In Crafting, Für mich nähen, Nähen

Lady-ROCKER-RUMS

Dieses Mal bin ich auch wieder bei RUMS dabei, und zwar mit meinem neuen Lieblingspulli: Ein LadyRocker! Dieser Pulli kann zaubern. Wirklich wahr: Er zaubert Selbstbewusstsein!

Ich bin  – wie viele andere Frauen –  eher so der Zweifler und weiß auch nicht so recht und trau mich nicht. Das betrifft ganz viele Bereiche in meinem Leben. Und das ist nicht nur schade, sondern auch eine Baustelle, an der ich arbeiten möchte. Es geht nicht darum jetzt im Umkehrschluss ein Riesenego aufzupusten. Ich will mich nur nicht (mehr) kleiner machen als ich bin. Und mein neuer Lieblingspulli hilft mir dabei in doppelter Weise.

 

Schnitt und Stoff

In den Schnitt Lady Rockers von Mamahoch2 habe ich mich schon vor einer ganzen Weile verliebt. Von Anfang an wollte ich meinen LadyRocker aus Sweatshirtstoff nähen. Als ich nach einem Stoff für den Hoodie von meinem GöGa gesucht habe, war ich gleich nochmal verliebt: Die „Black Staaars“-Reihe von Farbenmix ist die Antwort auf meinen nie ausformulierten Wunsch nach einem schwarzen, coolen, salonfähigen und gleichzeitig deathmetaltauglichen Stoff. Kombiniert habe ich ihn mit schwarzem Sweat von buttinette*.Wenn ich das mal so sagen darf. Es schlägt ein Rockerherz in meiner Brust.

Meine Lady Rockers – Version

In meiner Interpretation des Schnitts habe ich zwei Dinge anders gemacht als vorgegeben: Das eine ist das Experiment mit dem doppelten Saum. Ursprünglich hatte ich Bündchen unten gemacht, aber mein Hintern wurde dadurch so entenartig, das hab ich ganz schnell wieder verworfen (ok, vielleicht war das Bündchen zu eng. Es gefiel mir jedenfalls an mir nicht.)
Zuallererst hatte ich die Longversion des Schnitts fertig, die mir dann aber zu lang war (für dieses spezielle Projekt; ich werd das sicher nochmal als Longpulli nähen, grundsätzlich fand ich es schon gut). Aus dem abgeschnittenen Stoff unten habe ich dann kurzerhand den doppelten Saum gezaubert. Dabei habe ich auch das ursprüngliche Vorne hinten angenäht und umgekehrt, wie ihr in dem Rückenfoto sehen könnt.
Ich hab den Stoff wie bei Bündchen umgeschlagen und dann an den Shirtsaum genäht; dabei kam einer der vielen schönen Zierstiche meiner geliebten Nähma zum Einsatz (note to self: Noch mehr Stiche testen!).

Auch an den Armabschlüssen habe ich aus den Black Staaars ganz schmale Bündchen gemacht, da stehe ich zur Zeit drauf – gaaaanz schmale Bündchen, keine Ahnung wieso.

Und die letzte Änderung zum Originalschnitt: Eigentlich wollte ich die Hoodieversion nähen. Irgendwie überkam es mich dann beim Nähen, dass ich doch keine Kapuze will – eine spontane Eingebung. Die „normale“ Version laut Schnitt gefiel mir aber irgendwie auch nicht. Also habe ich nach einer Anprobe für die U-Boot-Ausschnitt-Variante entschieden, die mir auch jetzt noch am besten gefällt.

Zauberei

Und was soll ich sagen? Ich komme viel zu wenig dazu für mich zu nähen, aber wenn ich es mal mache, so wie jetzt, dann bin ich irre stolz auf mein Werk. Meine Tante und sehr gute Freundin kommentierte den Pulli mit strahlenden Augen: „Sonja, dieser Pulli, also der ist sowas von du!“
Genau, das ist er.
Ich weiß, dass es da draußen ganz viele gibt, die viel besser nähen oder fotografieren oder irgendwas anderes besser können als ich (jetzt mach ich mich schon wieder klein, dieser doofe Zweifel immer…). Auch dieser Pulli ist nicht perfekt, (wobei ich an dieser Stelle mal zu zwei gewissen Füchsinnen rüberwinke), aber es ist MEINER, und ich LIEBE ihn. Meine zweite Haut von nun an.

Ich bin so begeistert, dass ich auch mal ganz selbstbewusst in die Kamera gucken kann und sagen: „Hey, ich hab diesen richtig geilen Pulli gemacht, der mir am besten gefällt und den ich am liebsten von allen Klamotten in meinem Kleiderschrank habe!“
Und so hat mein LadyRocker mir auf dem Weg zum Selbstbewusstsein ein großes Stück Weg geebnet. Weil selbstgemacht. Und weil er mich so unvergleichlich toll kleidet. I’m beghosted.

Und nun ab damit zu RUMS und Sew it yourself.

Bis bald, Sonja

* affiliate link: Mit deinem Einkauf über den Link erhalte ich eine kleine Provision. Dir entstehen keine Mehrkosten, vielen Dank!

Share Tweet Pin It +1

You may also like

Tutorial: Kamillesäckchen nähen

Posted on 8. September 2016

RUMS mit Kurventasche

Posted on 21. April 2016

Previous PostFreebook: "Valery" - Partnerhandschuh nähen
Next PostHäkeltraining für die VHS

8 Comments

  1. eVa KaRToFFeLTiGeR
    2 Jahren ago

    Liebe Sonja,

    dein LadyRockers ist der Hammer! Ich bin ganz verliebt in die Stoffkombi! Wirklich toll genäht, da kannst du wirklich stolz drauf sein! 😉

    Ich muss jetzt unbedingt auch mal das SM testen. Es liegt schon so ewig auf der Festplatte. Wenn es sich nur von alleine drucken, ausschneidne und zusammenkleben würde …! *lach*

    <3-lichst eVa

    Reply
    1. Sonja
      2 Jahren ago

      Vielen Dank 🙂
      LG, Sonja

      Reply
  2. Alexa Pünktchen
    2 Jahren ago

    Oh, superschön! Vielleicht sollte ich da auch mal ran… so mit dem Selbstbewusstsein ist das ja immer so ne Sache bei uns Frauen… (wieso eigentlich?)
    Dein Shirt gefällt mir auf jeden Fall sehr gut!
    Liebe Grüße,
    Alexa

    Reply
    1. Sonja
      2 Jahren ago

      Hallo Alexa,
      dankeschön :). Trau Dich! Es ist ein toller Schnitt und ein tolles Shirt, und wenn Du fertig bist, wirst Du stolz auf Dein Werk sein und der Zauber kann wirken ;).
      Warum das "bei uns Frauen" so ist – *seufz*. Ich will's gar nicht verallgemeinern um daraus ein unumstößliches Gesetz zu machen, aber ich beobachte das häufig – bei mir, bei anderen… Und ich bin inzwischen soweit, dass ich daran arbeite und mich selbst schätze und selbstBEWUSST und gleichwertig fühle. War ein langer Weg dahin. Darüber blogge ich beizeiten bestimmt auch nochmal ;).
      Bis dahin wünsche ich Dir viel Spaß bei Deinem LadyRocker (Link please!) und ein schönes WE!
      LG, Sonja

      Reply
  3. Claudia Jahnke
    2 Jahren ago

    Der sieht sehr cool aus. Ich mag den Schnitt auch sehr gern. Hab auch gerade einen Lady Rocker eingestellt.
    Alles Liebe Claudia

    Reply
  4. undergarn
    2 Jahren ago

    Der sieht echt cool aus! Ich hab auch so einen Lieblingspulli, den ich fast jeden Abend trage.
    Aus billigem Fleece, super warm, bequem und… vor allem selbstgemacht und meiner!!!
    Kommt doch nur darauf an, daß man sich drin zuhause fühlt 🙂

    Lg
    Sanne

    Reply
  5. Sonja
    2 Jahren ago

    Lieben Dank für Eure lieben Kommentare :). Da hüpft mein Bloggerherz vor Freude!
    LG, Sonja

    Reply
  6. Es wird Herbst: Damen Pullover nähen * The Crafting Café
    3 Wochen ago

    […] machte es dann einfacher. Ich habe dieses Mal eine sehr großzügige Nahtzugabe gelassen – mein erster Lady Rockers war mir doch zu […]

    Reply

Leave a Reply

*