Schlagwort: Portfolio

Probenähen für Ökolochic – mit Gewinnspiel!

Achtung, liebe nähende Mamas und Omas, ab Freitag gibt es ein neues Schnittmuster für einen supersüßen Body in den Größen 56-116! Der Schnitt ist auch gewinnbar! Bitte bis zum Ende lesen!

Der Schnitt – das E-Book
Der Schnitt ist der „Herzbody“ von Ökolochic, den ich probenähen durfte. Nadja, der kreative Kopf hinter dem Newcomer-Label ist gelernte Maßschneiderin und hat mit dem Herzbody einen pfiffigen Body konstruiert, der aus 4 Teilen besteht und mal so ganz anders genäht wird als Standard-Bodies.
Der Schnitt ist grundsätzlich für Anfängerinnen geeignet, allerdings empfehle ich ihn nicht als erstes Jersey-Teil. Du solltest vorher schon ein paar Jersey-Sachen genäht haben und vor allem schon einmal Jersey-Drücker angebracht haben. Wenn Du schon einmal eine Knopfleiste genäht hast – wunderbar!

Ansonsten ist es wichtig bei dem Herzbody Schnittmuster sich genau an die Anleitung zu halten und wirklich da Knipse zu setzen, wo sie im Schnitt angegeben sind – das kann ich so als Tipp aus dem Probenähen geben. Die Schnittteile sehen etwas anders aus als man das sonst so von anderen Schnittmustern kennt – davon nicht verwirren lassen!
Wenn Du ansonsten schonmal einen Babybody genäht hast, bist du für den Herzbody gut vorbereitet.

Besonderer Hingucker ist die Knopfleiste vorn – Baby sieht damit auch hübsch angezogen aus, wenn es mal kein T-Shirt drüber trägt. Der obere Teil des Bodies wird im Rücken mittig geschlossen. Durch die raffinierte Schnittführung entsteht hinten ein spitzes Dreieck, das nach unten zeigt. Auf dem unteren Teil kann optional ein Herz appliziert werden.

Wichtig für die Stoffauswahl ist noch zu beachten: Beim oberen Teil empfehle ich unifarbenen Jersey oder Streifen, Punkte oder Sterne, weil bei einem Motivstoff das Motiv entweder vorn oder hinten Kopf steht und an den Armen quer läuft!

Seid ihr auch so begeistert wie Marla hier? 

Es
war fast unmöglich Marla zu fotografieren – das Kind war ständig in
Bewegung. Aber hier hab ich noch eine kleine Bilderflut. Ich hab den
Body in 74 und 80 getestet – die 80 saß zum Zeitpunkt des Fotoshootings
noch recht locker; inzwischen ist sie gut hineingewachsen.

Baby in Black
Hier noch ein paar Bilder des zweiten Herzbodys, den ich eine Nummer kleiner genäht habe. Und jaha, in schwarz! Ich finde das auch für Babies kein Stück verwerflich (im Gegenteil!), aber da gehen die Meinungen auseinander, ich weiß. Marla trägt darüber am liebsten ihr T-Shirt mit der Aufschrift „My Mommy rocks“ (yeah), oder „My first Metal-Shirt“. Dies nur am Rande. Sie hat ja auch superpinke oder rosa Sachen, und ich nähe ihr ja auch gerne was in klassischen Mädchenfarben. Aber bei diesem grau-schwarz-pinken Stoff mit Chucks konnte ich nicht widerstehen und habe nach viel Überlegen schlichten schwarzen Jersey kombiniert. Und ziehe ihr ihren Herzbody immer noch am liebsten von allen Bodys an. Schade, dass er inzwischen zu klein wird.

Das Herz habe ich hier im oberen Teil platziert. Noch ein Grund dieses Modell zu lieben!

Gewinnspiel

Ich darf dieses neue E-Book einmal verlosen! Dies ist meine erste Blogverlosung, und ich bin schon selbst ganz aufgeregt! Wenn Du den Herzbody als Schnittmuster gewinnen möchtest, musst Du nichts weiter tun als meinem Blog über Friend Connect, Google+ oder Facebook und dem von Nadja (Blog ODER Facebook) zu folgen und hier unter diesem Post einen Kommentar zu schreiben, der mir verrät, für wen Du zuerst Deinen Herzbody nähen würdest?

Die Gewinnerin werde ich am Sonntag Abend, 29.05.2016  auslosen und hier bekannt geben! Die Gewinnerin meldet sich dann innerhalb von 72 Std. bei mir per Mail und erhält von Nadja das neue E-Book. Weitere Gewinnmöglichkeiten gibt es bei den anderen Probenäherinnen und natürlich Nadja selbst! Zur Übersichtsseite zum Ökolochic Herzbody (dort sind auch die anderen Probenäherinnen verlinkt) geht es HIER.

Damit wandert der Ökolochic Herzbody zu den Linkparties Sew Mini, Kiddikram und Meitlisache und Winme.

Zu Nadjas Blog von Ökolochic geht es hier: KLICK
Zu ihrem DaWanda-Shop geht es hier: KLICK

Ich hatte viel Freude den Schnitt zu testen und winke einmal virtuell rüber – sei fest gedrückt, liebe Nadja, und alles Gute für die weitere, vierte Schwangerschaft!

Lieber Gruß, Sonja

Kleiner Trotzkopf

In dieser Woche werde ich es leider nicht schaffen hier lange Posts zu schreiben: Nächste Woche fahren wir für eine Woche weg, und da will ja noch eine Liste abgearbeitet werden!

Deshalb zeige ich eins der jüngsten Nähwerke für Marla: Ein Schnabelina Trotzkopf in Gr. 80! Das kostenlose Schnittmuster dazu gibt es hier: KLICK.

Ich habe diesen süßen Stoff mit den Chucks gleich geliebt – bei dem Probenähen, bei dem ich dabei war, kam der auch zum Einsatz – Bilder davon folgen wahrscheinlich doch erst nach meinem Urlaub. 
Den Trotzkopf von Schnabelina mag ich einfach; die „Große“ hab ich damit ja auch schon benäht
Daher gibt es zu dem Schnitt auch gar nicht viel mehr Neues zu sagen (ich will mich ja eh kurz fassen).

Und damit verlinke ich bei Schnabelina, Creadienstag, Meitlisache und Sew Mini, und beim Nähfrosch!

Lieber Gruß,
Sonja

Probenäher für Kindergartentasche gesucht!

Heute wende ich mich mit einem Gesuch an Euch: Ich suche Probenäher für mein erstes Taschenschnittmuster – eine Kindergartentasche!

 Ich habe diese Tasche schon einmal vor einiger Zeit gezeigt und damals angedeutet, dass ich für diesen Schnitt demnächst Probenäher suche – nun ist es soweit!

Die Tasche
Ich habe den Schnitt für mein Nähgewerbe entwickelt – ich verkaufe diese Taschen also auch fertig über meine Regalbretter und demnächst über Dawanda. Man kann das Rad nicht neu erfinden, aber ich glaube, dass die Idee mit der doppelten Klappe doch eine innovative Neuerung im Bereich der Kindergartentaschen ist – ein Hingucker für alle, die mal eine etwas andere Tasche haben wollen, und eine kleine Herausforderung für alle Nähmamas.

Die Tasche beherbergt mühelos eine Brotdose und eine Trinkflasche. In der Vollversion hat auch ein Freundebuch noch Platz.

Die Tasche lässt sich in verschiedenen Varianten nähen – vom absoluten Anfänger bis Vollprofi kann frau verschiedene Gimmicks einarbeiten oder einfach weglassen, wenn es schnell gehen muss.

Gimmicks
In der „Vollversion“ hat diese Tasche:
– einen verstellbaren Schultergurt
– ein verstecktes RV-Geheimfach
– ein Sichtfach für Namen und Adresse
– ein extra Einschubfach für ein Freundebuch
– an den Seiten kleine Einschubfächer
– einen Handgriff oben (damit Mama die Tasche besser greifen kann)

Für Näherinnen
Die Tasche lädt zum Patchen, Upcyceln, Applizieren, Plottern und Sticken (wer hat!) ein. Man kann die Tasche schlicht oder mit Webbändern usw. nähen. Hier kannst Du Dich mit allem Tüddel völlig austoben – auch Bommelborten und Rüschen lassen sich wunderbar einarbeiten. Die Tasche ist  zuschneideintensiv, aber einmal fertig ist dann wirklich ein ganz eigenes, individuelles Lieblingsstück entstanden.

Probenähen
Wenn Du jetzt gern mit Probenähen möchtest, schreibe mir bis zum 31.03.2016 eine Email an thecraftingcafe@posteo.de. Schick mir gern – falls vorhanden – einen Link zu Deinem Blog oder Deiner Facebook-Seite. Bitte sag mir ungefähr, wie Du Deine Nähskills einschätzt (ich suche sowohl „alte Häsinnen“ als auch totale Anfänger, um ein möglichst umfassendes Feedback zu erhalten), und ob Du für ein Mädchen oder Jungen oder neutral nähst. Ach ja, und schreib mir doch bitte, ob und wie Du über Facebook zu erreichen bist.

Das Probenähen beginnt voraussichtlich in der ersten Aprilwoche und wird bis spätestens Ende Mai dauern. In diesen Zeitraum ist ein dicker Puffer eingeplant (ich bin zum Beispiel auch eine Woche in Urlaub in der Zeit).

Die Kommunikation wird wahrscheinlich über Facebook laufen, aber ich habe auch Verständnis dafür, wenn einer keinen Account dort hat. Dann ist ggfs. eine Email-Betreuung möglich.

Lieber Gruß,
Sonja

Nähauftrag – Kosmetiktasche und Leseknochen

Momentan scheint sich hier wenig zu tun – dafür habe ich offline umso mehr zu tun. Nach den jüngsten Feierlichkeiten zum vierten Geburtstag meines Sohnes zeige ich heute wenigstens einen fertigen Nähauftrag.

 
Meine Kundin hat sich selbst beschenkt: Sie hat sich dieses Dreiecksetui als Kosmetiktasche gewünscht. Der Reißverschluss ist knapp 30cm lang; damit ist dieses Dreiecksetui etwas größer als ich es sonst nähe, aber es sollte seinen Zweck als neues Zuhause für Make-Up, Pinsel & Co. damit gut erfüllen. 

Normalerweise biete ich diese pfiffigen Etuis für Stifte oder mit Wachstuch innen als Zahnbürstenetuis an. Von jetzt an gibt es sie also auch als Kosmetiktäschchen oder als Handtaschen-Organizer für Damenhygiene.

Zum Kosmetiktäschchen kam noch dieser Leseknochen in Lila dazu. Leseknochen sind bei mir der Renner – eignen sich prima zum sich-selbst-beschenken oder als Geschenk für jedermann. Auch das Nähen wird mir nicht langweilig. Ich bin jedes Mal ganz aufgeregt, wenn er gewendet und fertig gestopft ist.

Nähaufträge wie diesen (und andere!) nehme ich gern an.

Viele Grüße,
Sonja

Leseknochen & Kosmetiktasche


Irgendwie ist diese Woche schon fast wieder um, und ich komme gefühlt mal wieder gar nicht hinterher… aaaah!

Momentan habe ich so viele verschiedene Themen, dass ich leicht ins Rudern gerate. Privat steht bei uns die Suche nach einem Haus, bzw. einem bezahlbaren Bauplatz ganz oben auf der Liste. Morgen haben wir einen Beratungstermin mit einer Bank, am Samstag schauen wir uns ein Haus an, das es tatsächlich werden könnte. Aber das habe ich schon bei einigen Objekten gedacht.

Stoffparty
Das Nähen kommt hier schon fast zu kurz. Aber nur fast ;).
Am vergangenen Wochenende habe ich eine sehr nette Stoffparty abgehalten, mit zwei lieben, werdenden Mamis. Mir machen die Stoffparties von allen Vertriebswegen am meisten Spaß, weil ich da direkten Kontakt zu meinen Kundinnen habe. Ich liebe es, wenn der Funke für schöne Stoffe überspringt und wir gemeinsam beraten, was sie gern aus welchen Stoffen hätten!

 Wie funktioniert die Stoffparty? 

Naja, so ähnlich wie die -party einer bekannten Plastikschüsselfirma, deren Name ich hier nicht nennen will. (Reimt sich auf Wupper.) Ich besuche die Kundinnen, bewaffnet mit Stoffen, Ideen und Designbeispielen, und die Damen überlegen sich, was sie gern aus welchem Stoff hätten. Und das nähe ich dann – so individuell wie meine Kundinnen!

 

Kosmetiktäschchen

Das Kosmetiktäschchen hat sich die Kundin aus einem hübschen Schrift-Stoff ausgesucht, und innen zeitlose Polka-Dots in rot. Es gab erst die Überlegung, ob es anderswum soll, aber ich glaub, mir gefällt diese Variante auch besser.
Weitere Kosmetiktäschchen gibt’s übrigens in meinem neuen Dawanda-Shop


Leseknochen

Der Leseknochen wird weiterverschenkt. Hier kam ein frühlingshafter Schmetterlingsstoff als Hauptstoff zum Einsatz, dazu passend zwei Kontraststoffe in uni und wieder Polka-Dots. Klassisch und zeitlos – ich liebe sie!

Stoffe

Die Stoffe habe ich von buttinette (nicht gesponsort, bevor hier irgendwelche Zweifel aufkommen). Ich arbeite sehr gern mit den Patchworkpaketen, siehe Banner* unten, – die sind besonders für kleine Projekte wie diese ideal, weil preisgünstig, gut zu verarbeiten und vielseitig kombinierbar.

Viele Grüße,
Sonja

Werbepartner*:


buttinette Onlineshop

*Wenn Du über das eingebundene Banner etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten und keine anderen Nachteile. Ich bedanke mich im Voraus.

Kindergartentaschen

Eine weitere turbulente Woche neigt sich dem Ende. Längst wollte ich meine KiGataschen gezeigt haben, die ich entwickelt habe. 

An dieser Tasche – also Schnittentwicklung und Herstellung – habe ich in den letzten Wochen hauptsächlich gearbeitet. Die ersten Taschen stehen inzwischen zum Verkauf in dem bereits erwähnten Laden „Tutti Klamotti“ in Hannover und seit Anfang der Woche auch bei „UNIKATeam“ in meiner Heimatstadt Paderborn.

Schnittmuster
Bei einem Schnittmuster für Kindergartentaschen kann man das Rad nicht mehr neu erfinden, aber ich hatte diese Idee, eine Tasche mit doppelter Klappe zu nähen. Diese Idee sah im Ergebnis nicht nur gut aus, sondern eignete sich außerdem zum Patchwork.

Die Tasche birgt genug Platz für eine Brotdose und Trinkflasche. Vorn hat sie außerdem ein Einschubfach, in dem kind gut ein Freundebuch unterbringen kann. Als besondere Gimmicks gibt es noch einen Schlüsselfinder, ein geheimes Fach und hinten ein Sichtfach um die Tasche mit Namen und Adresse zu beschriften. Die beiden Klappen sind mit einem Knopf verbunden, sodass man beide als eine öffnen kann.


Variationen

Natürlich kann man die Tasche auch nur mit einer Klappe nähen, wenn der Stoff nicht reicht oder man Zeit sparen will (wobei es gar nicht soviel Zeit kostet). Auch habe ich für weitere Modelle noch Ideen zur Gestaltung – man kann hier noch Paspeln und Rüschen einarbeiten oder noch mehr Webbänder einsetzen; Mamas Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

Die meisten Taschen habe ich als Jeans-Upcycling mit Kinderstoffen kombiniert – ich zeige demnächst weitere Designbeispiele. 
E-Book?
Ich habe im Hinterkopf, hierzu ein E-Book zu schreiben. Es wird noch ein bisschen dauern, weil ich eine ganze Taschenserie plane und nebenbei noch mit anderen Projekten jongliere. Aber wer eventuell Lust hat an einem Probenähen teilzunehmen, kann sich das ja vielleicht schonmal vormerken.
Jetzt steige ich aber erstmal ins Wochenende ein und verlinke die KiGataschen mit dem Freutag, denn ich freu mich, dass diese jetzt alle in den besagten zwei Läden in den Regalen stehen, mit TT-Taschen und Täschchen, Old Jeans new Bag und natürlich Kiddikram!
Lieber Gruß,
Sonja

Body & Pumphosen-Kombi

Marla war heute mal ganz kurz in Fotolaune, das muss ich gleich ausnutzen. Ihre neuen Sachen habe ich schon länger fertig, aber noch nicht fotografiert. Leider ist das erste Bild trotzdem etwas verschwommen. Madame ist heute etwas wechselhaft in ihren Launen. Acht-Monats-Babies! *kopfschüttel*

Aber ich hoffe, dass die Sachen gut zu erkennen sind.

 

Body
 
Ich habe meiner Kleinen den Regenbogenbody von Schnabelina genäht, mit amerikanischem Ausschnitt. Vielen lieben Dank von mir für dieses tolle, kostenlose Schnittmuster! Es wird uns von nun an durch weitere Größen begleiten!

Hose

Die Hose ist nach dem genialen Schnitt „Monkey Pant“ von Kid5 genäht. Die habe ich inzwischen mehrfach und in verschiedenen Größen genäht. Marla ist sie meist etwas zu eng, weil sie eher zu den Moppeligen zählt, aber die nächste Größe passt dann wieder.

Das Outfit verlinke ich mit Kiddikram, Meitlisache und Schnabelina.

Viele Grüße,
Sonja