In Crafting, Fürs Baby nähen, Geschenkideen, Häkeln, Tutorials

Häkeldecke fürs Baby – kostenlose Anleitung

Ich komme heute zum Ende meiner kleinen Themenreihe „Babydecke“ – und zwar mit einer kostenlosen Anleitung für eine Häkeldecke fürs Baby, die auch als freebook in meinen Shops zum Download bereit steht. Die anderen Beiträge meiner „Babydeckenwoche“ haben sich mit einer Baby-Patchworkdecke und einer Babydecke aus Sweat beschäftigt. Zu letzterer gibt es auch ein kostenloses Tutorial. Wenn du zum ersten Mal hier bist und dir meine Anleitung gefällt, freue ich mich, wenn du dich in meinen Newsletter einträgst!

 

Schwierigkeitsgrad

Die Häkeldecke ist ca. 60 x 65 cm groß und auch für einen Anfänger gut zu häkeln. Wer Luftmaschen und halbe Stäbchen beherrscht, häkelt die Decke ganz flott. Übrigens lässt sich das Muster dieser Decke auch ganz wunderbar als Schal häkeln!

Zutaten

je Farbe 3-4 Knäuel POLAR oder POLAR DUO von Wolle Rödel*
Häkelnadel Stärke 10
Stopfnadel zum Vernähen der Fäden

Maschen: Luftmaschen (LM), halbe Stäbchen (hStb), Kettmaschen (KM)
Optional: Die Decke kann nach Belieben mit einem Häkelmuster nach Wahl umhäkelt werden.

Anleitung: Häkeldecke fürs Baby

1. Zunächst werden Luftmaschen in Fb.1 angeschlagen – ich habe SEHR LOCKER 90 Maschen angeschlagen. Die Anzahl kannst Du beliebig auf Deine Bedürfnisse abwandeln, z.B. wenn es ein Schal werden soll.

2. Die erste Reihe habe ich alle Luftmaschen ganz normal in hStb abgehäkelt. Der Faden der ersten Reihe wird abgeschnitten! (Das ist der Nachteil
dieses Häkelmusters: Man hat am Ende viele viele Fäden zu vernähen…)

3. In Farbe 2 geht es weiter: Mach zuerst eine Wendeluftmasche. Dann werden wieder hStb gehäkelt. ACHTUNG: Um das Muster zu erhalten, wird nicht wie normal üblich in die Masche der Vorrunde eingestochen, sondern hinter der oberen Schlaufe:

 

Dies wird von jetzt an Reihe für Reihe wiederholt. Durch das Einstechen hinter der oberen Schlaufe, legen sich die Häkelschlaufen schön auf die Seite und ergeben das schöne zopfige Maschenbild, das charakteristisch für diese Decke ist. Der Farbwechsel erfolgt jetzt mit jeder neuen Reihe.

In den Rückreihen häkelst Du natürlich von links – das sieht ein bisschen anders aus, ist aber nichts anderes: Du stichst genauso in die besagte hintere Schlaufe ein.

Werbung*


Wolle Rödel

* Wenn Du über diesen Banner oder einen mit * markierten Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keinerlei Mehrkosten. Du kannst auf diese Weise „Danke“ für die Anleitung sagen. Vielen Dank!

Vorsicht Fehlerquelle: Prüfe zwischendurch immer wieder Deine Maschenanzahl! Mir ist es auch passiert, dass ich plötzlich weniger Maschen hatte, dann bekommt die Decke einen unschönen Knick.

Du häkelst nun Reihe für Reihe, bis Deine Decke die gewünschte Größe erreicht hat. Zwischendurch oder ganz am Ende werden die Fransen an den Seiten vernäht.

Am Ende habe ich die Decke ganz schlicht mit einfachen Kettmaschen umhäkelt. Je nach Können und Belieben kannst Du natürlich auch jede andere Bordüre drumherum häkeln!

Ich hoffe, Dir hat diese Anleitung gefallen? Zum Mitnehmen gibt es sie wie in meinen ebook/freebook-Stores:

FREEBOOK auf myPatterns
FREEBOOK auf  CrazyPatterns

 

 

 

Viele Grüße,
Sonja

Verlinkt mit
Freebook Friday
Weekend Wonderland

 

Share Tweet Pin It +1

You may also like

Babydecke selber nähen

Posted on 22. März 2017

Patchworkdecke fürs Baby

Posted on 21. März 2017

Previous PostBabydecke selber nähen
Next PostBüchertaschen als Giveaway zum Kindergeburtstag

9 Comments

  1. eVa KaRToFFeLTiGeR
    8 Monaten ago

    Liebe Sonja,

    wow, die ist ja cool! DAS bekomme sogar ich hin 🙂 Ich häkel ja gerne, kann es aber eigentlich nicht wirklich. Allerdings habe ich mich auch noch nie so richtig in die Thematik eingearbeitet *lach*

    Mich verwirren in Anleitungen immer die Abkürzungen und wenn man dann nicht weiß, wie man das Stäbchen häkeln muss ist das natürlich doof. Aber deine Anleitung ist sooo toll, da bleiben keine Fragen offen! 🙂

    Danke für die schöne Themenwoche! Gestern habe ich mal die ganzen Babysachen sortiert und festgestellt, dass ich da schon bestimmt zu viele Decken habe! Es sind über 10 Stück (allerdings sind das Krabbeldecken, dünne Decken, dicke Decken, größere und kleinere …) Aber kann man zu viele Babydecken haben?! Hm … 🙂

    Diese gehäkelte will ich aber auf jeden Fall noch haben. Die ist toll! Auch die Patchwork sowie Sweatdecke ist toll. Vielleicht nähe ich da auch nochmal jeweils eine?!

    <3-lichst Eva

    Reply
    1. Sonja
      8 Monaten ago

      Liebe Eva,

      vielen Dank! Ich weiß was Du meinst mit verwirrenden Anleitungen ;).
      Es würde mich sehr freuen, wenn Du Dich an meiner Anleitung versuchst – so eine Wolldecke ist doch nochmal etwas ganz Besonderes, und Dein Baby kommt ja in Richtung Winter, da braucht ihr auf jeden Fall eine ;).

      Meist kristallisiert sich ja dann die ein oder andere Decke als Lieblingsdecke heraus – es kann nicht schaden eine Auswahl zu haben, hihi.

      Lieber Gruß,
      Sonja

      Reply
    2. eVa KaRToFFeLTiGeR
      8 Monaten ago

      Liebe Sonja,

      ja, da hast du Recht! 🙂

      Eine Frage habe ich noch dazu: Die Rückreihen von links. Heißt das, ich wende das Stück dann nicht horizontal ein Mal und häkle von rechts nach links sondern lasse es so und steche von links nach rechts ein? Hab ich das richtig verstanden?!

      Liebe Grüße
      Eva

      Reply
    3. Sonja
      8 Monaten ago

      Hallo Eva,

      wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe, dann JA!
      Normalerweise kann man ja ganz bequem hin und herhäkeln, ohne dass Fäden abgeschnitten werden müssen. Hier hab ich es versucht, aber es klappt nicht, wenn man das Maschenbild so haben will!

      Also erste Reihe häkeln und in der Rückreihe quasi "von hinten" einstechen.
      Leider hab ich keine Filmausrüstung, sonst könnte ich das einfach zeigen… :(.

      Ich hoffe, es klappt trotzdem mit der Decke! 🙂

      Lieber Gruß,
      Sonja

      Reply
  2. So So
    8 Monaten ago

    Liebe Sonja , die Decke gefällt mir sehr gut und auf dem ersten Blick sieht sie aus wie gestrickt. Die Anleitung ist gut erklärt, Wolle und Häkelnadeln habe ich auch hier….
    Vielen lieben Dank für das Freebook!
    Liebe Grüsse
    Sandra

    Reply
    1. Sonja
      8 Monaten ago

      Bitte gern :). Freu mich, dass es Dir gefällt!
      LG, Sonja

      Reply
  3. Ellen
    8 Monaten ago

    Liebe Sonja,
    oft sind die einfachen Dinge die schönsten 😉
    Dank deiner tollen Anleitung bekommen das auch blutige Anfänger hin. Spätestens wenn man schwanger ist, macht das werkeln für den Bauchzwerg doch eine riesen Freude.
    Für Babys benötigt man einfach für verschiedene Gelegenheiten, verschiedene Decken. Sind Geschwister da, nehmen diese die nach Baby duftenden Kuscheldecken ja auch gerne in Beschlag (Erfahrungswerte *gg*). Ein entsprechender Babydeckenvorrat ist daher nicht zu verachten 😉

    ♥liche Grüße
    Ellen

    Reply
    1. Sonja
      8 Monaten ago

      Hallo Ellen,

      ja, irgendwie bin ich gerade bei diesem Kind sehr "ehrgeizig" was die Selbermacherei angeht :).
      Und ja, die Erfahrung kann ich auch bestätigen: Die Sweat-Decke zum Beispiel haben sich die Großen schon geschnappt, die brauchen die als Umhang… %-) Oder als Tür für eine Höhle, die sie sich gebaut haben…

      Lieber Gruß,
      Sonja

      Reply
  4. Patchworkdecke fürs Baby - The Crafting Café
    3 Monaten ago

    […] – inkl. Tutorials! Die Babydecke aus Sweatshirtstoff findest du hier, und eine schöne Häkeldecke fürs Baby habe ich auch […]

    Reply

Leave a Reply

*