Schlagwort: Mantel

zauberermantel nähen schnittmuster kostenlos

Nähen für Halloween: Zauberermantel Tutorial

Lumos! … und Bühne frei heißt es hier heute, denn heute habe ich die Ehre bei Ulrikes wunderbaren Halloween Bloghop mitzumachen! Ich erfülle mit dem heutigen Tutorial meiner Tochter einen Traum, denn sie ist ein Riesen-Harry-Potter-Fan und schlüpft mit ihrem Bruder und ihrer Freundin eigentlich täglich in die Welt von Hogwarts. Was ihr für das Rollenspiel bisher noch gefehlt hat, war ein Zaubererumhang, bzw. ein richtiger Zauberermantel! Den habe ich nun endlich geliefert, nachdem ich ihn schon sehr lange nähen wollte. Wie ich den genäht habe, zeige ich in diesem Tutorial, das ich bereits im Vorfeld auf Facebook und über den Newsletter veröffentlicht habe.

zaubererumhang nähen anleitung kostenlos

Halloween Bloghop

Bevor es mit der Nähanleitung für den Zauberermantel losgeht, möchte ich noch kurz auf Ulrikes Aktion eingehen: Vom 01. Oktober an hat jeden Tag eine andere Bloggerin eine Idee oder Anleitung rund um Halloween vorgestellt. Da waren sooooo wunderschöne Sachen dabei – es lohnt sich wirklich einmal bei ihr vorbeizuschauen und nach Inspiration zu suchen. Hier geht’s zum Bloghop. Heute bin ich nun dran und zeige, wie du eigentlich recht einfach einen Zauberermantel nähen kannst. Das Schnittmuster dafür basteln wir selbst.

Kostüme nähen: Vampir, Elbenprinzlein, Jedi, Sith-Lord oder Voldemort?

Den Zauberermantel kannst du natürlich auch als Vampirmantel oder als Elbenmantel, z.B. für den Mittelaltermarkt oder fürs LARP nähen. Die Methode, die ich hier vorstelle, kannst du beliebig auf andere Projekte anwenden und dir dein neues Kostüm nähen. So ein Mantel bildet die Grundlage vieler Kostüme – nicht selten reicht ja ein Mantel oder Umhang schon aus um als Jedi, Sith-Lord, Hobbit, Waldläufer, Elb oder Du-weißt-schon-wen erkannt zu werden. Ich bin selbst beim Nähen auf so viele Kostümideen gekommen – ich könnte bis zu meinem 100. Geburtstag jedes Jahr zum „Ball Bizarre“ einladen und würde meine Gäste wohl immer noch erschrecken (höhö).

Naja, im Ernst: Kostüme nähen war mal irgendwann für mich ein Hauptgrund um überhaupt zu nähen (lange bevor die Kinder kamen), und ich habe diesen Zauberermantel jetzt sehr genossen. Ich bin sehr froh, dass meine Kinder sich so gern verkleiden – wir fahren gern auf Mittelaltermärkte, und da ist man mit so einem Mantel schon wunderbar gewandet ;).

Eine Bitte habe ich an dieser Stelle: Wenn du mal was nach dieser Anleitung nähst – schick mir doch einfach mal ein Bild oder tag mich auf Instagram – danke!

So, nun geht’s aber los!

zauberermantel kostüm nähen für kinder

Zutaten

Du brauchst für einen Zauberermantel mit Kapuze (normal oder mit Zipfel) in Gr. 140:

– 2,5m Außenstoff*
– 2,5m Innenstoff*
– farblich passendes Garn
– ein x-beliebiges Shirt-Schnittmuster (Raglan geht auch), gern mit Kapuze, muss aber nicht.

Optional (das kann man auch später noch besorgen, da komm ich nochmal zu)
Knebelverschluss*
Stickdatei*
– Bügelbild
– Plot
– Applikation

Zum Basteln des Schnittmusters brauchst du außerdem am besten eine Rolle Packpapier oder Öko-Geschenkpapier.

HINWEIS: 2m Stoff pro Innen- und Außenstoff sollten in Gr. 140 reichen, aber dann kann es dir wie mir passieren, dass du die Kapuze quer zum Stoffbruch zuschneiden musst. Bei undehnbaren Stoffen ist das nicht sooooo schlimm, finde ich. Wer das auf keinen Fall möchte, kauft halt 0,5m mehr, hat aber auch mehr Verschnitt…

Bei den Stoffen habe ich außen einen glatten, unifarbenen Baumwollstoff genommen und für innen einen Satinstoff in rot, weil Gryffindor natürlich ;). Den schwarzen Baumwollstoff bekommst du auch sehr günstig beim Möbelschweden – der heißt da „DITTE“ und eignet sich perfekt für Kostüme und Gewandung.

Schnittmuster selber erstellen

Um das Schnittmuster selber zu erstellen, schnappst du dir ein ganz einfaches Shirt-Schnittmuster von einem gerade geschnittenen Shirt mit langen Ärmeln. Es darf auch ein Raglan-Schnitt sein, dann musst du bei den Ärmeln gleich ein bisschen selbst mitdenken ;).

Bevor du jetzt einfach losschneidest oder abpaust: Nimm nicht die normale Größe, sondern 2 Nummern größer als du sonst wählen würdest!

Beispiel: Für meine Tochter, die normal 140 trägt, habe ich Größe 152 zugeschnitten. Ich habe das erstbeste Freebook genommen, das ich gefunden habe, ein recht einfacher Schnitt mit Vorderteil=Rückteil und Ärmel im Stoffbruch.

So, los geht’s:

Wir beginnen mit dem Rückteil. Lege das Papier-Schnittteil des Shirts in 2 Nummern größer als normal auf eine Rolle Packpapier.

schnittmuster selber erstellen

Den oberen Teil mit Hals- und Armausschnitt zeichnest du ganz normal ab. Jetzt verlängerst du den Stoffbruch um die gewünschte Mantellänge (z.B. miss bei dir oder deinem Kind von Schulter bis Knöchel). Bei mir waren das ca. +60cm.

Unterhalb des Ärmelloches oder ca. ab Taille zeichnest du dann ein, wie weit der Mantel fallen soll. Du kannst hier ein bisschen spielen – ich habe es so gemacht wie auf diesem Bild (rote Linie). Den Saum habe ich freihand abgerundet. (Trau dich, das ist gar nicht sooo schwer!)

schnittmuster selber erstellen für zaubererumhang

Jetzt kommt das Vorderteil. Das ist im Prinzip dasselbe Schnittmuster, nur dass der Halsausschnitt tiefer ausgeschnitten ist. Orientiere dich an dem Originalschnitt, der deinem zugrunde liegt.

Wichtig ist, dass die seitliche Länge von der Taille bis zum Saum bei Vorder- und Rückteil gleich lang sind.

Hinweis für den Zuschnitt: Das Rückteil wird im Stoffbruch zugeschnitten, das Vorderteil bei doppelter Stofflage, sodass du am Ende zwei Vorderteile hast! (Zuschnitt machen wir aber erst beim nächsten Mal).

Wir machen weiter mit dem Ärmel:

schnittmuster selber erstellen

Mein Ärmel wird im Original im Stoffbruch zugeschnitten. Wenn du einen anderen Ärmel (z.B. Raglan) hast, kannst du trotzdem so vorgehen wie ich hier in dem Bild!

Ich wollte gern Trompetenärmel haben, aber auch nicht zu große, damit man nicht überall hängen bleibt.

Ich habe mich an der vorgegebenen Ärmellänge orientiert und nach Lust und Laune eine Trompete angezeichnet, so wie hier. Du kannst natürlich den Winkel beliebig vergrößern oder verkleinern. Größere Trompetenärmel brauchen aber mehr Stoff!

Der obere Teil – die Ärmelkugel – belassen wir, wie sie ist, damit sie dann später zu den anderen Teilen passt ;).

schnittmuster für zaubererumhang selber erstellen

Den Saum habe ich auch freihand abgerundet. Das geht besonders gut bei Ärmeln im Stoffbruch. Bei Raglan oder Nicht-Stoffbruch-Ärmeln würde ich erstmal nur eine Seite einzeichnen und dann das Papier im Stoffbruch falten, sodass du das Schnittmuster symmetrisch hinbekommst ;).

Jetzt fehlt noch die Kapuze. Die habe ich erst gezeichnet, als ich den Mantel aus den jetzigen Teilen schon fertig hatte, damit ich am Kind messen konnte. Ich finde es auch weiterhin sinnvoll, jetzt erst einmal zuzuschneiden und zu nähen ;). Die Kapuze zaubern wir dann zum Schluss dran!

Zuschnitt

Die bisherigen Schnittteile schneiden wir nun aus Stoff zu:

– Rückteil im Stoffbruch, 1x aus Außenstoff und 1x aus Innenstoff
– Vorderteil je 1x bei doppelter Stofflage (= ergibt 2 Teile), aus Außenstoff und Innenstoff
– Ärmel im Stoffbruch, 2x aus Außenstoff und 2x aus Innenstoff

Achte beim Zuschnitt darauf, dass noch genug Stoff für die Kapuze bleibt! Ich habe am Ende die Kapuze quer zum Fadenlauf zugeschnitten… :/

Nähanleitung für den Zauberermantel

Wir beginnen mit dem Rückteil und den beiden Vorderteilen. Schließe die Schulternähte.

Schulternähte schließen - Zauberermantel nähen

Als nächstes steckst du die Ärmel und steppst die anschließend ab. Ich hab hier extra ein Bild des Mantels aus Innenstoff genommen, weil der schwarze einfach zu dunkel war.

Ärmel annähen - Zauberermantel nähen

Das war es schon fast! Schließe nun die Seitennähte und wiederhole das Nähen mit den Teilen aus Innenstoff. Dann hast du zwei Mäntel ohne Kapuze.

zauberermantel nähen

Kapuze: Schnitt erstellen und nähen

Es folgt als nächstes die Kapuze. Dazu brauchen wir ein paar Maße. Theoretisch hätten wir die Kapuze auch vorher schon konstruieren können, aber ich finde es einfacher das erst jetzt zu tun, wenn der Mantel da ist und man direkt am Kind (oder an einem selbst) ausmessen kann.

Vielleicht war bei deinem Grundschnitt eine Kapuze dabei? In dem Fall kannst du die einfach nehmen (denk aber daran die richtige Größe zu wählen, also auch 2 Nummern größer!). Ich hatte keinen Kapuzenschnitt, aber hey — so schwer ist das nun wirklich nicht! 😉

Hier noch einmal meine:

vampir umhang nähen

Du brauchst für die Kapuzenkonstruktion drei Maße ;).

Maß 1: Miss (beim angezogenen Mantel) vom Halsausschnitt bis zum Scheitel. Gib gern noch 2-3cm Bequemlichkeitszugabe hinzu.

(Für eine elbenhafte Oversize-Kapuze à la Arwen in diesem Traumumhang, den sie im zweiten (?) Teil Herr der Ringe auf dem Pferd trägt, den ich mir immer schonmal für den Mittelaltermarkt nachschneidern wollte… ok, anderes Thema, sorry…, kannst du jedenfalls noch mehr Zugabe addieren!)

Meine Kapuze habe ich (für Kind in Gr. 140, Mantel in 152 zugeschnitten) 32cm hoch gemacht.

Maß 2: Vom Scheitel bis Hinterkopf = das ist das Mindestmaß für den oberen Rand der Kapuze. Ich wollte natürlich eine Zipfelkapuze und habe das Maß freihand verlängert.

Maß 3 = 1/2 Halsausschnitt des Mantels. In meinem Fall waren das 25cm. Das ist der untere Rand der Kapuze.

Zur Verdeutlichung habe ich ein Bild von meinem Schnitt gemacht. Den gibt’s nicht digital, aber zum Nachzeichnen mit dem Schneiderlineal*.

Schema Kapuze: Ausgehend von dieser Grundkonstruktion erstellst du deine Kapuze!

Jetzt hast du drei von vier Maßen und ein Rechteck, das hinten offen ist. Verbinde einfach den Zipfel mit dem hinteren Halsausschnitt (grüne Linie). Die Ecken und Gerade kannst du freihand ein bisschen runder zeichnen – verlass dich ein bisschen auf dein Gefühl, das klappt schon :).

Voilà.

Hier der Zuschnitt:

Aus dem Schema ist dieser Schnitt entstanden.

Nähen der Kapuze

Der Rest ist jetzt wirklich ein Klacks :).
Zuerst schließt du die obere und hintere Naht der Kapuze (oben + grün), und zwar bei beiden Kapuzen.

Und dann steckst du die Kapuze auf den jeweils richtigen Mantel, also die schwarze an den schwarzen Mantel und die rote an den roten Mantel. Achte dabei darauf, dass die Kapuzen richtig gesteckt sind, also die schönen Stoffseiten sich angucken und die Nähte alle außen liegen.

Auch ich habe es schon geschafft Kapuzen komplett falschrum anzunähen, deshalb betone ich das! Gerade im Endspurt passieren dann gerne solche doofen Fehler!

Steppe die Kapuze fest, bei beiden Mänteln natürlich. Jetzt bist du fast fertig!

Stickerei & Zusammensetzen des Mantels

Bevor du den Mantel zusammensetzt, kannst du noch eine Stickerei (oder Bügelbild oder Plot) anbringen.

Ich habe natürlich was gestickt – die Stickdatei mit dem Gryffindor-Banner habe ich bei Etsy* gefunden (nebst einigen weiteren Harry-Potter-Stickdateien, mit denen ich mich glücklich geshoppt habe…).

Gryffindor Banner Stickdatei
Diese Stickdatei kam in einem Set mit allen Hogwarts-Bannern. Ich freue mich schon die anderen zu sticken – mir schweben da noch einige Projekte vor 🙂

Stick/Plot/Bügelbild/Applikation werden vor dem Zusammensetzen angebracht. Du kannst auch eine kleine Innentasche in den Mantel einnähen. Falls du das machen willst, empfehle ich dir mein Tutorial für Innentaschen, da erkläre ich 3 Möglichkeiten Innentaschen zu nähen – von super einfach bis „mit Reißverschluss“.

Anschließend steckst du die beiden Mäntel rechts aus rechts ineinander und steppst die Mantelöffnung und vordere Kapuzennaht ab.

Lass die Ärmelsäume und den Mantelsaum offen!

Wende nun den Mantel. Die Ärmelsäume und den Mantelsaum schließt du durch umschlagen, stecken und absteppen.

Ich habe in meinem Nähleben schon andere Experimente gemacht, aber diese ist die einfachste und zuverlässigste Methode den Mantel fertig zu nähen – Mäntelsäume haben es manchmal an sich, dass sie sich veziehen, da ist es besser sie erst zum Schluss in einem Rutsch zu nähen, so kann man Ungenauigkeiten besser ausgleichen oder den Mantel auch nochmal kürzen/begradigen ;).

Zum Schluss steppst du rundherum alle Säume und Kanten noch einmal ab. Hier können auch schöne Mittelalter-Webbänder* oder Zierstiche zum Einsatz kommen. Auf meinen Bildern hab ich das noch nicht gemacht, weil ich das Fotowetter (als es endlich da war!) ausnutzen musste.

So, fertig! 😀

zaubererumhang nähen

Ok. Fast fertig: Optional kannst du noch einen Knebelverschluss anbringen. Unser Mantel hat bisher keinen, aber das könnte ich theoretisch noch sehr einfach nachholen.

Übrigens – nur zur Info: Der „Originalmantel“, den man bei Amazon kaufen kann, sieht so aus. Ich finde, der selbst genäht steht dem in nichts nach ;). Fehlen nur noch Brille und Krawatte. Und ein grauer Strickpullunder, wie meine Tochter direkt bemerkte. Aber im Stricken bin ich leider absolut talentfrei…

Abschließend noch eine kleine Bilderflut:

Optionen & Varianten

Ich sagte es eingangs bereits: Beim Nähen kamen mir noch sehr sehr viele Ideen! Allein beim Schnitt könnte man soviel ändern, auch ohne dass man Modedesign studiert haben muss: Du kannst mit der Länge des Mantels spielen, also z.B. einen Vokuhila-Saum nähen. Du könntest den Mantel weiter ausstellen oder enger nähen. Du könntest auch erstmal nur ein Oberteil wie eine Jacke nähen und dann aus mehreren Bahnen einen Rock annähen – so wird der Saum länger und dreht sich noch besser!

Ich schaue für Inspiration gern auf Pinterest oder über die Google Bildersuche, oder ich suche gezielt nach Kostümen aus Filmen, die mir gefallen haben – Fantasy- und Science Fiction sind hier cineastisch wie kostümtechnisch meine Favoriten. Oder natürlich Dracula mit Gary Oldman – da gibts auch noch das ein oder andere Kleid, das ich gern mal nachnähen würde (meine Kinder sind ja mittlerweile etwas größer, da gehen solche Projekte besser – die Mädchen haben bei mir auch schon ein Kleid aus „3 Nüsse für Aschenbrödel“ bestellt. Das letzte Kleid natürlich…). Da kann man viele weitere Ideen finden!

Die hier vorgestellte Methode der Schnittkonstruktion ist natürlich recht hemdsärmelig. Das kann man alles noch viel genauer und wissenschaftlicher machen. Ich hoffe aber, für den nächsten Ausflug nach Hogwarts, zur Halloweenparty oder zum Mittelaltermarkt reicht es ;). Wie ging doch dieser schöne Spruch?

Kleide dich für den Job, den du willst, nicht für den, den du hast. Sitze jetzt im Harry Potter Kostüm im Meeting.

unbekannt (Twitter??)

Jetzt würde mich noch interessieren, wie dir diese Nähanleitung gefallen hat? Bist du gut damit klargekommen, oder wo lagen Probleme? Wenn du selbst bloggst und den Mantel genäht hast, schick mir doch gern mal einen Link über die Kommentare, dann können andere sich auch bei dir umsehen (und ich gucke einfach zu gern!!)

Bis die Nähte,

Sonja

RUMS mit neuem Sweat-Mantel

Einmal im Monat bei RUMS mitmachen – das hab ich mir vorgenommen. Nach vier Schwangerschaften und ganz viel Mamasein wird es einfach Zeit, dass ich etwas mehr „für mich“ mache. Letzten Monat habe ich mein selbst genähtes Yoga-Outfit gezeigt. Diesen Monat habe ich mir einen Sweat-Mantel genäht. Denn trotz der Sonne ist es ja auch mal schattig, und so für lange Sommerabende brauchte ich was für den berühmten „Übergang“.

 

Der Schnitt: Lady’s Jackenwahnsinn

Nein, kein Freebook heute. Ich nähe ja auch gern Freebooks, aber es gibt eben ein paar Schnittmuster, die ich mir einfach kaufe – ich kenne ja inzwischen auch die Designer-Seite. Ich weiß, wieviel Arbeit in einem ebook steckt, und wieviel Herzblut, wenn man sein eigenes kleines Business hat. Und wie schön das ist, wenn die eigenen Produkte Käufer finden!

Neulich stolperte ist über den Spruch „when you buy from a small business, someone actually does a little happy dance.“ Da steckt was Wahres drin, denn mir geht das so, wenn ich was verkaufe: Mein Herz macht jedes Mal einen kleinen Sprung und beflügelt mich zu mehr! Nicht weil ich so geldgeil bin, sondern weil ein Kauf viel mehr Wertschätzung gegenüber einem ebook ist, als wenn man einfach nur das freebook runterlädt und dann auf seiner Festplatte vergisst. (Hand aufs Herz: Wieviele freebooks warten bei euch darauf vernäht zu werden? Bei mir sind es ziemlich viele!)


Zurück zu dem Schnittmuster für den Sweat-Mantel: Er heißt „Lady’s kunterbunter Jackenwahnsinn“ und ist von Virginie. Zu ihrem Makerist-Shop geht es hier entlang.

Mein Jackenwahnsinn

Das Schnittmuster ist sehr vielseitig: Man kann seinen Jackenwahnsinn als Jacke oder Mantel nähen, jeweils gefüttert oder ungefüttert. Außerdem gibt es zwei Kapuzenvarianten. Ich wollte eigentlich die große Kapuze, aber da fehlte mir ein halber Meter Stoff, daher habe ich dann die kleine Kapuze genäht, die mir aber auch gut gefällt.

Die Taschen kann man aufsetzen oder in die Seitennaht einfassen – das habe ich gemacht! Außerdem habe ich mich für einen schrägen Reißverschluss und die Vokuhila-Variante entschieden.

Abwandlungen

Laut dem Schnittmuster für den Sweat-Mantel kann man hinten einen Tunnelzug machen. Ich hatte darauf verzichtet, aber dann am Ende festgestellt, dass es für die Passform besser gewesen wäre. Ich hatte dummerweise eine Größe zu groß zugeschnitten, weil ich mir mit den Angaben in der Tabelle unsicher war und auf Nummer sicher gehen wollte. Jetzt wirkt mein Sweat-Mantel doch sehr groß, der Gemütlichkeit tut es aber keinen Abbruch.

Damit der Mantel nicht zu sehr nach Zirkuszelt aussieht, habe ich freihand hinten und vorn Abnäher eingenäht, um ihn etwas mehr auf Figur zu bringen.

Insgesamt sage ich zu dem ebook: Der Schnitt ist toll! Beim nächsten Mal nähe ich aber eine Nummer kleiner. Die Anleitung hat leichte Defizite – das könnte an der ein oder anderen Stelle genauer sein, z.B. bei der Beschreibung für den Reißverschluss oder den Eingrifftaschen. Wenn man aber Schritt für Schritt vorgeht, erklärt es sich dann von selbst, wie das gemeint ist. (Burdaanleitungen sind deutlich schlimmer.)

Stoff

Ich trage meinen Sweat-Mantel sehr sehr gern! Der Federstoff ist ein angerauhter Sweat von Poppy – irgendwie greife ich da immer wieder zu, auch wenn ich gar nicht gezielt nach bestimmten Designern suche! Ich liebe das Design!

 

 

Jetzt ab damit zu RUMS und zu Weibsdinge!

Lieber Gruß,
Sonja

Merken

Merken