In Ausflugstipps, Familienwahnsinn, Mom Life, Paderborn und Umgebung

Wohin bei dem Mistwetter? – Ins Dinomuseum!*

So richtig kommt der Sommer ja nun nicht ausm Quark. Nicht falsch verstehen, das soll keine Beschwerde sein! Aber als Familie muss man sich schon was überlegen, wenn alle Draußen-Aktivitäten buchstäblich ins Wasser fallen. Freibad, Spielplatz, Badesee, Park, Tierpark sind so unsere Standards bei trockenem Wetter, und in Paderborn gibt es da auch genug Angebote. Aber wenn es schüttet und schüttet, kann man die Kinder nicht lange in den eigenen vier Wänden halten, ohne dass es recht bald Knatsch gibt. Wohin also bei Mistwetter? Ich hab da einen Tipp…

 

LWL Museum für Naturkunde Münster

Am Titelbild kannst Du schon erahnen, wohin die Reise geht: Nämlich ein paar Millionen Jahre in der Zeit zurück zu den Dinosauriern!
Meine Kinder stehen im Moment total auf Dinosaurier und kennen sich auch schon richtig gut damit aus. (Meine Große kann zum Beispiel sogar „Deinonychosaurus“ sagen ohne über ihre Zunge zu stolpern. Und der Mittlere fachsimpelt gern mit über Brachiosaurus und Archaeopteryx.) Also stand für uns an einem der besagten Regentage fest: Wir gucken uns die Dinos mal aus der Nähe an!

Unser Weg führte uns in das LWL-Museum für Naturkunde, Münster, das sich mit dem berühmten Münster Zoo einen Parkplatz teilt (hätten wir in den Anfahrtsplan geschaut, hätten wir es wissen können, deshalb weise ich hier mal explizit darauf hin). Von Paderborn aus nach Münster zu fahren ist eine langwierige und nervige Angelegenheit von knapp eineinhalb Stunden, aber die Reise hat sich mehr als gelohnt!

Meine Kinder sind jetzt 5 1/2 (Finja), 4 (Jesper) und 1 (Marla), und sie fühlten sich von der Ausstellung alle gleichermaßen angesprochen – und auch wir waren begeistert! Das LWL-Naturkundemuseum Münster zeigt viele Skelette und Nachbildungen und spricht mit Texten und kleinen Filmen und einem kleinen Dinokino unterschiedliche Altersgruppen an. Gezeigt wurden übrigens Ausschnitte aus einer dreiteiligen Dino-Dokumentation, die man auch in der ZDF Mediathek findet. Die ganze Serie (aus Terra X, ist aber z.T. recht blutig – meine stehen drauf!) kennen meine Kids inzwischen auswendig – dies als kleiner TV-Tipp abseits von irgendwelchen furchtbaren modernen Comic-Sendungen und anderem Nonsense, der sich „Kinderfernsehen“ schimpft (mehr dazu an anderer Stelle…)

Wie man ihnen vielleicht ansieht, waren sie schwer beeindruckt. (Und mir fiel erst jetzt auf, dass Jesper sein Raglanshirt aus dem „Dinopunks“-Stoff trägt, hihi, das war gar keine Absicht.)

Auch die Kleine fand die großen Echsen schon interessant. Seit dem Besuch wollen sie alle Forscher werden und deklarieren jeden Schafknochen, den sie irgendwo finden, als Dinoknochen. Ich habe versprochen, die Knochen beim nächsten Besuch einem Experten zu zeigen.

Eins der Highlights war natürlich dieses Skelett. Na, erkennst Du, welcher Räuber das war?
Mich hat am meisten das Pottwal-Skelett beeindruckt, das ich nie und nimmer als solches erkannt hätte. Hier ein Foto von hinten fotografiert:

Verpflegung

Im Dinomuseum gibt es übrigens eine Snackbar, wo wir gegessen haben. Für uns war es genau das Richtige – es gab für die Kinder die obligatorischen Pommes und für uns auch „Erwachsenenessen“ *lach*. Zum Nachtisch natürlich Eis aus der Truhe! Für uns war das alles sehr praktisch – auch mit dem Kinderwagen sind wir gut überall hin gekommen, und wickeln war auch kein Problem!

Zum Abschluss noch eine kleine Bilderflut:

 

 

Weil wir mindestens drei Mal durch die Dino-Ausstellung gelaufen sind, sahen wir erst viel zu spät, dass das Naturkundemuseum Münster ja noch viel mehr zu bieten hat: Zum einen hatten sie da noch das Planetarium und eine schöne Ausstellung über Indianer – aktuelles Lieblingsthema Nr. 2 bei unseren Kindern.

Im Hinausgehen haben wir noch eine „Gruselausstellung“ und und noch die „Tiefsee“-Ausstellung gesehen (also, dass es sie gab! Zum Besuchen hatten wir leider keine Zeit mehr, und leider ist diese Ausstellung unter dem Gesamttitel „Leben in der Dunkelheit“ ausgelaufen).

Fazit: Den Besuch des LWL-Museum für Naturkunde in Münster kann ich allen Familien im näheren (und auch weiteren) Umkreis wärmstens empfehlen. Wir waren selbst bestimmt nicht zum letzten Mal da – auch die Kinder fragen schon, wann wir mal wieder dort hinfahren.

Dinomuseum Münster

 


~KLICK ZUR MUSEUMSWEBSITE~
~KLICK zur Dinoausstellung „Die Urzeit lebt“~
—–

Ich verlinke diesen Post noch mit dem Freutag – denn ich erinnere mich gern an diesen Familienausflug!

Herzliche Grüße,
Sonja

*Die Nutzung der Bilder aus der Ausstellung erfolgt auf freundliche Genehmigung des LWL Naturkundemuseum Münster. Vielen Dank!

Share Tweet Pin It +1

You may also like

Previous PostKindergartentasche nähen: Das London-Käferlein
Next PostBethioua als Kleid

1 Comment

  1. Freikarten für das Dino-Museum in Münster! * The Crafting Café
    3 Monaten ago

    […] kam das… Vor Kurzem habe ich einen Beitrag über unseren Besuch im „Dinomuseum“ geschrieben. Die Veröffentlichung wurde von dem LWL Museum für Naturkunde sehr begrüßt und […]

    Reply

Leave a Reply

*