In Erfahrungen, Mom Life, Werbung

(Anzeige) Wellness für Mama mit der Sekunden-Sprühlotion von Kneipp*

Neulich schrieb ich über Zeitmanagement. Seit Vincent da ist, wurden die Karten nochmal neu gemischt. Im Moment ist es tatsächlich so: Zeit fehlt an allen Ecken und Enden, und ich knappse soviel Zeit wie möglich von anderen Dingen ab, z.B. von der Schönheitspflege, wie ich zu meiner Schande gestehen muss. Und das, obwohl wir erst im Dezember unser Badezimmer vollständig renoviert haben und ich es wirklich liebe dort zu duschen!

Zeit für Pflege

45 Minuten täglich verbringen die Deutschen mit der Körperpflege. Tja – ich nicht! Ich würde gern jeden Tag 45 Minuten mit Körperpflege verbringen – das ist für mich ja sowas wie „Wellness“, und das kommt in meinem Mamasein wirklich viel zu kurz.Ich dusche aus organisatorischen Gründen immer abends. Das habe ich mir irgendwann beim zweiten Kind so angewöhnt, weil ich sonst gar nicht mehr unter die Dusche gekommen wäre. Die Umstellung damals war auch nicht ganz einfach, aber es hat meinen Mama-Tag sehr entstresst.

 Inzwischen liebe ich es, weil ich abends den ganzen Tag
„abwaschen“ kann. Dann beginnt „meine“ Zeit!Trotzdem bin ich irgendwie immer in Eile – da ruft dann schon
die Nähmaschine (oder auch mal eins der Kinder), und ich habe keine Zeit ausgiebig unter der Dusche zu stehen, geschweige denn mich einzucremen!

Sekunden-Sprühlotion von Kneipp

Abhilfe verspricht da die neue Sekunden-Sprühlotion von Kneipp, die ich testen durfte und heute vorstelle. Ich greife sehr gern zu Kneipp-Produkten, weil ich von der Qualität und der Firmenphilosophie überzeugt bin. Das Gesundheitskonzept von Sebastian Kneipp (1821-1897) fußt auf den fünf Säulen Wasser, Pflanzen, Bewegung, Ernährung und Balance – ein eigentlich sehr moderner Ansatz, der sich auch in der Firmenphilosphie von Kneipp widerspiegelt.

Inhaltsstoffe und Nachhaltigkeit

Wie alle Produkte von Kneipp wird auch die neue Sekunden-Sprühlotion vegan hergestellt, d. h. sie kommt ohne Tierversuche aus, und sie enthält weder Mikroplastik noch Palmöl. Ich erwähne das deshalb, weil ich als Kundin mittlerweile sehr darauf achte was in Pflegeprodukten enthalten ist.
Ich kaufe auch gar nicht so viele Pflegeprodukte, aber ich achte darauf, dass die Inhaltsstoffe ohne Silikone und Parabene auskommen, möglichst natürlich sind und nachhaltig und vegan produziert. Dafür gebe ich auch gern etwas mehr Geld aus. Achtet ihr bei Kosmetik und Pflege auf die Inhaltsstoffe und nachhaltige Produktion?

Zeit für mich: Mein Date mit mir!

Ich habe die Sekunden-Sprühlotion „Zitronenverbene ~ Avocadobutter“ getestet und bin begeistert: Ein feiner Nebel wird auf die Haut gesprüht und dann sanft gecremt. Nach vier Schwangerschaften und heizungsbedingt trockener Haut ist das schon eine Wohltat. Die Lotion klebt nicht, zieht schnell ein und verleiht ein wunderbares, samtiges Hautgefühl – damit starte ich dann doch sehr entspannt und mit einem Hauch von Wellness und Luxus in „meinen“ Abend!

Das Beste an ihr ist aber ihr Duft! Ich schnuppere auch jetzt während des Schreibens immer wieder an mir – denn der Duft trifft genau meinen Geschmack: Frisch und herb zugleich mit einer ganz leicht fruchtigen Note – eine sehr gelungene Komposition (und ja, ich kann mich sehr für schöne Düfte begeistern).
Wer sich darüber vielleicht ein wenig wundert, dem sei gesagt: Ich habe früher jahrelang Seifen gesiedet und auch selbst beduftet. Ich habe viel mit ätherischen Ölen gearbeitet und eigene Düfte kreiert. Wenn die Kinder etwas größer sind, will ich das auch wieder machen.Wie ist das bei euch? Welche Düfte mögt ihr so?Bis bald,
Sonja

*Sponsored Post

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Share Tweet Pin It +1

You may also like

Previous Post{Blogsommer} Mit 3 Faustregeln einen Bienengarten anlegen
Next PostMama - Vereinbarkeit von Familie und Beruf

6 Comments

  1. Ellen
    6 Monaten ago

    Liebe Sonja,
    ja mit einem Baby ist vieles einfach nicht planbar.
    So ein Zwerg bringt nun einmal (auch wenn er noch viel schläft) den Tagesablauf komplett durcheinander. Als Mama muß man sich aber dennoch Freiräume schaffen. Zum kurz durchschnaufen und etwas erholen (hört sich gut an, oder??? Erholen als Vollzeitmutter mit 3 größeren Kindern, Haus und einem Kleingewerbe).

    Wenn aber solche kurzen Momente helfen, warum nicht!
    Hauptsache ist doch, dass es einem gut geht und man sich gut fühlt!

    Im übrigen, ich liebe alle FRISCHEN Düfte. Fruchtige, aber auch mal pudrige (je nach Stimmung eben). Blumendürfte nur draußen und hier sehr, sehr gerne!!!! (in Parfüm geht Rosen- oder Fliederdüfte bei mir mal gar nicht!).

    Heute einen tollen Tag und lass' dich von deiner Rasselbande verwöhnen!

    ♥liche Grüße
    Ellen

    Reply
    1. Sonja
      6 Monaten ago

      Hallo Ellen

      Rose und Flieder liebe ich auch am liebsten frisch im Baum ;).
      Ich benutze auch kaum Parfum – als stillende Mama ist das irgendwie blöd. Aber diese Lotion duftet auch nicht so penetrant, das mag ich sehr gern :).

      Lieber Gruß,
      Sonja

      Reply
  2. Rückbildungskurs? -> Über Mamas Freiheit und das Pipi-Anhalte-Gefühl - The Crafting Café
    4 Monaten ago

    […] sie alle am liebsten zum Mond schießen würde. Sicher gibt es ab und an so Highlights und auch mal kleine Auszeiten, aber „Zeit für mich“, in der ich wirklich abschalten kann, ist […]

    Reply
  3. Meine Bloggeschichte: I'm a Blogger - The Crafting Café
    4 Monaten ago

    […] Geld: über Werbelinks und -banner, die ich geschaltet habe, und über Sponsored Postings. Mein erstes Sponsored Posting hat sich ein wenig wie ein Ritterschlag angefühlt. Gleichzeitig schwingt da natürlich das […]

    Reply
  4. Kacka-la-kack. - The Crafting Café
    3 Monaten ago

    […] gar nicht so genau beziffern. Unsere Abläufe haben sich doch noch einmal sehr geändert, wie ich hier bereits angesprochen habe. Ein paar Episoden aus unserer Familienchronik kann ich euch nun […]

    Reply
  5. RUMS mit neuem Sweat-Mantel - The Crafting Café
    3 Monaten ago

    […] Nach vier Schwangerschaften und ganz viel Mamasein wird es einfach Zeit, dass ich etwas mehr „für mich“ mache. Letzten Monat habe ich mein selbst genähtes Yoga-Outfit gezeigt. Diesen Monat habe […]

    Reply

Leave a Reply

*