. Außerdem habe ich noch zwei passende Kopfbedeckungen nach Freebooks genäht.

Das Sommerkleid: Der Peppermint Swirl Dress

Dieses Kleid habe ich letzten Sommer zum ersten Mal genäht. Ich hatte mich in den Schnitt verliebt und finde noch immer, dass es das süßeste Sommerkleidchen ist. Es ist ein Drehkleid – durch den einzigartigen Schnitt entsteht ein wunderschöner, weiter Tellerrock, der schwingt und dreht, bis man einen Drehwurm kriegt – das kleine Mädchen in mir wollte immer so ein Kleid haben!!

peppermint swirl dress drehkleid nähen
… und drehen und drehen und drehen…

Allerdings – ich glaube, das sieht man dem Kleid auch an – macht er ein wenig Arbeit. Dies ist kein Sommerkleid, das „mal eben“ oder gar an einem Abend genäht ist. Das ist auch der Grund, warum meine Töchter jedes Jahr nur ein Kleid bekommen.

Aufwand – den Peppermint Swirl Dress nähen

Ich plane pro Kleid grob eine Woche ein, wobei ich pro Nähabend so 2 bis 3 Stunden Zeit habe. Der erste Abend geht für den Zuschnitt drauf. Du brauchst wahrscheinlich keine 2 oder 3 Stunden zum Zuschneiden, aber man ist schon gut beschäftigt, und danach ist bei mir meist die Lust und Konzentration zum Nähen weg. Da gehe ich dann lieber an Abend Nr. 2 wieder ans Werk: Jetzt nähe ich das Oberteil (in meinem Fall zwei Oberteile). Das ist machbar; zwei an einem Abend sind aber ambitioniert, weil man zwischendurch viel bügelt und das Oberteil komplett gefüttert ist.

Am dritten Abend geht es dann an den Rockteil. Der ist – auch wenn das Kleid anspruchsvoll aussieht – nicht schwierig. Den Rock zu nähen ist eine Fleißarbeit, da jeder Volant aus zwei Teilen besteht, die zuerst zusammengenäht werden, und dann Volant an Volant. Ich nähe alles mit Geradstich der Nähmaschine und versäubere jede Naht zusätzlich mit der Overlock. Dazu höre ich gern die Cranberries und ihr unvergessliches Album „No Need to argue“ ;).

Am vierten Abend habe ich also den Rock fertiggestellt, und dann den „Rest“: Rock und Oberteil aneinander und versäubert, die Schleife genäht, das ganze Kleid rollgesäumt (sind ein paar Meter!) und zuletzt die Knöpfe im Rücken angebracht. Puh! Das Kleid wird übrigens aus Webware genäht. Ich habe hier einen leicht fallenden Baumwollstoff genommen.

Entstanden ist ein rüschiger Mädchentraum – perfekt als Einschulungskleid oder für andere festliche Auftritte!

Schnittmuster: Der Peppermint Swirl Dress

Wer von der Arbeit nicht abgeschreckt ist, dem kann ich dieses hübsche Sommerkleid nur empfehlen auch zu nähen: Der Effekt ist atemberaubend, und wer eine kleine Prinzessin zuhause hat, wird um dieses Kleid nur schwer einen Bogen machen können.

drehkleid nähen peppermint swirl dress

Der Peppermint Swirl Dress wurde von einem meiner Lieblingslabel entwickelt: Candy Castle Patterns. Ich mag den Stil total gern, und viele Modelle lassen sich miteinander kombinieren.

Erwerben kannst Du den Schnitt auch über Etsy*. Äh und ja, das Schnittmuster für den Peppermint Swirl Dress gibt es nicht kostenlos, im Gegenteil – es ist verglichen mit deutschen Marktpreisen recht teuer, aber ich finde, er ist es mehr als wert. Ich weiß, dass viele gern ebooks als Freebooks hätten, und dass wir alle lieber Geld für Stoffe als für Schnittmuster hergeben, aber – das weiß ich nun auch aus eigener Erfahrung – in so einem Schnittmuster steckt eine ganze Menge Arbeit! Und die will auch honoriert/bezhalt werden. Ich finde, je mehr man dann für ein Schnittmuster ausgibt, desto höher ist dann auch die Wertschätzung, die man der eigenen Arbeit entgegen bringt.

peppermint swirl dress

Und – fast vergessen! – das Ebook ist auf englisch. Das ist eventuell für die ein oder andere abschreckend. Aber das Ebook ist wirklich sehr ausführlich bebildert, und alle Maße stehen auch in cm drin! Mit ein bisschen Näherfahrung und auch rudimentären Englischkenntnissen sollte es klappen.

Mich erreichen hin und wieder Mails bezüglich des Kleides, das ich letztes Jahr auf meinem alten Blog vorgestellt habe. Und ja – ich helfe auch, wenn Du gar nicht weiterkommst :).

Zwei kostenlose Kopfbedeckungen

Zu den Peppermint Swirl Dresses für meine Mädels habe ich ihnen passende Kopfbedeckungen genäht. Hier habe ich mich zweier Freebooks bedient, die ich Dir heute vorstellen möchte.

Mathilda von Engelinchen

Marla trägt eine „Mathilda“ – einen blumigen, großen Sonnenhut von Engelinchen. Den Schnitt gibt es auch in der Jungs-Fassung in runder Form, und die „Blume“ kommt in zwei Größen – Marla trägt die große.

mathilda sonnenhut nähen mädchen
„Mathilda“ von Engelinchen – ein Freebook

Ich bin sehr zufrieden mit dem Schnitt: Schnell und einfach genäht, da man hier nur sechs Teile pro Stoff hat. Ich habe mich in der Vergangenheit schwer getan, wenn ich einen Hutteil und eine Krempe hatte, das ist bei mir immer schief geworden, oder ich musste irgendwie basteln.

Malin von Tidöblomma

Zum Probenähen der Sommer-Emma hat Anna von Tidöblomma als kleines Extra noch das Kopftuch „Malin“ als Freebook angeboten. Damals fehlte mir die Zeit es zu nähen, aber das habe ich nun nachgeholt – passend zu Finjas Peppermint Swirl Dress.

peppermint swirl dress

Malin kannst Du als Stirnband oder Kopftuch nähen – ich finde ein hübsches Sommeraccessoire, das das Outfit erst komplett macht!

Nähen für Mädchen: noch mehr Drehkleider und Inspiration

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, schau doch auch einmal auf meiner Pinterest-Wand „Nähen für Mädchen“ vorbei – da sammle ich Schnittmuster und Nähideen für Mädchen. Außerdem stelle ich hier auf dem Blog noch weitere Drehkleider vor – die meisten sind nicht ganz so aufwändig wie der Peppermint Swirl, und ich habe auch schon welche aus Jersey genäht.

Wenn dir der Peppermint Swirl gefallen hat, schau doch auch gleich mal in meinem Shop das Freebook „Prinzessinnenkissen mit Rüsche“ an. Aus dem Peppermint-Swirl-Stoffrest kannst du nämlich prima ein hoheitliches Kissen nähen ;).

Gefallen dir die Kleider? Und hast du auch schon einmal einen Peppermint Swirl Dress genäht?

Bis bald und lieber Gruß,
Sonja

Aus meinem Shop…

Verlinkt mit meiner Creadienstag, HoT, DienstagsDinge, Meitlisache, Sew Mini, Kiddikram, Kostenlose Schnittmuster

Bethioua als Kleid

Ich möchte Dir heute meine erste Bethioua vorstellen! Meine Kleine ist nun fast in der ersten Bethioua-Größe angekommen – den wunderbaren Gratis-Schnitt von Elle Puls gibt es nämlich ab der Gr. 86, und den musste Marla unbedingt haben.

Schnittmuster

Marlas Bethioua habe ich in der Version mit abgerundetem Vokuhila-Saum genäht, wie es das Schnittmuster anbietet. Als ich damit fertig war, fand ich es irgendwie noch nicht so ganz fertig. Deshalb habe ich kurzerhand eine Rüsche angenäht und aus dem Bethioua-Shirt ein Bethioua-Kleid gemacht. Da Marla noch nicht ganz in Größe 86 angekommen ist, wirkt es noch etwas groß und „kleidiger“. Das Bethioua-Schnittmuster ist übrigens ein Freebie; vielen Dank dafür an dieser Stelle!

Für die Rüsche habe ich einen Stoffstreifen in ca. 1,5x der Saumlänge und in 10cm Breite zugeschnitten. Eine der langen Seiten habe ich mit einem Rollsaum versäubert und dann den Stoffstreifen zum Ring geschlossen. Den habe ich dann in Falten an das Bethioua-Shirt gesteckt und abgesteckt- eine Fleißarbeit, die nicht viel Können erfordert, aber einen tollen Effekt bringt!

Passend zum Bethioua-Kleid habe ich Marla eine Leggins nach dem Stelzenhülle-Schnitt von Fadenkäfer genäht, den ich vergangene Woche schon einmal vorgestellt habe. Auch Marlas Leggins hat eine Raffung am Saum und Bündchen an den Beinen und am Bauch – ich finde den Tragekomfort mit Bündchen einfach besser als mit Gummi, aber da wiederhole ich mich. Kann ja auch jede selbst entscheiden.

Hier noch einmal die verwendete Schnittübersicht inkl. Links:
Shirt: Bethioua von Elle Puls (kostenlos bei Newsletteranmeldung)
Leggins: Stelzenhülle von Fadenkäfer

 Stoff

Für diese Kombi habe ich einen Jersey von Mies&Moos mit Schneeflockenprint als Hauptstoff verwendet. Bei dem Kombistoff für die Ärmel und die Leggins handelt es sich um diesen hier*. Gekauft hatte ich die beiden Stoffe eigentlich für die Große, weil die so ein großer Elsa-Fan ist. Dieses Bethioua-Projekt kam mir dann dazwischen. Aber ich hab noch genug übrig, dass auch Finja noch irgendwas daraus bekommt. Wir werden bald erfahren, was.

 

Ich hoffe, Dir hat Marlas Bethioua-Kleid auch gefallen?

Bis demnächst und eine schöne Woche,
Sonja

Verlinkt mit:
Creadienstag, HoT, DienstagsDinge, Sew Mini, Meitlisache, Kostenlose Schnittmuster und Kiddikram.

* Dieser Post enthält Links zu Schnittmustern und Stoffen; es handelt sich dabei um persönliche Empfehlungen. Der mit * gekennzeichnete Link ist ein affiliate Link. Wenn Du über diesen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Vielen Dank.