Schlagwort: Mittelalter

umhang für kinder nähen

Tutorial: Umhang für Kinder nähen

Popeline~ enthält Werbelinks (mit * gekennzeichnet), mehr Info unten ~

Ich bin spät dran, ich weiß. Nach der Krankheitsphase der letzten zwei Wochen hole ich nur langsam auf. Karneval ist nun vorbei – trotzdem wollte ich euch noch gern den Umhang vorstellen, den ich für die Kleine genäht habe. Sie hat ihr Kostüm nicht einmal im Kindergarten getragen wegen Krankheit! Daher zeige ich es wenigstens hier auf dem Blog in aller Vollständigkeit. Das Kleid habe ich euch schon letzte Woche gezeigt. Dazu habe ich natürlich einen passenden Umhang genäht. Und im heutigen Tutorial zeige ich, wie auch du ohne Schnittmuster in ca. einer halben Stunde einen coolen Umhang für Kinder nähen kannst!

Kostüme für Kinder nähen

Bevor ich es vergesse: Kostümideen und Nähanleitungen zum Nähen von Kinderkostümen sammle ich auf meiner Pinterest Wand „Nähen – Kostüme für Kinder“. Folge dem Board und bleibe immer auf dem Laufenden – zu Karneval und Halloween wird da jeweils etwas mehr los sein ;).

Das Hexenkleid passend zu dem Umhang, den ich heute vorstelle, habe ich letzte Woche vorgestellt. Das hatte ich auf Grundlage eines Freebooks genäht. Hier kannst du dir den Beitrag nochmal ansehen – und vielleicht ist das ja auch was für deine Tochter?

umhang nähen

Tutorial: Umhang für Kinder nähen

Umhänge können Kinder das ganze Jahr über gebrauchen. Zumindest für meine ist irgendwie das ganze Jahr über Verkleidungssaison. Den Umhang aus diesem Tutorial kannst du auch sehr gut für einen Superhelden oder Mittelaltermarkt verwenden. (Eingefleischte LARPer und Mittelalterfans sehen das vielleicht nicht so – ich mach hier aber auch keine authentische Gewandung, sondern schnell umsetzbare Projekte.)

Diesen Umhang für Kinder nähen wir wieder nach der bewährten Nähen-für-Faule-Methode. Deshalb brauchen wir auch kein Schnittmuster, sondern einfach zwei Stoffrechtecke. Übrigens: Diesen Umhang kannst du natürlich auch für Erwachsene nähen! Du kannst ohne Schwierigkeiten die Maße auf dich oder deinen Recken anpassen und dich oder ihn stattlich gewanden ;).

Einen Hinweis habe ich noch, bevor es losgeht: Der Umhang wird mit einer Kordel um den Hals geschlossen. Es besteht Strangulationsgefahr! Ich übernehme keine Haftung für etwaige Unfälle und deren Folgen. Das Nähen und Tragen erfolgt auf eigene Gefahr. Alternativen zur Kordel habe ich unten unter „Variation“ beschrieben. Je jünger das Kind, desto eher rate ich dazu auf diese zurückzugreifen!

Material

Ich habe als Stoffe Pannesamt in marineblau von Stoffe.de* und Stretch-Satin* verwendet. Die flutschen weg! Also wenn du Anfängerin bist und nur mal eben diesen Umhang nähen willst, nimmst du lieber feste Webware, z.B. Popeline*, der fällt auch leicht. Für Mittelaltergewandung würde ich zu Wollwalk* (wenns wärmen soll) greifen, oder Baumwollnessel* oder irgendeinem anderen festen Baumwollstoff, z.B. Ditte von IKEA. Es gehen auch Fleece-Stoffe, aber die flutschen dann wieder!

Wenn du Fragen zum Material für dieses Projekt hast, frag am besten in den Kommentaren :).

Wenn du nicht gerade Wollwalk oder einen hochwertigen Jacquard-Stoff nimmst, ist dieser Kinderumhang ein richtiges Sparprojekt! Zusätzlich brauchst du nur eine Kordel, je nach Breite des Umhangs – ich habe 1m genommen, die Kordel hat 5mm Durchmesser.

Maße

Du benötigst zwei Stoffrechtecke. Die Maße ermittelst du selbst – der erste Schritt zur Maßschneiderin ;).

Breite: Schulterbreite x 3

Für Marla habe ich also eine Schulterbreite von 25cm x 3 = 75cm

Länge: gewünschte Länge – miss von Schulter bis wohin der Umhang fallen soll. Ich habe 60cm genommen. Marla hat gerade die Kaufgröße 92 (und ist 2 1/2 Jahre alt), falls du gerade kein Kind zum Ausmessen da hast. Der Umhang fällt ca. bis zum Knöchel. Sie soll ja auch nicht fallen.

Ich habe also zwei Stoffstücke à 75cm x 60cm zugeschnitten.

umhang-für-kinder-nähen

Umhang für Kinder nähen

Die Stoffstücke werden rechts auf rechts aufeinander gelegt, d.h. die schönen Stoffseiten gucken sich an. Rundherum wird füßchenbreit abgesteppt. Nur oben, ca. 5-6cm vom oberen Rand entfernt, lässt du zu beiden Seiten ca. 2cm frei. Das werden Anfang und Ende vom späteren Tunnelzug! Markier dir das, damit du da nicht nähst!

umhang nähen

Unten bleibt eine Wendeöffnung offen, durch die der Umhang gewendet wird. Im nächsten Schritt kann diese direkt geschlossen werden. Als nächstes markierst du auf dem Stoff, wo dein Tunnelzug verlaufen soll. Bei so langen Nähten verrutscht man ja gerne – ich zeichne es mir also lieber vorher ein. Hinweis: Natürlich kannst du den Tunnel auch direkt oben an der Kante entlang nähen. Ich finde es etwas unterhalb schöner – so bekommt der Umhang einen kleinen Kragen, durch den er gleich mehr Stand bekommt und einfach mehr hermacht.

umhang für kinder nähen

Jetzt steppst du noch den Tunnel ab – et voilà:

umhang für kinder nähen

Kordel durchziehen und Kind rumflattern lassen :D.

Variation

Wenn du wegen Strangulationsgefahr keine Kordel verwenden willst, kannst du auch ein Gummi durch den Tunnel ziehen. Das Gummi würde ich Schulterbreite x 2 zuschneiden und den Umhang dann mit einem Knopf schließen – da geht ein KamSnap, Druckknopf, normaler Knopf, ein Knebelverschluss oder auch eine mittelalterliche Elbenschließe – das werde ich Richtung Mittelaltersaison im Sommer mal austesten.

tutorial umhang für kinder nähen

Nun erstmal viel Spaß beim Nähen – und wenn Fragen sind, einfach fragen!

Lieber Gruß,

Sonja

hexenkleid nähen

Die große Hexe – Kinderkostüm nähen

Ich bin zu spät für Karneval, aber ich wollte doch gern noch das Hexenkleid zeigen, das ich für die Große genäht habe. Sie hatte nämlich das Kleid gesehen, dass ich für die Kleine genäht habe und wollte dann auch ein Kleid aus Pannesamt haben – und auch als Hexe zu Karneval gehen. Sie hatte auch schon sehr genaue Vorstellungen, wie ihr Kleid aussehen soll. Finja ist sehr talentiert im Malen und hat mir eine kleine Zeichnung angefertigt mit ihrem Traumkleid. Das Wichtigste daran war die Schnürung – sie kommt offenbar nach mir *g*! Also habe ich überlegt – viel Zeit war nicht mehr um ihr Kinderkostüm zu nähen – und habe ihr ein Hexenkleid genäht.

 

Hexenkleid nähen – Vorgaben und erste Ideen

Ich hatte eigentlich kaum Lust etwas Kompliziertes zu machen. Die Kinder waren in dieser Zeit alle vier krank (!!!Horror!!!), und meine Kapazitäten waren nervlich und zeitlich sehr begrenzt. Aber ich wollte Finjas Wunsch trotzdem mit so wenig Aufwand wie möglich erfüllen: Ein langes Hexenkleid mit Schnürung vorne dran!

kinderkostüm nähen hexe

Ich hatte kein geeignetes Schnittmuster, und die Zeit war zu knapp um etwas komplett Neues zu erfinden. Also habe ich mich an das Sommerwunderkleid vom letzten Sommer erinnert. Das Oberteil fand ich wegen der Puffärmel ideal, allerdings wollte ich dieses Mal kein Drehkleid nähen, und es hat nur diese Puffärmel – das war mir zu kurz für den Winter.

 

Meine Änderungen am Schnitt

Ich habe auf Basis des Sommerwunderkleid von Fadenterror das Hexenkleid konstruiert: In der Mitte habe ich ein andersfarbiges Stück Stoff eingesetzt und dabei Schlaufen für die Schnürung eingefasst – das ist wohl die simpelste Lösung für eine Schnürung. Finja selbst hat hierbei übrigens geholfen! Wir haben das Oberteil zusammen genäht. Eine Schlaufe ist etwas verrutscht – aber sie liebt ihr Kleid auch unperfekt.

hexenkleid nähen, kinderkostüm nähen

Die Puffärmel habe ich zunächst wie im ebook beschrieben genäht und dann im zweiten Schritt aus rotem Pannesamt Trapez-Zuschnitte angenäht. Das hat super geklappt, und mir gefällt es auch richtig gut. Was meint ihr?

kinderkostüm nähen

Für den Rock habe ich nicht das Rockteil aus dem ebook verwendet, sondern eigene Keile freihand zugeschnitten – insgesamt sechs Stück. Damit dreht sich das Kleid nicht so sehr wie im Original, wo man einen richtigen Tellerrock hat. Zu meiner Version passt das besser, finde ich. Hier sieht man, dass ich wohl besser eine noch längere Stichlänge verwendet hätte – Pannesamt ist nicht ganz ohne! Die Bilder sind noch im unversäuberten Saum-Zustand entstanden.

kinderkostüm nähen

kinderkostüm nähen

Mehr Kinderkostüme

Wie gefällt euch das Hexenkleid? Ich sammle übrigens Kinderkostümideen auf meinem Pinterest-Board „Nähen – Kostüme für Kinder“ – das Thema Kostüme kommt ja halbjährlich. Dieses hier wird meine Tochter sehr wahrscheinlich auch auf dem nächsten Mittelaltermarkt ausführen, wie ich sie kenne. Das ist zwar nicht „authentisch“, aber sie liebt es und wird die Gelegenheit sicherlich nicht sausen lassen :).

Nun verabschiede ich mich für heute und verlinke noch mit Creadienstag, HoT, DienstagsDinge, Made4Girls und Kiddikram.

Unsere Karnevalskostüme 2017

Karneval nähert sich, und natürlich hab ich auch ein paar Karnevalskostüme genäht! Ich bin ja selbst überhaupt kein Karnevals-Typ, aber was tut man nicht alles für die Kinder. Die haben natürlich unendlich Spaß daran sich zu verkleiden und Rollenspiele zu spielen – das können die auch wirklich ganz großartig. Also habe ich ihnen ein paar Kostüme genäht. Finja geht in diesem Jahr als „Peter Pan“ und Jesper als Pirat – das passt ja auch ganz gut zusammen und die beiden hatten viel Spaß bei unserem kleinen Fotoshooting im frisch renovierten Kinderzimmer.

Finja wollte, wie hoffentlich unschwer zu erkennen ist, als Peter Pan gehen! Nach mehreren Jahren „Elsa“ und als Fuchs im letzten Jahr habe ich ihr dazu das passende Outfit genäht. Ich bin sehr stolz auf meine Große, dass sie sich von Geschlechtervorgaben nun nicht mehr beirren lässt.

Sie hatte ziemlich klare Vorstellungen von ihrem Peter-Pan-Kostüm. Ich musste also nur noch die passenden Schnittmuster dazu finden.

  

„Peter Pan“

Das Oberteil ist als Grundschnitt ein „HoodHoodie“ von FeeFeeFashion. Dieser tolle Raglan-Hoodie begleitet uns nun schon seit einigen Jahren, und ich fand ihn ideal, weil er schön lang ist und ausgestellt fällt.
Meine Abwandlungen waren simpel: Ich habe die Kapuze weggelassen und stattdessen Bündchen angenäht. Die Ärmel habe ich kürzer zugeschnitten und dann wie auf dem Bild halbmondförmig eingeschnitten, das fand ich schöner als dreieckig, was natürlich auch geht. Das habe ich auch am Saum so gemacht. Versäubert habe ich nichts, daher war dieses Teil aus Sweatshirtstoff sehr flott genäht.

Die Hose – ok, sie ist zu lang geworden – ist die „Stelzenhülle“ von Fadenkäfer, die ich ja sehr gern und oft nähe; die begleitet uns auch schon seit Jahren und ist eins meiner Basic-Schnittmuster, das meine Mädels durch alle Größen tragen. Nachdem Finja jetzt kürzlich einen Schuss in die Höhe gemacht hat, hab ich es aber doch etwas zu gut mit der Länge gemeint. Da sie zum Nähzeitpunkt bei ihrer Oma in Hamburg war, konnte ich nicht anprobieren, also ist die Hose nun einfach zu lang. Naja, sie wächst ja, und wie ich sie kenne, wird sie noch den ganzen Sommer als „Peter Pan“ durch den Garten turnen.

Den Hut* habe ich in Ermangelung von Zeit schlicht und ergreifend gekauft.

„Pirat“ aka „Käpt’n Hook“

Piraten finden wir schon länger cool, und auch mein Sohn ist voll im Piratenfieber! Da war klar, was er zu Karneval sein wollte!

Sein Kostüm ist dreiteilig und besteht aus Hose, Hemd und Weste, plus natürlich ein Accessoire-Set*, das ich ebenfalls aus Mangel an Zeit einfach gekauft habe.
Die Hose habe ich aus schlichtem, schwarzen Sommersweat genäht, damit Jesper sie auch weiterhin als Sport- und Spielhose tragen kann. Der Schnitt ist aus dem klimperklein-Buch „Nähen mit Jersey. Kinderleicht.“* Die aufgesetzten Taschen habe ich selbst entworfen.

Ich habe die Hose zum ersten Mal genäht und für gut befunden! Schon länger war ich auf der Suche nach einem schönen Schnitt für eine Jungs-Spielhose, was für meinen schmalen Jungen nicht einfach ist. An ihm ist einfach nichts dran! Da hält auch kein Bündchen!
Diese Hose passt nun aber!

Die Weste war auch ein „erstes Mal“ – es handelt sich um die „JaWePu“ von Schnabelina, ein Freebook! Genäht habe ich sie auch aus schwarzem Sommersweat. Ich habe auf die Unterteilung der Vorderteile verzichtet und stattdessen Taschen eingenäht – natürlich passend zur Hose aus Piratenstoff!

Probenähen?

Das Hemd ist eine Eigenkreation und ein Prototyp zugleich! Wie einige, die schon länger aufmerksam mitlesen, vielleicht wissen, sind wir ja große Mittelalter-Fans und besuchen regelmäßig mit den Kindern Mittelaltermärkte, wofür ich dann auch regelmäßig an der Nähmaschine sitze. Vor diesem Hintergrund habe ich nun dieses einfache Hemd, das in leichter Abwandlung auch eine Tunika sein kann, entworfen.

Nicht, dass ich schon soweit wäre, aber grundsätzlich liebäugele ich damit eine kleine Kinder-Mittelalterkollektion zu entwerfen, sofern ich genug Probenäherinnen finde. Daher die Frage: Besteht Interesse???

So, jetzt noch eine kleine Bilderflut zum Abschluss:  

 

 

 

 

 

 

Damit verabschiede ich mich nun auch langsam in die Blog-Baby-Pause bis Mitte/Ende März. Natürlich wird der Freebook Friday weiterlaufen, und es kann auch sein, dass ich zwischendurch was blogge, wenn ich die Zeit dazu finde und sich irgendwie ein Thema „aufdrängt“.

Ich verlinke noch mit HoT, DienstagsDinge, Kiddikram, Für Söhne und Kerle, CreaDienstag, Made4Boys, Made4Girls, und Weekend Wonderland .

Lieber Gruß,
Sonja

*affiliate link: Wenn Du über diesen Link etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, vielen Dank!

Merken

Merken