In Crafting, Für Kinder nähen, Nähen

Lizenzstoffe nähen: Wie zeig ich was auf dem Blog ohne es zu zeigen?

Heute wage ich ein Experiment auf diesem Blog: Ich zeige was OHNE es zu zeigen! Warum und weshalb? Tja, es hängt mit der (für mich) undurchsichtigen Rechtslage zusammen, betreffend: Lizenzstoffe! Immer wieder sind Lizenzthemen Diskussionsgegenstand in der Nähwelt, und ich halte mich da auch sehr zurück Lizenzstoffe zu zeigen (geschweige denn genähte Werke zu verkaufen!). Trotzdem würde ich euch gern mal meine Lizenz-Nähwerke vorstellen. Nur wie?

Lizenzstoffe nähen – das Dilemma

Ich hatte ja schonmal bedauert, dass ich viele genähte Sachen für meine Kinder hier gar nicht zeigen darf (oder da einfach vorsichtig bin), weil meine Großen eben auf diverse Kinderserienhelden abfahren. Natürlich kauf ich privat auch mal Lizenzjerseys und -webware um ihnen Klamotten oder Kissen und Taschen zu nähen. Zeigen darf ich die in den seltensten Fällen. Bei den Crafting Linktipps im vergangenen November habe ich zum Thema Urheberrecht und Lizenzstoffe bereits ein paar Links zusammengesucht.

Bei diesem Projekt bin ich mir nun gar nicht sicher – eigentlich war ich davon ausgegangen, dass ich „Yakari“ auf dem Blog zeigen darf. Aber laut
Produktbeschreibung auf Stoffe-Hemmers* ist die Verwendung für dieses Panel nur privat gestattet. Nun ja, es ist rein privat genäht, aber dieser Blog ist kein reiner Hobbyblog. Also versuche ich heute mal so ein Mischding.

Stoff und Schnitt

Ich will nämlich unbedingt mal diese tollen Bilder von dem jungen Herzensbrecher zeigen, der nun bald stolze fünf Jahre alt wird! Vernäht habe ich das bereits verlinkte Yakari-Panel in Kombination mit einem
unifarbenen Jersey*. Ich habe nach dem mitgelieferten freebook „Plowa“ von Lolletroll genäht – das bekommt man gratis bei der Bestellung des Panels dazu.

Mit der Passform bin ich nicht ganz zufrieden, aber das liegt nicht unbedingt an dem Schnitt – Jesper ist sehr schmal gebaut, und ich finde, es sitzt zu locker. Beim nächsten Panel werde ich also einen anderen Schnitt verwenden – ich tüftele ja auch an einem eigenen Raglan-Schnitt für Hungerhaken (an meinem Jungen ist einfach gar nix dran…), und ihm hängen die meisten Schnitte runter wie Kartoffelsäcke.

So. Wie Sie sehen, sehen Sie nichts. Für alle, die trotzdem ein Bild des gesamten Shirts sehen wollen, verweise ich auf die Stoffe-Hemmers-Kundenkreationen-Seite in der Hoffnung, dass ich mich dort rechtlich in einem  erlaubten Rahmen bewege! Da sind nämlich die vollständigen Bilder zu sehen.

Ich verlinke nun noch mit Made4Boys, Für Söhne und Kerle und Kiddikram.

Viele Grüße,
Sonja

*affiliate link: Wenn Du über diesen Link etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten. Vielen Dank! :*

Merken

Merken

Share Tweet Pin It +1

You may also like

Rockerhoodie mit Monster

Posted on 2. Januar 2016

Bethioua als Kleid

Posted on 21. Juni 2016

Freebook: Ein Overall fürs Baby

Posted on 16. Februar 2017

Previous PostFürs Baby genäht: Babybody Freebook
Next PostFreebook: Ein Overall fürs Baby

5 Comments

  1. Schöne Dinge von Sonnenblume
    9 Monaten ago

    Lizenzstoffe ist echt ein schwieriges Thema, daher hab ich auch sehr wenig genähtes gezeigt in letzter zeit.
    Mein zwergi ist ja auch so ein ganz schmaler. Gerne mag ich im Sommer den Schnitt bene oder shirty. Langärmelig mag ich den minimister, shirty mit langarm und neuerdings den Joel. Aber meist nähe ich langarm Sachen ohne nz an den Seiten zugeschnitten. Muss man nur unterm Arm aufpassen beim nähen.
    Grüße sonnenblume

    Reply
    1. Sonja
      9 Monaten ago

      Hallo Sonnenblume,
      danke für die SM-Empfehlungen, da werde ich mal nachschauen! Eins hab ich hier auch noch, was ich testen will… Mal sehen, wann ich wieder dazu komme. Momentan hab ich mehr Zeit am Rechner als an der Nähmaschine…
      Lieber Gruß,
      Sonja

      Reply
  2. Nähkäschtle
    9 Monaten ago

    Ohh – wenn du an einem Schmalhansshirt bastelst ist das toll – ich habe hier auch einen davon. Falls ich was helfen kann melde dich bitte. Ich nähe normal immer eine Größe schmäler wie breit und selbst das ist manchmal noch … nun ja – er sagt "labberig" … LG Ingrid (ich habe Glück, die meisten Stoffe darf man ja auf einem Hobbyblog zeigen und die anderen kaufe ich nicht)

    Reply
    1. Sonja
      9 Monaten ago

      Hallo Ingrid,
      Ich sollte mir das auch angewöhnen für Jesper eine Nummer schmaler zuzuschneiden, guter Tipp!
      Einen Prototyp von dem Shirt, das mir so vorschwebt, hab ich letztes Jahr schonmal genäht. Aber inzwischen ist der Junge schon zwei Größen weiter, also fange ich fast wieder von vorne an. Irgendwie kamen mir ganz viele andere Sachen dazwischen… Naja, aber ich bleibe dran! 🙂
      Lieber Gruß,
      Sonja

      Reply
  3. Freebook: Ein Overall fürs Baby - The Crafting Café
    3 Monaten ago

    […] bleibe dem Thema Lizenzstoffe in dieser Woche treu. Diesen Stoff darf ich aber zeigen. Ich kenne die TV-Serie (?) „Flipper und Lopaka“ […]

    Reply

Leave a Reply

*