In Crafting, Geschenkideen, Häkeln, Tutorials

Tutorial: Windlicht häkeln

Für unsere Themenwoche „Laubgeflüster“ habe ich heute ein herbstliches Windlicht gehäkelt, das abends so richtig Herbst- und Kaminstimmung aufkommen lässt! Das Windlicht ist zugleich ein Upcycling eines gebrauchten Brei-Gläschens und eine prima Resteverwertung für Wolle. Dieses Tutorial zum Windlicht häkeln ist für Anfänger geeignet, und du kannst die Anleitung auf die Größe deines Glases beliebig anpassen.

Zutaten

1 Glas (z.B. ein Brei-Gläschen, es geht aber auch irgendein anderes Glas)
Wolle und passende Häkelnadel

optional 2 Holzperlen*

1 Teelicht

Skills: halbe Stäbchen (hStb), Kettmaschen (KM) und Luftmaschen (LM) – Anfänger!

Hinweis zur Wolle: Ich habe hier dünnere Wolle mit der Nadelstärke 3 genommen.

Häkelanleitung

Zu Beginn häkelst Du in einen Fadenring. Der ist auch super bei Mützen und allen Häkelanleitungen, bei denen man im Kreis häkelt. Eine super einfache Fadenring-Variante habe ich hier gefunden. Ich bette mal das Video ein, weil sich so ein Fadenring echt schwer ohne bewegte Bilder erklären lässt.

1. In diesen Fadenring häkelst Du 8 hStb und schließt diese erste Runde dann mit einer KM.

2. Die nächste Runde beginnst Du mit 2 LM. Dann werden alle Maschen der Vorrunde verdoppelt auf 16 Maschen.

3. Nächste Runde: 2 LM, dann jede 2. Masche verdoppeln auf 24 Maschen.

Prüfen: Passt mein Glas auf den „Teller“? Ich häkele meist so, dass der Wollteller knapp übersteht. Wenn Dein Glas schon drauf passt, brauchst Du nun nichts mehr verdoppeln.

(4.) Wenn es nicht passt, häkelst Du noch eine Runde und verdoppelst jede 3. Masche auf 32 Maschen.

Die Tellergröße/Maschenanzahl ist sehr abhängig von der Wolle, die Du benutzt, sowie Deiner individuellen Maschengröße!

Nun häkelst Du ohne weitere Verdoppelungen hStb in der Runde. Ich habe für ein mittelgroßes Gläschen 5 Runden gehäkelt. Du kannst das selbstverständlich nach eigenen Vorstellungen variieren.
Jede Runde beginnt mit 2 LM und wird mit 1 KM geschlossen.

Lochmuster

Nach dem unteren Teil mit halben Stäbchen beginnt das Lochmuster, damit das Windlicht dann schön leuchtet.

Die Runde beginnt jeweils mit 3 LM. Dann häkelst Du 1 hStb in die 2. Masche der Vorrunde. Nun häkelst Du immer ** 1 LM, 1 hStb in die übernächste Vorrundenmasche ** bis Rundenende, das mit einer KM geschlossen wird.
In der folgenden Runde wird das hStb in die LM der Vorrunde gehäkelt.

Diese Runden werden wiederholt, bis die Wunschhöhe erreicht ist. In der letzten Runde werden wieder hStb gehäkelt.

 

Zum Schluss häkelst Du noch eine LM-Kette in etwas 3-4 Mal so lang wie der Umfang Deines Glases ist. An die Enden habe ich noch dekorative Holzperlen*  aufgezogen.

Mit der LM-Kette machst Du um das Glas eine Schleife direkt unter dem Schraubverschluss, das hält ganz gut. Wenn Dein Windlicht etwas weiter als das Glas geworden ist, kannst Du es so fixieren.
Jetzt fehlt nur noch das Teelicht, ein gutes Glas Rotwein und ein gutes Buch (oder Dein Lieblingsmensch /-hund /-katze zum Kuscheln).

Werbepartner*

Freebook

Dieses Tutorial ist auch als Freebook erschienen, und zwar in meinem Shop hier auf der Seite, oder in meinem CrazyPatterns-Shop.

 

Laubgeflüster Themenwoche

Diese Anleitung ist im Rahmen der Themenblogger-Woche „Laubgeflüster“ entstanden. Weitere tolle Ideen zum Nachkochen, -nähen und -basteln kannst Du bei meinen Mitbloggerinnen entdecken! Hier ist einmal die Übersicht, was in dieser Woche so auf dem Programm steht:



Und hier geht es zu den Blogs der anderen – klick unbedingt mal rein!

Verlinkt mit der Laubgeflüster-Linkparty von Kartoffeltiger, HoT und DienstagsDinge!

Lieber Gruß,
Sonja

*affiliate link: Wenn Du über diesen Link etwas bestellst, erhalte ich eine kleine Provision als Dankeschön für meinen Aufwand, ohne dass Dir Mehrkosten entstehen, vielen Dank!

 

Merken

Merken

Merken

Share Tweet Pin It +1

You may also like

Previous PostSchokoladenkuchen Rezept mit Gewinnspiel*
Next PostTutorial Mugrug nähen

6 Comments

  1. eVa KaRToFFeLTiGeR
    1 Jahr ago

    Liebe Sonja,

    oh sind die entzückend! Das muss ich unbedingt auch nachhäkeln. Ich bin zwar nicht so geschickt mit Häcke- und Stricknadel aber dank der tollen Erklärung sollte sogar ich das hinbekommen! *lach*

    Vielen Dank!

    <3-lichst eVa

    Reply
  2. Ellen
    1 Jahr ago

    Liebe Sonja,
    ich schrieb ja schon bei Eva … diese Themenwoche ist für mich auch ein Rückblick 😉 Diese Windlichter habe ich auch schon gemacht (vor … ewiger Zeit).
    Das mit dem Anschlag … also das kannte ich jetzt auch noch nicht. Das ist ja viel einfacher als mit Luftmaschen!
    Danke für die Erinnerung … und danke für den Tipp mit dem Fadenring.

    ♥liche Grüße
    Ellen

    Reply
  3. Sonja
    1 Jahr ago

    Lieben Dank Euch beiden! Probiert es einfach mal aus – das mit dem Fadenring ist soooo genial; ich häkle damit auch alle Mützen. Da gibts auch keine Löcher mehr :).
    Lieber Gruß,
    Sonja

    Reply
  4. Susi Ehle
    1 Jahr ago

    Liebe Sonja,

    ich glaube, ich muss meine Oma nochmal fragen, wie man häkelt! Deine Windlichter sehen wunderschön aus so behäkelt!
    Was ich am N#hen lieber mag, ist dass es einfach sehr viel schneller geht! – sagte Madame Ungeduld.

    Ich werde es bestimmt irgendwann können.
    Ganz liebe und herzliche Grüße,
    deine Susi 🙂

    Reply
  5. mamsell su
    1 Jahr ago

    Die Windlichter sind soo schön!!! soooOOOO schön und heimelig! Eine tolle Idee von der ich arg begeistert bin! Ich muss echt zu häkeln beginnen! Meine Mama kann das gut..ich werd Mal einen Kurs bei ihr belegen!
    Danke für das wunderbare Tutorial!
    Ganz lieben Gruß!
    Susanna

    Reply
  6. Sonja
    1 Jahr ago

    Danke Euch beiden auch! Probiert es aus, es ist wirklich nicht schwer 🙂

    Lieber Gruß,
    Sonja

    Reply

Leave a Reply

*