Kategorie: Crafting

käferlein kindergartentasche nähen schnittmuster

Käferlein für Jungs

Hallo ihr Lieben, heute geht es weiter mit meinem neuen Schnittmuster für eine Kindergartentasche: dem „Käferlein“. Das Käferlein ist ein besonderes Schnittmuster für eine Kindergartentasche mit einigen Extras, z.B. einem Geheimfach, das sich unter der oberen der beiden Klappen befindet. Die beiden Klappen verleihen dem Käferlein den besonderen Look. Sie eignen sich hervorragend zum Betüddeln und für Patchwork. Wer eine Stickmaschine oder Plotter besitzt, kann sich hier voll austoben!

 

Schnittmuster Kindergartentasche

Dieses Käferlein habe ich während der E-Book-Erstellung genäht. Die Tasche ist wie fast alle meine Käferleins ein Jeans Upcycling, kombiniert mit einem „Jungs“-Baumwollstoff. Durch die Bommelborte wirkt sie sehr verspielt.

Natürlich verfügt sie über das Geheimfach – das ist in der unteren der beiden Klappen versteckt:

kindergartentasche nähen

In die Käferlein Kindergartentasche passen eine Trinkflasche, eine Brotdose und auch ein Freundebuch. Für die ganz Kleinen ist noch etwas groß, aber die Kids wachsen ja so schnell ;). Wer will, kann noch einen Schlüsselfinder und ein Namensfach einnähen – die Anleitungen sind alle im ebook enthalten!

Käferlein Kindergartentasche

Käferlein Kindergartentasche

Das Schnittmuster mit der ausführlichen Nähanleitung um die Kindergartentasche zu nähen bekommst du in meinem Shop bei Crazypatterns oder bei Makerist.

kindergartentasche nähen

Ich verlinke mit Kiddikram, made4boys, TT-Taschen und Täschchen und der neuen Linkparty für Probenähergebnisse Do It Out now.

Lieber Gruß,
Sonja

Die Käferlein Kindergartentasche ist da!

Hallo zusammen, endlich darf ich Euch mein erstes, richtiges Schnittmuster vorstellen, das am nächsten Montag, 06.06.2016, veröffentlicht wird? Die Käferlein Kindergartentasche! Ein wunderbares Probenähteam hat mich in den letzten Wochen seit Anfang April unterstützt, und es sind ein paar sehr schöne Taschen bei dem Probenähen entstanden, die wir Euch ab heute  vorstellen wollen! Wenn du also auf der Suche nach einem ganz besonderen Schnittmuster bist um eine Kindergartentasche zu nähen – dann ist das „Käferlein“ vielleicht das richtige für dich?

Der Schnitt

Die Käferlein Kindergartentasche besticht durch ihre doppelte Klappe, unter der sich ein Geheimfach verbirgt. Den Schnitt für die Kindergartentasche habe ich praxisorientiert erstellt, will sagen: Es passen eine Brotdose und eine Getränkeflasche hinein. Zusätzlich kann man noch eine Einschubtasche einbauen, in der Platz für ein Freundebuch oder für Briefe vom Kindergarten ist.

Die Tasche ist zwar als Kindergartentasche konzipiert, aber kannst Du sie Dir auch als Handtasche gestalten. Auch eine Mama-Kind-Kombi ist möglich! Was im Probenähen immer wieder geschätzt wurde, war die Tatsache, dass das Käferlein so wunderbar dankbar für eigene Ideen und Kreativität ist: Durch die doppelte Klappe lädt sie zum Patchwork ein, und auch darüber hinaus lassen sich wunderbar Webbänder, Applikationen, Stickereien und Plottereien einarbeiten. Tüddeltanten kommen hier voll auf ihre Kosten!

 Das Besondere an diesem Schnittmuster ist die doppelte Klappe, die ihr ihren einzigartigen Look verleiht. Die waren die ursprünglichen Ideengeber als Käferlein-Flügel.
Es sind tatsächlich zwei überlappende Klappen, nicht nur die Optik. In der unteren der beiden wird das Geheimfach versteckt, in das gut eine Krankenkassenkarte oder kleine Geheimnisse passen.

An der Rückseite wird ein Namensfach aufgenäht, an der Seite können optional Einschubtaschen und ein Ring zur Befestigung eines Taschenbaumlers angebracht werden.

Der Gurt kann fest oder größenverstellbar angenäht werden; zu schließen ist die Tasche mit Klett, KamSnaps oder einem Magnetknopf.

Die Tasche gibt es in drei Varianten: Als ganz einfache Tasche ohne Klappen, z.B. als Spielzeugtasche, als „Käferlein ONE“ mit einer Klappe und in der Vollversion mit zwei überlappenden „Flügeln“.

Eine kleine Vorschau mit einer Übersicht gibt es hier: *KLICK*

Weitere (kostenlose) Erweiterungen für diese Tasche habe ich in Planung; ein erstes Hack-Tutorial wird eine meiner Probenäherinnen demnächst posten – ich werde rechtzeitig darauf hinweisen!

Die Anleitung

Die Anleitung ist anfängertauglich – dank des Feedbacks meiner Probenähcrew habe ich die Anleitung in kleine Bausteine aufgeteilt, so wie die Tasche selbst: Reichlich bebildert und Schritt für Schritt lernst Du auf über 50 Seiten, wie Du diese Tasche nähst.

Der Schwierigkeitsgrad ist nicht hoch, aber die Tasche zu nähen kann sehr aufwändig sein und erfordert stellenweise hohe Konzentration, z.B. wenn es um den Zuschnitt und das Vernähen der Klappen geht. Bei Fragen stehe ich selbstverständlich über Email oder die Kommentarfunktion zur Verfügung.

 

Das Gewinnspiel

Die Käferlein Kindergartentasche wird ab dem 06.06.2016 zunächst zu einem Einführungspreis angeboten werden. Bis zum 05.06.2016 habt ihr hier auf dem Blog die Chance das Schnittmuster + Nähanleitung zu gewinnen!

Folge mir auf meinem Blog, über Facebook oder Google+ UND erzähl mir in den Kommentaren, wie Du Deine erste Käferlein-Kindergartentasche gestalten würdest! Die Gewinnerin wird kommenden Sonntag bekannt gegeben und sollte sich dann innerhalb von 72 Std. bei mir per Email melden.

Auch meine Probenähcrew verlost das Schnittmuster für die Käferlein-Kindergartentasche. Behaltet folgende Blogs und Facebook-Seiten im Auge:

Anja – https://m.facebook.com/Stepptanznadel/ 
augenstern-HD & ZAUBERKRONE – http://augenstern-hdzauberkrone.blogspot.de/
Ellens Schneiderstube – http://ellensschneiderstube.blogspot.de/
Sabine von EmmA Ostsee – https://www.facebook.com/emmaostsee
Emmi´s cuties, Sabine Grüner – https://www.facebook.com/Emmis-cuties-915449291885115/
eVa KaRToFFeLTiGer – http://kartoffeltiger.blogspot.de/
Noemi von Mama Nachteule – www.facebook.com/Mama.Nachteule
Maralutti – https://www.facebook.com/maralutti/
Maritabw – http://maritabw.blogspot.de/

An dieser Stelle bedanke ich mich noch einmal herzlich bei der Crew – auch den bloglosen, die nicht in der Liste dabei sind! Ihr seid einfach spitze!!

Stimmen zu dem E-Book

Das sagen meine Probenäherinnen zu dem E-Book:

„Puuh, das letzte Zusammennähen ist ganz schön nervenaufreibend, aber das Ergebnis spricht für sich. Der Schnitt ist ein Traum.“

„Mir hat der Schnitt sehr gut gefallen, die Anleitung war gut und ausführlich und gut bebildert. Ein rundum gelungenes E-Book.“

„Ich finde die Tasche super! Mal was Originelles als Kindergarten-Tasche! Sie ist aber auch was für die Großen! Dank toller Anleitung gut zu nähen und mit Suchtfaktor!“

„Eine süße Tasche, welche aufgrund der „Bausteine“ schon von Anfängern bestens nachzuarbeiten ist. Die Anleitung ist sehr strukturiert und vor allem Anfängerfreundlich gestaltet. Ausführliche Texte und Fotos führen Schritt für Schritt zu einem tollen Ergebnis. Die Tasche kann toll als Mutter/Kind Set genäht werden (die Erwachsenentasche dann natürlich ohne Namensschild etc.). Der Kreativität beim Gestalten sind einfach keine Grenzen gesetzt. Es war mir eine Freude im Probenähteam dabei sein zu dürfen.“

Weitere Informationen wie und wann und wo und für wieviel das Käferlein Schnittmuster zu kaufen sein wird, demnächt hier auf dem Blog! Weitere Designbeispiele findet ihr bei den Probenäherinnen und auch diese Woche hier auf dem Blog!

Liebe Grüße,
Sonja

Verlinkt mit:

Montagsfreuden
TT-Taschen und Täschchen
Kiddikram

 

nähen mit jersey klimperklein rezension

{Rezension} Nähen mit Jersey – eine Buchrezension

~ enthält Werbelinks (mit * gekennzeichnet), mehr Info unten ~

Als ich Anfang des Jahres sah, dass Pauline von klimperklein ein Buch herausbringen würde, habe ich es sofort vorbestellt. Ich hatte ehrlich gesagt noch keine Schnitte von ihr genäht, kenne aber ihren Blog und war sofort neugierig. Da kam es mir sehr entgegen, dass sie ein ganzes Buch „Nähen mit Jersey – kinderleicht“ herausbrachte um so in den Genuss mehrerer schöner Schnittmuster zu kommen. Inzwischen habe ich ein paar der Schnitte nachgenäht und möchte Euch heute diese im Rahmen einer Buchrezension vorstellen – denn: Wie könnte ich ein Nähbuch rezensieren ohne danach genäht zu haben?

 

Nähen mit Jersey und klimperklein

Dieses Buch hätte ich gern gehabt, als ich mit dem Nähen von Kindersachen begonnen habe! Pauline Dohmen alias „klimperklein“ hat in „Nähen mit Jersey. Kinderleicht.“ * eine schöne Auswahl an Basismodellen für Kinder zusammengestellt. Wenn Du eine beginnende Nähmama bist, kann ich Dir dieses Nähbuch sowie den klimperklein-Blog wärmstens empfehlen!

Was näht man am Anfang? Pumphosen, Raglanshirts und Mützchen standen bei mir ganz oben auf der To-Sew-Liste. Diese Palette deckt das Buch in allen Größen von Baby über Kleinkind bis „Kind“ ab. Ergänzt wird das Portfolio durch Kapuzenpullis, Basisshirts, einen Babybody, einen Baby-Overall, eine supersüße Wendejacke, die ich hier schon einmal vorgestellt habe, einen niedlichen Rock und Jerseyjacken. Kurz: Du kannst Dein Kind ab Baby wunderbar mit diesem Buch benähen und einkleiden!

Ein kleiner Hinweis an dieser Stelle für alle gewerblichen Näherinnen: Die Schnitte aus diesem Buch sind leider nicht gewerblich nutzbar – im Gegensatz zu den E-Books von klimperklein – die Lizenzbestimmungen sind da ja den einzelnen Schnitten zu entnehmen.

 

Nähen für Anfänger?

Die Schnitte sind allesamt anfängertauglich, allerdings sind die Anleitungen weniger ausführlich, als man es vielleicht von E-Books so kennt. Das ist einfach dem Format „Buch“ geschuldet. Um dem abzuhelfen, postet Pauline regelmäßig Tutorials auf ihrem Blog, und es gibt auch Hilfestellung in der Facebook-Gruppe, was ich einen tollen Support finde!

Da die Modelle alle recht einfach sind, werden fortgeschrittene Näherinnen, die bereits viel genäht haben und schon über einen großen Fundus an Schnittmustern verfügen, nicht so viel mit dem Buch anfangen können. Ganz einfache Sachen wie ein Schal… Nun ja, das ist schön für Anfängerinnen, die noch gar nichts haben, werden alte Häsinnen aber kaum vom Hocker hauen. (Das will das Buch aber auch gar nicht!)

Ich habe, als ich mit dem Nähen begonnen habe, viel Geld für diverse E-Books und Nähzeitschriften ausgegeben um an schöne Schnitte zu kommen. Hätte es das klimperklein-Buch damals schon gegeben, hätte ich mir das sparen können, denn wie gesagt: Es sind viele Basismodelle dabei, die man natürlich selbst beliebig pimpen und erweitern kann.

Die Passform ist bei den bisher von mir genähten Sachen super! Ich bin sehr zufrieden mit den fertigen Stücken, und auch meine Kinder tragen die Sachen gern.

nähen mit jersey klimperklein

Layout und Design

Der Aufbau und die Gestaltung sind sehr hell und freundlich. Wer andere Bücher aus der TOPP-Reihe kennt, wird sich hier schnell zurecht finden. Es gibt einen großen Teil „Grundanleitungen“ mit Hintergrundwissen über Stoffarten und Nähtechniken, den ich sehr informativ finde und auch was gelernt habe.

Einzig verwirrend fand ich, dass bei den einzelnen Schnitten auf dem Schnittbogen die Größen nicht an den Linien eingezeichnet ist! Auf dem zweiten Blick habe ich die Legende in der Ecke des Schnittbogens noch gefunden, aber das hätte ich gern – lieber Frech-Verlag – beim nächsten Buch direkt am Schnitt! Es ist ja schon schön, dass die Schnitte auf den Schnittbögen sich nicht überkreuzen und man nicht großartig suchen muss, welche Linie wozu gehört – jetzt nur noch die Größen dran, und ich bin auch zufrieden!

 nähen mit jersey rezension

Fazit

Ein wunderschönes Basis-Buch für Nähanfängerinnen – hier sind wirklich alle Schnitte drin, die man als Grundlage für den selbst genähten Kleiderschrank braucht. Außerdem sind alle Sachen schnell und einfach genäht – schnörkellos und geradlinig, ein schöner Fundus auch für kleine Geschenke zur Geburt.

In diesem Blog-Post zeige ich vor allem Raglanshirts und besagte Wendejacke (auch ein Raglan), die ich am liebsten nähe. Auf meiner To-Sew-Liste stehen als nächstes die Hosen – Bilder werden selbstverständlich folgen! Mein Sohn braucht dringend was Neues, was ihm auch mal sitzt.

Aus Sicht einer fortgeschrittenen Nähmama, die sich bereits ein breites Repertoire an Schnittmustern angelegt hat, ist die Anschaffung vielleicht nicht unbedingt notwendig, aber trotzdem kann man z. B. mit dem Baby-Overall und der Wendejacke noch eine Lücke im genähten Kleiderschrank schließen.

Für meine Kinder nähe ich sehr gern aus diesem Buch – es wird uns wohl noch einige Jahre begleiten. Mein Favorit bisher: Die klimperklein-Wendejacke, die ich bestimmt noch öfter nähen werde!

Das Buch „Nähen mit Jersey. Kinderleicht.“ von Pauline Dohmen ist im Frech-Verlag erschienen. Bestellen kannst Du es z.B. über diesen Link bei Bücher.de: KLICK* oder Amazon*.

Viele Grüße,
Sonja

 

*affiliate link: Beim Einkauf über den mit * gekennzeichneten Link erhalte ich eine Provision, ohne dass Dir Mehrkosten entstehen. Meine Empfehlungen wähle ich sehr sorgfältig aus und stecke sehr viel Zeit und Arbeit in jeden meiner Beiträge. Über Provisionen und Werbung finanziere ich die laufenden Kosten dieses Blogs und kann auch zukünftig hochwertige Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen. Vielen Dank!

klimperkleine Wendejacke

Einen kleinen Ausschnitt von Marlas neuem Lieblingsteil hab ich ja am vergangenen Freutag schon gezeigt. Liebe Ellen, Du hattest Recht: Es ist eine Jacke! Marla brauchte unbedingt eine neue Jacke. Leichte Kapuzenjäckchen habe ich genug für sie, aber es sollte etwas wärmer sein – für kühle Abende und schattige Tage, wie wir sie im Moment noch haben. Schon seit einiger Zeit hatte ich mir vorgenommen aus dem „klimperklein-Buch“ zu nähen, das ich ja schon mal vorgestellt habe. Die Wendejacke daraus war eins der ersten Schnittmuster, das mir ins Auge gefallen war, und so hatte ich nun endlich den willkommenen Anlass ebendiese Wendejacke einmal zu nähen!

Wendejacke nähen

Verwendet habe ich für außen angerauhten Sweatshirtstoff, den ich mit diesem radioaktiv-grünem Streifen-Nicki kombiniert habe. Nicht ich, wenn ich ehrlich bin – Finja hat den Stoff für ihre kleine Schwester ausgewählt, und ich bin begeistert, wie die beiden Stoffe miteinander harmonieren.

 

Die Kapuze innen ist aus einem dunkelblauen Paisley-Nicki. Der Hintergrund ist einfach, dass der hellgrüne Nicki nicht reichte. Aber auch von diesem Kompromiss bin ich begeistert – die passen sehr gut zusammen. Übrigens trägt die Kleine auf dem Bild die Häkelmütze, die ich hier schon einmal vorgestellt habe :).

Der Schnitt

Ich mochte den Schnitt auf Anhieb – ich liebe Babies mit Zipfelmützen, und so wusste ich beim ersten Durchblättern, dass ich diese Wendejacke mit als erstes nähen würde.
Der Schnitt ist relativ leicht – es handelt sich um einen klassischen Raglanschnitt mit Zipfelkapuze. Dadurch, dass die Jacke vorn mit Knöpfen und nicht mit Reißverschluss geschlossen wird, können sich da auch Anfängerinnen rantrauen. Das Buch richtet sich ja auch an beginnende Nähmamas.
Ich habe bei dieser Wendejacke noch einen Tipp aus dem Buch beherzigt, den ich sehr pfiffig finde, und zwar die Paspeln zwischen dem Vorderteil und den Ärmeln. Das verleiht der Jacke noch etwas mehr Charakter, und „live“ habe ich schon viele Komplimente für diese Jacke bekommen.
Genäht habe ich Gr. 86, damit Marla noch etwas hineinwachsen kann. In der Breite hat sie schon jetzt kaum noch Spielraum, aber vielleicht streckt sie sich noch etwas?
 

Wie gefällt dir der Schnitt? Hast du das Buch auch?

Weitere Nähideen

Falls du auf der Suche nach weiteren Nähideen bist, schau doch auch mal auf meiner Pinterest-Wand „Nähen für Babies“ vorbei – da sammle ich Schnittmuster in den Größen 56-86. Ab 92 habe ich dann meine Sammlungen aufgeteilt in Nähen für Jungs und Nähen für Mädchen.

Einen weiteren (kostenlosen!) Schnitt für eine Wendejacke habe ich übrigens hier vorgestellt, die Wendejacke Wendie!

 

Jetzt geht es mit der klimperklein Wendejacke zum Creadienstag, Handmade on Tuesday, DienstagsDinge, Meitlisache, Kiddikram, Sew Mini und natürlich Sternenliebe!

Liebe Grüße,
Sonja

 

Marlas neue Monkeypants

Oje, eine Woche ist vergangen, und ich habe mich hier kaum blicken lassen. Dabei war ich nicht unfleißig – habe allerdings mehr genäht und gehäkelt als Zeit am PC verbracht. Mehr zu meinen aktuellen Projekten – unter anderem ein eigenes Probenähen (!) – am Ende dieses Posts! Jetzt stelle ich aber erstmal meine Lieblings-Babyhose vor, die „Monkeypants“ von Kid5.

Diese Pumphose für Marla ist jetzt in den letzten Tagen entstanden. Sie ist nun in Gr. 80 angekommen, und ich denke, sie wird noch zwei oder drei weitere Hosen nach dem Schnitt bekommen.

Der Schnitt ist mal wieder mein erklärter Lieblings-Babypumphosen-Schnitt „Monkeypants“ von Kid5. Gerade jetzt, wo sie krabbelt und kurz davor ist zu laufen, wirkt der Popo-Patch nochmal besonders.Mit viel mehr Text will ich Euch gar nicht aufhalten. Vielleicht habt ihr aber auch Freude an den süßen Bildern, die gestern entstanden sind.

Upcoming Projects

Von meinen weiteren Projekten erzähle ich bald mehr – Anleitungen sind dabei, z.B. für hübsche, frühlingshafte Windlichter, eine Kleinigkeit zu Ostern (eine erste Blogkooperation!) und mein allererstes, eigenes Probenähen!!!  Wer grundsätzlich an Probenähen Spaß hat, sollte diesen Blog im Auge behalten oder den Newsletter abonnieren, denn dazu gibt es bald mehr Infos!

Jetzt verlinke ich erst einmal mit einem Großaufgebot an Linkparties: Kiddikram, Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, Meitlisache und Sew Mini! Außerdem sammle ich diesen und weitere schöne Schnittmuster auf meiner Pinterest-Wand „Nähen fürs Baby“.

Lieber Gruß,
Sonja

 

Häkeltraining für die VHS – einfache Mütze häkeln

~ enthält Werbelinks (mit * gekennzeichnet), mehr Info unten ~

In eineinhalb Wochen beginnt mein erster Häkel-VHS-Kurs! Da muss ich mich langsam warm häkeln :). Diese Mütze sollte eigentlich eine für mich werden. Aber wahrscheinlich hab ich zu fest gehäkelt, das ist wohl mein Problem – ich häkle immer viel zu fest! Jedenfalls ist sie für mich zu klein. Meiner Großen hat sie dafür sofort gefallen, aber auch ihr ist diese Boshi zu klein. Meiner Jüngsten ist diese Mütze dafür noch zu groß. Also manchmal soll es wohl einfach nicht sein? Naja, Marla wird bis zum nächsten Winter reinpassen. Zum Glück hatte ich in weiser Voraussicht genug Wolle bestellt um weitere Versuche zu starten.

Häkelkurs an der VHS Paderborn

Das bringt mich auch gleich zum Thema: Nächsten Samstag gebe ich meinen ersten VHS-Häkelkurs hier an der VHS Paderborn, und dafür will ich noch ein paar Modelle zur Anschauung häkeln. Insofern habe ich diese hübsche Mütze nicht umsonst gehäkelt!
In diesem ersten Kurs geht es um das einfache Boshi-Häkeln; ich habe den einfach „Pader-Boshi I“ getauft, und er ist tatsächlich bis auf einen Platz ausgebucht! Im Hintergrund arbeite ich auch an einer eigenen, ganz einfachen Anleitung für eine Mütze – die stelle ich natürlich auch hier vor.

 

Anleitung und Wolle

Diese Mütze habe ich nach dem Buch myBoshi drinnenunddraußen* gehäkelt, und zwar nach der Anleitung „Sanda“. In dem Buch sind viele wunderschöne Mützenmodelle – ich besitze mehrere der myBoshi-Häkelbücher und finde darin immer schöne Häkelideen und Inspirationen.

Das Muster hatte mich gleich angesprochen. Die Anleitung ist gut nachzuhäkeln, allerdings hatte ich wie gesagt Probleme mit der Größe, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich ein fester Häkler bin. Ich habe schon beim Häkeln gemerkt, dass sie zu eng und zu kurz wird, also habe ich unten die Anleitung so abgewandelt, dass ich noch ein Stück drangehäkelt habe. Außerdem habe ich die Farbakzente des Muschelmusters wieder aufgegriffen.

Verhäkelt habe ich die original myBoshi No. 1-Wolle. Als Hauptfarbe hatte ich 165 pflaume und dazu 162 magenta und 164 brombeere.

Soviel von mir heute – bis bald,
Sonja

* affiliate link / Werbung: Bei den verlinkten Seiten handelt es sich um Werbung. Wenn Du über die Links etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision für diesen Artikel, ohne dass Dir Zusatzkosten entstehen. Die Inhalte dieses Blogs sind kostenlos, aber ich finanziere die Unkosten durch Werbeeinnahmen. Vielen Dank <3.

Lady-ROCKER-RUMS

Dieses Mal bin ich auch wieder bei RUMS dabei, und zwar mit meinem neuen Lieblingspulli: Ein LadyRocker! Dieser Pulli kann zaubern. Wirklich wahr: Er zaubert Selbstbewusstsein!

Ich bin  – wie viele andere Frauen –  eher so der Zweifler und weiß auch nicht so recht und trau mich nicht. Das betrifft ganz viele Bereiche in meinem Leben. Und das ist nicht nur schade, sondern auch eine Baustelle, an der ich arbeiten möchte. Es geht nicht darum jetzt im Umkehrschluss ein Riesenego aufzupusten. Ich will mich nur nicht (mehr) kleiner machen als ich bin. Und mein neuer Lieblingspulli hilft mir dabei in doppelter Weise.

 

Schnitt und Stoff

In den Schnitt Lady Rockers von Mamahoch2 habe ich mich schon vor einer ganzen Weile verliebt. Von Anfang an wollte ich meinen LadyRocker aus Sweatshirtstoff nähen. Als ich nach einem Stoff für den Hoodie von meinem GöGa gesucht habe, war ich gleich nochmal verliebt: Die „Black Staaars“-Reihe von Farbenmix ist die Antwort auf meinen nie ausformulierten Wunsch nach einem schwarzen, coolen, salonfähigen und gleichzeitig deathmetaltauglichen Stoff. Kombiniert habe ich ihn mit schwarzem Sweat von buttinette.Wenn ich das mal so sagen darf. Es schlägt ein Rockerherz in meiner Brust.

 

Meine Lady Rockers – Version

In meiner Interpretation des Schnitts habe ich zwei Dinge anders gemacht als vorgegeben: Das eine ist das Experiment mit dem doppelten Saum. Ursprünglich hatte ich Bündchen unten gemacht, aber mein Hintern wurde dadurch so entenartig, das hab ich ganz schnell wieder verworfen (ok, vielleicht war das Bündchen zu eng. Es gefiel mir jedenfalls an mir nicht.)
Zuallererst hatte ich die Longversion des Schnitts fertig, die mir dann aber zu lang war (für dieses spezielle Projekt; ich werd das sicher nochmal als Longpulli nähen, grundsätzlich fand ich es schon gut). Aus dem abgeschnittenen Stoff unten habe ich dann kurzerhand den doppelten Saum gezaubert. Dabei habe ich auch das ursprüngliche Vorne hinten angenäht und umgekehrt, wie ihr in dem Rückenfoto sehen könnt.
Ich hab den Stoff wie bei Bündchen umgeschlagen und dann an den Shirtsaum genäht; dabei kam einer der vielen schönen Zierstiche meiner geliebten Nähma zum Einsatz (note to self: Noch mehr Stiche testen!).

Auch an den Armabschlüssen habe ich aus den Black Staaars ganz schmale Bündchen gemacht, da stehe ich zur Zeit drauf – gaaaanz schmale Bündchen, keine Ahnung wieso.

Und die letzte Änderung zum Originalschnitt: Eigentlich wollte ich die Hoodieversion nähen. Irgendwie überkam es mich dann beim Nähen, dass ich doch keine Kapuze will – eine spontane Eingebung. Die „normale“ Version laut Schnitt gefiel mir aber irgendwie auch nicht. Also habe ich nach einer Anprobe für die U-Boot-Ausschnitt-Variante entschieden, die mir auch jetzt noch am besten gefällt.

 

Zauberei

Und was soll ich sagen? Ich komme viel zu wenig dazu für mich zu nähen, aber wenn ich es mal mache, so wie jetzt, dann bin ich irre stolz auf mein Werk. Meine Tante und sehr gute Freundin kommentierte den Pulli mit strahlenden Augen: „Sonja, dieser Pulli, also der ist sowas von du!“
Genau, das ist er.
Ich weiß, dass es da draußen ganz viele gibt, die viel besser nähen oder fotografieren oder irgendwas anderes besser können als ich (jetzt mach ich mich schon wieder klein, dieser doofe Zweifel immer…). Auch dieser Pulli ist nicht perfekt, (wobei ich an dieser Stelle mal zu zwei gewissen Füchsinnen rüberwinke), aber es ist MEINER, und ich LIEBE ihn. Meine zweite Haut von nun an.

Ich bin so begeistert, dass ich auch mal ganz selbstbewusst in die Kamera gucken kann und sagen: „Hey, ich hab diesen richtig geilen Pulli gemacht, der mir am besten gefällt und den ich am liebsten von allen Klamotten in meinem Kleiderschrank habe!“
Und so hat mein LadyRocker mir auf dem Weg zum Selbstbewusstsein ein großes Stück Weg geebnet. Weil selbstgemacht. Und weil er mich so unvergleichlich toll kleidet. I’m beghosted.

Und nun ab damit zu RUMS und Sew it yourself. Mehr Schnittmuster für mich sammle ich übrigens auf meiner Pinterest-Wand „Nähen für mich“.

Bis bald, Sonja


Freebook: „Valery“ – Partnerhandschuh nähen

Der Valentinstag rückt näher. Es bleibt nicht mehr viel Zeit um noch schnell was zu nähen. Aber Valery geht ganz fix und ist anfängertauglich – Winterstoffresteverwertung inklusive. Wovon ich rede? Nun, ich habe ein Schnittmuster entworfen, und das gleich in zwei Versionen! Mit diesem Freebook nähst Du für Dich und Deinen Schatz einen Partnerhandschuh. Du kannst mit dem kostenlosen Schnittmuster auch für Geschwister einen Partnerhandschuh nähen. Oder Du nähst einen Eltern-Kind-Handschuh (denn irgendwie laufen wir Mamis ja mehr Hand-in-Hand mit unseren Kiddies statt mit unserem Partner, oder?
  

Partnerhandschuh nähen

 

Die Idee

Auf dem Weg zum Kindergarten gibt es eine gefährliche Stelle: Die Hauptstraße und einen Bahnübergang. Jeden Morgen ermahne ich meine beiden Großen sich an die Hände zu fassen und langsam zu gehen. (Ich schiebe ja die Kleine und kann maximal ein Kind an die Hand nehmen.) Das klappt mal mehr, mal weniger gut.

Jetzt war es in den vergangenen Wochen eher kalt. Ohne Handschuhe war es den Kindern meist unangenehm, weil die Hände kalt wurden und sie das nie hingekriegt haben ihre Hände jackenknutschend zu fassen. Und mit Handschuhen war es mehr Geheule und Gefluche, weil die Handschuhe rutschten, oder zu groß waren oder was weiß ich – ihr kennt das!

Da kam mir dann die Idee mit dem Partnerhandschuh für Kinder. Und weil Valentin auch schon von weitem den Zaunpfahl schwang, war die Deadline für dieses erste Schnittmuster von mir auch schon vorgegeben. Das Projekt „Valery“ war geboren. Wer nun also noch für den Valentinstag nähen möchte und dabei seine Winterstoffreste verwerten will, sollte sich überlegen, ob es nicht vielleicht eine Valery werden soll.

Partnerhandschuh nähen

Ich will an dieser Stelle keine Wissenschaft daraus machen. Valery ist supereinfach zu nähen – wer schon einmal eine von olilus legendären Halssocken genäht hat oder auch eine Babypumphose, wie sie vielfach durchs Netz schwirren, kann Valery im Schlaf nähen und braucht nur das Schnittmuster. Ach was sag ich – die Nähma macht das ganz allein! Wer es sich trotzdem nicht zutraut, kann am Ende dieses Beitrags auch das Nähvideo meiner geschätzten Kollegin Eva Kartoffeltiger ansehen!

Valery in der Eltern-Kind-Version

Schnittmuster und Anleitung

Ich habe eine ausführliche, anfängertaugliche und bebilderte Schritt-für-Schritt-Nähanleitung geschrieben. Das komplette Freebook inkl. Schnittmuster und bebilderter Nähanleitung findet ihr in meinem Shop auf CrazyPatterns oder in meinem Shop hier auf der Seite zum Download.

 

EDIT

Ich habe diesen Post – und das Freebook „Valery Patnerhandschuh“ erstmals im Februar 2016 veröffentlicht. Im November 2016 habe ich das Freebook und den Schnitt überarbeitet, daher die Version „1.2“.

„Valery“ sehr großer Beliebtheit – was mich dazu bewog das Schnittmuster für den Partnerhandschuh und das dazugehörige Freebook einer Revision zu unterziehen und zu überarbeiten. Das hatte ich schon lange vor – mir fehlte nur irgendwie der richtige Moment um mich mit meinen „Altlasten“ zu beschäftigen.

Jetzt, im November 2016, sah ich diesen Moment für gekommen, und tatsächlich war es gar nicht soviel Aufwand, wie ich ursprünglich befürchtete. Die drei enthaltenen Schnittmuster habe ich leicht geändert – die Öffnungen für die Hände sind etwas größer geworden, und der Schnitt der Eltern-Kind-Version etwas „runder“.

Abgesehen davon habe ich den Text leicht überarbeitet und das Freebook vor allem optisch an meine beiden EBooks – die Käferlein Kindergartentasche und roXXanne – angepasst.

Nähvideo: Partnerhandschuh nähen

Eva Kartoffeltiger hat ein tolles Näh-Video zu „Valery“ gedreht, das ich gern hier einbette. Bitte vergesst nicht, Evas Youtube-Kanal zu abonnieren – sie hat unzählige Näh- und DIY-Videos online!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lieber Gruß,
Sonja

 

Nun verlinke ich noch mit Nähfroschs „Kostenlose Schnittmuster“, Handmade on Tuesday, Kiddikram und Dienstagsdinge.

Lieber Gruß,
Sonja

Werbepartner*:


Stoffe Hemmers

*affiliate link: Wenn Du über dieses Banner etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision für meinen Aufwand. Dir entstehen keine Mehrkosten. Vielen Dank!

Anleitung Utensilo nähen kostenlos

Einfache Nähanleitung: Utensilo nähen aus einem Stück!

Ich gebs zu: Ich bin faul. Ich mag die Dinge gern einfach. Und ich will beim Nähen auch mal fertig werden. Das waren alles Gründe um diese Anleitung für das „Utensilo aus einem Stück“ zu erfinden. Ich habe auch nicht soviel Zeit, während das Babyfon mal ruhig ist – ich will also einfach loslegen und schnell ein schönes Ergebnis haben. Geht dir ähnlich? Dann ist diese Anleitung zum Utensilo nähen perfekt für dich: Näh dir super einfach einen Stoffkorb – diese Nähanleitung ist übrigens perfekt auch zum nähen lernen und zum Nähen für Anfänger geeignet!

Utensilo nähen Anleitung

Dieses Tutorial ist für alle, die gern beim Zuschneiden Zeit sparen wollen. Es ist wirklich egal ob Shopper, Utensilo oder Snackbeutel – alle diese Taschenkörper lassen sich mit dieser Technik nähen. Auch meine Büchertasche aus einem Stück ist z.B. nach dieser Technik entstanden.

Mit etwas Erfahrung kannst du die hier gezeigte Technik ganz easy auf andere Taschengrößen adaptieren. Ich zeige Dir Schritt für Schritt, wie ich ein Utensilo nach der Technik „Nähen für Faule“ nähe.

Mein Utensilo hat fertig ca. die Maße (bxhxt) 12cm x 25cm x 20cm. Diese kann man natürlich selbst individuell anpassen – das Utensilo kannst du in JEDER gewünschten Größe nähen.

Dazu musst du dir einfach vorher überlegen, wie breit und tief es werden soll. Diese Maße (nennen wir sie a + b musst du dann doppelt nehmen, also 2 x (a+b). Das ergibt die Breite des Stoffes. Dazu kommt natürlich noch die Nahtzugabe, die wird 2x draufgerechnet. Die Höhe (c) legst du dann auch noch fest. Wenn du das Utensilo umschlagen willst, mach es etwas höher.

utensilo nähen kostenlose anleitung

Zutaten

Du brauchst:

  • 2 Baumwollstoffe, je 30cm x 65cm, z.B. aus einem Patchwork-Set von Stoffe-Hemmers* oder von buttinette*
    Tipp: Du kannst auch ein Upcycling z.B. aus alter Jeans machen, oder Wachstuch als Innenstoff nehmen, oder was auch immer.
  • H630* 30cm x 65cm
  • Vlieseline (bei sehr dünnen Stoffen zur Stabilisierung): 30cm x 65cm

Optional:
Webband, Applikationen, Glitzer, Dein Label…

Hilfreich sind außerdem ein
Rollschneider*
Schneidematte*
Patchwork-Lineal*

Diese Dinge zählen zu meiner Näh-Grundausstattung, ich habe meine täglich im Einsatz. Ich weiß, die Sachen sind erstmal teuer. Alle diese Sachen bekommst du sicherlich auch in einer Nummer kleiner oder günstiger. Aber bedenke: Kauf dir gleich was Gescheites, was nicht sofort kaputt geht! Meine Billig-Schneidematte dient jetzt als Nähmaschinenunterlage, und der Billig-Rollschneider zerfiel in seine Einzelteile. Das war mindestens so ärgerlich als wenn einem der Unterfaden fünf Stiche vorm Ende der letzten Naht ausgeht.

Mehr Tipps zur Näh-Grundausstattung habe ich übrigens hier gesammelt.

Nun beginnen wir aber mit dem Utensilo aus einem Stück nähen!

Zuschnitt

Schneide zuerst deine zwei Baumwollstoffe zu – ich habe hier beide in 30×65 zugeschnitten.

Utensilo aus einem Stück nähen - nähen für Faule

Vorbereitung

Schneide Deine zwei Stoffstücke und je ein Stück H630 und Vlieseline zu und bügle H630 und die Vlieseline auf die linken Stoffseiten auf: H630 auf den Innenstoff, Vlieseline auf den Außenstoff.

Hinweis: Wenn Du innen Wachstuch verwendest, bügelst Du da nichts hinter. In dem Fall würde ich auf den Außenstoff H630 bügeln.Wenn Du Applikationen, Webbänder etc. verwenden willst, ist jetzt der richtige Zeitpunkt die anzubringen. Damit Du sie dahin platzierst, wo sie hinsollen, lies am besten einmal die Anleitung komplett durch oder näh ein Probestück. Das gilt auch für etwaige Innentaschen oder Taschengurte, wenn Du nach dieser Anleitung einen Shopper nähst.

Utensilo aus einem Stück nähen - nähen für Faule

Utensilo nähen

Lege Deinen Stoff quer und schlage ihn einmal in der Mitte rechts auf rechts aufeinander, sodass die kurzen Seiten (=30cm) aufeinander liegen. Näh die Kante zusammen. Hinweis: Wenn Du den Innenstoff zusammennähst, lass eine Wendeöffnung am besten mittig frei.

Du hast jetzt einen Schlauch. Leg Dir die Naht mittig gegenüber der anderen Seite.

Steppe die untere Kante ab.  Jetzt hast du schon eine einfache Tasche. Beul sie Dir ein bisschen zurecht, so wie auf dem Bild.

Erfahrene Näherinnen ahnen jetzt schon, wohin die Reise geht. Wie ich eingangs bei der Maßanpassung schon sagte, legt man die Tiefe der Tasche erst im Nähprozess fest. Und zwar jetzt.
Wer schon Taschen genäht hat, weiß, dass man jetzt die „Dreiecke“ rausschneidet. Auf dem oberen Bild deutet sich das schon an. Miss erstmal aus, wie tief
Dein Utensilo/Deine Tasche werden soll:

Und dann ist es wichtig genau im 45°-Winkel das Dreieck abzusteppen! (Auf dem Bild oben halte ich das Lineal leicht schief, also davon nicht verunsichern lassen!). Ich habe mir zur
Orientierung eine Linie eingezeichnet, wo ich nähen muss.

Verfahre so mit beiden Seiten!

Achte darauf, auf beiden Seiten exakt zu nähen, es sei denn, Du wünschst Dir einen asymmetrischen Boden. Ich habe das noch nicht ausprobiert, aber das müsste grundsätzlich gehen. Wer das ausprobiert, schick mir bitte Links, da bin ich neugierig.

Nach dem Absteppen der Dreiecke werden diese abgeschnitten. Du kannst ei auch dranlassen und so Müll vermeiden :).

Der Blick hinein sieht so aus:

Jetzt nähst Du noch fix aus dem Futterstoff nochmal genauso, dabei die Wendeöffnung nicht vergessen! (Ich sag’s lieber einmal zu oft – ich hab sie nämlich auch vergessen…)

Jetzt kommt der Teil, den erfahrene Näherinnen schon kennen. Der Vollständigkeit halber erkläre ich weiter. Wenn Du beide Taschen fertig hast, steckst Du sie so ineinander:

Utensilo aus einem Stück nähen - nähen für Faule

Die Stoffe zeigen rechts auf rechts aufeinander; der Innenstoff ist außen. Im Innenstoff hast Du ja eine Wendeöffnung gelassen, das ist wichtig. Die obere Kante, die wir hier offen sehen, wird nun füßchenbreit zusammengenäht.

Anschließend wendest Du das Utensilo durch die Wendeöffnung und schließt die Wendeöffnung. Das kannst Du per Hand mit einem Matratzenstich machen oder wie ich ganz knappkantig mit der Nähma drüber.

Zum Schluss wird die geschlossene Kante oben auch noch einmal schön füßchenbreit abgesteppt. Hier kann man auch einen hübschen Zierstich einsetzen.

utensilo aus einem stück nähen

Alternativer Abschluss

Statt mit Wendeöffnung zu arbeiten, kannst du auch beide Teile des Utensilos links auf links ineinander stecken und die obere Kante mit Schrägband verschließen. Bei dieser Variante ist es wichtig sehr genau zu arbeiten. Das Schöne daran: Du vermeidest die Wendeöffnung und hast zu allen Seiten saubere Nähte!

Und das war es schon! Fertig ist Dein Utensilo!

Nähanleitung Utensilo nähen

Varianten

Zahlreiche Variationsmöglichkeiten sind hier noch drin! Ich bin schon gespannt, was Du so daraus machst! Frag mich ruhig, wenn Du irgendwo nicht weiterkommst :).

Ansonsten wünsche ich Dir jetzt erstmal viel Spaß beim Nähen und freue mich, wenn Du Dein Ergebnis hier verlinkst. Diese Anleitung wird verlinkt mit Kostenlose Schnittmuster, greenfietsens Taschen-Sew-Along, zu dem ich noch was anderes beitragen wollte, Handmade on Tuesday und Dienstagsdinge.

utensilo aus einem stück

Weitere Tutorials und Nähideen

Wenn Dir dieses Tutorial gefallen hat, findest du noch weitere Nähanleitungen und Ideen in meinen Tutorials zum Nähen lernen oder in meinem Shop. Ich freue mich außerdem, wenn du meinen Newsletter abonnierst, dann bekommst du neue Artikel, Probenähen, Nähinspiration und coole Rabattaktionen ganz bequem und kostenlos in dein Email-Postfach!

Viele Grüße,

Sonja

*bei gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbelinks, d.h. ich verdiene im Fall eines Verkaufs eine geringfügige Provision. Diese Einnahmen finanzieren die laufenden Kosten dieses Blogs und erlauben mir weiterhin Freebooks und kostenlose Nähanleitungen zu erstellen. Ich empfehle nur Schnittmuster, Stoffe, Zubehör und Bücher, deren Qualität mich überzeugt hat. Mehr dazu, wie dieser Blog Geld verdient, liest du auf meiner Transparenz-Seite. Danke für deine Unterstützung!

Rockerhoodie mit Monster

Dieses ist wieder eins der Projekte, die lange warten mussten, bis sie dran waren. Jetzt vollendet, frage ich mich warum eigentlich? Dieser Jungshoodie ist schnell genäht und steht Jesper sooooo gut, dass das bestimmt nicht der letzte Hoodie war. Genäht habe ich in Größe 110/116, der kleinsten des Schnittes – dieser Hoodie wird uns also noch länger begleiten. Ich habe dem Schnitt noch Taschen hinzugefügt und außerdem an den Ärmeln und am Saum Bündchenware verwendet.

Übrigens verbirgt sich hinter dem Pflaster auf seiner Stirn eine Platzwunde, die mit drei Stichen genäht werden musste ===:o. Die Wahl des Stoffes fiel da nicht mehr schwer… %-)

Schnitt: Rockerbuben – „Matthi“
Stoffe: „Cucos Sweat Jersey Monster Petrol“ von Hilco, kombiniert mit schwarzem Sweatshirtstoff und „Black Staaars“ von Farbenmix, Bündchenware.

Verlinkt mit Made4Boys und Für Söhne und Kerle.

Lieber Gruß,
Sonja