Schlagwort: Kinderdecke

kinderponcho CORINA Schnittmuster Anleitung

45-Minuten-Kinderponcho Schnittmuster CORINA

Nach den jüngsten Entwicklungen in Sachen Corona wird es nun kalt in deutschen Klassenzimmern. Deshalb habe ich auch meine eigentlich geplanten Ebooks unterbrochen und kurzerhand einen neuen Schnitt entwickelt, der hier Abhilfe schaffen soll: Entstanden ist so das Kinderponcho Schnittmuster CORINA für die Grundschule. Es enthält zwei Doppelgrößen und umfasst ca. die Kindergrößen 116-140.

CORINA, das „Corona-Cape“

Die Idee für den Kinderponcho kam durch die Fragen in diversen Nähgruppen auf Facebook nach einem solchen Schnitt. Und jetzt, eine Woche nach dem Ende der Herbstferien, empfahl die Klassenlehrerin meines Sohnes, dass die Kinder sich mit einem warmen Poncho „rüsten“. Sogar mein Sohn hat jetzt also einen bei mir ein Corona-Cape „bestellt“, obwohl er den zu Anfang als „zu mädchen“ abgelehnt hat (sobald wir den genäht haben, folgen Bilder – er möchte gern selbst nähen, aber da muss auch Zeit für sein.)

Was ich als Mutter von der Maßnahme mit dem Lüften halte und was ich vielleicht besser gefunden hätte, davon fange ich hier lieber nicht an. Im Moment zieht mich das ganze Thema Corona angesichts der aktuellen Zahlen und daraus resultierenden Konsequenzen ziemlich nach unten, und auch das führe ich hier mal lieber nicht weiter aus.

Ich bin als Mama auch froh, wenn die Schule offen bleibt – wenn auch unter diesen Umständen, die bestimmt für niemanden toll sind, auch nicht die Lehrerinnen. Das Einzige, was ich tun kann ist den Kindern warme Sachen nähen.

schnittmuster kinderponcho

Meine beiden Schulkinder kommen bisher mit der Situation gut klar, aber kalt ist es natürlich schon; die Große sitzt in Fensternähe und friert in der Schule. (Und das, obwohl sie sonst auch noch barfuß durch den Garten läuft und wirklich NIE eine Jacke braucht, außer es schüttet so richtig. In der Schule im Zug zu sitzen ist da nochmal was anderes.)

Kinderponcho Schnittmuster CORINA mit Pattarina-Code

Das Ebook für den Poncho enthält zwei Schnittmuster als Doppelgröße. Ausschlaggebend für die Passform sind die Ärmellänge und die Gesamtlänge vorn. Da die Größen bei dem Schnitt im wahrsten Sinne des Wortes fließend sind, habe ich die beiden Größen in „1. & 2. Klasse“ (entspricht in etwa 116-122) und „3. & 4. Klasse“ (entspricht ca. 128-140) unterteilt.

Der Poncho reicht an den Armen etwa bis zum Ellbogen, damit die Kinder noch gut schreiben können und nicht durch ihn behindert werden. Die Länge endet mit dem Rücken, damit man sich nicht draufsetzt und womöglich selbst beim Hinsetzen stranguliert.

Kinderponcho CORINA

Auf Instagram habe ich ja schon ein paar Bilder gezeigt, und es kam bereits die Nachfrage, wie es mit größeren Größen aussieht. Die sind bisher deshalb nicht drin, weil ich dieses Ebook sehr kurzfristig veröffentlichen wollte – auch angesichts eines plötzlichen Lockdowns oder Quarantäne. Die würden mich nämlich von jetzt auf gleich zwingen alles stehen und liegen zu lassen, und dan würde bis März überhaupt niemand einen Poncho tragen können.

Aber um die Frage zu beantworten: Man kann mit ein bisschen logisch denken und Näherfahrung den Schnitt um 2-3 Nummern vergrößern; das Thema wird kurz in der Anleitung behandelt. Ich habe außerdem noch eine Kapuzenerweiterung im Hinterkopf, aber die wollte ich aufgrund des Zeitdrucks noch nicht mit reinnehmen. Wichtig an dieser Stelle: Zukünftige Updates des Schnittes (also mehrere Größen und Erweiterungen) sind im Preis inbegriffen. Sehr wahrscheinlich wird der Preis mit einem Update steigen – es macht also durchaus Sinn, schon heute zuzuschlagen. Ich sag’s nur.

kinderponcho corina schnittmuster
Kinderponcho CORINA – das „Corona-Cape“

Der Halsausschnitt kann mit einem einfachen Halsbündchen versäubert oder mit einem Kragen abgeschlossen werden. Die Nähanleitung für beides und die Schnittmuster für den Kragen sind natürlich im Ebook enthalten.

Der Schnitt ist einfach gehalten und ist auch gut für Nähanfänger zu schaffen. Ich behaupte mal, dass Du spätestens ab dem zweiten Teil den Poncho in unter einer Stunde – zwischen 30 und 45 Minuten – nähen wirst.

pattarina logo
Pattarina: Die kostenlose Schnittmuster-App

Mit im Ebook enthalten ist außerdem ein Pattarina-Code. Pattarina ist eine kostenlose App, mit der Du das Schnittmuster auf den Stoff projizieren kannst. Das Kleben des Papierschnittmusters entfällt. Auch die Nahtzugabe kannst Du mit der App automatisch projizieren und dann zuschneiden. Die Anleitung ist mithilfe des Codes auch in der App gespeichert, sodass Du bequem nähen kannst.

In der Topp-Kreativ-Reihe aus dem Frechverlag ist ein Buch über Pattarina inkl. Schnittmustern* erschienen. Unter dem Link findest Du auch ein kurzes Video, wie das genau funktioniert. (Und falls Du Dich gerade fragst, wie sie das finanzieren: Wir Designer zahlen pro Ladung eines Schnittmusters einmalig eine Provision. Dir als Kundin entstehen meines Wissens aber keinerlei zusätzliche Kosten.)

Kinderponcho Corina Schnittmuster

Stoffe und Zutaten für den Poncho

Den Poncho kannst Du am besten aus Alpenfleece nähen. Schöne Stoffe findest Du z.B. bei Stoffe-Hemmers*, Stoffe.de*, Etsy* oder auch Makerist*, die haben seit Kurzem wieder Stoffe und Nähzubehör im Programm.

Da der Poncho im Zuschnitt sehr breit liegt, benötigst Du 1,10m Stoff, und es bleibt ein bisschen Verschnitt, aus dem Du vielleicht noch einen Partnerhandschuh oder Eltern-Kind-Handschuh nähen kannst.

Für die Innenseite des Kragens reicht ein Rest Jersey oder French Terry. An Zubehör brauchst Du Deine Nähmaschine, eine gute Stoffschere und Stoffklammern, bzw. Nadeln. Weiteres Nähzubehör ist nicht notwendig.

Feedback Probenähen

Als erste aus meinem Stammteam hat sich Kathi von Mi-Li-Lu auf den Kinderponcho gestürzt. Sie war jetzt schon bei einigen meiner Probenähen dabei und zeigt ihre Werke auf ihrer Facebook-Seite. Ihr Feedback zum Schnitt:

Passt super und ist mega schnell genäht.

Kathi von Mi-Li-Lu

Nachdem der Poncho meiner Tochter in der Schule Premiere hatte, kam gleich die erste Anfrage einer befreundeten, nähenden Mama – ihre Tochter wollte auch so einen Poncho haben. Und natürlich ist DAS das allerschönste Feedback, das ich mir als Schnittdesignerin nur wünschen kann.

Sobald ich da mehr Bilder habe, veröffentliche ich sie gern hier. Dieses Projekt ging sehr schnell, und ich wollte es möglichst schnell veröffentlichen, sodass auch weitere Bilder aus dem Probenähen hier so nach und nach eintrudeln.

kinderponcho nähen schnittmuster anleitung
(c) Cornelia von Neles Nähte

FAQ und Zusammenfassung

Welcher Stoff eignet sich am besten für den Kinderponcho CORINA?

Alpenfleece. Der fällt sehr schön und hält gut warm. Denkbar wäre aber auch Sweat. Schöne Stoffe findest Du z.B. bei Stoffe-Hemmers*, Stoffe.de*, Etsy* oder auch Makerist*.

Kann ich den Poncho auch als Anfängerin nähen?

Klar. Der Poncho ist ein leichtes Nähprojekt, das auch schnell fertig ist. Du lernst/übst das einfache Säumen und das Annähen eines Kragens oder Halsbündchens.

Wie lange dauert das Nähen des Ponchos?

Das Nähen des Ponchos geht echt fix. Selbst als Anfängerin behaupte ich, dass Du spätestens ab dem zweiten Nähen in unter 45 Minuten damit fertig bist.

Was hat es mit dem Pattarina-Code auf sich?

Im Ebook ist ein „Pattarina-Code“ enthalten. Pattarina ist eine kostenlose App, mit der Du das Schnittmuster auf den Stoff projizieren kannst. Das Kleben des Papierschnittmusters entfällt. Auch die Nahtzugabe kannst Du mit der App automatisch projizieren und dann zuschneiden. Die Anleitung ist mithilfe des Codes auch in der App gespeichert, sodass Du bequem nähen kannst.
Mehr über Pattarina und ein kleines Erklärvideo findest Du hier.*

Gibt es das Kinderponcho-Schnittmuster auch mit Kapuze?

Nein, noch nicht. Die Erweiterung wird eventuell folgen, das war jetzt in der Kürze der Zeit nicht möglich. Zukünftige Updates (z.B. weitere Größen, Kapuze) sind im aktuellen Preis mit inbegriffen; der Preis wird mit Updates sehr wahrscheinlich steigen.

kinderponcho schnittmuster

CORINA Schnittmuster im Shop

Das Ebook mit dem Schnittmuster und der bebilderten Nähanleitung (inkl. Plot-Druckdatei und Pattarina-Code) sind ab sofort im Shop verfügbar, und zwar zum Kracher-Einführungspreis!

Warme Nähideen für Kinder

Weitere Nähprojekte, die ich jetzt in der kalten Jahreszeit empfehle – vor allem warme Hoodies und Pullis – findest Du hier.

Damit gebe ich nun ab zu Creadienstag, HoT, und Elfis Kartenblog.

Komm gut durch den Herbst und Winter, bleib gesund!

*bei gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbelinks, d.h. ich verdiene im Fall eines Verkaufs eine geringfügige Provision. Diese Einnahmen finanzieren die laufenden Kosten dieses Blogs und erlauben mir weiterhin Freebooks und kostenlose Nähanleitungen zu erstellen. Ich empfehle nur Schnittmuster, Stoffe, Zubehör und Bücher, deren Qualität mich überzeugt hat. Mehr dazu, wie dieser Blog Geld verdient, liest du auf meiner Transparenz-Seite. Danke für deine Unterstützung!

Patchworkdecke nähen für Anfänger

Ich hatte ja vor einiger Zeit angekündigt, dass auf dem Blog bald viel zum Thema „Baby“ zu sehen sein wird. Deshalb starte ich heute mal direkt in eine Themenwoche. In dieser Woche dreht sich hier auf dem Blog alles um Babydecken! Auf diesen ersten Bildern sind schon alle drei Decken zu sehen, die ich euch nach und nach genauer vorstelle. Auch meine instagram-Follower haben schon Ausschnitte aus der Entstehungszeit von zwei der Decken gesehen. Ich habe für diese Themenwoche drei verschiedene Materialien und Techniken angewandt und auch zwei Tutorials geschrieben, die ich euch kostenlos zur Verfügung stelle. Im Einzelnen sind entstanden: Eine Patchwork-Babydecke, eine einfache Babydecke aus Sweatshirtstoff und eine Häkeldecke fürs Baby!

Eins der ersten Projekte, an dem ich seit Dezember gearbeitet habe, ist die heutige Patchwork-Krabbeldecke. Irgendwie sind beim Nähen fürs Baby Patchwork-Krabbeldecken obligatorisch, finde ich. UND ich wollte seit meinem MugRug zu Halloween mit meiner Nähmaschine das Quilten und binden üben – beides sind so Angstgegner von mir, und ich habe einen sehr hohen Respekt vor allen Patchworkerinnen und Quilterinnen, die diese Kunst beherrschen!

Muster

Ich habe mir für unsere Nr. 4 ein recht einfaches Muster ausgedacht – bestehend aus kleinen und größeren Quadraten sowie 10cm breiten Längsstreifen. Jetzt, wo sie fertig ist und ich wieder ein bisschen „drin“ bin, will ich auch nochmal ne klassische Babydecke im einfachen Schachbrett machen – ich habe bei diesem Projekt mal wieder gesehen, wie schnell das Top – also der gepatchte obere Teil – genäht ist.

Die Schemazeichnung für die Decke habe ich mal auf instagram gezeigt. Das war auch schon die ganze Planung! Man kann natürlich noch deutlich mehr Zeit und Arbeit in so eine Patchworkdecke stecken, aber irgendwie stehe ich hier dauernd unter Zeitdruck – allein weil ich sooooo viele andere Ideen an der Nähmaschine umsetzen will, oder weil meine Nähzeit durch meine schlaflosen Kinder sehr begrenzt ist.

Eine Patchworkdecke fürs Baby nähen

Das Top nähte sich sehr schnell – die Erfahrung habe ich schon bei anderen Patchwork-Projekten in der Vergangenheit gemacht. Die Arbeit kam dann erst mit dem Quilten, das ich ganz angriffslustig mal mit meiner jetzigen Nähmaschine probieren wollte!

Quilting

Mit dem Anfang bin ich sehr zufrieden – es lohnt sich doch sehr, so ein Quilting mit einer „guten“ Nähmaschine zu machen. Leider kamen nach dem ersten Erfolg dann doch Fehlstiche. Ob ich in meiner Euphorie einfach zuviel Gas gegeben habe, oder ob das verwendete Volumenvlies* zu dick war – ich weiß es nicht!

Ich hatte mich bewusst für das besagte Vlies entschieden, aus zwei Gründen: 1. die Breite: es lag breit genug für meine Decke, und 2. es hat eine schöne Dicke, die die Decke dann wirklich zu einer schönen Krabbeldecke macht. (Und 3. ist natürlich der Preis unschlagbar!) Aber bei der nächsten Decke werde ich mal langsamer nähen um Fehlstiche zu vermeiden. Und vielleicht doch auf eine andere Vlies-Qualität umsteigen.

Ich wollte ja schon seit dem bereits erwähnten MugRug die Quilt- und Zierstiche der Nähmaschine testen. Mit einigen bin ich sehr zufrieden, andere habe ich wohl zu dem Zweck falsch gewählt. Naja. Ich nehme diese Decke als Übungsdecke. Unterm Strich bin ich doch sehr stolz auf sie, denn sie ist von meinen bisherigen Baby-Patchworkdecken (vier habe ich bislang genäht) doch die beste.

Das Binding hat deutliche Fortschritte zum MugRug. Es ist nicht perfekt, aber schon viel besser und sorgfältiger geworden. (Und jaha – eigentlich muss man das von Hand machen, weiß ich. Mach ich aber nicht. So. ;))

Die Unterseite ist übrigens aus Flanell! Den Tipp habe ich mal aus einem Patchwork-Kurs erhalten. Flanell hat eine schöne Haptik und ist weich – was sehr schön ist, wenn man die Decke auch als Tagesdecke oder Schlafdecke verwenden möchte. Den Rest will ich noch zu Kissen, Leseknochen oder Puppenbettwäsche verarbeiten – letzteres wäre ein schönes erstes Nähprojekt für meine Große – mal sehen, wann wir dafür Zeit finden!

Die Stoffe des Tops sind von verschiedenen Herstellern – hauptsächlich Tante Ema und Westfalenstoffe. Da merkt man gleich die Qualität – diese Stoffe sind genau für diesen Zweck gemacht und lassen sich super verarbeiten!

Hast Du nun Lust auch eine Patchworkdecke fürs Baby selber zu nähen? Ich habe aus Zeitgründen kein Tutorial gemacht, aber wenn Interesse besteht, würde ich das gern nachholen. Ansonsten empfehle ich bei Youtube nach einer Video-Anleitung zu suchen oder einen Kurs, z.B. an der VHS, zu buchen. Ich habe Patchwork selbst in einem Kurs gelernt, und so einfache Projekte schafft man da ganz schnell und einfach. (Das schwierigste ist ja auch das Quilten und nicht das Nähen – das ist sogar sehr einfach, weil es meist nur gerade und kurze Näht sind.)

Damit verabschiede ich mich für heute! Die beiden anderen Decken – eine Sweat-Decke und eine Häkeldecke – werde ich noch separat in dieser Woche vorstellen – inkl. Tutorials!
Ich verlinke noch mit HoT, DienstagsDinge, Made4Boys, Für Söhne und Kerle und Kiddikram und Weekend Wonderland!

Viele Grüße,
Sonja

Themenwoche Babydecken

PS: Übrigens werde ich in dieser Woche noch zwei weitere Babydecken vorstellen – inkl. Tutorials! Die Babydecke aus Sweatshirtstoff findest du hier, und eine schöne Häkeldecke fürs Baby habe ich auch gemacht.

Hier noch ein kleiner Vorgeschmack auf die kommenden Decken:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken