Schlagwort: Nähen für den Urlaub

einschlagdecke für babyschale nähen schnittmuster kostenlos

Einschlagdecke für Babyschale nähen

Die Idee zu diesem Ebook ist schon über drei Jahre alt. Damals habe ich für unsere Nummer 4 eine Einschlagdecke fürs MaxiCosy genäht, nach einem Freebook. Dieses gibt es aber mittlerweile nicht mehr, und eine Leserin machte mich vor einiger Zeit auf diesen Umstand aufmerksam. Dank dieses Hinweises habe ich dann meine alten Entwürfe wieder hervorgekramt, ein Schnittmuster gezeichnet und eine Nähanleitung geschrieben. Das Ergebnis präsentiere ich heute, die Einschlagdecke „Sully“ fürs MaxiCosy, die du nun auch ganz einfach nähen kannst.

Einschlagdecke für Babyschale nähen – wozu eigentlich?

Unsere Einschlagdecke damals hat herausragende Dienste geleistet. Unseren kleinen Wurm habe ich darin auch so oft durch die Gegend getragen, denn in so einer Einschlagdecke sind die Babies so herrlich gebündelt – auch die ganz Kleinen kann man darin wunderbar tragen und bekuscheln. An unserem Kleinen war auch in den ersten Monaten nicht viel dran, weil er mehr gespuckt als getrunken hat, und so hatte er es in seiner Decke schön warm und gemütlich.

Fürs MaxiCosy ist so eine Einschlagdecke überaus praktisch, denn ein lästigen An- und Ausziehen von Schneeanzügen entfällt. Du legst das Baby einfach in die Babyschale, schlägst es in die Decke ein, und die Reise kann losegehen!

einschlagdecke fürs maxicosy schnittmuster kostenlos

„Sully“ – Probenähen und Ideen

Das Schnittmuster für Einschlagdecke „Sully“ hat im Probenähen noch ein paar Teddyohren erhalten. Die Idee stammt von meiner lieben Kollegin Eva Kartoffeltiger. Sie hat für ihren zweiten Bauchzwerg mitgenäht (und testet derzeit schon das nächste „Baby“-Ebook, das noch in diesem Jahr erscheinen soll).

Außerdem haben wir im Probenähen mit einem abnehmbaren Fußsack experimentiert. Eine Anleitung habe ich dazu nicht geschrieben, aber Eva hat z.B. eine Version mit abnehmbaren Fußsack genäht. Dazu hat sie einen teilbaren Reißverschluss eingenäht. Mit ein bisschen Erfahrung und Geschick ist das gar nicht so schwierig. Alternativ – der Hinweis kam von Annette von Augensternswelt (die auch wieder einmal sehr akribisch lektoriert hat – 1000 Dank an dieser Stelle!!) – kann man den Fußsack auch mit Druckknöpfen am Hauptteil befestigen. So kann man ihn ebenfalls abnehmbar machen.

Diese und weitere Ideen habe ich im vorliegenden Ebook nicht als Nähanleitung aufgenommen. Aber ich weise hier auf diese Möglichkeiten hin und betone: Du kannst das Schnittmuster privat natürlich beliebig erweitern und deine eigenen Ideen anhand des Grundschnitts einarbeiten. Schreib mir auch gern hier im Kommentar oder per Email, wie du deine Einschlagdecke umgesetzt hast – ich freue mich auch über jedes Bild wie eine Eiskönigin.

Die Einschlagdecke kannst du übrigens auch für andere Hersteller von Babyschalen nähen – ich empfehle nur genau zu messen, wo der Schlitz für die Gurtschnalle hinsoll. Die Schultergurte oben werden über der Decke hergeführt, sodass du nur ein Knopfloch für den Gurtschlitz nähen musst.

Beim Probenähen haben mich neben Eva Kartoffeltiger und Annette von Augensternswelt meine Freundin Barbara und Marita von Maritabw.de unterstützt. Vielen lieben Dank an dieser Stelle!!

Materialverbrauch

Du benötigst zum Nähen zwei Stoffe, gern warme, flauschige Stoffe wie Alpenfleece*, Fleece, angerauten Sweat*, Strickstoff* usw. Theoretisch könntest du zwischen die beiden Stofflagen auch noch ein Volumenvlies einnähen und absteppen. So wird die Einschlagdecke besonders warm und robust. Für je außen und innen brauchst du knapp 1m Stoff bei 140cm Breite. (Da bleibt was für einen kleinen Pullover übrig.)

einschlagdecke für babyschale selber nähen
„Sully“ – die Einschlagdecke für die Babyschale

FAQ – Einschlagdecke

Wieviel Stoff brauche ich für die Einschlagdecke?

Du benötigst zwei passende, warme Stoffe – jeweils 1m bei 140cm Breite. Da bleibt noch genug für einen Mini-Pullover übrig :).

Wie lange dauert das Nähen?

Das kommt auf deine Näherfahrung an. Geübte nähen diese Decke – wenn sie einmal zugeschnitten ist – innerhalb einer knappen Stunde. Das kommt auch darauf an, ob du z.B. einen abnehmbaren Fußsack einnähen möchtest.

Bis zu welchem Alter kann ich die Einschlagdecke nutzen?

Meiner Erfahrung nach etwa ein halbes Jahr – je nach Größe bis zu 8 Monaten. Die Decke hat eine Länge von 77cm. Wenn du sie länger nutzen willst, musst du sie selbst entlang des Stoffbruchs verlängern. Meiner Erfahrung nach verändert sich in dem Alter aber soviel beim Kind, dass man die Einschlagdecke dann gar nicht mehr so sehr braucht (und womöglich ist bis dahin Sommer?).

War die Einschlagdecke nicht zunächst kostenlos?

Ja, das war sie. Um zu erklären, warum das nicht mehr so ist, muss ich ein bisschen ausholen: Das war so nicht geplant! Wenn du mir schon länger über den Newsletter oder Facebook folgst, oder auch bei anderen Designerinnen mitliest, weißt du, dass es im letzten Jahr einen großen Aufschrei in der Schnittdesignerwelt gab: Makerist – bekannt und beliebt durch 2€-Aktionen – erhöhte die Verkaufsprovisionen sehr empfindlich, um nicht zu sagen existenzbedrohlich für einige.

Eine Gruppe von Designerinnen – inkl. meiner Wenigkeit – haben sich damals zusammen geschlossen: Wir leisten seitdem Widerstand gegen diese Billigaktionen und nehmen auch nicht mehr daran teil. (Für dich zur Info: Pro verkauftem Ebook bleiben der Designerin 0,75€ bei so einer Aktion. Zuvor waren es immerhin 0,99€ gewesen. Makerist setzt jährlich Millionen um, kassiert aber schön bei der kreativen Energie der Designer und den Kunden ab.)

Ich denke, es leuchtet ein, dass diese Preispolitik gerade für Kleinunternehmerinnen wie mich langfristig schädlich ist – am Ende werden Designerinnen aufgeben, umsatteln, oder/und die Qualität der Ebooks wird drastisch fallen. Und das hilft auch dir dann beim Nähen nicht, wenn ungenau gradiert wurde, Nähte nicht passen oder die Anleitung lieb- und bilderlos dahingerotzt wurde.

Kleiner Hinweis an dieser Stelle: Das Freebook, das vor „Sully“ existierte, gibt es ja auch auf einmal nicht mehr. Die Designerin hat umgesattelt!

Was hat das jetzt konkret mit Sully zu tun? – Direkt erstmal nichts – das ist einfach die Kulisse, vor der wir hier stehen. Trotzdem habe ich bei vollem Bewusstsein „Sully“ als Freebook mit freiwilliger Bezahloption geschrieben und veröffentlicht.

Die Decke kam bei Veröffentlichung wahnsinnig gut an, und das freut mich auch sehr – danke an alle, die mir auch schon Bilder geschickt haben, die freiwillig bezahlt haben, und die mir jetzt so zahlreich auf Insta und Facebook folgen!

Was dann geschah, war: Mich erreichte eine Email einer Kollegin, die selbst in ihrem Shop eine Einschlagdecke anbietet.

Es ging in ihrer Mail nicht um Urheberrecht, Ideenklau oder irgendwas – wir sind uns direkt einig gewesen, dass beide Modelle sich doch sehr unterscheiden – aber natürlich bricht ihr Geschäft ein, wenn ich nun einfach daherkomme und eine kostenlose Alternative zur Verfügung stelle.

Das passiert jeden Tag im Netz, ich weiß. Ganze Facebookgruppen haben sich der Suche nach kostenlosen Alternativen für Kauf-Ebooks verschrieben, weiß ich. Ich weiß auch, dass man mit ein bisschen Nachdenken und eventuell einem Fehlversuch auch selbst so eine Decke konstruieren kann. Das ist jetzt nicht das aufwändigste Ebook, das ich je geschrieben habe. Ich hatte es sozusagen als „Weihnachtsgeschenk“ gedacht.

Ich hätte auch der Kollegin sagen können „Pech gehabt, mir doch egal.“

Aber so jemand bin ich nicht – wir sind ja hier auch nicht bei „Sew and the City“, sondern auf dem Boden der Tatsachen. Die Kollegin – ich bezeichne sie bewusst so und nicht als Konkurrentin – ist auch in jener Widerstandsgruppe gegen Preisdumping. Dort vertreten wir dieselben Interessen. Sie ist außerdem mit ihrem Label ein ganzes Stück größer als ich.

Wie hättest du entschieden?

Wir haben uns virtuell wie zwei erwachsene Geschäftsfrauen hingesetzt und nach einer Lösung gesucht. Und die ist nun: Die Einschlagdecke wird ab Montag, den 11.11.2019, kein Freebook mehr sein, sondern ab da 4,90€ kosten. Dieser Preis orientiert sich an ihrem und räumt uns beiden zukünftig gleiche Chancen ein.

Ich danke dir für dein Verständnis!

Die ersten Reaktionen auf dieses Statement, das ich über den Newsletter und Facebook veröffentlicht habe, waren übrigens sehr ermutigend – DANKE! Hier einige Auszüge aus Mails und Kommentaren:

„Ich finde Deine Haltung großartig und die Makerist-Aktion verstehe ich jetzt auch.“

„Ich wollte dir eigentlich nur sagen, RECHT HAST DU!! Es steckt hinter all dem sooooo viel Arbeit, lass sie dir bitte bezahlen!!Ich wünsch dir noch einen kreativen Tag, und gratuliere dir nochmals zu deiner Entscheidung!!!“

„Ich finde deine Entscheidung sehr gut und absolut richtig. Toll, dass ihr gemeinsam einen guten Weg gefunden habt.“

„Ich finde Dein Verhalten sehr fair und anständig der Kollegin gegenüber.“

„Eigentlich finde ich es fast schade, dass du das so erklären musst… Ich komme noch aus einer Zeit in der es keine EBooks gab und Schnittmuster sogar recht teuer, aber umständlich waren… Ich genieße den Luxus jetzt und ich finde, dass jede für diese aufwendige Arbeit auch etwas verlangen darf… Man sollte das Erstellen der Schnittmuster mehr anerkennen..“

„Finde ich absolut richtig so! Das EBook ist den Preis in jedem Fall wert. Habe es selbst schon genäht und war dankbar für die Maße damit es gleich passt und ich nicht ewig tüfteln und ggf. neu zuschneiden muss.“

„Das ist ein fairer Zug 💓Hut ab !!!!“


Und ich sage auch danke für das Verständnis und die Unterstützung! 🙂

Nähen fürs Baby: Anleitungen im Shop

Sully? Who the fuck is… Sully?

Jetzt bleibt nur noch die Frage, warum die Einschlagdecke „Sully“ heißt? Nun, ich wollte einen „flauschigen“ Namen, und da fiel mir Sulley ein, das kinderliebe Monster aus „Die Monster AG“. Den Film habe ich vor Kurzem mit meinen mittlerweile großen Babies gesehen. Ich weiß noch, als ich damals im Kino war. Das Fell von Sulley war damals eine bahnbrechende Neuheit, denn es bestand aus 2,3 Millionen einzeln animierten Haaren! Nie zuvor war es gelungen ein Fell so naturgetreu darzustellen. Flauschiger geht es nicht, dachte ich mir ;). Außerdem hieß damals der freundliche (und gutaussehende) Indianer aus „Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft“ so, das habe ich eine Weile geguckt (falls das noch jemand kennt??)

Damit gebe ich nun ab zu Creadienstag, HoT, und Elfis Kartenblog.

*bei gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbelinks, d.h. ich verdiene im Fall eines Verkaufs eine geringfügige Provision. Diese Einnahmen finanzieren die laufenden Kosten dieses Blogs und erlauben mir weiterhin Freebooks und kostenlose Nähanleitungen zu erstellen. Ich empfehle nur Schnittmuster, Stoffe, Zubehör und Bücher, deren Qualität mich überzeugt hat. Mehr dazu, wie dieser Blog Geld verdient, liest du auf meiner Transparenz-Seite. Danke für deine Unterstützung!

Kleine Kühltasche für unterwegs nähen inkl. Tutorial

enthält Werbelinks

Wer kennt das nicht? Du stehst an der Supermarktkasse und hast deinen selbst genähten Stoffbeutel für die Einkäufe dabei, nicht aber eine eine kleine Kühltasche für Eis oder Grillgut. Und wenn du in fast selbstmörderischer Absicht den Laden verlässt, ist da die Sonne und brutzelt die Würstchen bei 39°C direkt im selbst genähten Stoffbeutel. Die Lösung: Eine kleine Kühltasche nähen für unterwegs – ich habe mir nun eine genäht und bin sehr zufrieden! Mit einem Kühlakku drin bewahrt sie auch bei sehr sommerlichen Temperaturen und einer knapp zehnminütigen Fahrradtour vom Laden nach Hause das Eis davor sich zu verflüssigen. Und für Tagesausflüge mit den Kindern ist sie sowieso genial.

Kleine Kühltasche nähen- Idee und kostenlose Nähanleitung

Die Anleitung zum Nähen dieser kleinen Kühltasche stammt nicht von mir, sondern von Großmutter Käthe, die *HIER* ein Nähvideo mit der kompletten, anfängertauglichen Nähanleitung für die Kühltasche eingestellt hat. Ich bin bereits letztes Jahr darüber gestolpert, aber wie es dann so ist – es hat nun ein Jahr gedauert, bis ich das Projekt von meiner „To Sew“-Liste streichen konnte. Bitte – wenn ihr euch das Video anseht, abonniert doch gleich ihren Kanal. Sie hat viele, viele wunderbare Nähideen und -tricks auf Lager!

kühltasche nähen anleitung kostenlos

Mir gefiel sofort die Idee eine kleine, portable Kühltasche zu haben – für’s Büro, zum Sport oder (in meinem Fall eher) zum Einkaufen – da kann man auch gut auf die Frost-Plastiktüten im Supermarkt verzichten: Kühlware einfach in die kleine Kühltasche und fertig. So geht Müllvermeidung!

Anpassung des Schnittmusters – meine Änderungen

Meine Kühltasche ist etwas größer als in dem Tutorial von Käthe. Bei mir passt ganz knapp auch eine Tiefkühlpizza hinein. Der Grundschnitt ist sehr einfach (sowas liebe ich ja!); da bleibt genug Spielraum die Maße anzupassen. A propos Grundschnitt: Ich hab schon viele so kastenförmige Etuis genäht, aber noch nie nach diesem Schnitt wie Käthe ihn in dem Video zeigt. Der Look ist in etwa derselbe – am Ende hat man einen Kasten.

Mir gefällt dieser Zuschnitt; den finde ich auch einfacher als die, die ich sonst so genäht habe. Der wird sicherlich noch des Öfteren bei mir zum Einsatz kommen, in allen möglichen Größen, denn als Kosmetik- oder Kulturtasche kann ich mir den „Kasten“ genauso gut vorstellen.

Ich habe – anders als Käthe in dem Tutorial – den Außenstoff rautenförmig abgesteppt. Das hat den Hintergrund, das mein Thermolam nicht aufbügelbar ist. Ich habe dieses hier* verwendet. Innen habe ich wie Käthe Wachstuch verwendet.

Stoff: Die große Seifenliebe

Als Außenstoff habe ich diesen wunderschönen „Seifenstoff“ verwendet. Der lächelte mich neulich beim Stoffhändler meines Vertrauens hier um die Ecke an. Erklärend muss ich dazu noch sagen, dass ich ja nicht nur nähe und häkle, sondern auch Seifen siede. Online habe ich den Stoff nur noch bei amazon* gefunden.

Leider ist das Seifensieden ein wenig in den Hintergrund meines Lebens gerückt, weil es mit viel Aufwand verbunden ist, speziell wenn man kleine Kinder im Haus hat. Und weil ich für eine Seife mindestens zwei Stunden am Stück absolute Ruhe brauche, da ich da ja mit hochgiftigen Chemikalien hantiere, bringe ich es vielleicht im Jahr auf eine oder auch mal gar keine „Seiferei“, was hoffentlich auch wieder besser wird, wenn unsere Kellerküche fertig ist.

kühltasche selber nähen

Die Liebe zu handgesiedeten Seifen und auch zu nostalgischer Seifenwerbung ist ungebrochen. Hier bei uns hängt auch das ein oder andere Metallschild mit nostalgischer Seifenwerbung rum. Als ich dann also diesen Stoff erblickte, war es um mich geschehen! Ich liebe diesen Stoff!!!

Gefällt dir die Tasche?

Zum Thema Müllvermeidung und Stoffbeutel selber nähen empfehle ich dir noch meine Buchtasche aus einem Stück – die Maße der Tasche kannst du auch beliebig anpassen und dir so eine einfache Einkaufstasche nähen!

Abschließend verlinke ich noch mit TT und LyS.

kühltasche selber nähen

*bei gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbelinks, d.h. ich verdiene im Fall eines Verkaufs eine geringfügige Provision. Diese Einnahmen finanzieren die laufenden Kosten dieses Blogs und erlauben mir weiterhin Freebooks und kostenlose Nähanleitungen zu erstellen. Ich empfehle nur Schnittmuster, Stoffe, Zubehör und Bücher, deren Qualität mich überzeugt hat. Mehr dazu, wie dieser Blog Geld verdient, liest du auf meiner Transparenz-Seite. Danke für deine Unterstützung!

Merken

Merken